Spiele • Switch

The Elder Scrolls V: Skyrim

Angespielt: The Elder Scrolls V: Skyrim

Wenn Bethesda eine Nintendo Plattform unterstützt, muss das schon etwas heißen. In der dreißigjährigen Geschichte des Publishers aus Rockville erschien gerade einmal ein Spiel für eine Nintendo Plattform, nämlich das Puzzle-Spiel „Where’s Waldo“ für das NES. Kein Wunder, dass sich Nintendo bei der Switch-Ankündigung mit der Partnerschaft und Portierung von „Skyrim“ reichlich brüstete. Wie sich auf der gamescom nun für uns zeigte, tastet sich Bethesda aber nur zögerlich an Nintendo und die Switch heran

Skyrim für die Hosentasche

Bei der Switch-Version von „The Elder Scrolls V: Skyrim“ handelt es sich um das vollständige Spiel, wie es 2011 erschien. Mit enthaltenen sind die drei Addons Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn. Allein der Umstand, dass „Skyrim“ auf einer mobilen Konsole wie der Switch funktioniert, ist beeindruckend. Immerhin trieb das Spiel bei seiner Veröffentlichung die PCs etlicher Spieler an ihre Grenzen. Die gesamte, riesige Spielwelt von „Skyrim“ nun sechs Jahre später in der Hosentasche bei sich tragen zu können, ist schon ein verrückter Gedanke.

Keine technischen Einbußen

Tatsächlich läuft „Skyrim“ auf der Switch ohne auffallende technische Probleme. In unserer etwa halbstündigen Anspielzeit gab es keine auffallenden Einbrüche der Bildrate und die Texturen und Auflösung wirkten sauber. Selbstverständlich ist eine Messe kein geeigneter Ort, um ein Spiel technisch auf Herz und Nieren zu prüfen, zumal wir uns nur in einem der ersten Spiel-Gebiete bewegen konnten. Der erste Eindruck stimmt es uns aber zuversichtlich und ließ zunächst keine Wünsche offen. Ungestört konnten wir so durch die schneebedeckte Berglandschaft streifen und einigen Banditen den Garaus machen. Wer „Skyrim“ bislang nicht spielen konnte oder einfach nur den Gedanken reizvoll findet das Spiel noch einmal im Hosentaschen-Format zu erleben, kann nach aktuellem Stand bedenkenlos zugreifen.

Ein fader Beigeschmack

Und dennoch bleibt bei der Portierung irgendwie ein fader Beigeschmack, der aber nichts mit dem zugrunde liegenden Spiel, sondern den Umständen zu tun hat. Erst letztes Jahr wurde „Skyrim“ für die PlayStation 4 und Xbox One neu veröffentlicht, noch dieses Jahr soll das Spiel für diverse VR-Plattformen erscheinen. Im Grunde handelt es sich aber in jedem Fall um das nunmehr sechs Jahre alte Spiel. Ja, die Switch-Fassung hat einige Alleinstellungsmerkmale. Seien es aber nun die „Zelda“-Inhalte, die amiibo-Kompatibilität oder die optionale Bewegungssteuerung – es wirkt zu lieblos aufgesetzt, um handfeste Alleinstellungsmerkmale zu liefern.

Bewegungssteuerung wie zu Wii-Zeiten

Leider ist der wohl interessanteste Aspekt, die Bewegungssteuerung, eine Enttäuschung. Entgegen der Botschaft aus dem Trailer, erkennt die Bewegungssteuerung keine unterschiedlichen Richtungen. Egal in welche Richtung man die Joy Con bewegt oder besser gesagt schüttelt, führt man denselben Hieb aus. Nutzt man den Bogen kann man per Bewegung zielen, allerdings funktionierte dies in „Breath of the Wild“ deutlich besser. Bethesda geht so mit der Portierung von „Skyrim“ für die Nintendo Switch nur wenige Risiken ein und liefert das bekannte Spiel, mit einigen aufgesetzten Neuheiten. Das mag in Anbetracht anderer aktuellen, besser durchdachten Portierungen wie „FIFA 18“ enttäuschend sein. Dass Bethesda sich aber überhaupt mit einer Nintendo-Plattform auseinandersetzt, ist dennoch ein wichtiger Schritt.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Ersteindruck & Fazit

