Spiele • Switch

The Legend of Zelda: Breath of...

Die Arbeiten am nächsten The Legend of Zelda-Spiel haben bereits begonnen

Wenig überraschend, aber definitiv erwähnenswert: Die Arbeiten am nächsten Teil der The Legend of Zelda-Reihe sollen bereits begonnen haben. Im Buch The Legend of Zelda: Breath of the Wild Master Works verrät Mitschöpfer der Reihe Eiji Aonuma, dass man bereits am nächsten Teil arbeitet. Für Nintendo ist dies ein gewöhnliches Vorgehen. Sobald ein Spiel fertiggestellt wurde, beginnt man bereits damit Konzepte und Ideen für das nächste Spiel zu sammeln. Auch die Arbeiten an Breath of the Wild begannen kurz nachdem Skyward Sword fertiggestellt war. 

Im Fall vom nächsten Teil wird es aber besonders interessant sein, in welche Richtung die Reihe gehen wird, nachdem Breath of the Wild eine komplett neue Richtung einschlug.

Erst vor kurzem wurde der zweite DLC zu Breath of the Wild veröffentlicht. Zudem wurde das Spiel mit dem Game of the Year-Award ausgezeichnet.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

The Legend of Zelda

Die legendäre Nintendo-Reihe im Überblick

Bisher gibt es 41 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Garo
    Garo 31.12.2017, 15:26
    Zitat Zitat von RENAISSANCE AD Beitrag anzeigen
    Ich hoffe auf eine Rückkehr zu den üblichen Zelda-Spielen. Mit BOtW werde ich nicht warm.
    Am liebsten wäre mir, man würde Windwaker HD als WindwakerFullHD-Remaster bringen. Dann brauche ich kein anderes Zelda mehr. Insbesondere die Grafik von WW hat mir sehr gut gefallen. Dazu das Reisen auf See und eben das klassische Zelda-Design.
    Mitunter das schlechteste Dungeon-Design aller 3D-Teile. Bis auf den Zephirtempel waren alle Dungeons streng linear.
    Trotzdem freilich ein gutes Spiel.
  • Avatar von RENAISSANCE AD
    RENAISSANCE AD 31.12.2017, 09:12
    Ich hoffe auf eine Rückkehr zu den üblichen Zelda-Spielen. Mit BOtW werde ich nicht warm.
    Am liebsten wäre mir, man würde Windwaker HD als WindwakerFullHD-Remaster bringen. Dann brauche ich kein anderes Zelda mehr. Insbesondere die Grafik von WW hat mir sehr gut gefallen. Dazu das Reisen auf See und eben das klassische Zelda-Design.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 24.12.2017, 11:09
    Ich freue mich schon auf das wahrscheinliche SS Remaster für die Switch, denn diesesmal würde die Bewegungssteuerung durch die Joy-Cons wahrscheinlich viel präziser sein als mit den veralteten Wiimotes. Und wer weiß, vielleicht schafft Nintendo es ja auch eine zweite Steuerungsmöglichkeit zu entwickeln die komplett ohne Bewegung funktioniert. Das würden viele bestimmt begrüßen. Ich für meinen Teil mochte die Steuerung in SS aber und würde es cool finden, wenn das nächste Zelda für die Switch auf diese Steuerung aufbaut und die Features der Joy-Cons vollständig ausnutzt
  • Avatar von mithos630
    mithos630 24.12.2017, 10:01
    Bei mir wurde die Wiimote stets von irgendetwas abgelenkt, weswegen niemals nur ein Move wirklich geklappt hat. Außerdem waren die Tempel nur durch ein Dach von der Außenwelt zu unterscheiden. Zudem fehlte mir einfach das typische Zelda Feeling.
  • Avatar von Garo
    Garo 21.12.2017, 16:24
    Zitat Zitat von Mjyrn Beitrag anzeigen
    Wirklich? Ich fand die Steuerung grauenhaft. Wie oft ich diese "Lichtschwert-Attacke" nicht hinbekommen habe, weil ich die Remote gefühlt nur 89Grad senkrecht und nicht 90Grad senkrecht gehalten habe, will ich gar nicht wissen...

