Spiele • PS4

Star Wars Battlefront II

Mehr zum Spiel:

Muss Electronic Arts die Star Wars-Lizenz abgeben?

CC0

Im Jahr 2013 schnappte sich Electronic Arts die Star Wars-Lizenz, um Spiele rund um die Marke zu entwickeln und zu veröffentlichen. Laut einem aktuellen Bericht auf cinelinx.com könnte Linzenzgeber Disney unzufrieden mit den bisherigen Ergebnissen sein, da anscheinend Gespräche mit weiteren Entwicklern stattfanden.

Folgt man dem Bericht, begründet sich dies durch die Kritik an den beiden erschienenen Spielen Star Wars Battlefront und Star Wars Battlefront II. Beim ersten Teil war es vor allem das Fehlen einer Einzelspielerkampagne, die vielen potentiellen Käufern wichtig gewesen wäre. Hinsichtlich des aktuellen Spiels entflammte die Debatte rund um Lootboxen und dem Zusammenhang mit dem Glückspiel, woraufhin sich zahlreiche Regierungen Gedanken um ein gesetzliches Verbot dieser machten. Abseits dessen schloss EA im vergangenen Jahr Visceral Games, die bisher an einem Einzelspielerprojekt im Star Wars-Universum arbeiteten. Zwar befindet sich das Spiel weiterhin in Entwicklung, dennoch scheint die Ausrichtung dessen ungewiss.

Alles in allem könnten dies Gründe sein, warum Disney unzufrieden mit Electronic Arts sein könnte. Der Autor des erwähnten Berichtes sagt aber auch, dass Disney lediglich Druck ausüben könnte, um EA ein wenig Wind zu machen.

Was denkt ihr? Hättet ihr die Lizenz lieber in den Händen von Ubisoft oder Activision?

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 44 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 16.02.2018, 20:18
    Sich über die Super Star Wars Trilogie mockieren und Shadows of the Empire nennen. Geil. Immerhin gibste zu dass der Rest Grütze war. Der Hoth Level hatte seinen Zauber mit Rogue Leader verloren.

    Mein SW Moment ist entsprechend der Angriff auf den Todesstern in Rogue Leader
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 16.02.2018, 14:39
    die typische "mit Absicht nervig und schwer designen um die mickrige Spieldauer zu strecken" Methode
    nene .. doll waren die uralten Teile wirklich nicht

    was war eigentlich euer coolster Star Wars Videospiel Moment ?
    KotoR war damals schon sehr toll , ist ja nun leider nicht sooo gut gealtert (vor allem gegen Mass Effect ohne Chance)

    ich vote für Shadows of the Empire (N64) Battle of Hoth Level . soo gut damals (der Rest des Spiels war dann aber leider sehr dürftig xD )
  • Avatar von Greg
    Greg 16.02.2018, 13:27
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Quatsch das sind passable Plattformer mit guter Grafik und gutem Sound. Du warst nur immer zu schlecht weil die sind knallhart!
    Also ich fand die wirklich nicht gut, technisch fragwürdig und vom Gameplay her ziemlich repetitiv. Erinnere mich an eine Stelle von einem der Ableger, wo ich im Sand von links nach rechts gelaufen bin, bestimmt 5-10 Minuten um dann nur ständig die immer gleichen Gegner im immer gleichen Takt zu töten. Die sind 5-10 Minuten im gleichen Abstand gespawnt und es war immer das gleiche Charaktermodell. Ich weiß nicht. Und ich fand die Spiele auch nicht gut-herausfordernd sondern schlecht-schwer.
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 16.02.2018, 09:55
    Zitat Zitat von Astorax Beitrag anzeigen
    @FallenDevil

