Vier große Fehler, die Nintendo mit Switch nicht begehen darf

Die Gaming-Industrie und Fans legen dieser Tage ihre Hoffnungen für die Zukunft von Nintendo gänzlich in die kommende Konsole Nintendo Switch. Auch wenn die Vorgänger-Konsole Wii U und insbesondere ihre Spiele bei vielen Fans einen hohen Stellenwert genießen, muss sie als großer Fehlschlag verbucht werden. Damit Switch nicht das selbe Schicksal ereilt, muss Nintendo sich Fehler eingestehen und insbesondere aus diesen lernen. Kurz vor der großen Switch-Präsentation am Freitag wollen wir auf vier mögliche Fehler eingehen, die Nintendo mit Switch auf keinen Fall begehen darf. Klappe ab!


Die richtige Botschaft

Bis heute konnte mir Nintendo nicht recht erklären, warum der Bildschirm des Wii U GamePads der nächste große Wurf nach der Bewegungssteuerung der Wii sein sollte. Anfängliche Spiele wie ZombiU oder Nintendo Land konnten wohl noch am besten Gebrauch vom zweiten Bildschirm machen und den Begriff asymmetrisches Gameplay prägen. Schnell gingen die Ideen aber aus. Die Entwickler schienen teils hilflos überfordert daran den zusätzlichen Bildschirm in ihre Spiele einzubauen. Der Gipfel der Hilflosigkeit wurde wohl mit Retro Studios Donkey Kong Country: Tropical Freeze erreicht, in dem der Bildschirm einfach einen schwarzen Bildschirm anzeigt und nichts anderes tut als die Laufzeit des ohnehin kleinen Akkus aufzubrauchen. Wenn schon Nintendo selbst nicht weiß wozu der Bildschirm gut ist, wie sollen es dann die Käufer verstehen?

Ich muss zugeben, dass ich gerne Gebrauch vom Off TV-Feature der Wii U gemacht habe. Das heißt, den Fernseher auslassen und einzig auf dem GamePad daddeln. Allerdings war auch diese Funktion nicht vollends durchdacht, denn was bringt mir die Funktion, wenn ich stets im Radius meiner Konsole bleiben muss? Das hat auch Nintendo begriffen und in meinen Augen mit dem Hybrid-Ansatz aus Heimkonsole und Handheld den Ansatz konsequent weiterverfolgt. Allerdings gilt es nun dieses Konzept auch dies an die Kunden weiterzutragen. Mit dem Ankündigungsvideo zu Switch ist Nintendo dies schon sehr gut gelungen: Rein, raus – zuhause und unterwegs spielen, um das Konzept salopp zusammenzufassen. Nintendo muss nun aber aufpassen die Botschaft weiterhin so simpel zu halten. Kein großes Controller-Chaos bitte, keine sperrigen Begriffe wie Off TV-Play, die man erst einmal ausführlich erklären muss. Der Name Switch ist da schon recht gut gewählt und fasst das Konzept in einem Wort zusammen. Und bitte auch keine nicht weiter benannte Action-Figur mehr, bitte!

Konstantes Lineup

Erinnert ihr euch noch an die ersten Monate nach dem Launch der Wii U? Oder des 3DS? Beide Male passierte Nintendo das, was bei einer neuen Konsole auf keinen Fall auftreten darf: Es erscheinen keine Spiele. Stellt euch die folgende Situation vor: Ihr habt euch voller Vorfreude eine neue Konsole gekauft, dazu zwei oder drei Spiele, die euch angesprochen haben. In den ersten Wochen macht ihr beinahe nichts anderes als Zeit mit dem Controller in der Hand zu verbringen und in Windeseile habt ihr die Spiele durchgezockt. Und nun? Weit und breit kein Spiel in Sicht auf das ihr euch als nächstes freuen könnt. Statt dass ihr viele weitere Stunden mit eurer teuer erworbenen Konsole verbringt, könnt ihr dabei zusehen wie der toll zierende, schwarze Klavierlack immer mehr Staub ansammelt.