    Ansonsten gebe ich dir aber recht. Die Dungeons gehörten wirklich zu den besser gestalteten. Besonders der Zeit-Dungeon hat mir immer sehr gefallen.
    Mit besserer (oder ohne) Bewegungssteuerung würde ich es glaube ich auch nochmal spielen.
    Ja, ehrlich. Wenn man ungefähr weiß, welche Bewegung das Spiel von einem erwartet, ist es absolut kein Problem.
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    *repetitiv
    Danke! Mache den Fehler oft. :(
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 21.12.2017, 14:23
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Nicht nur Unwissende. Ich würde es mir auch wohl nochmal antun.
    Schließlich hat Skyward Sword mitunter die besten Dungeons in einem 3D-Zelda seit Majora's Mask.
    btw: empfand ich die Steuerung voll okay. Die Probleme sind wohl eher, dass es mega repetativ ist und die Welt stark eingeschränkt.
    *repetitiv
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 21.12.2017, 13:38
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Nicht nur Unwissende. Ich würde es mir auch wohl nochmal antun.
    Schließlich hat Skyward Sword mitunter die besten Dungeons in einem 3D-Zelda seit Majora's Mask.
    btw: empfand ich die Steuerung voll okay. Die Probleme sind wohl eher, dass es mega repetativ ist und die Welt stark eingeschränkt.
    Wirklich? Ich fand die Steuerung grauenhaft. Wie oft ich diese "Lichtschwert-Attacke" nicht hinbekommen habe, weil ich die Remote gefühlt nur 89Grad senkrecht und nicht 90Grad senkrecht gehalten habe, will ich gar nicht wissen...

    Ansonsten gebe ich dir aber recht. Die Dungeons gehörten wirklich zu den besser gestalteten. Besonders der Zeit-Dungeon hat mir immer sehr gefallen.
    Mit besserer (oder ohne) Bewegungssteuerung würde ich es glaube ich auch nochmal spielen.
  • Avatar von Garo
    Garo 21.12.2017, 12:51
    Zitat Zitat von mithos630 Beitrag anzeigen
    Sicher kommt dann noch Skyward Sword HD, mit dem unwissende erneut in das schlimmste Zelda (Steuerung, Atmosphäre) eintauchen müssen.
    Nicht nur Unwissende. Ich würde es mir auch wohl nochmal antun.
    Schließlich hat Skyward Sword mitunter die besten Dungeons in einem 3D-Zelda seit Majora's Mask.
    btw: empfand ich die Steuerung voll okay. Die Probleme sind wohl eher, dass es mega repetativ ist und die Welt stark eingeschränkt.
  • Avatar von mithos630
    mithos630 21.12.2017, 09:37
    Sicher kommt dann noch Skyward Sword HD, mit dem unwissende erneut in das schlimmste Zelda (Steuerung, Atmosphäre) eintauchen müssen.
  • Avatar von Lehtis
    Lehtis 20.12.2017, 19:26
    Nintendo könnte ja noch einen Teil mit der gleichen Engine und dem Stil raus hauen. (also so wie Majoras Mask damals)
    Der könnte dann vll schon Ende 2019 fertig sein, (Je nachdem wann man angefangen hat)

    Und parallel könnte man schon an was ganz neuem arbeiten.
    Mit diesem System wäre die Wartezeit nicht ganz so lang.^^