    Ich wünsche mir einfach solche SW-Spiele wie zu Gamecube-Zeiten zurück. Ich habe z.B. Star Wars: The Clone Wars geliebt. Wir haben Stunden lang den Multiplayer gespielt.
    Ein SW-Spiel a la Rouge Squadron II, ich wäre dabei!
    Mit dem Spiel hatte ich unheimlich viel Spaß, auch wenn ich nie über den Eisplaneten hinaus gekommen bin, da sich dort mein GC immer aufgehangen hat.
  • Avatar von Garo
    Garo 16.02.2018, 09:02
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Quatsch das sind passable Plattformer mit guter Grafik und gutem Sound. Du warst nur immer zu schlecht weil die sind knallhart!
    Unterschreibe ich so.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 16.02.2018, 07:50
    Quatsch das sind passable Plattformer mit guter Grafik und gutem Sound. Du warst nur immer zu schlecht weil die sind knallhart!
  • Avatar von Greg
    Greg 15.02.2018, 21:40
    Wobei die SW Games auf dem SNES allesamt nicht wirklich gut waren. Ich empfand die teilweise sogar als echten Schrott.
  • Avatar von Shodan
    Shodan 15.02.2018, 21:35
    Zitat Zitat von Astorax Beitrag anzeigen
    @FallenDevil
    Immerhin hat das Team von Star Wars 1313 nun alle Hände voll zu tun mit Metroid Prime 4

    Ich wünsche mir einfach solche SW-Spiele wie zu Gamecube-Zeiten zurück. Ich habe z.B. Star Wars: The Clone Wars geliebt. Wir haben Stunden lang den Multiplayer gespielt.
    Genau mein Gedanke! Selbst auf dem SNES bleibts mir bis heute in Erinnerung, zumindest der erste Teil.
  • Avatar von Greg
    Greg 15.02.2018, 17:40
    Naja, lediglich hierzulande ist der Begriff Beat em Up anstelle von Fighting Game gängig, somit stellt Deutschland eine Ausnahme dar. Und da wir uns im Internet eigentlich laufend auf internationalem Terrain bewegen, macht es schon Sinn, die richtigen Begriffe zu verwenden. Wenn man sich YouTube Videos in englisch anschaut, kommt man schnell durcheinander, wenn da von Beat em Up geredet wird, man aber an Tekken denkt. Definierte Begriffe sollte man mMn schon beibehalten. Traurig genug, dass einschlägige Fachjournale das falsch verwenden.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 15.02.2018, 09:28
    Es ist eine Sache, die richtigen Begriffe selbst zu nutzen, finde ich ja auch sinnvoll, aber eine andere, wenn man anderen permanent auf die Füße tritt, nur weil sie absolut gängige Begriffe nutzen.
  • Avatar von Garo
    Garo 15.02.2018, 08:08
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Wenn es genug Leute falsch machen, steht es irgendwann im Duden und dann ist’s „richtig“. Was ist schon richtig und was falsch, wenn es alle Leute „falsch“ handhaben?

    Fest steht, dass im deutschen Sprachgebrauch die Bezeichnung Beat ‘em Up für Street Fighter, Tekken und Co durchaus üblich ist.

    Das ist sicherlich auch historisch bedingt, da man früher nicht allzu penibel zwischen Genres unterschieden hat und einige Parallelen, vor allem damals, ja durchaus vorhanden waren oder sind.

    Ich persönlich finde auch, dass heute eine Unterscheidung Sinn macht, aber deshalb jedes Mal anzukreiden, wenn jemand eine absolut übliche Bezeichnung verwendet finde ich Quatsch. Wer mir bezüglich „Üblichkeit“ nicht glaubt, soll auf Wikipedia Peer auf anderen Seiten vorbeischauen:

