Vier von zehn Spielen werden digital gekauft

Immer wieder wird diskutiert, was besser ist: Videospiele digital oder physisch zu kaufen. Die einen erfreuen sich am Anblick im Regal, die anderen sehen es als Platzverschwendung an. Dabei ist der Trend eindeutig, denn auch dieses Jahr ist der Anteil der digitalen Käufe in Deutschland ein wenig gestiegen.

Der game – Verband der deutschen Games-Branche hat auf der Pressekonferenz der gamesweekberlin Zahlen vom Marktforschungsunternehmens GfK genannt. Diese besagen, dass 2017 42 Prozent aller Spiele digital erworben wurden, was eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent bedeutet. Für den Umsatz bedeute dies eine Steigerung von 27 auf 29 Prozent.

Am PC ist der Anteil der digitalen Käufe mit fast 80 Prozent deutlich höher als bei den Konsolen, die nur auf 23 Prozent kommen.

Der gesamte Videospiel-Markt hat in Deutschland ebenfalls eine Steigerung zu vermelden. Um deutliche 15 Prozent ist er auf 3,3 Milliarden Euro gestiegen. Am höchsten war hierbei die Steigerung im Bereich der Spielekonsolen und Games-Peripherie, der um 26 Prozent auf 938 Millionen Euro gestiegen ist. Videospiele haben eine Steigerung von zwölf Prozent erfahren, was den Umsatz von 2,2 Milliarden auf 2,4 Milliarden Euro gesteigert hat.

Zuletzt wurde noch verraten, dass deutsche Unternehmen einen Marktanteil von nur sechs Prozent haben.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 30 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Naska
    Naska 19.04.2018, 06:02
    Hatte meine lange nicht mehr an und einen Stick habe ich halt soweit ich mich erinnere nicht, wenigstens ist das UMD lesen aber noch nie ein Problem gewesen.
    edit:
    Der Sony memory Stick ist einfach eine Karte mit Pro Duo XD' da kannst du auch eine von jedem anderen Hersteller nehmen, hab selber in meiner keine von Sony.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 18.04.2018, 23:39
    Die PSP hatte, wie die Vita später auch, ein eigens von Sony auf den Markt gebrachtes Speichermedium nämlich den sog. Memory Stick. Hab auch bis dato kein Gerät gesehen außer eben die PSP die die Dinger verwerten kann. Man die PSP allerdings über usb mini anschließen und damit auch besagte Karte auslesen/beschreiben. Bei der PSP wirds bald ohne Emulatoren eh witzig. Die Sticks gehen kaputt und viele PSPs streiken beim UMD Slot. Meine hab ich glücklicherweise von nem befreundeten Ex-Sammler übernommen, die ist zwar gebraucht Ber voll in Ordnung.
  • Avatar von Naska
    Naska 18.04.2018, 23:21
    Wie lange eine SD Karte hält ist auch davon abhängig wie viel man sie nutzt. Habe zB Berichte von Leuten die sie in Kameras nutzen gesehen die sagten das sie weit kürzer halten bei Ihnen als ursprünglich behauptet und wirklich billige die ich mal hatte waren nach ca 3 Jahren kaputt andere (offensichtlich besser gemachte) aber halten nun locker schon 10 Jahre.
    Also ja was behauptet wird über die Lebensdauer und das reale ist zweierelei.

    Das dauerhafteteste sind am Ende sicherlich Roms und Emulatoren weil diese im PC Bereich auf neue Datenträger überspielt werden können weil alles immer in irgendeiner Weise miteinander Daten austauschen kann.

    Aber hatte die PSP nicht Micro SD Karten? Oder meinst du die Karten von Sony für die Vita? Bin grade verwirrt was du mit Sony Memory Stick meinst.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 18.04.2018, 19:36
    So eine Diskussion über die Haltbarkeit von Medien finde ich irgendwie unsinnig, weil es von so vielen unberechenbaren Faktoren abhängt.

    Als Kind wurde mir erzählt, dass das Wundermedium CD locker 100 Jahre überlebt. Und heute erzählt man mir, dass meine Sega Mega-CDs damals in den 90ern einfach schlecht produziert wurden, und nur deshalb jetzt nach knapp 20 Jahren die Datenschicht abblättert.