    Ansonsten wäre ein 3DS Zelda im Stile von OOT und MM toll.
  • Avatar von iFlo90
    iFlo90 19.12.2017, 19:26
    Zitat Zitat von Shodan Beitrag anzeigen
    Vielleicht wirds auch einfach erstmal wieder ein 2,5D Zelda wie für den 3DS???
    Jap das wäre geil
  • Avatar von Shodan
    Shodan 19.12.2017, 16:56
    Vielleicht wirds auch einfach erstmal wieder ein 2,5D Zelda wie für den 3DS???
  • Avatar von mithos630
    mithos630 19.12.2017, 15:30
    Für mich sind TP und WW immer noch die besten Zeldas. Direkt gefolgt von MM und OoT. Die Grafik von TP fand ich damals auf der Wii sogar sehr schön. Und auch sonst war für 2006 Verhältnisse doch alles stimmig. WW habe ich mir sogar nochmal als HD Version gegönnt. Bei BotW bin ich immer noch unschlüssig. ..
  • Avatar von Garo
    Garo 19.12.2017, 11:23
    Zitat Zitat von KaiserGaius Beitrag anzeigen
    Bei Botw habe ich manchmal auch nach einem linearen Zelda gesehnt. Es ist halt ein Unterschied, ob man überall auf einer großen Welt hin kann oder kleinere Maps mit Pfaden verbunden sind. Ich kann mir aber auch gut beides vorstellen. Sowohl eine frei begehbare Welt als auch lineare Bereiche. Genauso gut kann ich mir eine Mischung aus Physikrätseln und traditionellen zünde-die-Fackeln-an Rätseln vorstellen.
    Ehrlich! Ich sehne mich auch nach den tollen Dungeons aus OoT, MM und SS und während die Titanen toll waren, weil sie komplett unlinear waren und der Dungeon ein einziges riesiges zu verstehendes Rätsel ist, anstatt eine Abfolge von Räumen mit in sich geschlossenen Rätseln, waren sie doch zu klein, zu kurz und designtechnisch zu gleich. Ncihtsdestotrotz war Breath of the Wild eine fantastische Erfahrung, die aber vorerst einmalig bleiben sollte.
    Jetzt zielen meine Hoffnungen auf ein neues Zelda, dass mehr in Richtung OoT geht mit guten Dungeons á la Wald- und Wassertempel.
  • Avatar von Heavydog
    Heavydog 19.12.2017, 11:19
    Zitat Zitat von Starkirby Beitrag anzeigen
    Leute, was schießt ihr so gegen TP? Die Grafik ist eine der besten, die Zelda jemals hatte mMn. Wirkt sehr atmosphärisch, zumindest auf mich =3
    Ich bin da bei dir. Gewisse Sachen waren unschön, wie dieser gelbliche (?) Nebel/Schimmer mit den umherschwirrenden schwarzen Blöcken, insgesamt fand ich das Gesamtpaket aber stimmig, hat mir gut gefallen. Zur Grafik gehört für mich aber auch z.B. das Monster/Gegner-Design, was für meinen Geschmack um Welten besser war als in TP's Nachfolger Skyward Sword.
  • Avatar von KaiserGaius
    KaiserGaius 19.12.2017, 11:01
    Bei Botw habe ich manchmal auch nach einem linearen Zelda gesehnt. Es ist halt ein Unterschied, ob man überall auf einer großen Welt hin kann oder kleinere Maps mit Pfaden verbunden sind. Ich kann mir aber auch gut beides vorstellen. Sowohl eine frei begehbare Welt als auch lineare Bereiche. Genauso gut kann ich mir eine Mischung aus Physikrätseln und traditionellen zünde-die-Fackeln-an Rätseln vorstellen.
  • Avatar von Garo
    Garo 19.12.2017, 09:38
    Zitat Zitat von Starkirby Beitrag anzeigen
    Leute, was schießt ihr so gegen TP? Die Grafik ist eine der besten, die Zelda jemals hatte mMn. Wirkt sehr atmosphärisch, zumindest auf mich =3
    lol, was Balki sagt
    Zitat Zitat von virus34 Beitrag anzeigen
    Ich finde TP auch sehr gut und von den 3D Zeldas ist es auch für mich das Beste.
    Es hatte eine gute Story, große Karten, hat auf der Welt von OOT aufgebaut aber vieles noch verbessert. Die Dungeons waren gut und logisch designt. Es gab immer was zu tun. Grafik naja war der Wii halt angemessen, bis auf das viele braun was mich immer bei den Spielen aus der Zeit stört.
    Ja, TP hat eine gute Story im Vergleich zu anderen Zeldas. Nicht herausragend im Vergleich zu spielen außerhalb des Franchise aber trotzdem gut.
    Große Karten... Hm... das ist so eine Sache. Was die Welt von TP "groß" macht, sind ein paar relativ weitläufige, teils regelrecht leere Ebenen, die durch Schläuche miteinander verbunden sind.
    Gute Dungeons? Hier liegst du falsch. Die TP-Dungeons sind Blender. Sie wollen groß und weitläufig aussehen, aber sind 100% lineare Pfade und langweilig. Es gibt so gut wie keine sich verzweigenden Pfade durch den Dungeon und keine Entscheidungsfreiheit, wie man den Dungeon angeht. Gähn. Außerdem hat es verdammt viel unterschwelliges Handholding. Und es gibt eigentlich keine Rätsel, die die Grenzen des Raums sprengen. Ausnahme ist der Wassertempel (der war cool). Ich möchte an dieser Stelle noch anmerken, dass die gesamte Kritik rein aus die Zelda-Reihe bezogen ist. Im Vergleich zu anderen Spielen mögen TPs Dungeons herausragend sein, aber im Vergleich zum Rest der Zelda-Reihe sind sie eher langweilig.
    btw: All die Liebe, die TPs Dungeons abbekommen zeigt, dass Nintendo zumindest aus TWW gelernt hat, die Linearität zu kaschieren, aber nicht sie auszumerzen. Die Meisterleistung großartiger Dungeons wie Wald- und Wassertempel in OoT oder Pic Hibernia-, Schädelbucht- und Felsenturm-Tempel in MM wird nie auch nur angekratzt.

