12 »

Thema: Ganon

  1. #1
    Avatar von Garo
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    16.519
    Network ID
    Garo263
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii XBOX 360 GC N64 SNES

    Ganon

    In diesem Thread wollen wir mal (natürlich) ohne jedwede Spoilertags (damit muss man hier einfach rechnen) über Ganon reden. Was für Erwartungen ihr hattet, wie ihr Ganon umgesetzt fandet und wie ihr den Kampf erlebt habt.

    Ich habe heute gegen Ganon gekämpft und natürlich gesiegt und bin schon etwas enttäuscht.
    Ich hatte keine allzu großen Erwartungen. Ich hatte eigentlich den Kampf herausgezögert, weil ich dem ganzen einen würdigen Augenblick geben wollte. Ab der Hälfte hatte ich schon mit nicht mehr allzuviel Backstory (mehr als ein Comment von Urbosa gab's ja nicht) erwartet und habe dann zumindest auf einen tollen Endkampf erwartet.
    Letzten Endes hat Breath of the Wild den eindimensionalsten Bösewicht seit Bellamu. Null Motivation, so gut wie keine Backstory und absolut Austauschbar.
    Joa, die Inszenierung war nett, aber der Kampf war mega-einfach. Jeder Leune ist schwieriger. In der ersten Phase brauchte ich einmal Heilung. Ja, ich hatte alle vier Titanen, aber das wird ja eigentlich erwartet. Ich hätte es lieber gehabt, wenn die Titanen überhaupt erst den Thronsaal öffnen und nicht Ganon die Energie nehmen. Wenn man einmal den Dreh raushat und gerade mit dem Master-Schwert ist der eig schnell down und die zweite Phase, während sie noch cooler inszeniert ist, als die erste, ist sie nur noch einfacher. Ganon hat mich kein einziges Mal treffen können, wie auch. Er greift ja auch kaum an und tut sich schwer, sich umzudrehen. Kommt nicht an die vielphasigen Endkämpfe in SS, TWW oder TP an.


  2. #2
    Avatar von Heavydog
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Nahe Köln
    Beiträge
    441
    Spielt gerade
    Paper Mario TTYD
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U 3DS Wii DS PS3 GC GBA N64
    Gib mir noch 2 Tage, dann kann ich auch meinen Senf zum Kampf geben.

    Nur schon so viel weil es in den Thread passt: Ich finde es ein wenig schade, dass man über das ganze Spiel wohl vollständig auf die menschliche Gestalt GanonDORF verzichtet hat. Ich hab es immer gerne, wenn der Antagonist in Videospielen eine Stimme und einen Charakter besitzt und kein stummer Aggressor ist, wie z.B. Ridley und die Dunkle Samus aus den Metroidspielen.

    Zumal ich immer der Meinung war, das Ganondorf der überzeugendste Gegenspieler aus den großen Nintendo-Serien ist. In anderen Zelda-Spielen taucht er auch immer zwischendurch auf und nimmt Einfluss auf die Story, man erfährt etwas über seine Gedanken und Motive.

    ("Doch der Wind in Hyrule brachte etwas anderes. Etwas ganz und gar anderes. Und es verlangte mich nach diesem Wind" - Ganondorf in The Wind Waker)

    Das trägt für mich enorm dazu bei, mich in eine Story reinziehen lassen zu können.

    In Botw nimmt die Verheerung Ganon halt gar keinen großen Einfluss mehr auf den Storyverlauf. Es ist nur eine gewalttätige Bestie, die man aufhalten muss. Und die ist halt Random-Austauschbar, hätte auch jede x-beliebige andere Kreatur sein können, es hätte keinen Unterschied gemacht.

    Das ist keine Kritik am Spiel, nur ein persönliches Empfinden.
    Geändert von Heavydog (05.04.2017 um 08:47 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Rexxas
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9
    Spielt gerade
    Horizon: Zero Dawn
    Konsolen
    Switch PS4 3DS Wii DS PS3 GC N64 NES
    Ps1, Ps2, Nes Mini
    So ging es mir auch. Ich war reltaiv enttäuscht vom endkampf. Im grunde hatte ich 3 phasen erwartet und nicht nur 2.
    Die 2. Phase war echt lahm..
    Super in szene gesetzt.. aber das wars auch wieder

  4. #4

    Registriert seit
    25.02.2017
    Beiträge
    202
    Spielt gerade
    ZeldaBotW@MasterMode
    Konsolen
    Switch Wii U
    Eigentlich schaukelt Zelda das Ding ja ganz von alleine. Hier nimm den Bogen, schiesse drei Pfeile und schon fertig. Das hätte sie doch eigentlich auch noch selber machen können. Wahrscheinlich hat sie Ganon 100 Jahre lang die Ohren vollgequatscht, da hätte selbst der größte Bösewicht auch keinen Bock mehr auf Hyrule.