Wenn „Skyrim“ Ende des Jahres für Nintendo Switch erscheint, dürften zwei Gruppen von Spielern zugreifen: Diejenigen, die mit „Skyrim“ bislang nicht in Kontakt kamen und das endlich ändern wollen. Und diejenigen, die auch sechs Jahre später vom Spiel immer noch nicht genug bekommen und es nicht glauben können die Welt von Skyrim im Hosentaschen-Format zu bereisen. Technisch machte „Skyrim“ auf der Switch einen makellosen Eindruck und sollte so beide Gruppen zufriedenstellen. Wer sich nicht zu den genannten Gruppen zählt, dem werden aber nur wenige, schwache Argumente für einen erneuten Kauf geboten.

Bisher gibt es 35 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Ascaron809
    Ascaron809 01.09.2017, 23:37
    Das klingt doch super
  • Avatar von Hidalgo
    Hidalgo 01.09.2017, 23:34
    Also laut einigen Bildern basiert die Switch-Version von Skyrim auf der Special Edition und nicht wie hier angenommen auf der Vanilla-Version.
    http://www.4players.de/4players.php/..._basieren.html
  • Avatar von Garo
    Garo 28.08.2017, 09:04
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Aus dem Kontext erschließt sich aber, dass ich eine Portierung für Switch meine. Aber ja, wie gesagt, wäre vermutlich nicht die Zielgruppe.
    @mod4 Mir ginge es da nur um den mobilen Aspekt. Wenn ich The Elder Scrolls oder Fallout "richtig" spiele, dann am PC mit Mods, da braucht es für mich kein Remaster, was dann vielleicht wie in New Vegas noch weniger ästhetisch ist.[/QUOTE]

    Wir misverstehen uns. In Post #27 schriebst du, du würdest dich über Ports freuen. Darauf beruhte meine Aussage, dass man das heutigen Spielern nicht mehr andrehen kann. In Post #30 schreibst du dann "wenn man bedenkt, was mittlerweile alles an mittelmäßigen und schlechten Spielen geremastered wird" und weil ich damit dachte, dass du wohl eher Remaster als Port meintest, hab ich das noch hinzugefügt.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 28.08.2017, 08:29
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ich meine schon generell und Fallout 3 und NV schließe ich da mit ein. Du hast aber vorhin noch von einer Portierung geredet. Bei einem Remaster würde es vllt gerader noch so gehen...
    Aus dem Kontext erschließt sich aber, dass ich eine Portierung für Switch meine. Aber ja, wie gesagt, wäre vermutlich nicht die Zielgruppe.