    Zitat Zitat von jeegeek Beitrag anzeigen
    Wie real würde es wirken wenn Link Waffen der Gegner tragen könnte die doppelt so groß sind wie er? Im Comic Stil geht das, bei einer realen Darstellung wäre es lächerlich


    Zitat Zitat von jeegeek Beitrag anzeigen
    Das nächste Zelda könnte ja wieder die Schattenwelt oder ähnliches einführen, so das man die normale Welt übernimmt aus dem aktuellen Teil und ein Gegenstück dazu baut.
    Bitte nicht schon wieder Schattenwelt. Das wäre das vierte Mal in der Zelda-Reihe.

    Zitat Zitat von jeegeek Beitrag anzeigen
    Wobei die Welt und Freiheit ja eigentlich optimal für ein Onlinespiel wäre. Ein Hyrule Online wäre ja auch ein schönes Nebenprodukt
    Singleplayer-Spiele sterben schon aus. Dieses Schicksal soll die Zelda-Reihe bitte nicht auch noch ereilen.
  • Avatar von jeegeek
    jeegeek 19.12.2017, 08:32
    Beim Grafikstil muss man auch immer bedenken das nicht jeder Stil zu jedem Spiel passt. Klar wäre eine Grafik ala Horizon Zero Dawn, Skyrim oder was auch immer nett die sehr real wirkt. Aber das würde auch wieder Einschränken. Wie real würde es wirken wenn Link Waffen der Gegner tragen könnte die doppelt so groß sind wie er? Im Comic Stil geht das, bei einer realen Darstellung wäre es lächerlich

    Was die Dungeons betrifft finde ich die Schreine schon okay. In den 2D Zelda's haben mir die Dungeons immer Spaß gemacht, vor allem bei A Link to the Past. Aber mit den 3D Zelda Spielen war es mir teilweise zu unübersichtlich. Da finde ich es bei BOTW schon ganz schön das man mal 5-20 Minuten an einer Aufgabe ist und dann wieder was anderes macht.

    Das nächste Zelda könnte ja wieder die Schattenwelt oder ähnliches einführen, so das man die normale Welt übernimmt aus dem aktuellen Teil und ein Gegenstück dazu baut. Dann noch fordernde Aufgaben um seine Shiekah-Stein und deren Module zu bekommen, eine nette Hintergrundgeschichte und dann könnte das was werden.

    Wobei die Welt und Freiheit ja eigentlich optimal für ein Onlinespiel wäre. Ein Hyrule Online wäre ja auch ein schönes Nebenprodukt
  • Avatar von Balki
    Balki 19.12.2017, 07:17
    Zitat Zitat von Starkirby Beitrag anzeigen
    Leute, was schießt ihr so gegen TP? Die Grafik ist eine der besten, die Zelda jemals hatte mMn. [...]
    Naahh, nicht wirklich. Sehr vermatscht, verschwommen und kontrastarm. Wirkt erzwungen düster. Wie Garo schon sagt, hat MM den deutlich besseren düsteren Stil und das trotz recht breiter Farbpalette.

