Spiele • NDS

Mario Kart DS

Mehr zum Spiel:

Mario Kart DS

Das wohl meist erwartete DS Spiel ist endlich da: Mario Kart DS. Das Spiel ist ganz klassisch, aber zugleich auch absolutes Neuland für Nintendo. Denn zum ersten Mal erlaubt BigN seinen Spielern Mario und Co. weltweit und gegeneinander über die Strecken zu hetzen. Mario Kart ist die Feuertaufe für Nintendos „DS Wifi Connection“. Um es vorweg zu nehmen: die Erwartungen wurden erfüllt!

Altes Eisen

Schmeißt man das Modul in den DS fühlt man sich sofort heimisch. Musik und Menügestaltung erinnern einen direkt an frühere Mario Kart Ableger – wer schon mal eins gespielt hat weiß wo es lang geht. Im Grand Prix Modus könnt ihr wie gewohnt um Pokale fahren, gegen jeweils 7 CPU Gegner geht es über 4 Strecken zur Sache. Neben dem exzessiven Einsatz von alten und neuen Items rückt hier auch mit steigendem Schwierigkeitsgrad das fahrerische Können immer mehr in den Vordergrund. Könnt ihr die Grand Prixs erfolgreich bewältigen könnt ihr neue Fahrer, Karts und Strecken freischalten. Wirklich toll: die Auswahl an Strecken ist so groß wie noch nie, neben exklusiven und neuen DS Strecken wurden nämlich die besten Klassiker Strecken mit auf das Modul gepackt. So gibt es statt den sonst üblichen 4 Grand Prixs satte 8 Wettbewerbe zur Auswahl. Vor allem die alten, grafisch angepassten Strecken sorgen doch für die ein oder andere nostalgische Erinnerung. Mindestens genauso klassisch wie die Grand Prix Fahrerei sind auch die Spielmodi Time Trial und Battle Mode. Bei ersterem ist nur die Zeit euer Gegner, beim letzteren jagt ihr euch gegenseitig durch kleine Arenen. Je nach Spielziel werfen sich die Spieler Bomben um die Ohren oder schießen sich gegenseitig Ballons ab. Nettes Detail am Rande: die Ballons müssen im Gegensatz zu früheren Mario Kart Teilen erstmal aufgeblasen werden. Also tief einatmen und pusten, wie von Zauberhand füllt sich euer Ballon mit Luft – das DS Mikro macht’s möglich.

Neuland

Neben dem ganz offensichtlichen Neuland Online Duelle austragen zu können, hat Nintendo noch ein weites neues Feature integriert. Die so genannten „Missionen“ sind weit mehr als nur ein Trostpflaster für alle Offline Spieler, sondern ein tolles neues Feature was wohl auch in zukünftigen Mario Karts nicht mehr fehlen darf. Über insgesamt 7 Missionsblöcke mit jeweils 8 Aufträgen muss der Spieler beweisen, dass er ein wahres Genie im Umgang mit dem Kart ist. Auf Zeit möglichst viele Münzen einsammeln, in einer bestimmten Reihenfolge durch Tore fahren oder Gumbas mit Panzern bewerfen – die Mini Missionen machen einfach Spaß und dank Bewertungssystem ist man auch längerfristig motiviert, sich selbst immer wieder aufs neue herauszufordern. In jedem Missionsblock wartet am Ende auch noch ein spaßiger „Endgegnerkampf“ auf euch in dem es ein Wiedersehen mit altbekannten Mario Bösewichten gibt.

Spätestens an dieser Stelle muss man statuieren: Mario Kart wäre auch ohne Online Modus schon ein tolles Paket voller Spielspaß! Aber die „Wifi Connection“ setzt dem ganzen noch eins oben drauf. Habt ihr es erstmal geschafft eine Verbindung mit dem Nintendo Wifi Service herzustellen, kann es auch gleich losgehen. „Gleich“? Einigen wir uns lieber auf „recht bald“, denn die Gegnersuche kann schon einige Momente dauern. Sowieso hat Nintendo mit dem Online Modus zwar nicht alles falsch gemacht, aber auch längst nicht alles richtig. Das man nur über einen so genannten „Friend Code“ und die etwas umständliche Suche gegeneinander spielen kann wirkt wenig durchdacht, eine Chat Funktion fehlt gänzlich, dabei hätte sich doch gerade der Touchscreen des DS wunderbar dazu angeboten. Außerdem stehen im Online Modus nicht alle Strecken zur Auswahl, die Battle Modi glänzen auch durch Abwesenheit, dabei wären diese sicherlich ein absoluter Spielspaßgarant gewesen. Will man trotzdem gegen menschliche Gegner in die Arena ziehen, so ist dies immerhin noch im LAN möglich. Dennoch gilt: die ganzen Mankos sind schnell vergessen wenn man erstmal auf der Strecke ist und seinen Gegner alt aussehen lässt.