Gerade zu Anfang muss Nintendo sicherstellen, dass Fans in den nächsten Monaten genügend Gründe geliefert bekommen, um Switch bereits am Anfang zu kaufen. Gerade in Hinblick auf die verkorksten Monate nach dem Launch von 3DS und Wii U werden Fans sowieso viel vorsichtiger sein und lieber erst einmal abwarten, statt die Konsole direkt am ersten Tag zu kaufen. Portierungen von älteren Spielen wie Mario Kart 8 oder Splatoon können eine Strategie sein. Genau so muss Nintendo sich aber überlegen, ob es nicht sinnvoll ist fertige Spiele lieber noch wenige Monate länger zurückzuhalten, um den Spielefluss konstant zu halten. Vieles hängt aber auch davon ab, wie stark Switch von den Drittentwicklern unterstützt wird. Die Liste an Partner ist zwar lang und gleichermaßen beeindruckend, allerdings brauch Switch feste Ankündigungen und keine zurückhaltenden Standard-Floskeln.

Einstiegspreis

Wenn uns vergangene Konsolen-Generationen etwas gelehrt haben, dann dass der Preis ein entscheidender Faktor für den Erfolg ist. Mit ihrem wuchtigen Anfangspreis war die PlayStation 3 zunächst ein Ladenhüter, drehte nach der Preissenkung aber ordentlich auf und konnte schlussendlich über 86 Millionen Einheiten absetzen. Auch Nintendo musste diese Erkenntnis schmerzhaft lernen: Nach dem ernüchternden Verkaufszahlen des 3DS, wurde der Preis nach bereits fünf Monaten um bis zu 40 Prozent gesenkt. Als Ergebnis konnte sich der 3DS in den USA innerhalb der ersten neun Monate öfter als die Wii verkaufen. Der Einstiegspreis muss daher nachvollziehbar sein und vor allem in Relation zur Konkurrenz durch Xbox One und PlayStation 4 stehen.

Konkurrenzfähigkeit

Switch muss sich nicht durch Pixelanzahl und Teraflops mit der Konkurrenz messen können. Nintendo hat im letzten Jahrzehnt nur zu deutlich gemacht, dass man einen eigenen Markt bedienen und nicht um Käufer mit der Konkurrenz buhlen möchte. Durch ein erstklassiges, wenn nicht sogar das beste First Party-Lineup aller großen Hersteller, ist Nintendo dies tatsächlich möglich. Trotzdem darf Nintendo nicht zu weit auf die Spur des Außenseiters abkommen. Der durchschnittliche Käufer hat unter seinem Fernseher nur Platz für eine Konsole. Der Gebrauch als Handheld könnte für Switch immerhin eine Chance sein neben PS4 und Xbox One angeschafft zu werden. Dennoch: Standards, die auf den anderen Konsolen herrschen, müssen zumindest in gewisser Weise auch auf Switch gegeben sein. Dazu gehören gängige Online-Funktionen, Media-Anwendungen und gängige Annual-Marken, wie FIFA, Call of Duty oder Assassin's Creed.

Fazit

Auch wenn vieles schief gehen kann, habe ich das Gefühl, dass die Zeichen für Switch gut stehen. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass Nintendo aktuell so etwas wie eine Renaissance erlebt: Pokémon GO, Mini NES und Super Mario Run. Lange war Nintendo nicht mehr so in aller Munde wie im vergangenen Jahr. Bekannte in meinem Umfeld haben mich im letzten Jahr unabhängig von einander gefragt, wo sie noch ein Mini NES kaufen können. Andere haben sich glatt einen 2DS zugelegt, nur um Pokémon Sonne & Mond nach dem großen Pokémon GO-Hype spielen zu können. Und auch die Ankündigung von Switch war ein Thema – wohlgemerkt bei Leuten, die keinen großen Nintendo-Bezug haben. Sofern Nintendo es gelingt die vier angesprochenen Aspekte zu berücksichtigen, sollte Switch das Zeug dazu haben an alte Erfolge anzuknüpfen.


