Spiele • Wii U

The Next Penelope (gestrichen)

Mehr zum Spiel:

The Next Penelope: Für Wii U gestrichen, Nintendo Switch wird in Erwägung gezogen

Wie der französische Entwickler Aurélien Regard bekannt gab, wurde die Wii-U-Version des Action-Rennspiels The Next Penelope gestrichen. Verantwortlich für die Portierung war unter anderem das Unternehmen BlitWorks, welches einiges an Erfahrung im Bereich der Entwicklung von Wii-U-Spielen vorzuweisen hat. So brachte das Studio unter anderem Super Meat Boy, Don't Starve sowie zuletzt Axiom Verge auf die Nintendo-Konsole. Bereits in der Vergangenheit sprach das Studio über die Herausforderungen bei Portierungsarbeiten.

Die Entscheidung über die Streichung der Wii-U-Version kam laut Regard direkt vom Studio, das mit der Portierung beauftragt wurde. Ob es sich dabei tatsächlich um BlitWorks handelt, geht aus Regards Mitteilung jedoch nicht hervor. Da sich offenbar drei Unternehmen dieser Herausforderung annahmen und scheiterten, ist es möglich, dass zuletzt ein anderes Studio daran arbeitete. Als Grund für den Abbruch werden technische Differenzen zwischen dem Original-Spiel – welches in HTML5 geschrieben wurde – und dem Aufbau von Konsolen genannt. Selbst ein verhältnismäßig kleines Spiel von Grund auf neu zu schreiben sei sehr kostspielig sowie zeitaufwendig und würde den Rahmen eines solchen Nischen-Spiels sprengen.

Auch mit näher rückendem endgültigem Ende der Wii U, versuchte Regard alles in seiner Macht stehende, um eine Wii-U-Version zu ermöglichen. Doch zum aktuellen Zeitpunkt scheint es denkbar schwierig Partner für ein solches Projekt zu finden. Dennoch möchte Regard den Mitarbeitern von Nintendo of Europe für die tatkräftige Unterstützung danken. Für ihn gehöre das Spiel einfach auf eine Nintendo-Konsole und so versucht er gemeinsam mit einigen Bekannten das Spiel auf Nintendo Switch zu bringen. Er betont jedoch ausdrücklich, dass es sich hierbei nicht um eine Ankündigung handelt. Dieses Mal soll es keine voreiligen Versprechungen geben, sodass eine Ankündigung erst folgt, sobald alles absolut sicher sei.

Doch Regard habe noch eine weitere Lektion gelernt, nämlich auf großflächig unterstützte Technologien und Tools zu setzen. Somit entsteht sein aktuelles Projekt unter Verwendung der weitverbreiteten Unity-Engine, um die oben erwähnten Schwierigkeiten besser vermeiden zu können. In diesem Zusammenhang verweist er auch auf die Tatsache, dass Nintendo Switch offiziell von Unity unterstützt wird. Er scheint also gewillt zu sein, auch sein aktuelles Projekt auf der neuen Nintendo-Konsole zu veröffentlichen.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Das sagen unsere Leser

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.