Der durch das iPhone eingeläutete Siegeszug der Smartphones hat nicht nur das allgemeine Verständnis von mobiler Unterhaltung entscheidend verändert. Speziell die jederzeit für wenig Geld verfügbaren Spiele haben durch ihren intuitiven und zugänglichen Charakter ein großes Publikum gefunden. Gerade ein Großteil der von Nintendo selbst erschlossenen neuen Zielgruppe der Gelegenheitsspieler findet großen Gefallen an der günstigen Unterhaltung für Zwischendurch.

Die Zeichen der Zeit hat natürlich auch das Traditionsunternehmen aus Japan längst erkannt. Um sich gegen die Smartphone-Konkurrenz durchzusetzen, bedarf es dabei einerseits hochqualitativer Spiele. Weiterhin ist es laut Entwicklerlegende Shigeru Miyamoto allerdings Nintendos Kredo, einzigartige Erfahrungen zu bieten, die in dieser Form nicht auf iPhone und anderen Handys umsetzbar sind.

„Es ist von großer Bedeutung, dass wir uns von anderen abheben und Alleinstellungsmerkmale bieten. Wir versuchen Spielerfahrungen zu schaffen, die auf einem Smartphone nicht möglich sind."



Mit der Heimkonsole Nintendo Wii sowie der mobilen Spieleplattform Nintendo DS hat der Spielehersteller aus Fernost in den vergangenen Jahren große Erfolge gefeiert, sah sich zuletzt jedoch mit wachsenden Gewinneinbrüchen konfrontiert. Die auf den Namen Nintendo 3DS getaufte neueste Entwicklung soll mit brillenlosem 3D auch Unterwegs für Spielspaß sorgen.

Bild