    Zitat Zitat von Taurin Beitrag anzeigen
    [...] Der fu*#ing Greifhaken soll wueder her ^^
    Der würde in Breath of the Wild wohl viel von der Atmosphäre und Freiheit bzw. von der Besonderheit des Kletterns/alles erreichen zu können ruinieren. Ich meine auch gehört zu haben, dass das ein Grund war, den Haken nicht zu implementieren.
  • Avatar von Taurin
    Taurin 19.12.2017, 07:13
    Botw is so verdammt leer. Die Dungeons, sehr easy und langweilig. Ich bin auch dafür dass der Stil gut ist, aber richtige Dungeons wie in tp mm oder ot müssen einfach wieder her und ganz wichtig! Der fu*#ing Greifhaken soll wueder her ^^
  • Avatar von virus34
    virus34 19.12.2017, 06:31
    Ich finde TP auch sehr gut und von den 3D Zeldas ist es auch für mich das Beste.
    Es hatte eine gute Story, große Karten, hat auf der Welt von OOT aufgebaut aber vieles noch verbessert. Die Dungeons waren gut und logisch designt. Es gab immer was zu tun. Grafik naja war der Wii halt angemessen, bis auf das viele braun was mich immer bei den Spielen aus der Zeit stört.
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 19.12.2017, 05:00
    Leute, was schießt ihr so gegen TP? Die Grafik ist eine der besten, die Zelda jemals hatte mMn. Wirkt sehr atmosphärisch, zumindest auf mich =3
  • Avatar von Garo
    Garo 19.12.2017, 00:32
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Bin da ganz bei dir. Diesen realistischen Stil, den man in Twilight Princess versucht hat anzustreben, passt meiner Meinung nach eher weniger zu Zelda. Wobei TP vielleicht ein schlechtes Beispiel ist, denn da passte der realistische Stil gut zur düsteren Story. Würde TP im Cel-Shading sein, wäre die Atmosphäre hin. Allerdings fand ich rein objektiv die Optik nicht sehr schön.
    Ich fand den Stil in TP sehr pseudo dark. Da gefällt mir die Düsternis, die in MM (3D sogar noch besser) erzielt wurde (trotz oder teils auch gerade wegen vieler bunter Farben) um einiges besser.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 18.12.2017, 22:28
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Du meinst wohl die vom Wii U-Reveal. Die war mMn eigentlich ziemlich steril und einfallslos. Bin ziemlich froh, dass BotW aussieht wie es aussieht. Kaschiert auch gut die technischen Schwächen von Wii U und Switch.
    Bin da ganz bei dir. Diesen realistischen Stil, den man in Twilight Princess versucht hat anzustreben, passt meiner Meinung nach eher weniger zu Zelda. Wobei TP vielleicht ein schlechtes Beispiel ist, denn da passte der realistische Stil gut zur düsteren Story. Würde TP im Cel-Shading sein, wäre die Atmosphäre hin. Allerdings fand ich rein objektiv die Optik nicht sehr schön.

    Letztendlich ist es mir eigentlich egal welchen Stil sie nehmen, solange die Gesamtoptik passt und die Welt schön aussieht. Bisher fand ich die Welten in WW, SS und BotW jedoch am besten, weswegen ich wohl auch eher dem Grafikstil dieser Spiele zugeneigt bin ^^ So oder so, ich bin mega gespannt aufs nächste Zelda und hoffe, dass wir vielleicht schon 2019 einen ersten Teaser bekommen.
  • Avatar von Garo
    Garo 18.12.2017, 22:21
    Zitat Zitat von Br1ind31d Beitrag anzeigen
    Warum denn nicht wie in Xenoblade 1 (Wii) da hatte man auch eine Story von A nach B aber dennoch eine so offene Welt vollgestopft mit Quests und Monstern, dass man trotzdem nicht wirklich dachte es sei linear und zu beschräkt(jedenfalls meine Meinung)
    Echt jetzt? Xeno1 war linear as fuck. Ein paar halbwegs große Areale, die durch Schläuche verbunden sind, machen keine Open World.