    https://www.google.de/amp/www.buffed...r-1180620/amp/

    http://m.spiegel.de/netzwelt/games/g...a-1066717.html

    http://www.gamestar.de/spiele/action...genre-490.html

    http://m.gameswelt.de/top-10/special...im-ring,237731

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Beat_’em_up
    Aber ist das auch gut? Muss man das hinnehmen? Es ist gut, dass es dir Unterscheidung gibt, denn Double Dragon hat nicht viel mit Street Fighter am Hut.
    Also bitte hör auf, zu versuchen, den Leuten, die die richtigen und sinnvolleren Bezeichnungen behalten wollen, Stöcker zwischen die Beine zu werfen.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 15.02.2018, 07:44
    Zitat Zitat von Astorax Beitrag anzeigen
    @FallenDevil
    Immerhin hat das Team von Star Wars 1313 nun alle Hände voll zu tun mit Metroid Prime 4
    Wär mir neu wenn Bandai Namco Singapur aus LucasArts hervorgegangen wäre..
  • Avatar von MOSFET
    MOSFET 15.02.2018, 07:13
    @Tiago: Nein, es ist absolut wichtig ausdauernd über Begriffsdefinitionen zu streiten. Denn diese sind gleichzusetzen mit messbaren Naturkonstanten unseres Universums - Brawler, Beat em Up, Fighting Game? -> Reine Mathematik... deshalb nenne ich sie im Alltag auch: Prügelspiele.
    Zum Topic kann ich auch nur sagen, dass ich es ebenfalls begrüßen würde wenn auch andere Entwickler eine Chance bekommen würden fernab von EA - was ein weiteres Battlefront oder KotOR aber auch nicht ausschließen soll...
  • Avatar von bananenbär
    bananenbär 15.02.2018, 07:06
    Hmm wenn es um die Qualität der Marke StarWars geht, dann wäre es nicht nur gut, EA die Lizenz zu entziehen, sondern auch, wenn Disney die Rechte an der Marke weitergeben würde. Aber das ist eine andere Diskussion und gegenwärtig ausgeschlossen.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 15.02.2018, 05:05
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    Brawler ist auch und vorallem bei den Amis ein Synonym für Beat em Up. Es gibt Beat em Ups/Brawler (Final Fight, Double Dragon usw) und Fighting Games (Street Fighter, Tekken usw). Das ist so auch international im Gebrauch. Alles darüber hinaus sind nichts als falsch verwendete Bezeichnungen.
    Wenn es genug Leute falsch machen, steht es irgendwann im Duden und dann ist’s „richtig“. Was ist schon richtig und was falsch, wenn es alle Leute „falsch“ handhaben?

    Fest steht, dass im deutschen Sprachgebrauch die Bezeichnung Beat ‘em Up für Street Fighter, Tekken und Co durchaus üblich ist.

    Das ist sicherlich auch historisch bedingt, da man früher nicht allzu penibel zwischen Genres unterschieden hat und einige Parallelen, vor allem damals, ja durchaus vorhanden waren oder sind.

    Ich persönlich finde auch, dass heute eine Unterscheidung Sinn macht, aber deshalb jedes Mal anzukreiden, wenn jemand eine absolut übliche Bezeichnung verwendet finde ich Quatsch. Wer mir bezüglich „Üblichkeit“ nicht glaubt, soll auf Wikipedia Peer auf anderen Seiten vorbeischauen:

    https://www.google.de/amp/www.buffed...r-1180620/amp/

    http://m.spiegel.de/netzwelt/games/g...a-1066717.html

    http://www.gamestar.de/spiele/action...genre-490.html

    http://m.gameswelt.de/top-10/special...im-ring,237731

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Beat_’em_up
  • Avatar von Astorax
    Astorax 15.02.2018, 03:24
    @FallenDevil
    Immerhin hat das Team von Star Wars 1313 nun alle Hände voll zu tun mit Metroid Prime 4