    @mod4 Mir ginge es da nur um den mobilen Aspekt. Wenn ich The Elder Scrolls oder Fallout "richtig" spiele, dann am PC mit Mods, da braucht es für mich kein Remaster, was dann vielleicht wie in New Vegas noch weniger ästhetisch ist.
  • Avatar von mod4
    mod4 28.08.2017, 08:25
    Also ich hätte schon Lust auf Oblivion auf einer Konsole. Die Xbox 360 Version ist schon ziemlich hässlich.
    Die Fallout Teile kann ich nicht mehr sehen, die kenne ich auswendig.
    Morrowind müsste komplett neuaufgelegt werden. Im jetzigen Zustand muss man schon eine ziemlich dicke Retro-Brille auf haben. Jemanden unter 30 kannst du das nicht mehr anbieten.
  • Avatar von Garo
    Garo 28.08.2017, 08:12
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Meinst du generell oder auf der Switch? Morrowind und Oblivion sind mittlerweile vermutlich zu alt und unzugänglich, Fallout 3 und New Vegas würden, gerade nach dem kommerziellen Erfolg von Fallout 4, ihre Abnehmer finden auf den anderen Konsolen - wenn man bedenkt, was mittlerweile alles an mittelmäßigen und schlechten Spielen geremastered wird. Glaube aber, dass die Zielgruppe dafür nicht auf der Switch vorhanden ist - aber die Aussage habe ich ohnehin aus egozentrischer Sicht getroffen.
    Ich meine schon generell und Fallout 3 und NV schließe ich da mit ein. Du hast aber vorhin noch von einer Portierung geredet. Bei einem Remaster würde es vllt gerader noch so gehen...
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 27.08.2017, 21:48
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Keines dieser Spiele kannst du heute noch irgendwelchen Leuten andrehen, außer denen, die es schon haben.
    Teils nicht mal denen.
    Meinst du generell oder auf der Switch? Morrowind und Oblivion sind mittlerweile vermutlich zu alt und unzugänglich, Fallout 3 und New Vegas würden, gerade nach dem kommerziellen Erfolg von Fallout 4, ihre Abnehmer finden auf den anderen Konsolen - wenn man bedenkt, was mittlerweile alles an mittelmäßigen und schlechten Spielen geremastered wird. Glaube aber, dass die Zielgruppe dafür nicht auf der Switch vorhanden ist - aber die Aussage habe ich ohnehin aus egozentrischer Sicht getroffen.
  • Avatar von xzarrus
    xzarrus 27.08.2017, 21:35
    Wer braucht denn auch schon neue Spiele wenn man 6 Jahre alte Spiele portieren kann.
    Hoffentlich hats Erfolg damit sie noch mehr Spiele portieren die viel zu teuer sind, die dummen Switch bois kaufens ja sowieso. :>
  • Avatar von Garo
    Garo 27.08.2017, 20:46
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, dass Skyrim entsprechend erfolgreich ist. Würde mich dann über Ports von Fallout 3, Fallout: New Vegas, Morrowind und Oblivion freuen. Fallout 4 wäre vielleicht zu überambitioniert.
    Keines dieser Spiele kannst du heute noch irgendwelchen Leuten andrehen, außer denen, die es schon haben.
    Teils nicht mal denen.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 27.08.2017, 14:38
    Ich hoffe, dass Skyrim entsprechend erfolgreich ist. Würde mich dann über Ports von Fallout 3, Fallout: New Vegas, Morrowind und Oblivion freuen. Fallout 4 wäre vielleicht zu überambitioniert.
  • Avatar von TheMcMaster1999
    TheMcMaster1999 27.08.2017, 14:15
    Ich denke aber auch, dass diese Portierungen eben genau für die beiden Gruppen gedacht, viele Leute, die das Game schon kennen, werden wohl kaum zur NS Version greifen, daher finde ich das schon in Ordnung so. Und Bethesda möchte wohl auch mal schauen, ob sie eine Zielgruppe auf der Switch hätten. ^^
  • Avatar von Ascaron809
    Ascaron809 25.08.2017, 04:12
    Zitat Zitat von lasagne Beitrag anzeigen
    Das ist letztendlich fast komplett egal. Die Special Edition ist absolut inhaltsgleich mit dem normalen Skyrim, solange man bei letzterem alle DLCs aktiviert hat. Auch die Texturen sind praktisch identisch (ich schätze mal, es wurden alle Änderungen aus dem bereits 2012 für die PC-Version veröffentlichten High Resolution Texture Pack übernommen, welche aber so marginal waren, dass man eher an den niedrigeren FPS als an der Grafik erkennen konnte, ob das HRTP aktiviert war), die größte Veränderung sind ein paar grafische Filter und Effekte. Ansonsten gibt es zumindest auf dem PC den Unterschied, dass die Standard-Edition ein 32 Bit-Programm ist, während die Special Edition mit 64 Bit läuft.
    Soweit ich erkennen kann, ähnelt die Switch-Edition grafisch eher dem Standard-Skyrim als der Special Edition, wahrscheinlich hat man aber versucht, möglichst viele der Verbesserungen der SE in dieser Switch-Version umzusetzen, ohne dass die Performance leidet. Das Spiel wird aber auf jeden Fall nicht als Special Edition vermarktet, deswegen kann man auch davon ausgehen, dass es keine Mod-Unterstützung geben wird. Die DLCs werden aber allesamt enthalten sein, womit man meiner Meinung nach keinen wichtigen Nachteil zu den SE-Versionen hat (Mods wären natürlich schön gewesen, dazu wäre es wahrscheinlich aber sowieso nicht gekommen).