    Ich weiß nicht, wie lange eine SD-Karte im Durchschnitt hält. Ist mir für Datensicherheit auch egal. Ich bekomm doch jetzt schon Probleme, wenn ich ein PSP-Backup auf einen Sony Memory Stick überspielen will. Ich habe ein Backup, ich habe ein Datenträger; ich habe kein Gerät zum Überspielen des Backups auf das Medium. Dumm gelaufen...

    Ich liebe Downloads. Und ich liebe die Möglichkeiten, die der digitale Vertrieb mit sich bringt, wenn es um neue, kreative Ideen und unabhängige Studios geht. Und die Experimente, die ich auch als Spieler eingehe, wenn ein Kauf eben nur 6 statt 60€ kostet.

    Ich hasse Downloads, wenn es darum geht, den Zwischenhandel auszuschalten, die Risiken zu minimieren und einfach mehr Profit zu machen, auch wenn dadurch viele kleinere Fachgeschäfte sterben. Und wenn ich als Kunde 12 Stunden auf den 50GB-Download warten muss.

    Am Ende versuche ich einfach, jedes Spiel physisch zu erwerben, falls das möglich ist. Einfach weil ich das so mag. Und wenn es nur digital gibt, kaufe ich es mir bevorzugt bei GOG ohne Kopierschutz.

    Und ansonsten hoffe ich einfach, dass es in 20 Jahren noch immer Internet und Warez-Seiten gibt, auf denen ich dann das eine oder andere verlorengegangene Downloadspiel noch irgendwie bekomme, lange nachdem PSN abgeschaltet und Microsoft pleite ist.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 18.04.2018, 18:44
    Du liest nicht wirklich zusammenhängend oder?

    Nochmal: Lebensdauer SD-Karte bei mir: bisher ü15Jahre

    Lebensdauer CD/DvD bei mir: teilweise 5jahre rum.

    Bei dir kann es natürlich anders sein, deshalb subjektiv, wie wichtig einem das ganze ist, ist von Grund auf bei allem ein subjektiver Faktor

    Übrigens wird die Lebensdauer einer SD-Karte auf 10-30Jahre geschätzt. Bei DVD's (gepresst nicht gebrannt) 10-100. Wer nach 30 Jahren die SD Karte noch Nutzen möchte schaut dann wohl auch dabei....
  • Avatar von Naska
    Naska 18.04.2018, 17:57
    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Ich wollte mit meinen Aussagen nur darauf aufmerksam machen, dass eben die Lebensdauer/ Haltbarkeit eines Mediums ein schwaches bis nicht vorhandes Argument darstellt( abgesehen von persönlichen Vorlieben).
    Genau umgekehrt, es ist ein objektiver Punkt wie lange man etwas nutzen kann wohin gegen man subjektiv entscheiden kann das es nicht wichtig für einen selber ist bzw wie wichtig es einem ist.
    Da ich auch heute noch das ein oder andere SNES Spiel gerne mal zocke ist es mir durchaus auch nicht egal und die Zahlen des SNES Mini sagen auch das es einige gibt die das wichtig finden... nur wohl nicht ganz verstehen.
  • Avatar von Unnütz
    Unnütz 18.04.2018, 16:13
    Ich bin da nicht komplett auf einer Seite. Meiner Meinung nach hat beides seine Vor- und und Nachteile. Bei Spielen die mir schon sehr wichtig sind, kauf ich schon eher in der Retail-Version. Bei kleineren Spielen oder DLCs/Add-Ons gehe ich eher in die Digital-Richtung. Vorbei ich meist auch vom Preis abhängig mache. Daneben bin einfach ein Fan davon, meine Spiele im Regal zu haben, Digital gehen die schon eher verloren.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 18.04.2018, 09:03
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Meine besseren/qualitativ guten SD Karten sind bis jetzt auch ohne Fehler aber grade günstige die viel genutzt werden waren bei mir nach ein paar Jahren dann doch kaputt, ohne das ich sie angefasst habe teils nach dem einlegen.
    Ich glaube dir das du einige CDs hast die kaputt gingen trotz recht ordentlicher Behandlung. Die sind weit anfälliger aber auch die gehen nicht kaputt ohne einen Grund, also muss etwas falsch gelaufen sein und bei mir hat es aufgehört als ich es noch etwas verschärft hab.
    Bei DVD und BluRay glaube ich dir das aber nicht, selbst wenn man die nicht besonders gut behandelt ist kaum möglich das diese kaputt gehen. Da du sagst das deine CDs auch recht viel kaputt gehen/gingen nehme ich an das du dich an alles hälst was "normal" ist aber was kleineres falsch machst was dazu führte.

