Tattoos sind in der heutigen Welt kaum mehr etwas Besonderes. An jeder Straßenecke sieht man einen Proll mit einem Kreuz auf dem Oberarm oder eine junge Dame mit einem Tribal beim Hüftknochen. Viele gehen jedoch noch einen Schritt weiter und lassen sich gleich den Lieblings-Spielecharakter tattoowieren ? zum Entsetzen der Umwelt. Doch welcher richtige Gamer hat sich beim Betrachten eines solchen Tattoos nicht auch schonmal gedacht ?Hmm... Das würde auf meinem Handgelenk, Oberarm oder einem ganz gewagten Körperteil bestimmt auch gut aussehen!?. In diesem Special wollen wir euch mithilfe eines Interviews einer ?Betroffenen? zeigen, was die Leute dazu bewegt und auch zu was Fans schon bewegt wurden. Natürlich wird es auch die prächtigsten und schönsten Tattoos zu sehen geben, aber dazu mehr später.

Nintendo-Online: Hallo, wir sind im Interview mit dem User Alina, die sich vor einigen Tagen ein Zeldatattoo stechen ließ. Stell dich doch bitte unseren Lesern vor.

Alina: Mein Name ist Alina, ich bin 21 Jahre alt und lebe in meinen eigenen 70 m² im wunderschönen Düsseldorf. Meine Wohung teile ich mit einer Menge Konsolen und jeder Menge Tieren (lacht).

Nintendo-Online: Was hat dich dazu gebracht, dich mit einem Zeldatattoo tätowieren zu lassen?

Alina: Ich spiele Zelda seit ich ein Kind war. Vor Ewigkeiten habe ich einen NES bekommen mit dem ersten Zeldateil. Das ganze spielte sich in meiner Kindergartenzeit ab, ich habe wohl nicht einmal den ersten Dungeon überlebt, aber ich habe es geliebt! Damals waren meine kleinen Kinderhände gerade einmal groß genug für den NES-Controller (lacht). Ich habe seitdem jede Nintendokonsole nach Reihenfolge der Erscheinung zu Weihnachten und anderen Festtagen gewünscht, die dazugehörigen Zeldaspiele natürlich gleich dazu. Der SNES mit Zelda ? ALLTP war und ist wirklich genial, ich habe viele Stunden mit diesem Spiel verbracht. Jeden Teil liebe ich wirklich, jeder hat seinen eigenen Charme, auch wenn manche sagen, dass in Ocarina of Time (N64) kaum Story bzw. eine dämliche wäre. Es ist und bleibt mein Lieblingsteil und da kam auch der erste Gedanke, mir das Triforce zu tätowieren.

Zunächst dachte ich an die Hand, wie Link es hatte, aber das ist dann doch zu... nun ja "offensichtlich" und etwas einfallslos?! Ich wollte eine stelle die nicht jeder direkt sieht. Das Tattoo ist schließlich für mich und nur wenn ich es will zeig ich es der Welt (lacht). Also kam ich auf den Bauch, bzw. Hüftbereich. So ein Triforce um den Bauchnabel sieht aber doof aus, finde ich, und dann kam die Erleuchtung. Das Symbol der Shiekah, das tränende Auge um den Bauchnabel, da das Zeichen rund ist und somit eher passt! Und da ich Impa, die Shiekah absolut vergöttere, wurde mir klar, was ich wollte. Shiekah-Symbol auf dem Bauch, und das Triforce-Symbol über meinen Po. Danach beide mit Tribals verbinden. Auge und Vogel besitze ich bereits, die Verbindung wird am 25.6. gestochen

Nintendo-Online: Wie sind die Reaktionen der Umwelt, was sagen deine Bekannten über das Tattoo?

Alina: Hmm... meine Mama liebt mich, egal was ich mach (lacht). Mein großer Bruder Nummer 1 findet es ein wenig bescheuert (Xbox 360-Besitzer) ist aber froh, dass es kein Schriftzug ist (lacht). Mein großer Bruder Nummer 2 findet es klasse, weil es kein Standardtattoo aus dem Katalog ist, sondern eines mit persönlicher Bedeutung. Ansonsten gibt es seeehr viele Menschen, die gar nicht wissen was es bedeutet, und einfach sowas sagen wie "Schöne Motive! Gut gemacht!". Wenn mich jemand fragt, was die Symbole bedeuten, antworte ich einfach "Das ist das Zeichen der Hylianer und das das der Shiekah". Meistens schauen sie dann nur dumm (lacht). Eine sagte, die Symbole sähen sehr ägyptisch aus. Und wenn man das so betrachtet, hat sie sogar Recht! Natürlich ist das Symbol unter allen Zockern bekannt und dann kommt auch mal ein "Tada da daaaa" (die Zelda- Melodie beim Finden eines Gegenstandes), wenn man im Saturn steht und nach Spielen schaut (lacht). Einer war auch so ungläubig und wollte daran kratzen ob es abgeht (lacht).

Nintendo-Online: Klingt ja sehr spaßig! Also hast du es noch nicht bereut?

Alina: Nur als es so schrecklich gejuckt hat habe ich mich einmal erwischt, wie ich geflucht habe. Aber so richtig bereuen? Neeiiiiiiiinnnnn! Auf keinen Fall, ich liebe es und es ist einfach ein Teil von mir. Es gehört zu mir wie meine Ohren oder Zehen,verstehst du (lacht)?

Nintendo-Online: Na klaro! Und wie viel hat das ganze bisher gekostet, wenn man fragen darf?

Alina: Das Triforce mit dem Vogel hat 2 Stunden gedauert und 120 Euro gekostet. Das Auge hat 1,5 Stunden gedauert und 100 Euro gekostet. Die Verbindung wird am schwierigsten, das wird wahrscheinlich 4-5 Stunden dauern und 180 Euro kosten.

Nintendo-Online: Wie sah es mit den Schmerzen aus, die bestimmt nicht zu gering ausfielen, oder?

Alina: Mein Tättowierer hat gesagt ich sei masochistisch (lacht). Es tat tatsächlich nicht weh, auch wenn es total doof klingt. Wenn ich mir den Finger verbrenne, schreie ich auch auf und kann heulen wie ein Schlosshund. Aber ich denke das hängt auch vom Tättowierer ab, ob du so einen hast der aus Leib und Seele in dich hinein stochert, oder einen, der etwas zärtlicher ist (wie meiner) fällt der Schmerz schon unterschiedlich aus. Auf dem Bauch hat es mehr gezwickt als auf dem Rücken. Aber richtige Schmerzen? Nein. Ehrlich nicht!! (lacht)

Nintendo-Online: Da müssen wir dir wohl einfach vetrauen Zwinkern Möchtest du zum Schluss des Interviews unseren Lesern noch etwas sagen?

Alina: Immer tun und machen was man will, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom (lacht). Huldigt Miyamoto jeden Tag für all das, was er uns bescheret hat! (lacht)

Nintendo-Online: Das werden wir machen, vielen Dank für das Interview!