Spiele • 3DS

Pokémon Trading Card Game (VC)

Mehr zum Spiel:

Pokémon Trading Card Game (VC)

Die erste große Pokémon-Welle nach Rot, Blau und Gelb brachte zahlreiche Serienableger mit sich. Unter anderem erschien das „Pokémon Trading Card Game“ für den Game Boy Color, bei dem die Leidenschaft des Sammeln und Spielens mit den Pokémonkarten im Mittelpunkt stand. Während wir aktuell auf „Pokémon Omega Rubin“ und „Pokemon Alpha Saphir“ warten, werfen wir noch einmal einen Blick auf das für die Virtual Console des Nintendo 3DS wieder veröffentlichte Spiel.

Auf der Jagd nach den legendären Pokémonkarten

Im „Pokémon Trading Card Game“ zieht Mark auf der TCG-Insel von Club zu Club, um zuerst die Schüler der acht Club-Meister, dann die acht Club-Meister selbst und schließlich die vier Großmeister zu besiegen, mit dem Ziel die ersehnten, legendären Pokémonkarten zu erhalten. Die acht Clubs unterscheiden sind in dem Typ der dort eingesetzten Pokémon und haben die Bezeichnungen Pflanzen-, Feuer-, Wasser-, Elektro-, Wissenschaft-, Psycho-, Kampf- und Steinclub.

Pokémon-Deck

Jedes Pokémon-Deck besteht aus insgesamt 60 Karten, die in Pokémon-, Energie- und Trainerkarten unterschieden werden. Über 200 Karten gibt es insgesamt, wobei alleine die 151 Pokémon jeweils einmal vorkommen. Zu Beginn des Abenteuers bekommt man ein vollständiges Kartenset von Dr. Mason geschenkt. Zur Auswahl steht das Glumanda & Freunde-Deck, dessen Karten hauptsächlich dem Typ Feuer angehören, das Schiggy & Freunde-Deck, dessen Karten überwiegend im Typ Wasser zu finden sind, und das Bisasam & Freunde-Deck, dessen Karten mehrheitlich im Typ Pflanzen angesiedelt sind. Die Decks können später bearbeitet werden, indem gewonnene oder getauschte im Deck befindliche Pokémon-Karten ersetzt werden. Dabei wird die Gesamtzahl der Karten eines Decks allerdings nicht überschritten. Bis zu fünf unterschiedliche Decks können insgesamt für die Duelle angelegt und verwaltet werden.

Ablauf eines Duells

Duelle finden immer zwischen zwei Spielern mit jeweils 60 Karten statt. Die Karten werden gemischt und verdeckt auf das Spielfeld gelegt. Jeder Spieler bekommt insgesamt sieben seiner Karten auf die Hand und darf nun ein Basis-Pokémon als aktives Pokémon in den Kampf schicken und zusätzlich noch Basis-Pokémon auf die Bank als „Reserve“ positionieren. Jetzt wird eine Anzahl an Preisen bestimmt, wobei die Anzahl maximal auf sechs begrenzt ist. Die Preise stellen den Spielumfang eines Duells dar. Für jedes besiegte Pokémon bekommt man selbst, beziehungsweise der Gegner, einen Preis. Wer am Ende mehr Preise gesammelt hat, weil er mehr Pokémon besiegt hat, gewinnt das Duell. Nun wird eine Münze geworfen, um zu ermitteln wer beginnt. Der aktive Spieler zieht eine weitere Karte von seinem Deck und kann nun, je nach Art der Karte, weitere Pokémon-, Energie- oder Trainerkarten setzen.

Pokémonkarten

Pokémonkarten sind die eigentlichen Spielkarten, welche eines der 151 Pokémon darstellen, die sich in Bezug auf den Typ, dem sie ihre Kraft verdanken, aber auch durch die Art des Angriffs, den Level und die Lebensenergie unterscheiden. Pikachu ist beispielsweise ein Elektro-Pokémon, welches unter anderem den Donnerschock einsetzt, der sehr effizient gegen Wasser-Pokémon und wenig effizient gegen Gestein-Pokémon ist. Neben dem Pokémon im Kampf kann man bis zu fünf Pokémon auf der Bank platzieren, um sie, je nach Situation bei Bedarf, anstatt des aktiven Pokémon in den Kampf ziehen zu lassen. Bei den Pokémonkarten wird zwischen Basis-, Stufe 1- und Stufe 2-Pokémon unterschieden. Ein Beispiel dafür sind unter anderem Bisasam, Bisknosp und Bisaflor. Grundsätzlich können nur Basis-Pokémon auf das Spielfeld und auf die Bank gespielt werden. Erst wenn sich ein Basis-Pokémon im Spiel befindet, kann man es in der nächsten Runde mit dem dazugehörigen Stufe 1-Pokémon weiterentwickeln. Genauso verhält es sich mit Pokémon der Stufe 2, die nur als Entwicklungsstufe von ausliegenden Stufe 1-Pokémon gespielt werden können.

Energie- und Trainerkarten

Energiekarten müssen einzelnen Pokémon zugeordnet werden, wobei darauf geachtet werden sollte, dass der Typ des Pokémon- und der Energiekarten übereinstimmt. Sie liefern die Energie, die notwendig ist, um einen bestimmten Angriff gegen das gegnerische Pokémon auszuführen. Pro Runde kann lediglich eine Energiekarte gespielt werden. Durch Trainerkarten treten unterschiedliche Wirkungen auf die eigenen oder gegnerischen Pokémon ein. Beispielsweise kann ein eigenes Pokémon mit einem Trank regeneriert oder durch einen Hyperheiler von Verwirrung befreit werden.