    Natürlich kann jeder seine Wahl treffen? Ich habe auch ein paar Spiele digital (und beim PC nur noch).
    Ich werde dennoch sagen dürfen das ich glaube das früher oder später es ein paar Leute geben wird die sich über digital aufregen werden... zumal eine kaputte SD ALLE Spiele mit nimmt die drauf waren.

    Ich muss nicht für die Firma argumentieren wenn es darum geht was ich will, es bleibt für mich maximal der Preis und Konsolen vergünstigen digital erst nach längerer Zeit.

    Nochmal, du kannst natürlich sagen, es wird Leute geben die sich aufregen. Es wird immer Leute geben die sich aufregen, dass ist nunmal die Natur der Dinge...

    Ich wollte mit meinen Aussagen nur darauf aufmerksam machen, dass eben die Lebensdauer/ Haltbarkeit eines Mediums ein schwaches bis nicht vorhandes Argument darstellt( abgesehen von persönlichen Vorlieben). Darüber hinaus liebe ich mein Wohnzimmer/Gameroase welche aus Spielehüllen etc. besteht. Ich kann nur eben auch die Gegenseite verstehen die Digital bevorzugt.
  • Avatar von bananenbär
    bananenbär 18.04.2018, 07:47
    Auf allen meinen Plattformen kaufe ich nach Möglichkeit nur noch digital, selbst wenn die in der Regel viel teurer sind als die optischen Pendants bei Amazon usw.
    Optische Medien sind mE Auslaufmodelle.
    Vielleicht komme ich dafür zu sehr aus dem PC-Bereich, aber die Geschwindigkeit von CD/DVD/BluRay ist mir zu gering und zu laut für Installationen und zu umständlich bei Filmen usw.
    Das gleiche Problem habe ich auch bri herkömmlichen Festplatten, was der einzige Grund ist, weshalb meine XBox One eingepackt in der Schublade liegt: Keine SSD - kein Interesse.
    Leider besitze ich keine Switch, aber da könnte ich anders denken. Die Module könnten recht flott sein und die Switch selber ist platztechnisch extrem beschränkt. Da würde ich wohl ausnahmsweise die Hardcopy bevorzugen.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 18.04.2018, 07:27
    Naja bei der PS3 vielleicht nicht aber die 360 war da schon sehr anfällig. Habe mehr als 1x den berüchtigten Schleifring gesehen. DVDs halte ich nicht für übermäßig robust. Die sind wie CDs. Blurays hingegen zu zerkratzen bzw zerkratzt zu bekommen halte ich für unmöglich außer man geht grob fahrlässig damit um oder machts mutwillig
  • Avatar von Greg
    Greg 18.04.2018, 07:18
    Erinnert mich an den Typ, der im GameStop zu mir meinte „willst du die Versicherung für 1€ pro Spiel abschließen? Falls dein Game kaputt geht, kriegst du ne neue Disc!“ - darauf meinte ich mit charmantem Lächeln „aber die gehen doch nicht kaputt“ - da sagte er „naja also die PlayStation kann die schon mal zerstören, oder was ist wenn dein Hund sie anknabbert?“

    Ist für mich exemplarisch, dass man Argumente sucht, weshalb die Dinger mal kaputt gehen könnten im Alltag, denn das tun sie in der Regel und bei normaler Nutzung so gut wie gar nie.
  • Avatar von Naska
    Naska 18.04.2018, 06:38
    Meine besseren/qualitativ guten SD Karten sind bis jetzt auch ohne Fehler aber grade günstige die viel genutzt werden waren bei mir nach ein paar Jahren dann doch kaputt, ohne das ich sie angefasst habe teils nach dem einlegen.
    Ich glaube dir das du einige CDs hast die kaputt gingen trotz recht ordentlicher Behandlung. Die sind weit anfälliger aber auch die gehen nicht kaputt ohne einen Grund, also muss etwas falsch gelaufen sein und bei mir hat es aufgehört als ich es noch etwas verschärft hab.
    Bei DVD und BluRay glaube ich dir das aber nicht, selbst wenn man die nicht besonders gut behandelt ist kaum möglich das diese kaputt gehen. Da du sagst das deine CDs auch recht viel kaputt gehen/gingen nehme ich an das du dich an alles hälst was "normal" ist aber was kleineres falsch machst was dazu führte.