    Auf der anderen Seite finde ich es okay daß der Kampf nicht ultrafies ausgefallen ist. Bei anderen Zelda Teilen ist man da schonmal dagestanden und wusste nicht so recht wie weiter, weil man da plötzlich Sachen machen musste die im ganzen Spiel nicht wirklich gefragt waren. Und im Stress ( Herzen gehen runter und man hat eben NICHT das ganze Inventar voller Nahrung ) hat man dann auch nicht so die Ruhe drauf zu achten und irgendein Pattern rauszubekommen ohne das man einfach nicht weiterkommen kann weil falsch zuschlagen = kein Schaden.

    Dann spickt man halt Lösungen oder hört nach dem siebten Gameover auf. Da man bei den anderen Teilen wirklich erst am Ende zum Ende kommt hat man da ja eh schon alles gesehen. Der Weg zu Ganon ist auf jedenfall spassiger als ihn dann tatsächlich umzunieten.

    Im Moment komme ich nicht mehr so recht zum spielen, aber es läuft ja nicht weg.

  5. #5
    Avatar von tiki22
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    15.011
    Spielt gerade
    Mario & Rabbids, Uncharted Collection
    Network ID
    Tiki22
    PSN-ID
    Tiki_222
    Konsolen
    Switch Xbox One PS4 Wii U PS Vita 3DS Wii DS PS3 XBOX 360 GC GBA N64 GB
    Mini NES, PS2, Sega MD, iPad, PC (i5-4570 4x3.20GHz | ASUS GTX 1080 11Gbps | 16GB RAM)
    Ich fand den Kampf auch sehr gut inszeniert. aber ich fand ihn auch sehr einfach. Man musste immer nur seine "Wächter-Strahlen" mit dem Schild blocken und anschließend draufhauen. Zwischendurch hab ich dann immer noch mit Pfeile auf ihn geschossen, wenn er an der Wand rumgekrabbelt ist. Mehr musste man eigentlich nicht machen.

    Die letzte Phase war dann zwar auch cool inszeniert, aber auch da war es extrem einfach. Man musste schließlich nur um Ganon herum reiten und die Ziele abschießen. Ich dachte der würde sich wenigstens bewegen und rumlaufen, aber der stand ja einfach starr da.

  6. #6
    Avatar von Garo
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    16.519
    Network ID
    Garo263
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii XBOX 360 GC N64 SNES
    Zitat Zitat von tiki22 Beitrag anzeigen
    Ich fand den Kampf auch sehr gut inszeniert. aber ich fand ihn auch sehr einfach. Man musste immer nur seine "Wächter-Strahlen" mit dem Schild blocken und anschließend draufhauen. Zwischendurch hab ich dann immer noch mit Pfeile auf ihn geschossen, wenn er an der Wand rumgekrabbelt ist. Mehr musste man eigentlich nicht machen.

    Die letzte Phase war dann zwar auch cool inszeniert, aber auch da war es extrem einfach. Man musste schließlich nur um Ganon herum reiten und die Ziele abschießen. Ich dachte der würde sich wenigstens bewegen und rumlaufen, aber der stand ja einfach starr da.
    Jo, der hat sich kaum zur Wehr gesetzt. Btw: Während das Kampfes ist der Herr der Wildnis erschienen (ergo der Satorie Berg hat grün geleuchtet). Fand ich ganz witzig, dass die Oberwelt-Events weiterlaufen. Schade für diejenigen, bei denen der Blutmond dann kommt.


  7. #7

    Registriert seit
    07.11.2016
    Beiträge
    779
    So, Ganon ist auch bei mir platt. Es sind drei Phasen, wenn die Titanen nicht gemacht wurden. Da ich die Titanen eroberte, wurde Ganon gleich mal ein sattes Stück vom Balken abgezogen. So ging es in Phase zwei erst los.

    Und die fand ich gut lösbar. Ganz im Vergleich zu den Leunen

    Die eigentlich dritte Phase ist dann die Sache vor dem Schloß. Ich hab's erst nicht begriffen, bis ich die leuchtende Stellen sah. Den Schluß mit dem Auge habe ich zuerst vom Boden versucht zu lösen, was nicht ging. Also ab in die Luft, dann war's vorbei.