    Ich wünsche mir einfach solche SW-Spiele wie zu Gamecube-Zeiten zurück. Ich habe z.B. Star Wars: The Clone Wars geliebt. Wir haben Stunden lang den Multiplayer gespielt.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 22:17
    Zitat Zitat von Kev-Kev Beitrag anzeigen
    Ich dachte die Rechte von Star Wars hat Disney.
    Hier geht’s auch nicht um die Rechte. Lies!
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 14.02.2018, 22:14
    Zitat Zitat von Unnütz Beitrag anzeigen
    Fand es von Anfang schwachsinnig, dass Disney die Star Wars Lizenz nur an einen Publisher vergeben hat. Nicht weil es EA war, sondern weil die Qualität und Quantität darunter leidet. Hätte es besser gefunden, wenn man einfach Lucas Arts als Namen stehen gelassen hätte und mit mehren Publishern/Entwicklern zusammen gearbeitet hätte. Star Wars Spiele stehen halt für mich, vor allem dafür dass sie unterschiedliche Spiele-Genres bedienen oder vergleicht mal Republic Commando mit Empire at War oder Knights of the Old Republic.
    THIS! Gebt Star Wars denen die kreative und gute Ideen bieten. Dann bin ich durchaus auch gewollt nochmal eins zu kaufen. Dass LucasArts damals selbst tätig war und außerhalb Studios Spiele mit der Marke machen ließ war meistens gut. Es gibt durchaus Gurken was das SW-Spieleuniversum angeht (zB Masters of Teräs Käsi oder Flight of the Falcon) aber wenn ich an SW in Spielform denke fallen mir eigtl immer nur gute Spiele ein (Kotor, Rogue Leader und ja, auch Force Unleashed 1). Außerdem lebte die Marke durch ihre Vielfalt. Strategie, Shooter, RPGs, Action-Adventures..alles hats iwie mal gegeben und alles hat mal funktioniert. Ich persönlich bedauere es auch immernoch, dass aus 1313 anscheinend nie was wurde. Oder aus dem originalen Battlefront III von Free Radical (TimeSplitters)
  • Avatar von Kev-Kev
    Kev-Kev 14.02.2018, 22:08
    Ich dachte die Rechte von Star Wars hat Disney.
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 21:36
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    Brawler ist auch und vorallem bei den Amis ein Synonym für Beat em Up. Es gibt Beat em Ups/Brawler (Final Fight, Double Dragon usw) und Fighting Games (Street Fighter, Tekken usw). Das ist so auch international im Gebrauch. Alles darüber hinaus sind nichts als falsch verwendete Bezeichnungen.
    So ist es. Es hab schon ein paar mal das Argument gehört, hier Welten die Bezeichnungen anders. Aber das sind nur Fehler, die eine sinnvolle Unterscheidung zunichte machen.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 20:27
    Brawler ist auch und vorallem bei den Amis ein Synonym für Beat em Up. Es gibt Beat em Ups/Brawler (Final Fight, Double Dragon usw) und Fighting Games (Street Fighter, Tekken usw). Das ist so auch international im Gebrauch. Alles darüber hinaus sind nichts als falsch verwendete Bezeichnungen.
  • Avatar von Orakel
    Orakel 14.02.2018, 19:43
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Beat'em Up ist so was wie Double Dragon. Du meinst Kampfspiele.
    Du setzt gerade voraus, dass international eine einheitliche Sprache gesprochen wird.

    Aber gerade die Begriffsverschiebung von Beat'em'Ups zu Brawlern zumindest im deutschen Sprachraum zeigt dass dem nicht so ist.
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 14.02.2018, 18:04
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Beat'em Up ist so was wie Double Dragon. Du meinst Kampfspiele. Da gab's sogar ein paar wenige in der Vergangenheit:
    Star Wars - Clone Wars - Lichtschwertduelle für Wii und Star Wars: Masters of Teräs Käsi für PlayStation aber bis auf diese eher unbekannten und wohl auch nicht besonders guten Games wäre das auf jeden Fall was ziemlich neues und bereicherndes fürs Franchise.
    Danke für die Info. Ich dachte immer Beat em Up = Kampfspiel.
    Wieder was gelernt. :3
  • Avatar von Spade
    Spade 14.02.2018, 18:04
    Gebt's Raven Software zurück und dann hoffen wir auf Jedi Knight 4.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 14.02.2018, 18:00
    das ist sehr schade
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 14.02.2018, 16:26
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Du schriebst "gute Story und vor allem die Charakter Interaktionen" und nur das meinte ich. Die Story bzw. Stories von TW3 sind top notch und die Charaktere inkl. Interaktion ebenso.
    Versteh mich nicht falsch, ich bin keiner, der ultra-TW3-Fanboys, der der Meinung ist, dass das Spiel alles besser macht (das Gameplay finde ich z.B. nur... zweckdienlich), aber die Stärken Charaktere und Story sind wohl wirklich das beste in der Branche. Mag sein, dass Dragon Age da auf einer Ebene ist, dieses "mit Abstand best in the Business" konnte ich so aber nicht stehen lassen.
    Da muss ich beipflichten.
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 16:24
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    Witcher 3 kann man wohl auch für best Racing und Kartenspiel nominieren ^^

    naja ich meinte eher die Interaktionen untereinander (mit NPC´s und Heldengruppe allgemein) . Geralt ist ja lone wolf und seine Dialoge laufen eigentlich eh immer gleich ab ... das kommt bei z.B. Bioware Games oder FF 15 meist viel dynamischer (und natürlich auch emotionaler) rüber . ist wohl aber auch viel Geschmackssache
    Du schriebst "gute Story und vor allem die Charakter Interaktionen" und nur das meinte ich. Die Story bzw. Stories von TW3 sind top notch und die Charaktere inkl. Interaktion ebenso.
    Versteh mich nicht falsch, ich bin keiner, der ultra-TW3-Fanboys, der der Meinung ist, dass das Spiel alles besser macht (das Gameplay finde ich z.B. nur... zweckdienlich), aber die Stärken Charaktere und Story sind wohl wirklich das beste in der Branche. Mag sein, dass Dragon Age da auf einer Ebene ist, dieses "mit Abstand best in the Business" konnte ich so aber nicht stehen lassen.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 14.02.2018, 15:49
    Witcher 3 kann man wohl auch für best Racing und Kartenspiel nominieren ^^