    Zitat Zitat von Br1ind31d Beitrag anzeigen
    Ich will aber einfach ne andere Grafik, wobei als ich demletzt Skyward Sword sah, bin ich mega froh über den Style den es in BotW gibt. (Immer noch der Wunsch nach der E3 Tech Demo)
    Du meinst wohl die vom Wii U-Reveal. Die war mMn eigentlich ziemlich steril und einfallslos. Bin ziemlich froh, dass BotW aussieht wie es aussieht. Kaschiert auch gut die technischen Schwächen von Wii U und Switch.
  • Avatar von Ryumaou
    Ryumaou 18.12.2017, 21:38
    Auf episch erzählte Story bei einem Zelda-Game kann ich notfalls verzichten. Für mein Empfinden war die auch in älteren Teilen annähernd non-existent.
    Sobald wieder abwechslungsreichere und komplexere Dungeons eingebunden werden, bin ich happy.
  • Avatar von Naska
    Naska 18.12.2017, 20:01
    Wenn jemand das wirklich offene nicht vorzieht wie Rincewind finde ich das nicht schlimm, Geschmäcker sind jnun einmal verschieden und er hat auch jedes Recht sich ein Zelda zu wünschen das wie die alten ist... ob es deswegen so sein sollte liegt aber in der Hand von Nintendo.
  • Avatar von Minato
    Minato 18.12.2017, 19:19
    Der Nachfolger braucht definitiv eine besser erzählte Story und vor allem wieder klassische Dungeons. Letzteres war der größte Kritikpunkt an BotW, die haben einfach nicht wirklich Spaß gemacht und waren optisch nicht ansprechend, da zu gleich.
  • Avatar von Neino
    Neino 18.12.2017, 19:13
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    joah und genau diesen Hype Punkt verstehe ich irgendwie nicht (so ganz) ...
    Mh, wie soll man das am besten beschreiben. Würde jetzt sagen, dass die Natur der Neugier in BotW die Oberhand gewinnt. Du siehst was, du gehst da hin und erforschst es. Kein “aber“, kein “wenn“; du darfst alles machen was du willst. Diese Gefühl der Freiheit ist in dem Spiel deutlicher zu spüren als bei so ziemlich jedem anderen Game in dem Genre.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 18.12.2017, 19:06
    Zitat Zitat von HeyDay Beitrag anzeigen
    Das besondere an BOTW war ja, dass man jederzeit überall hin kommte.
    joah und genau diesen Hype Punkt verstehe ich irgendwie nicht (so ganz) ...
    bei z.B. Dark Souls war doch gerade das verbotene "ich komme da noch nicht rein ! ich möchte unbedingt wissen was hinter dieser verdammten Tür beim "still closed" Zwiebelritter ist !" Gefühl/innere Abenteuerlust hoch das einen so motiviert hat

    oder "hey du kannst direkt zum Boss !" wtf ? der soll gefälligst erstmal böse Sachen machen die mich ständig an der Stange halten (ala Sephiroth , Ardyn usw)
    aber gut . nächstes Jahr werd ich selber wissen warum es so abgefeiert wurde ^^
  • Avatar von Br1ind31d
    Br1ind31d 18.12.2017, 18:27
    Och mann wie fies jetzt habt ihr mir fast alles vorweggenommen :(

    Aber im Grunde kann ich das schon so unterschreiben wie die meisten hier das sehen.

    Warum denn nicht wie in Xenoblade 1 (Wii) da hatte man auch eine Story von A nach B aber dennoch eine so offene Welt vollgestopft mit Quests und Monstern, dass man trotzdem nicht wirklich dachte es sei linear und zu beschräkt(jedenfalls meine Meinung)

    Ich will aber einfach ne andere Grafik, wobei als ich demletzt Skyward Sword sah, bin ich mega froh über den Style den es in BotW gibt. (Immer noch der Wunsch nach der E3 Tech Demo)
  • Avatar von Naska
    Naska 18.12.2017, 18:20
    Story wär nett wenn sie etwas ausgebauter wär aber an sich war es nicht so unpassend für wirkliche Open World.
    Ich wünsche mir vor allem größere Gebäude/Strukturen (wie zB Höhlen) als die Schreine und Titanen die ggbf auch optional sein dürfen und in Unterschiedlichen Look wie zB Griechisch oder Indianisch.

    edit: Stimmt, mehr Gegner wär noch nett ^^.