Technik

Während man aktuell die hübsche Grafik der kommenden Pokémon-Neuauflagen bewundern darf, wird man beim „Pokémon Trading Card Game“ grafisch natürlich ins kalte Wasser geworfen. Grafik und auch der Sound waren schon damals nicht sonderlich beeindruckend und sind es heute noch viel weniger. Bestenfalls Nostalgiker werden noch über die technische Seite des Spiels jubeln.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

„Pokémon Trading Card Game“ ist ein durchaus interessantes und vielschichtiges Kartenspiel mit den Pokémon im Mittelpunkt, das wieder zum Suchen und Sammeln einlädt. Leider ist die Freiheit beim Erkunden eingeschränkt, da beispielsweise die Clubs direkt angewählt werden anstatt sich durch Wälder, über Berge und durch Höhlen zu ihnen durchzukämpfen. Außerdem ist vor allem die Grafik doch arg in die Jahre gekommen, wodurch sich das Spiel vor allem als Lückenfüller bis zum Release von „Pokémon: Omega Rubin“ und „Pokémon: Alpha Saphir“ anbietet.

Bisher gibt es neun Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von KollegeJansen
    KollegeJansen 06.08.2014, 14:46
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Ich auch, schließlich ist das Pokemon Kartenspiel ja nicht mehr so präsent wie noch vor ein paar Jahren als das GBC Pokemon Trading Card Game raus war,
    Damals gab es auch Spiele zu Magic the Gathering und anderen Sammel Karten Spielen..
    Ich hab bis jetzt keinen mehr mit Pokemon Karten rumrennen sehen..
    In Amerika ist das Spiel noch sehr beliebt. In Europa scheinen vorallem kleine Kinder, also Pokémon Neulinge, und Hardcore Fans Kunden zu sein. Ob das für eine Videospiel-Wiederbelebung reicht, ich glaube kaum.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 06.08.2014, 14:42
    Ich auch, schließlich ist das Pokemon Kartenspiel ja nicht mehr so präsent wie noch vor ein paar Jahren als das GBC Pokemon Trading Card Game raus war,
    Damals gab es auch Spiele zu Magic the Gathering und anderen Sammel Karten Spielen..
    Ich hab bis jetzt keinen mehr mit Pokemon Karten rumrennen sehen..
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 06.08.2014, 12:56
    Zitat Zitat von Synthoras Beitrag anzeigen
    Wann kommt endlich ein 3ds trading card game raus?
    Ich warte sehnsüchtig...
    Ich bezweifle stark, dass da bald etwas kommt.
  • Avatar von KollegeJansen
    KollegeJansen 06.08.2014, 10:29
    Habs mir auch gleich beim erscheinen runter geladen: und es lohnt sich. Macht noch viel Spaß aber es existiert keine wirkliche Langzeit Motivation. Dafür ist das Spiel dann doch zu mager.
  • Avatar von Synthoras
    Synthoras 05.08.2014, 22:29
    Wann kommt endlich ein 3ds trading card game raus?
    Ich warte sehnsüchtig...
  • Avatar von A.Einstein
    A.Einstein 05.08.2014, 12:54
    Leider gibt es bei VC immer noch keinen Link-Kabel-Simulation, oder? Ich hab das Spiel zuhause aber der Kampf gegen die KI ist auf die Dauer einfach nicht lustig. Könnte ich zumindest lokal gegen Freunde spielen wäre das eine anders!
  • Avatar von 3.14nguin
    3.14nguin 05.08.2014, 11:04
    Wollte das Spiel eigentlich auch schon immer haben, aber aus irgendeinem Grund habe ich mir es nie gekauft. Darum habe ich es jetzt auch sofort gekauft (und schon durch xD).
    Und ich muss sagen: Trotz der alten Grafik hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt! Man muss noch taktischer agieren als bei den Standard-Pokémon-Titeln und die Glückskomponente lässt es manchmal nicht ganz so schnell zu einfach werden, dass man ausnahmslos jedes Duell locker gewinnt - was leider mittlerweile bei anderen Pokémon-Spielen leider häufig so ist.
    Jetzt fehlt nur noch ein Remake über neuere Generationen für den 3DS mit Online-Funktion
  • Avatar von Sepp91
    Sepp91 04.08.2014, 18:40
    Ich habs in jungen Jahren mal von irgendwem aus der Klasse ausgeliehen. Hat mir eigtl sehr gut gefallen, leider hat mir damals das Geld gefehlt, es mir selbst zu kaufen. Werde hier auf jeden Fall zuschlagen (irgendwann mal, wenn ich Luft hab es zu zocken...)


    schön geschrieben!
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 04.08.2014, 18:31
    Ich fand das Spiel damals eigentlich ganz cool. Ich weiß noch, dass ich mir das Spiel im Globus gekauft hatte und ich beim Öffnen feststellen musste, dass ich nicht diese Mauzi Promo-TCG-Karte bekommen hatte und dann ziemlich angepisst war, aber ich war zu schüchtern, um das zu reklamieren, immerhin war ich damals vielleicht gerade mal acht oder Jahre alt.