    naja ich meinte eher die Interaktionen untereinander (mit NPC´s und Heldengruppe allgemein) . Geralt ist ja lone wolf und seine Dialoge laufen eigentlich eh immer gleich ab ... das kommt bei z.B. Bioware Games oder FF 15 meist viel dynamischer (und natürlich auch emotionaler) rüber . ist wohl aber auch viel Geschmackssache
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 14.02.2018, 15:14
    Als ich sagte dass Ubisoft die Lizenz kriegen sollte, bin ich gleichzeitig davon ausgegangen was realistisch ist. Und das sind nunmal meines Erachtens nur die großen Publisher wie EA, Ubi oder Activision. Und ich bleibe dabei dass Ubisoft ein solides, massentaugliches Spiel abliefern würde. Und das wäre ja im Vergleich zu dem Battlefront Desaster eine deutliche Steigerung.

    Wenn man das bestmögliche Spiel will, und rumfantasiert, klar, dann kann man auch andere, bessere Möglichkeiten nennen.
    Rein Objektiv betrachtet (Triggerwarnung) wären dann wohl Nintendo oder Rockstar gefragt, da dass die beiden besten Spielentwickler auf dem Planeten sind. Da könnte man dann Meisterwerke bekommen.
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 14:29
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    andererseits ... ohne Bioware wäre dann sicherlich die gute Story und vor allem die Charakter Interaktionen (mit Abstand best in the Business)
    *hust*TheWitcher3*hust*
  • Avatar von virus34
    virus34 14.02.2018, 14:29
    Zitat Zitat von Unnütz Beitrag anzeigen
    Fand es von Anfang schwachsinnig, dass Disney die Star Wars Lizenz nur an einen Publisher vergeben hat. Nicht weil es EA war, sondern weil die Qualität und Quantität darunter leidet. Hätte es besser gefunden, wenn man einfach Lucas Arts als Namen stehen gelassen hätte und mit mehren Publishern/Entwicklern zusammen gearbeitet hätte. Star Wars Spiele stehen halt für mich, vor allem dafür dass sie unterschiedliche Spiele-Genres bedienen oder vergleicht mal Republic Commando mit Empire at War oder Knights of the Old Republic.
    Aus Kundensicht gebe ich dir recht. Aus Konzernsicht ist es aber nachvollziehbar für mich. Warum sich selbst um die Entwicklung kümmern und das Risiko eines Flops tragen, wenn man auch einfach nen riesenstapel Geldscheine fürs Nichtstun bekommt und andere die Arbeit in Form von Spieleentwicklung übernehmen.
  • Avatar von kingm
    kingm 14.02.2018, 14:29
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    schon irgendwie Ironie das ausgerechnet EA auf Remastered/Remakes verzichtet ...
    Da gibt es doch eh das alljährliche FIFA, NBA, NHL usw Remake ;-).
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 14.02.2018, 14:20
    schon irgendwie Ironie das ausgerechnet EA auf Remastered/Remakes verzichtet ...