    Ganz sicher, dass es nicht die Legendary Edition ist? Die DLCs sind alle enthalten, das wurde bestätigt, was theoretisch noch sein könnte, wäre dass der Legendary Patch (damals Version 1.9) nicht enthalten ist, was ich aber für extrem unwahrscheinlich halte (neben einigen Bugfixes würde die legendäre Schwierigkeitsstufe und die Möglichkeit, auf Stufe 100 gebrachte Fertigkeiten auf Stufe 15 zurückzusetzen, wegfallen). Ich denke, du meintest, dass dies nicht die Special Edition ist.
    Zu Mods habe ich ja bereits meinen Teil gesagt, bei den Bugs denke ich auch, dass abgesehen von dem verhältnismäßig kleinen Anteil an Fehlern, die durch offizielle Patches behoben wurden, noch alle im Spiel drin sein werden. Da muss man natürlich aufpassen, dass man sich keine Quest zerschießt...


    Mit Winterfeste gibt es eigentlich vier Fürstentümer, in denen man kein Haus kaufen kann, dafür kann man dort nach Abschluss der entsprechenden Questreihe
    Spoiler
    in die Gemächer des Erzmagiers der Akademie von Winterfeste einziehen.
    Beim Bauen gibt es übrigens letztendlich kaum Entscheidungsmöglichkeiten (abgesehen davon, dass sich man oft aussuchen kann, was man zuerst bauen möchte), trotzdem kann man viel Zeit darin investieren, da das vollständige Einrichten Unmengen an Ressourcen verschlingt.


    Dem muss ich wie Garo absolut widersprechen. Ich habe, nachdem ich alle 3D-Marios seit Super Mario Galaxy gespielt habe, vor wenigen Jahren Super Mario 64 mein erstes Mal (als Virtual Console-Version) gespielt und dabei natürlich die 100 % gesammelt. Die Steuerung war eine Qual, ebenso wie die Kamera, unzählige Male habe ich darüber aufgeregt. Da hat sich Ocarina of Time meiner Meinung nach wesentlich besser gehalten.
    Ja, ich meinte die Special Edition. Hab das irgendwie miteinander vertauscht.
    Das mit Winterfeste hatte ich auch vergessen. Muss wohl mal wieder ein wenig Skyrim spielen.
  • Avatar von lasagne
    lasagne 24.08.2017, 23:49
    Zitat Zitat von fearly Beitrag anzeigen
    Dann ist es also nicht die Remaster Version?
    Das ist letztendlich fast komplett egal. Die Special Edition ist absolut inhaltsgleich mit dem normalen Skyrim, solange man bei letzterem alle DLCs aktiviert hat. Auch die Texturen sind praktisch identisch (ich schätze mal, es wurden alle Änderungen aus dem bereits 2012 für die PC-Version veröffentlichten High Resolution Texture Pack übernommen, welche aber so marginal waren, dass man eher an den niedrigeren FPS als an der Grafik erkennen konnte, ob das HRTP aktiviert war), die größte Veränderung sind ein paar grafische Filter und Effekte. Ansonsten gibt es zumindest auf dem PC den Unterschied, dass die Standard-Edition ein 32 Bit-Programm ist, während die Special Edition mit 64 Bit läuft.
    Soweit ich erkennen kann, ähnelt die Switch-Edition grafisch eher dem Standard-Skyrim als der Special Edition, wahrscheinlich hat man aber versucht, möglichst viele der Verbesserungen der SE in dieser Switch-Version umzusetzen, ohne dass die Performance leidet. Das Spiel wird aber auf jeden Fall nicht als Special Edition vermarktet, deswegen kann man auch davon ausgehen, dass es keine Mod-Unterstützung geben wird. Die DLCs werden aber allesamt enthalten sein, womit man meiner Meinung nach keinen wichtigen Nachteil zu den SE-Versionen hat (Mods wären natürlich schön gewesen, dazu wäre es wahrscheinlich aber sowieso nicht gekommen).