Vermeintliche Gameplay Mankos

Ein häufiger Kritikpunkt an Mario Kart ist, dass das Spiel für ein Rennspiel zu stark vom Glück abhängig ist. Je nachdem welche Items man bekommt kann man das Feld mal eben schnell von hinten aufrollen. Das stimmt zwar schon, aber auf der anderen Seite war Mario Kart schon immer ein Spiel für „jedermann“, leicht zugänglich, schnell zu beherrschen. Und mit genügend Erfahrung und Training wird man, auch dank des Powerslides, immer den Unterschied zwischen einem geübten Spieler und einem Neuling erkennen können. Das man einzelne, schlechtere Spieler nicht gnadenlos abhängen kann kommt geraden den Online Rennen zu Gute, da diese oftmals bis kurz vor dem Zielstrich spannend bleiben. Ansonsten gibt es an der Spielbarkeit fast nichts zu bemängeln. Die Karts lassen sich bestens über die Kurse jagen, die Steuerung geht schnell in Fleisch und Blut über. Schön wäre es gewesen wenn Nintendo dem Spieler freigestellt hätte ob er lieber mit „A“ oder „B“ Gas gibt. Denn um konstant die „B“ Taste gedrückt zu halten muss man seinen Daumen schon ein wenig verrenken, was sich auf Dauer etwas schmerzhaft auswirken könnte.

Nicht nur Spielspaß, sondern auch noch hübsch anzusehen

Grafisch ist man von Nintendo ja eigentlich nur gutes gewohnt, und auch bei Mario Kart DS macht BigN nichts falsch. Die Grafik ist absolut stimmig, und läuft, ganz wichtig für ein Rennspiel, super flüssig. Klar, kleinere grafische Mankos sind auf dem DS immer vorhanden, aber diese fallen kaum ins Gewicht. Auch am Sound gibt es nichts zu mäkeln, gerade die Melodien der klassischen Strecken werden schnell zum Ohrwurm. Die Soundeffekte sind altbekannt und bieten das typische Mario Flair.

Innovation, wo bist du nur?

Mario Kart DS ist ein geniales Spiel, es bietet viel Spielspaß für wenig Geld und der Online Modus ist sicherlich genau das, worauf viele Fans der Serie schon lange gewartet haben. Ohne Zweifel das bisher größte DS Spiel. Aber ist es auch innovativ? Nutzt es den DS? In keinster Weise. Gut, im Battle Modus darf man mal ins Mirko pusten und dank Touchscreen und Stylus kann man ein eigenes Logo für sein Kart entwerfen, aber wirklich der Rede wert ist das nicht. Nicht, dass so etwas ein Touchscreen bei Mario Kart notwendig wäre; aber ist es nicht irgendwie ein bisschen ironisch, dass ausgerechnet das beste DS Spiel keinen Nutzen aus der speziellen Hardware zieht? Nur ein Gedanke, ein Urteil darüber sei jedem selbst überlassen.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Mario Kart DS ist das beste Mario Kart aller Zeiten, und allein diese Aussage reicht eigentlich schon, um zu verdeutlichen, wie gut das Spiel wirklich ist. Der DS Ableger bietet genau die richtige Balance zwischen Alt und Neu, die Steuerung geht perfekt von der Hand und das wichtigste: Spielspaß ohne Ende. Der Online Modus motiviert über Wochen und Monate, gerade wenn man sich in entsprechenden Ligen arrangiert.
Na, Lust bekommen auf ein kleines Match? Dann schnell im Forum anmelden und bei einem der Wettbewerbe in unserer Community mitmachen.

Bisher gibt es 21 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von lavars
    lavars 15.09.2013, 00:13
    ohha der Artikel ist ganz schön alt XD
  • Avatar von Gerard1305
    Gerard1305 09.05.2013, 08:49
    Die Kommentare passen gar nicht hierher!!!!!
  • Avatar von Björn
    Björn 03.09.2012, 20:51
    Wirkt so, als ob hier ein Fehler wäre...
  • Avatar von 3dsZocker
    3dsZocker 14.06.2012, 16:44
    achja aber so ist es naja meine wertung 3 punkte von 10
  • Avatar von 3dsZocker
    3dsZocker 14.06.2012, 16:42
    is nicht so gut wie man denkt :(
  • Avatar von Alex
    Alex 06.04.2012, 15:32
    War mein erster Titel für den DS. Leider besitze ich es aus unerklärlichen Gründen nicht mehr, spiele aber mit dem Gedanken es mir wieder zuzulegen.
  • Avatar von SweetPink
    SweetPink 10.12.2011, 21:50
    Naja, fands am Anfang ganz gut, aber wird doch ziemlich schnell langweilig, da man immer die gleichen Sachen machen muss.
    Das witzigste war noch, fand ich, das Tiere dressieren xD
  • Avatar von 3DS-Freak
    3DS-Freak 06.12.2011, 15:39
    Naja, es wird mit der Zeit langweilig, da keine ,,echten" neuerungen zu sehen sind
  • Avatar von pokemonfan
    pokemonfan 05.12.2011, 13:48
    Die Stage ist total lustig besonders weil man auf der einsamen Insel sein kann
  • Avatar von Moggle
    Moggle 05.12.2011, 11:51
    Hört sich auf jeden Fall interssant an!
  • Avatar von Lele29
    Lele29 29.10.2011, 14:17
    hab das spiel seit April 2006 und bis zum letzten Jahr jeden Tag mal 20 min gespielt.
    ich finde es genial. Nur ein paar Sachen närfen mich wie nicht schwimmen gehen können was jedoch in der 3ds version verbessert wurde. 9 Punkte von meiner Seite
  • Avatar von domexxor
    domexxor 01.04.2011, 23:40
    Klasse Spiel muss ich sagen.Ich habe es 2 Jahre lang aktiv gespielt und hole es immer wieder gerne aus dem Regal.
  • Avatar von Richy94
    Richy94 25.12.2010, 15:07
    gutes spiel spieles es schon seit 3 jahren habe schon alle früchte und es fehlen nur noch ein paar sachen 9 punkte von mir^^
  • Avatar von VentusRaygius
    VentusRaygius 24.12.2010, 16:40
    Sehr schönes Spiel, habs beim kauf eigentlich noch nicht erwartet
  • Avatar von Garo
    Garo 06.12.2010, 14:10
    Ich werd mir das Spiel wohl demnächst holen. Es ist das enzige Rabbids-Spiel, welches sich noch nicht in meinem Besitz befindet.
  • Avatar von McGloomy
    McGloomy 06.12.2010, 00:34
    An dieser Stelle veröffentliche ich mal eine Rezension für Another Code, die ich im zarten Alter von fünfzehn Jahren verfasst habe. ^^

    "Ashley Mizuki Robins ist dreizehn Jahre alt und auf der Suche nach ihren totgeglaubten Eltern. Schließlich verschlägt es sie auf eine verlassene Insel, wo sie es auch noch mit einem (zum Glück) freundlichen Geist namens D zu tun bekommt. Er ist seit fünfzig Jahren tot und kann sich nicht an sein Leben erinnern. Gemeinsam ziehen Ashley und D los um das Geheimnis uber Ashleys Familie und Ds Erinnerung zu lüften.