    Natürlich kann jeder seine Wahl treffen? Ich habe auch ein paar Spiele digital (und beim PC nur noch).
    Ich werde dennoch sagen dürfen das ich glaube das früher oder später es ein paar Leute geben wird die sich über digital aufregen werden... zumal eine kaputte SD ALLE Spiele mit nimmt die drauf waren.

    Ich muss nicht für die Firma argumentieren wenn es darum geht was ich will, es bleibt für mich maximal der Preis und Konsolen vergünstigen digital erst nach längerer Zeit.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 18.04.2018, 06:28
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Hatte ich noch nie.


    Als wir noch CDs hatten konnte das wirklich passieren. Gut das wir DVDs haben und die weit wiederstandsfähiger sind, unzerstörbar vielleicht nicht aber ziemlich ordentlich.


    Gilt leider auch für DLC.
    Einer der Gründe wieso ich digital only nicht mag.



    Und deshalb fühlst du dich davon angegriffen das ich einen Ausfall bei SD Karten aus eigener Erfahrung für warscheinlicher halte als den von physical Medien bei dennen ich bis jetzt abseits von CDs (aber auch irre selten) noch keinen hatte?
    Grade billige SD Karten werden früher oder später den Geist aufgeben aber hey du kannst ja nochmal eine SD kaufen und die Daten übertragen, muss nur rechtzeitig sein.
    Um mich angegriffen zu fühlen Bedarf es weit mehr als einen Verfechter seiner Meinung aus dem Internet. Ich hatte bisher drölfzig SD karten und noch nie einen Ausfall, selbst nach X Jahren, dafür besitze ich CD's/DvD's und Blue-Rays die, trotz sorgfältiger Behandlung den Geist aufgegeben haben. Und nun haben wir "Argumentativ" immernoch ein Unentschieden...

    Deshalb sage ich, das sind keine Argumente sondern Vorlieben oder vorgeschobene Gründe.

    Jeder hat da seine Vorlieben aber deshalb anderen etwas madig machen oder ihnen vorwerfen ihre Vorliebe/Ansicht wäre die"schlechtere" ist Bullshit.

    Wirkliche Argumente sind hier der Preis und der Mehrgewinn für die Firmen
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 17.04.2018, 23:15
    Ich seh mich in meinem Wohnzimmer um und denke mir "zum Glück lege ich wert auf physische Spiele"

    Ernsthaft: Es gibt Argumente für und wider digitaler Käufe. Wie man anhand der Wii merken darf sind manche digital-only Spiele auf offiziellem Wege nicht mehr erhältlich. Gebrauchte physische Versionen von manchen, oft älteren Spielen sind für viele Interessierte Spieler oft schwer erschwinglich zu erstehen.

    Ich finde da muss jeder sein eigenes Ding durchziehen. Ich beziehe gern mal etwas mainstreamiges wie zB Assassin’s Creed günstig (oder umsonst #GamesWithGold) digital und hab Spaß damit. Sowas muss ich aber nicht im Regal haben.
  • Avatar von Naska
    Naska 17.04.2018, 22:35
    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Wenn deine Cartridge kaputt geht,
    Hatte ich noch nie.

    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    wenn deine CD zerkratzt
    Als wir noch CDs hatten konnte das wirklich passieren. Gut das wir DVDs haben und die weit wiederstandsfähiger sind, unzerstörbar vielleicht nicht aber ziemlich ordentlich.

    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    wenn du ein Dayone Patch hast
    Gilt leider auch für DLC.
    Einer der Gründe wieso ich digital only nicht mag.