    Zitat Zitat von Ascaron809 Beitrag anzeigen
    @topic schade, dass es nicht die legendary Edition ist. Hat Bethesda eigentlich schon was bezüglich Modsupport verlauten lassen? Wäre schade, wenn es nicht mindestens PS4 like Support gibt. Schließlich gehe ich nicht davon aus, dass Bethesda die ganzen Bugs im Spiel beseitigt hat.
    Ganz sicher, dass es nicht die Legendary Edition ist? Die DLCs sind alle enthalten, das wurde bestätigt, was theoretisch noch sein könnte, wäre dass der Legendary Patch (damals Version 1.9) nicht enthalten ist, was ich aber für extrem unwahrscheinlich halte (neben einigen Bugfixes würde die legendäre Schwierigkeitsstufe und die Möglichkeit, auf Stufe 100 gebrachte Fertigkeiten auf Stufe 15 zurückzusetzen, wegfallen). Ich denke, du meintest, dass dies nicht die Special Edition ist.
    Zu Mods habe ich ja bereits meinen Teil gesagt, bei den Bugs denke ich auch, dass abgesehen von dem verhältnismäßig kleinen Anteil an Fehlern, die durch offizielle Patches behoben wurden, noch alle im Spiel drin sein werden. Da muss man natürlich aufpassen, dass man sich keine Quest zerschießt...

    Zitat Zitat von Ascaron809 Beitrag anzeigen
    Hearthfire lässt dich in den drei Fürstentümern in denen man kein Haus kaufen kann, eines bauen. Ist aber eher modulares Bauen als Minecraft Bauen. Weiterhin kann man Kinder adoptieren, Personal einstellen und Farmen, Fischen usw.
    Mit Winterfeste gibt es eigentlich vier Fürstentümer, in denen man kein Haus kaufen kann, dafür kann man dort nach Abschluss der entsprechenden Questreihe
    Spoiler
    in die Gemächer des Erzmagiers der Akademie von Winterfeste einziehen.
    Beim Bauen gibt es übrigens letztendlich kaum Entscheidungsmöglichkeiten (abgesehen davon, dass sich man oft aussuchen kann, was man zuerst bauen möchte), trotzdem kann man viel Zeit darin investieren, da das vollständige Einrichten Unmengen an Ressourcen verschlingt.

    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Außer Super Mario 64, das ist auch heute noch geil
    Dem muss ich wie Garo absolut widersprechen. Ich habe, nachdem ich alle 3D-Marios seit Super Mario Galaxy gespielt habe, vor wenigen Jahren Super Mario 64 mein erstes Mal (als Virtual Console-Version) gespielt und dabei natürlich die 100 % gesammelt. Die Steuerung war eine Qual, ebenso wie die Kamera, unzählige Male habe ich darüber aufgeregt. Da hat sich Ocarina of Time meiner Meinung nach wesentlich besser gehalten.
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 24.08.2017, 19:48
    Zitat Zitat von Monty Beitrag anzeigen
    Das klingt doch sehr vielversprechend!
    Und wer zur Hälle schreit denn nach einer fucking Bewegungssteuerung?
    Ist nice to have, braucht man aber nicht unbedingt. Es wird sicherlich Leute geben, die sich darüber freuen. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn wir endlich mal ein Datum bekommen würden.
  • Avatar von Monty
    Monty 24.08.2017, 17:09
    Das klingt doch sehr vielversprechend!
    Und wer zur Hälle schreit denn nach einer fucking Bewegungssteuerung?
  • Avatar von Naska
    Naska 24.08.2017, 13:54
    Wenn ein Elder Lich gefährlicher ist als ein Lich, ist dann ein Elder Bug auch gefährlicher als ein Bug?
  • Avatar von Tiago
    Tiago 24.08.2017, 13:39
    It's not a bug, it's a feature.
  • Avatar von Garo
    Garo 24.08.2017, 12:59
    Zitat Zitat von Ascaron809 Beitrag anzeigen
    Schließlich gehe ich nicht davon aus, dass Bethesda die ganzen Bugs im Spiel beseitigt hat.
    xD
    Natürlich nicht!
  • Avatar von Ascaron809
    Ascaron809 24.08.2017, 12:39
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Ich komme vom 3DS zur Switch, meine letzte Konsole war (wenn man vom Mini NES absieht) die PS2, also ich kann ganz gut ohne Bewegungssteuerung leben.., mir waren schon die Bewegungsminispiele in manchen Zelda BOTW Schreinen suspekt..