    Ansonsten bin ich aber relativ zufrieden mit dem Spiel gewesen und brauche keine riesen Änderungen.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 18.12.2017, 18:16
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Es würde mich doch sehr wundern, wenn man sich mit dem nächsten Zelda allzu weit vom BOTW-Konzept entfernen würde. Ich denke eher, dass man die von Zelda gewohnten Dungeons wieder einbauen und beide Zelda-Varianten kombinieren wird.
    Genau meine Vermutung und meine Hoffnung zugleich. Eine Mischung aus den beiden Konzepten wäre für mich perfekt
  • Avatar von Spade
    Spade 18.12.2017, 17:53
    Das einzige, was mich an einem Spiel nach BotW Formel reizt ist die Aussicht, dass es in einer lebendigeren Welt spielt. Nochmal Postapokalypse wäre ja extrem dreist. Aber beim dritten Mal müssen sie schon sehr kreativ werden, sonst würde ich eher ein altes Zelda zum drölften Mal spielen.
  • Avatar von Heavydog
    Heavydog 18.12.2017, 17:45
    Die BotW-Formel sollen, nein müssen sie auf jeden Fall weiter nutzen. Persönlich würde ich mir nur wünschen, dass sie die Welt kleiner gestalten und weniger Schreine entwickeln, dafür dann die dadurch freigewordene Entwicklungszeit für umfangreichere/interessantere Schreine und Dungeons nutzen.

    Dazu mehr unterschiedliche Endgegner (sowohl in Dungeons als auch in der Oberwelt), ein paar nette Sidequests und ein bisschen mehr Story und alles wäre super fein für mich.
  • Avatar von HeyDay
    HeyDay 18.12.2017, 17:33
    Zitat Zitat von Basti Beitrag anzeigen

    Ein neues Zelda (oder ein BOTW DLC?) könnte sich dann mit den Nachfahren der Recken beschäftigen und mit dem Wiederaufbau von Hyrule. Demnach würde wieder klassiche Zelda Musik einkehren und vielleicht finden sich wieder Zelda typische Dungeons wieder. Damit hätte man zwei große Kritikpunkte ausgemerzt. Achja, und vllt. sollte man dann eine "live" Story einbauen, also ohne Rückblicke.
    Zelda als Aufbausimulator xD

    Ich persönlich finde es eher schwer das Open World Konzept mit einer linearen Story zu verbinden. Das besondere an BOTW war ja, dass man jederzeit überall hin kommte. Wenn es eine lineare Story geben sollte, dann ist es sehr schwer diesen Aspekt aufrecht zu erhalten.

    Ich persönlich wünsche mir ja tatsächlich auch wieder ein bisschen mehr Story. Meinetwegen kann man dafür auch Gebiete er später freischalten. Ähnlich wie in OoT.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 18.12.2017, 17:30
    Ich würde mir ja wünschen, dass man ausversehen eine Art anständiger Story in das Spiel integrieren würde.
    Also etwas spannendes packendes und nicht gefühlt 5 Sequenzen.
  • Avatar von Basti
    Basti 18.12.2017, 17:25
    Von mir aus kann das nächste Zelda auf BOTW aufbauen (Spielwelt, Grafikstil, Assets) anstatt dass alles wieder von vorne beginnen muss. Ich finde auch, dass die Story nach den Ereignissen in BOTW spielen sollte, also nach dem Kampf mit Ganon. Ich finds ja immer schade, wenn man nach dem Endkampf wieder zurückgesetzt wird.

    Ein neues Zelda (oder ein BOTW DLC?) könnte sich dann mit den Nachfahren der Recken beschäftigen und mit dem Wiederaufbau von Hyrule. Demnach würde wieder klassiche Zelda Musik einkehren und vielleicht finden sich wieder Zelda typische Dungeons wieder. Damit hätte man zwei große Kritikpunkte ausgemerzt. Achja, und vllt. sollte man dann eine "live" Story einbauen, also ohne Rückblicke.

    Ansonsten kann so ziemlich alles von BOTW, dem GOTC (Game of the Century ) übernommen werden
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 18.12.2017, 17:11
    Nun, das ist wirklich nicht überraschend. Und ich meine mich an eine News zu erinnern, dass ein zweites Zelda für die Switch schon bestätigt wurde.
  • Avatar von Balki
    Balki 18.12.2017, 16:57
    The Legend of Zelda: Majora's Breath – Dezember 2019
  • Avatar von Tiago
    Tiago 18.12.2017, 16:55
    Es würde mich doch sehr wundern, wenn man sich mit dem nächsten Zelda allzu weit vom BOTW-Konzept entfernen würde. Ich denke eher, dass man die von Zelda gewohnten Dungeons wieder einbauen und beide Zelda-Varianten kombinieren wird.