    bitte die Star Wars und Mass Effect Lizenz an Guerilla und Respawn geben . danke

    andererseits ... ohne Bioware wäre dann sicherlich die gute Story und vor allem die Charakter Interaktionen (mit Abstand best in the Business) flöten ... ich bin wirklich gespannt wie next Dragon Age wird
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 14:02
    Zitat Zitat von Unnütz Beitrag anzeigen
    Fand es von Anfang schwachsinnig, dass Disney die Star Wars Lizenz nur an einen Publisher vergeben hat. Nicht weil es EA war, sondern weil die Qualität und Quantität darunter leidet. Hätte es besser gefunden, wenn man einfach Lucas Arts als Namen stehen gelassen hätte und mit mehren Publishern/Entwicklern zusammen gearbeitet hätte. Star Wars Spiele stehen halt für mich, vor allem dafür dass sie unterschiedliche Spiele-Genres bedienen oder vergleicht mal Republic Commando mit Empire at War oder Knights of the Old Republic.
    Dem stimme ich zu.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 14.02.2018, 13:56
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    Ich bin von der Qualität Ubisofts überhaupt nicht überzeugt. Mario + Rabbids, Southpark und der ein oder andere AC Titel mögen ja echt gut sein, aber die haben zu viele Gurken und langweilige, generische Games geliefert. Die halte ich echt nur für bedingt fähig.
    Sehe ich auch so. Meiner Erfahrung nach sind ihre kleinere, neuartigen, Nischentitel wesentlich besser als die Standard-Triple-A Kost für die sie bekannt sind.
  • Avatar von Unnütz
    Unnütz 14.02.2018, 13:55
    Fand es von Anfang schwachsinnig, dass Disney die Star Wars Lizenz nur an einen Publisher vergeben hat. Nicht weil es EA war, sondern weil die Qualität und Quantität darunter leidet. Hätte es besser gefunden, wenn man einfach Lucas Arts als Namen stehen gelassen hätte und mit mehren Publishern/Entwicklern zusammen gearbeitet hätte. Star Wars Spiele stehen halt für mich, vor allem dafür dass sie unterschiedliche Spiele-Genres bedienen oder vergleicht mal Republic Commando mit Empire at War oder Knights of the Old Republic.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 13:41
    Ich bin von der Qualität Ubisofts überhaupt nicht überzeugt. Mario + Rabbids, Southpark und der ein oder andere AC Titel mögen ja echt gut sein, aber die haben zu viele Gurken und langweilige, generische Games geliefert. Die halte ich echt nur für bedingt fähig.
  • Avatar von KaiserGaius
    KaiserGaius 14.02.2018, 13:35
    Auch wenn es Disney hier nur um den Schutz der Marke geht, damit sie keine finanziellen Einbußen durch EAs verhalten bekommen, fände ich es gut, wenn Disney die Lizenz an andere geben würde. Aber bitte nicht Ubisoft. Die haben im Geschäftsbericht gerade gezeigt, dass sie auch auf Game ass Service gehen.
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 13:20
    Zitat Zitat von Mjyrn Beitrag anzeigen
    Schade wäre es nicht drum.
    Gebt die Lizenz Bandai Namco. Da könnten dann durchaus interessante Spiele bei rauskommen!
    Star Wars Beat-em Up a la Dragonball-Fighter, anyone?
    Beat'em Up ist so was wie Double Dragon. Du meinst Kampfspiele. Da gab's sogar ein paar wenige in der Vergangenheit:
    Star Wars - Clone Wars - Lichtschwertduelle für Wii und Star Wars: Masters of Teräs Käsi für PlayStation aber bis auf diese eher unbekannten und wohl auch nicht besonders guten Games wäre das auf jeden Fall was ziemlich neues und bereicherndes fürs Franchise.
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 14.02.2018, 13:14
    Schade wäre es nicht drum.
    Gebt die Lizenz Bandai Namco. Da könnten dann durchaus interessante Spiele bei rauskommen!
    Star Wars Beat-em Up a la Dragonball-Fighter, anyone?
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 14.02.2018, 13:12
    Ubisoft wäre imo der richtige Partner. Die würden einfach ein paar coole und solide Action Adventures mit Star Wars Anstrich auf die Beine stellen. Open World wie AC, vielleicht ein stealth game wie Splintercell oder ein Nahkampf Multiplayer Spiel wie For Honor (in schneller und mit Lichtschwertern). Uns würden sicherlich keine Meisterwerke erwarten, aber doch sehr solide Titel.
  • Avatar von Marco
    Marco 14.02.2018, 13:10
    Oh bitte ja. Man hat ja in den letzten Monaten gesehen, in welche Richtung EA fahren möchte - wenn man einfach mehreren Publishern Zugang zur Marke bietet, und eben nicht alles unter einem Dach entsteht, wird man hoffentlich auch bessere Spiele erhalten, die nicht nur gut aussehen.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 13:08
    Ich bitte darum.
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 13:07
    Es wäre so viel schöner, die Lizenz in den Händen einer Firma zu wissen, die nicht vehement Singleplayer-Games ablehnt, weil man damit kein Geld durch Microtransactions verdienen kann.