    Welche DLCs wären das denn die dabei sind ?? Ich hab von einem DLC gehört bei dem man seine eigene Hütte bauen kann (Hearthfire) Alleine mit sowas könnte ich Stunden verbringen..
    Ich kenn Skyrim ja eigendlich nur von Lets Plays und von Memes..
    Die DLC sind doch im Artikel erwähnt.

    Dawnguard verbessert das Vampirsystem und auch das Werwolfsystem und bringt eine neue Questlinie mit neuen Gegnern, Followers und neuen Orten zum Thema Vampire.

    Hearthfire lässt dich in den drei Fürstentümern in denen man kein Haus kaufen kann, eines bauen. Ist aber eher modulares Bauen als Minecraft Bauen. Weiterhin kann man Kinder adoptieren, Personal einstellen und Farmen, Fischen usw.

    Dragonborn fügt ein neues Gebiet (Solstheim oder das was davon übrig geblieben ist) mit neuen Quests, Fraktionen, einem Haus, uvm hinzu.

    @topic schade, dass es nicht die legendary Edition ist. Hat Bethesda eigentlich schon was bezüglich Modsupport verlauten lassen? Wäre schade, wenn es nicht mindestens PS4 like Support gibt. Schließlich gehe ich nicht davon aus, dass Bethesda die ganzen Bugs im Spiel beseitigt hat.
  • Avatar von Garo
    Garo 24.08.2017, 12:14
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Außer Super Mario 64, das ist auch heute noch geil
    Ne, ich hab's vor zwei Jahren direkt nach Mario Galaxy gespielt und die Steuerung ist heutzutage einfach nur grausig und schwerfällig.
  • Avatar von mod4
    mod4 24.08.2017, 12:12
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Welche DLCs wären das denn die dabei sind ?? Ich hab von einem DLC gehört bei dem man seine eigene Hütte bauen kann (Hearthfire) Alleine mit sowas könnte ich Stunden verbringen..
    Ich kenn Skyrim ja eigendlich nur von Lets Plays und von Memes..
    Dawnguard, Hearthfire, Dragonborn

    Soviel zum bauen ist da aber nicht
  • Avatar von matzesu
    matzesu 24.08.2017, 11:57
    Ich komme vom 3DS zur Switch, meine letzte Konsole war (wenn man vom Mini NES absieht) die PS2, also ich kann ganz gut ohne Bewegungssteuerung leben.., mir waren schon die Bewegungsminispiele in manchen Zelda BOTW Schreinen suspekt..

    Welche DLCs wären das denn die dabei sind ?? Ich hab von einem DLC gehört bei dem man seine eigene Hütte bauen kann (Hearthfire) Alleine mit sowas könnte ich Stunden verbringen..
    Ich kenn Skyrim ja eigendlich nur von Lets Plays und von Memes..
  • Avatar von Shoashi
    Shoashi 24.08.2017, 11:48
    Bewegungssteuerung wie in zelda ss wäre auch zu geil gewesen
  • Avatar von matzesu
    matzesu 24.08.2017, 11:36
    Außer Super Mario 64, das ist auch heute noch geil
  • Avatar von mod4
    mod4 24.08.2017, 11:20
    3D altert immer schlecht, das liegt an der fortschreitenden Technik.
    Ein Pixel bleibt ein Pixel.
    Da wird sich nichts mehr dran ändern, bei 3D hatt man da mehr Möglichkeiten.