    Ich freute mich über den Lichtbogen und dachte, daß das Ding im Inventar bleibt. Pustekuchen. Leider kann man das Spiel nach Ganons Ende nicht fortsetzen, es gibt keine Geschichte nach Ganon, man kann da nicht speichern und es wird kein Speicherpunkt gesetzt. Weiterspielen geht nur von einem Speicherpunkt vor dem Obermotz. Und ohne Lichtbogen.

    Egal, mein letzter manueller Speicherpunkt war unmittelbar vor dem Thronsaal, da spiele ich weiter. Also von da aus zurück, noch diverse Wächter geplättet, um an antike Teile für antike Pfeile zu kommen und ich mache noch diverse Nebenaufgaben, suche Schreine und Krogs.

    Ich fand den Endkampf ganz gut und der Anspann war ganz im ruhigen Stile des ganzen Spiels, mir hat es sehr gefallen. Auch die Musik im Schloß fand ich hervorragend.

  8. #8
    Avatar von Heavydog
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Nahe Köln
    Beiträge
    441
    Spielt gerade
    Paper Mario TTYD
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U 3DS Wii DS PS3 GC GBA N64
    Mir hat der Kampf ganz gut gefallen. Schloss Hyrule zu erkunden war einfach super und der Endkampf war sehr gut inszeniert.

    Der Kampf war zwar sehr einfach, aber dank Hylia-Schild und grüner Helden-Robe kam immerhin der Nostalgiefaktor mit rein

    Den Abspann fand ich auch gut. Wenn man so nochmal die entscheidenden Personen und Orte des Spiels gezeigt bekommt samt ihrer Musik, das finde ich immer schön. Weiß nicht warum, aber bei solchen Rückblicken kriege ich schonmal Gänsehaut.

    Das "geheime" Ende war nur etwas arg unspektakulär. Das war schon irgendwie trivial, hätte keiner gebraucht

  9. #9
    Avatar von Lehtis
    Registriert seit
    08.04.2008
    Ort
    ÖSTERREICH
    Beiträge
    769
    Network ID
    AndreasZiagl
    Konsolen
    Wii U 3DS Wii DS XBOX 360 GC GBA N64 GB
    Zitat Zitat von Enysialo Beitrag anzeigen
    Egal, mein letzter manueller Speicherpunkt war unmittelbar vor dem Thronsaal, da spiele ich weiter.
    Der wird automatisch gesetzt.
    Das ist schon so gemacht, damit man nach dem Boss weiter spielen kann. (was dann kurz vorm Bosskampf ist)
    Es gibt ja auch einen Stern, der sagt, dass man mit dem Speicherstand Ganon schon besiegt hat.

  10. #10

    Registriert seit
    14.04.2017
    Beiträge
    9
    Also der Kampf ist ein Witz!! Es kann doch nicht sein Das Ganon Einfach ist als Alle anderen Gegner im spiel? Ich hatte einmal mit 2 silbernen Moblins und einem Silbernen Echsalfos mehr Probleme als Mit Ganon...

    ich ging mit 5 feen ausgerüstet ins Schloss und Brauchte nicht eine? Schon nur der Weg zu Ganon war viel zu einfach.. hallo? In Tww musste mann beispielsweise nochmal gegen Alle Endbosse kämpfen. Wenigstens dass. Oh Ein silberner Leune der im Schloss war war 1000 mal schwieriger als Ganon.

    und dann die Dämonenbestie ist doch echt der grösste witz ein angriff alle paar stunden und dann dreht der sich kaum oder besser gesagt macht er nicht einmal anstalten Link anzugreifen... oh mein gott und dann 9 pfeile 9?!!!!!!! Und der soll besiegt sein... ich könnt weinen. Irgendwie macht das spiel nun keinen spass mehr auch wenn mir die prozentanzeige jetzt nach Ganon sagen will ich hätte erst 20%������ die haupstory durch und 20% zum kotzen.

12 »

Ähnliche Themen

  1. Ganon????
    Von TUPAC im Forum Feedback & allgemeine Informationen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2004, 18:13
  2. F++k Raum vor Ganon
    Von genocide im Forum Zelda - The Wind Waker
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.06.2003, 20:35
  3. Ganon
    Von Sir Swordy im Forum Zelda - The Wind Waker
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.06.2003, 21:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden