Darum ist das Kabel vom Mini NES wohl so kurz geraten

Bild von Matt Leunig

Wenn es dem Nintendo Classic: Mini NES etwas anzukreiden gibt, dann ist es wohl das kurze Kabel der Controller. Gezwungenermaßen muss man direkt vom dem Fernseher oder Bildschirm sitzen, was bei manchen an alte Tage denken ließ, bei anderen für Unmut sorgte. Das Problem mit dem Controller-Kabel war einer unserer wenigen Kritikpunkte, in einem ansonsten rundum überzeugenden Hardwarecheck.

Möglicherweise steckt ein technischer Grund hinter dem kurzen Controller-Kabel, wie der Reddit-Nutzer emuboy85 darlegt. So nutzt der Controller das selbe Kommunikations-Protokoll, wie die Wii-Fernbedienung, nämlich I2C. Das Problem an diesem Protokoll ist, dass Übertragungsgeschwindigkeit und die Reichweite der Übertragung limitiert sind. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass die Verlängerungskabel von Drittherstellern das Protokoll bis an seine Grenzen treiben und es zu Kommunikationsproblemen kommt, die der Nutzer aber nicht bemerkt. Hätte Nintendo ein anderes Protokoll genutzt, hätte man zwangsweise neue Controller-Technik für das Mini NES benötigt. Außerdem wären die Mini NES-Controller nicht mit der Wii oder Wii U kompatibel gewesen.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Classic Mini NES

30 Jahre, 30 Spiele - Alle Informationen zur Mini-Konsole und ihren Spielen

Bisher gibt es 17 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 27.11.2016, 01:27
    Zitat Zitat von mod4 Beitrag anzeigen
    .Meine bescheidene Theorie: Nintendo hat wahrscheinlich noch XXX-Trillionen Male/Female-Buchsen der Wii/U im Lager.
    Die Wii/U sind Geschichte, die Switch steht in den Startlöchern.
    Für eine Firma mit Gewinnerzielungsabsicht heisst das alte Lagerbestände abbauen mit möglichst wenig Aufwand.

    Das Resultat: NES Classic Mini, ich finde es eine super Idee.
    Fertigungskosten in Shenzhen geschätzt 3€/Stück.
    Einmal eine VC mit angepasster UI implementieren und fertig.
    Das macht für mich definitiv am meisten Sinn.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 26.11.2016, 15:44
    Nintendo hätte auch ein Chip am Kabelende einbauen können, der dieses I2C auf ein besser geeignetes Protokol umwandelt.

    Alternativ hätte Nintendo auch einfach Bluetooth in das Gerät verbauen können, damit man optional eine Wiimote + NES-Controller in angemessenem Abstand nutzen könnte.
  • Avatar von mod4
    mod4 26.11.2016, 00:05
    Zitat Zitat von mr.murdock Beitrag anzeigen
    Blödsinn, dieses Problem mit der Datenübertragung läßt sich leicht ausmerzen; daß Nintendo es kann haben die mit der Technik ihrer Produkte stets bewiesen.
    Wo und wie hat Nintendo das bewiesen? Der Nunchuk überträgt auf dem selben kurzen Weg Signale an die WiiMote.
    Die WiiMote überträgt das erhaltene Signal dann per Bluetooth(andere Art der Übertragung!) an die Wii/U.

    Das I2C-Protokoll(um das es hier geht) endet an der WiiMote.

    Meine bescheidene Theorie: Nintendo hat wahrscheinlich noch XXX-Trillionen Male/Female-Buchsen der Wii/U im Lager.
    Die Wii/U sind Geschichte, die Switch steht in den Startlöchern.
    Für eine Firma mit Gewinnerzielungsabsicht heisst das alte Lagerbestände abbauen mit möglichst wenig Aufwand.

    Das Resultat: NES Classic Mini, ich finde es eine super Idee.
    Fertigungskosten in Shenzhen geschätzt 3€/Stück.
    Einmal eine VC mit angepasster UI implementieren und fertig.
  • Avatar von Finn
    Finn 25.11.2016, 20:22
    Da gibt es keine Ausrede. So kurze Kabel sind eine blamage und ich verstehe nicht wie man sowas rechtfertigen kann. Dann wird zusätzlich noch am Netzteil gespaart.
  • Avatar von mr.murdock
    mr.murdock 25.11.2016, 18:20
    Blödsinn, dieses Problem mit der Datenübertragung läßt sich leicht ausmerzen; daß Nintendo es kann haben die mit der Technik ihrer Produkte stets bewiesen.

    Ich würde eher sagen, daß Nintendo weniger Interesse daran hat den NES Classic Mini weiterhin zu untertützen wie derzeit die Wii U und den 3DS, was sich daran zeigt daß der NES Classic Mini keine e-Shop-Funktion besitzt oder sonst welche Internetfunktionen über Nintendo. Vielmehr würde ich sagen, weil man den neuen NES-Controller auch an der Wii-Fernbedienung anschließen kann und diese bekanntlich auch an der Wii U funktioniert, fokussiert Nintendo folgerichtigerweise die Verrmarktung der Wii/U und machte aufgrund der Fernbedienungsmöglichkeit auch keine unnötig langen Kabel... finde ich
  • Avatar von smario66
    smario66 25.11.2016, 14:43
    Zitat Zitat von Enysialo Beitrag anzeigen
    @FallenDevil
    @sardello

    Vielen Dank, jetzt wird mir das klar.