    Im Rahmen dieser Hintergrundstory spielt sich "Another Code: Doppelte Erinnerung" ab, ein klassisches Point&Click-Adventure für den Nintendo DS. Man steuert Ashley aus der Vogelperspektive auf dem Touchscreen durch eine detaillierte, liebevoll gestaltete 3D-Welt. Ladezeiten sind praktisch nicht vorhanden, nicht eine Sekunde muss man warten, bis der nächste Raum der Villa geladen ist. Einziger Kritikpunkt sind dabei die groben Texturen, die erfreulicherweise nur bei gelegentlichen Kamerafahrten ins Auge fallen. Zur Steuerung kann man mit dem Stylus einfach in eine Richtung auf dem Bildschirm tippen - Ashley geht sofort dorthin. Auch die Nutzung des Steuerkreuzes ist möglich und fühlt sich etwas präziser und gewohnter an. Auf dem Topscreen wird in wunderschön gestalteten Standbildern die Villa aus Ashleys Sicht gezeigt. Ein Druck auf den "Untersuchen"-Button am Bildschirmrand überträgt diese Ego-Perspektive auf den Touchsreen. Nun kann man mit dem Stylus verschiedene Gegenstände ansehen und natürlich kombinieren. Oft werden dabei auch kleine Minispiele eingeschoben, in denen der DS voll auf seine Kosten kommt. Man pustet oder haucht ins Mikrofon, dreht einen Schlüssel mit Hilfe des Stylus im Schloss herum und manchmal muss man den Nintendo DS zusammenklappen, um zum Beispiel einen Stempel auf ein Blatt Papier zu drücken! Diese Minispiele sind aber immer logisch mit der Story verbunden und wirken nicht fehl am Platze wie bei anderen Spielen. Außerdem verfügt Ashley über eine Kamera, um ihre Umgebung zu fotografieren oder zwei Gemälde so übereinander zu legen, dass sie eine geheime Botschaft offenbaren! Das Zusammenspiel dieser leicht zu erlernbaren, intuitiven Steuerung ist der Trumpf von ?Another Code.?

    Während des Spielens bekommt man auch Hintergrundmusik zu hören, die einen gewissen Wiedererkennungswert aufweist, sich bald jedoch leider allzu sehr wiederholt. Die Geräuschkulisse ist auch sehr eingeschränkt, immerhin hört man sehr schön, auf welchem Untergrund Ashley gerade läuft: Parkett knarrt, Teppich federt, Kies knirscht unter ihren Füßen, und im Wald hört man einen Vogel zwitschern. Insgesamt ist der Sound nicht überwältigend, aber in Ordnung.

    "Another Code: Doppelte Erinnerung" lebt nicht zuletzt von Gesprächen. In diesen wird die komplexe, aber nicht gerade überraschende Story weitergeführt. Die Charaktere, die auf der Oberwelt eher grob dargestellt werden, werden in den Gesprächen in einem Animé-ähnlichen Zeichenstil gezeigt. Hier wirken die Charaktere außer Mundbewegungen und Augenzwinkern sehr statisch, verfügen aber über eine breite Auswahl an Ausdrucksformen wie Überraschung, Freude oder Zorn. Die Gespräche laufen meist nach einem festen Schema ab; die Auswahlmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt. Tatsächlich wirken die oft langen Gespräche aufgepumpt und sind voller Wiederholungen oder überflüssiger Dialogzeilen. Das Gefühl, das die Macher von diesem Spiel die leider sehr kurze Spieldauer bewusst in die Länge gezogen haben, wird bestärkt durch die Tatsache, dass Ashley einen Gegenstand erst in ihr Inventar aufnimmt, wenn sie es für sinnvoll erachtet. So muss man oft noch einmal quer durch die ganze Villa rennen, nur um ein Item zu holen, die man für ein Rätsel benötigt.

    Ein etwas dynamischeres Spielerlebnis mit mehr Gegenständen, Rätseln und Charakteren hätte das Spiel um einiges aufgewertet. So bleibt dennoch ein handfestes Point&Click-Adventure mit spaßigen, lösbaren Rätseln und einer mysteriösen Story, das selbst beim zweiten Mal Durchspielen noch neue Überraschungen bietet. "
  • Avatar von Astorax
    Astorax 05.12.2010, 18:25
    Eines meiner absoluten Videospielen ist Super Mario 64. Auf dem Nintendo DS kommt für mich persönlich das "feeling" des Originals nicht so rüber..
  • Avatar von The-HackZ
    The-HackZ 26.01.2010, 19:30
    Das Spiel ist der Hammer!!
    Ist schon ein Nachfolger angekündigt?
  • Avatar von Dennis97
    Dennis97 27.05.2009, 13:01
    die screenshoots sehen ganz lustig aus, wenn der preis nicht zu hoch ist lege ich mir das spiel mal zu
  • Avatar von Marco
    Marco 25.01.2009, 14:32
    Also ist es ein neues Spiel oder eine GBa portierung?
  • Avatar von david.boyle
    david.boyle 29.12.2008, 12:00
    Die Bilder die dort sind gehören zu dem Spiel Animal Crossing Lets go to the city (Wii)