    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Ich persönlich bevorzuge auch wann immer möglich Retail, habe aber absolut nichts gegen Digitale Spiele in meiner Sammlung, zumindest bei Konsolen. Pc Sachen sind seit Jahren nur noch Digital unterwegs.
    Und deshalb fühlst du dich davon angegriffen das ich einen Ausfall bei SD Karten aus eigener Erfahrung für warscheinlicher halte als den von physical Medien bei dennen ich bis jetzt abseits von CDs (aber auch irre selten) noch keinen hatte?
    Grade billige SD Karten werden früher oder später den Geist aufgeben aber hey du kannst ja nochmal eine SD kaufen und die Daten übertragen, muss nur rechtzeitig sein.
  • Avatar von Parker
    Parker 17.04.2018, 21:13
    Zitat Zitat von Br1ind31d Beitrag anzeigen
    Hab ja jetzt fast endgültig meine 200gb in der Switch aufgebraucht (knapp 2gb sind frei)
    Wow [emoji50]
    Ist zwar OT, aber könntest du auflisten, was du alles auf der Karte hast?
    Sind das so viele Spiele?
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 17.04.2018, 20:00
    Kommt drauf an, wie viele Verkäufe davon die Digital-Only-Spiele ausmachen. Nachdem die wenigsten wirklich großen Spiele, die viele Einheiten absetzen, digital only sind (PC ausgenommen), kann man hier sicherlich einen Trend ausmachen.
  • Avatar von Link1
    Link1 17.04.2018, 19:33
    Da hier wahrscheinlich auch die Digital only Spiele mitgezählt werden, mMn nicht sehr handfest.
  • Avatar von Spade
    Spade 17.04.2018, 18:10
    Beim 3DS hab ich das immer per Spiel entschieden. Spiele wie Zelda oder Bravely Default hab ich physisch, weil ich es einmal in den Slot stecke und nicht mehr rausnehme bis ich durch bin. Spiele die nie wirklich durchgespielt sind bevorzuge ich digital, um zum Beispiel bei Pokemon das Glück am shiny legendary zu versuchen oder Hyrule Warriors weiterzuspielen.

    Bei Heimkonsolen neige ich deutlich mehr zu physischen Versionen, wobei ich bei der Switch auch hin und wieder digital kaufe. Ich finde das Wechseln der winzigen Cartridges mit meinen dicken Wurstfingern irgendwie nervig. ^^'
  • Avatar von Heavydog
    Heavydog 17.04.2018, 17:56
    Ich handhabe es so, dass ich die großen Titel Retail kaufe, alles andere digital. Das ist eine recht unbewusste Entscheidung, ist einfach so ein Bauchgefühl die in der Hand haben zu wollen.

    Ergo landen Spiele wie Zelda Botw oder Mario Odyssey bei mir im Regal, Mario Kart oder Arms auf der SD-Karte. Ist auch einfach praktisch eben mal schnell in solche Spiele wie Arms reinspringen zu können ohne die Cartridge zu wechseln.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 17.04.2018, 17:55
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Wenn deine SD Karte kaputt ist bei der Wii will ich sehen wie du das wieder runterladen kannst wenn der Shop weg ist.
    Wenn deine Cartridge kaputt geht, will ich sehen wie du an das Spiel kommst, wenn deine CD zerkratzt will ich sehen wie du an das Spiel Kommst, wenn du ein Dayone Patch hast, der ernste Probleme behebt will ich sehen wie du in x Jahren an den Patch kommst ...
    Das sind doch keine Argumente.


    Ich persönlich bevorzuge auch wann immer möglich Retail, habe aber absolut nichts gegen Digitale Spiele in meiner Sammlung, zumindest bei Konsolen. Pc Sachen sind seit Jahren nur noch Digital unterwegs.
  • Avatar von Naska
    Naska 17.04.2018, 17:46
    Wenn deine SD Karte kaputt ist bei der Wii will ich sehen wie du das wieder runterladen kannst wenn der Shop weg ist.
  • Avatar von virus34
    virus34 17.04.2018, 17:28
    Ich finde es eine bedauerliche Entwicklung. Da aber für die Publisher mehr Gewinn bei rausspringt ohne wirkliche Mehrarbeit zu haben, wird sich der Trend nicht aufhalten lassen.
  • Avatar von Geckolord
    Geckolord 17.04.2018, 17:25
    Dann startet man den Download halt neu? Ansonsten gilt bei SD-Karten, wie bei allen Datenträgern: No Backup No Mercy.
  • Avatar von Naska
    Naska 17.04.2018, 17:23
    Ich warte nur bis die ersten reinen digital Käufer kaputte SD Karten haben, das wird ein "unterhaltsames" gemecker.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 17.04.2018, 16:35
    Ich bin dann wohl auch in der "Digital Only" Gruppe.
    Wie Br1ind31d bin auch ich begeistert davon jederzeit meine komplette Spielebibliothek bei mir zu haben.