    Dennoch ist das Protokoll kein Grund, warum das Kabel so extrem kurz ist. Der Nunchuk hat ein längeres Kabel und der Wii Classic Controller (?? also den herkömmlichen Controller, den man an die WiiMote anschließen konnte) hatte auch ein längeres Kabel.

    Der Grund für den Kabelstumpen ist eher der Preis zu finden.
    Sowohl Nunchuk, als auch Classic Controller (Pro) haben exakt die gleiche Kabellänge wie vom Mini NES-Controller.
  • Avatar von kingm
    kingm 25.11.2016, 14:04
    Zitat Zitat von Enysialo Beitrag anzeigen
    @FallenDevil
    @sardello

    Vielen Dank, jetzt wird mir das klar.

    Dennoch ist das Protokoll kein Grund, warum das Kabel so extrem kurz ist. Der Nunchuk hat ein längeres Kabel und der Wii Classic Controller (?? also den herkömmlichen Controller, den man an die WiiMote anschließen konnte) hatte auch ein längeres Kabel.

    Der Grund für den Kabelstumpen ist eher der Preis zu finden.
    Nunchuk weiß ich nicht, das vom Wii Classic Controller Pro ist genauso lang (bzw kurz) wie das vom Nes Mini Controller.
  • Avatar von Enysialo
    Enysialo 25.11.2016, 13:34
    @FallenDevil
    @sardello

    Vielen Dank, jetzt wird mir das klar.

    Dennoch ist das Protokoll kein Grund, warum das Kabel so extrem kurz ist. Der Nunchuk hat ein längeres Kabel und der Wii Classic Controller (?? also den herkömmlichen Controller, den man an die WiiMote anschließen konnte) hatte auch ein längeres Kabel.

    Der Grund für den Kabelstumpen ist eher der Preis zu finden.
  • Avatar von mod4
    mod4 25.11.2016, 13:34
    Klingt für mich plausibel.
    I2C ist auf größere Distanzen ziemlich störanfällig. Lässt sich auch gut mit einem RaspberryPi, einem I2C fähigen Bauteil (LCD-Display) und 1m Klingeldraht testen.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 25.11.2016, 12:15
    Also so oft wie ich bei Mario Bros 3 auf den Reset Knopf gedrückt habe, um zu speichern, finde ich die kurze Kabellänge mittlerweile nicht mehr so schlimm, ich mein auf einem Emuhandheld kommt man ja flott auf die Savestatefunktion, aber hier sind ja Controller und Konsole auf verschiedenen Plätzen..

    Wobei man die Konsole mittlerweile auf eine Größe bekommen könnte, die so groß wie der Controller ist.. (GBA Micro zumbeispiel enspricht der Power des SNES)
  • Avatar von Brelir
    Brelir 25.11.2016, 11:03
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    das kauf ich denen nich ab
    Ich irgendwie auch nicht, einfach sagen aus nostalgie und keiner fragt mehr nach
  • Avatar von KaiserGaius
    KaiserGaius 25.11.2016, 10:51
    Das Bild ist cool. Das könnte von mir sein. NES spielen und auf dem Schrank He-Man Figuren, darunter welche von Turtles und Transformer.
    Ja, das Kabel ist verdammt kurz. Fürs Zocken am TV etwas zu kurz. Am PC fällt es nicht so sehr auf. Aber wenn es Probleme mit Verlängerungskabel geben könnte, dann weiß ich nicht so recht ob ich mir eins besorgen soll.
  • Avatar von sardello
    sardello 25.11.2016, 09:53
    Du kannst den Controller an der Wiimote anschließen. Ein Grund warum der Controller beliebter ist als die Konsole selbst
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 25.11.2016, 09:53
    Die Anschlüsse sind die gleichen wie an der Wii-Fernbedienung, d.h. du kannst das NES Pad zb für die Virtual Console nutzen
  • Avatar von Enysialo
    Enysialo 25.11.2016, 09:44
    Ich glaube, daß ich gerade etwas auf dem Schlauch stehe. Vielleicht holt mich da jemand runter ^^

    Die Controller des mini NES sind mit der Wii (U) kompatibel? Wie soll das gehen, wenn die Dinger keinen Anschluß für Controller haben? Ok, es gibt USB (hinten, keine Chance mit den kurzen Kabeln) und die Wii hatte Anschlüsse für GC-Controller. Aber die mini NES wird doch per USB mit den Controllern verbunden, oder?

    Was hat die Kabellänge mit dem Protokoll zu tun? Klar gibt es irgendwann Limitierungen bei der Kabellänge, aber so kurze Stumpen halte ich nicht für die Limitierung wegen des Protokolls.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 25.11.2016, 09:39
    das kauf ich denen nich ab
  • Avatar von Daniel
    Daniel 25.11.2016, 09:05
    Mal kurz überlegen... es gibt seit einem halben Jahrhundert Joysticks, etwas später Gamepads, die meisten davon mit verdammt langen Kabeln. Seit ca. 10 Jahren sind diese standardmäßig kabellos (Ja, es gab auch schon früher welche, ich weiß).

    Und heute benutzt Nintendo noch ein Protokoll, das keine langen Kabel erlaubt.

    Also irgendwie will mir das nicht so recht in den Kopf gehen