    @Topic
    Oh, alle Addons dabei. Sehr schön
    Fuchtelmist und Amiibo Support brache ich persönlich nicht, kann aber nicht Schaden.
  • Avatar von Garo
    Garo 24.08.2017, 10:55
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    Natürlich. Daran ist eigentlich gar nichts interessant. Ein 3D RPG wie Morrowind versucht die Realität nachzubauen, oder besser gesagt, die reale Ästhetik. Da wir was das angeht schon viel weiter sind, sind die Standard gestiegen. Ein 2D Titel wie Super Mario World versucht das jedoch nicht. Was man da objektiv verbessern könnte wäre Auflösung (und damit dann Kantenglättung) etc., ansonsten ist der Stil einfach ein eigener Stil der auf detailarme Darstellung setzt. Ergo sieht es auch heute noch gut aus.
    Außerdem sind Pixel-Spiele auch heute noch sehr beliebt und super-weit verbreitet, was die Akzeptanz auch erhöht.
    Kurzum: SNES-Spiele kann man heute noch fantastisch spielen, N64-Spiele sind aber eher schwer zu genießen.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 24.08.2017, 10:52
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Das hieße aber das ein 2D Titel wie Super Mario World besser altert als ein 3D RPG wie Morrowind
    interessant,,
    Natürlich. Daran ist eigentlich gar nichts interessant. Ein 3D RPG wie Morrowind versucht die Realität nachzubauen, oder besser gesagt, die reale Ästhetik. Da wir was das angeht schon viel weiter sind, sind die Standard gestiegen. Ein 2D Titel wie Super Mario World versucht das jedoch nicht. Was man da objektiv verbessern könnte wäre Auflösung (und damit dann Kantenglättung) etc., ansonsten ist der Stil einfach ein eigener Stil der auf detailarme Darstellung setzt. Ergo sieht es auch heute noch gut aus.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 24.08.2017, 10:10
    Das hieße aber das ein 2D Titel wie Super Mario World besser altert als ein 3D RPG wie Morrowind
    interessant,,
  • Avatar von Garo
    Garo 24.08.2017, 09:44
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Von mir aus kann es auch die Grafik von Morrowind haben, hauptsache Mobiles Elder Scrolls
    Oh Gott, nein! Ich hab letztes Jahr mir nochmal Morrowind installiert, um wieder in mein geliebtes Vvardenfell eintauchen zu können. Nach 5min hab ich's wieder deinstalliert. Das ist der reinste Augenkrebs. Da hilft nicht mal Nostalgie.
  • Avatar von Jinjo
    Jinjo 24.08.2017, 09:34
    Wird sich Bethesda wohl trauen das ganze nochmal für 59,99€ rauszuhauen?
  • Avatar von matzesu
    matzesu 24.08.2017, 09:13
    Von mir aus kann es auch die Grafik von Morrowind haben, hauptsache Mobiles Elder Scrolls
    Das PSP Elder Scrolls haben sie ja leider eingestampft..
    Ich freu mich drauf das endlich auf der Switch spielen zu können..
  • Avatar von Kelthor
    Kelthor 24.08.2017, 09:06
    Das man Skyrim mobil und damit überall zocken kann,ist für mich ein absoluter Kaufgrund.Das Spiel ist vom Inhalt und Umfang einfach nur klasse.Vom TV-Modus schnell mal aufs Bett und dort in der schönen Welt von Skyrim versinken zu können......einfach genial.

    Kelthor
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 24.08.2017, 08:42
    Füe mich reicht auch der Handheld-Modus als Alleinstellungsmerkmal aus. Das Game wird klasse und ich freue mich sehr!
  • Avatar von fearly
    fearly 24.08.2017, 08:32
    Dann ist es also nicht die Remaster Version?
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 24.08.2017, 08:11
    Seien es aber nun die „Zelda“-Inhalte, die amiibo-Kompatibilität oder die optionale Bewegungssteuerung – es wirkt zu lieblos aufgesetzt, um handfeste Alleinstellungsmerkmale zu liefern.
    Finde ich gar nicht. Alleine der Handheld-Aspekt ist für mich Alleinstellungsmerkmal genug, mir das Spiel noch einmal zu holen. Für die SE wird die Switch zu schwach sein und Bethesda kann auch nichts dafür, wenn Nintendo keine VR-Möglichkeit anbietet.

    Schöner Bericht, bin mir aber sicher, dass das Spiel einige technische Schnitzer in der Vollversion haben wird.