    Auch mit den Rabatpunkten die man beim Onlinekauf bekommt habe ich schon das ein oder andere Indie-Spiel gekauft welches ich mir vorher nicht geholt hätte (bei unter 5€ kann man in der Regel nix falsch machen, bei 10€+ denkt man dann doch nochmal nach).

    Und das einzige gegenargument, man könne ja dann die gebrauchten Spiele nicht mehr verkaufen: Stimmt, betrifft mich aber nicht da ich in meiner gesammten "Gamer-Karriere" nur eine Hand voll Spiele wieder verkauft habe. Und das war noch zu GC Zeiten wo das Geld als Schüler entsprechend knapper war.
  • Avatar von Br1ind31d
    Br1ind31d 17.04.2018, 15:41
    Hab ja jetzt fast endgültig meine 200gb in der Switch aufgebraucht (knapp 2gb sind frei)

    Daher zähle ich zu den Leuten dazu

    Bis kurz vor Switch kaufte ich auch alles Retail, doch mit dem "Ende" des 3DS bin ich auf digital umgestiegen und hat einiges einfach erleichtert.

    Sei es das wechseln der Spiele oder das Problem wenn eine Cartridge mal nicht geht (bei meiner Schwester hörte Smash Bros einfach auf zu funktionieren obwohl sie es immer sorgfältig wieder verstaut hatte) oder gar das Problem alle Cartridges mit sich zu tragen.

    Auf Switch ist das ebenso praktisch, dass ich vieles digital habe und dann auch bei ner Party nicht umständlich noch an der Switch rumfummeln muss.

    Verstehe aber, dass viele Leute es Retail haben wollen, da schön ne Sammlung anzusehen und oft billiger.

    Vorteil von digital:
    - wie jetz im eShop teilweise 50% Rabatt bekommen (dadurch habe ich auch einige Games gekauft, aber natürlich verglichen was billiger ist und ob es sich digital lohnt)
    - aber ein anderer Punkt man kann es runterladen und dann zocken (bei Retail muss man Läden absuchen und hoffen dass die das Game haben und dann zu einem vernünftigen Preis)

    Gerade das mit den Läden ist bei mir ne Sache
    Habe nen Müller und K+B Expert

    Zwar hat Expert schon mehr Games als Müller, aber trotzdem erlebe ich oftmals, dass ich ein Game weder in dem einen noch dem anderen Laden finde (und auf 1h Zug fahren und dann noch zum Saturn oder sonst was laufen habe ich wenig Lust)
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 17.04.2018, 15:01
    Freue mich mehr auf die Streaming-Zukunft.
  • Avatar von FuroTheKidd
    FuroTheKidd 17.04.2018, 14:30
    Das sehe ich ähnlich wie arasch13..

    Der Markt wird hier künstlich zum digitalen hin beeinflusst..: Spiele die zuerst oder nur digital erscheinen, bessere Preise (Humble Bundle, bessere Boni im eShop, etc.)..

    Ich weiss nicht ob es einzig an den "Verlusten" durch gebrauchte Spiele oder dem Verleihen von Spielen liegt.. wahrscheinlich ist auch die Kostenreduzierung eine der Triebfedern (keine Kosten durch DVDs / Cardridges, Verpackung und Versand) für diesen "Trend"..

    Klar ist es irgendwo auch praktischer, stets alle Spiele bei sich zu haben, aber das geht auch zB. mit einer Hülle in der gleich mehrere Spiele passen..

    Der Trend wird sich jedoch nicht aufhalten lassen.. o.o
  • Avatar von arasch13
    arasch13 17.04.2018, 12:23
    Die Anzahl der verkauften Spiele ist relativ nichts sagen, da es zig Spiele gibt, die nur digital erscheinen (Indie Games sind oft deutlich günstiger) . Da ist der relative Umsatz wesentlich schlagkräftiger. Aber auch da gilt, ein Vergleich ist relativ schwierig, da manche Spiele nur digital erhältlich sind, das sollte bei der Prozent Angabe exkludiert werden.
    Ich bevorzuge grundsätzlich immer die Retail Version, da sie einen Wiederverkauf ermöglicht. Auch wenn man nicht vorhat das Spiel zu verkaufen, besitzt die RetailVersion einen Sammlerwert. Einzig bei digital-only und Spielen, die digital viel günstiger sind und schnell Wert verlieren (wie FIFA) erwäge ich den Kauf der digitalen Version.