Ob Nintendo tatsächlich aus vergangenen Fehlern gelernt hat, erfahren wir am kommenden Freitag. In einem Live-Stream aus Tokio möchte Nintendo den Preis, Erscheinungstermin und das Lineup von Nintendo Switch vorstellen.

Weiterführende Links: Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 30 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 13.01.2017, 22:22
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Zumindest wird niemand den Aufwand (=Kosten) betreiben wollen, einen solchen Emulator tatsächlich zu schreiben und für alle Spiele bis ins letzte zu testen. Und auch dafür wird Nintendo letztlich erneut Geld sehen wollen. Denn das muss dann trotzdem für jede neue Konsole aufs Neue getan werden. Meine Güte wir reden hier von nicht mal 0,49 bis 1,99 €. Als ob es keine anderen Baustellen gäbe...
    Wenn dieser Service wenigstens für alle erworbenen VC Titel angeboten werden würde.

    @ topic
    Wieviele von den vier großen Fehlern stehen denn jetzt im Raum. ^^
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 13.01.2017, 00:17
    @smario66:
    Was Garo sagt. Ich rede hier ja nicht von einem perfekten Gamecube-Emulator für die Wii U oder Switch, dass das nicht einfach ist sollte klar sein. Die älteren Titel sollten aber sehr einfach und tadellos zu emulieren sein. Ich meine hey, ich habe auf meinem Handy einen gratis Emulator, der bisher absolut perfekt funktioniert, mit verschiedenen Games und noch mehr Features bietet als die Wii U-VC. NES, SNES und GBA-Games sollten, ohne Einschränkungen, auf der Switch laufen mit einem einzigen Emulator. Ich meine, Sinn und Zweck eines Emulators ist es, die Hardware-Umgebung zu imitieren oder ihre Funktionsweise nachzuahmen; da kann einem niemand erzählen, dass es sinnvoll ist, jedes altbackene Spiel einzeln und unterschiedlich zu emulieren. "Qualitätsstandard", ja ne...
  • Avatar von Garo
    Garo 12.01.2017, 23:39
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Sie machen sich sogar noch mehr Mühe und schreiben für jedes Spiel einen angepassten Emulator. Und das machen sie nicht, weil sie zu unfähig sind, einen Emulator zu schreiben, "der einfach alle Spiele perfekt emuliert". Es ist einfach nicht mit dem Qualitätsstandard vereinbar. Die ganzen vorhandenen Emulatoren zeigen doch, dass eine perfekte Emulation aller Spiele gleichermaßen nahezu unmöglich ist.
    Zumindest wird niemand den Aufwand (=Kosten) betreiben wollen, einen solchen Emulator tatsächlich zu schreiben und für alle Spiele bis ins letzte zu testen.
    Dann muss ich mir die jahrelange perfekte Emulation auf meiner alten Schrottkiste von PC wohl eingebildet haben. Und auch die mit nahezu allen Spielen perfekt laufenden Homebrew-SNES und -NES-Emulatoren auf der Wii und Wii U sind dann wohl nur ein Mythos.
    Ab N64 geb ich dir Recht.


    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Und der GCN ist technisch viel weiter als NES, SNES und GBA.
    Dein Argument ist invalide. Es gibt keine GCN-VC. Ungeachtet dessen haben Homebrewer aber bewiesen dass Gamecube-Spiele perfekt auf der Wii U abgespielt werden können, da Wii und Wii U eh nur aufgebohrte Gamecubes sind.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Das Controller-Chaos der Wii U war doch so schon groß genug, weil Nintendo versucht hat alles mögliche an Eingabegeräten kompatibel zu machen. Dann auch noch nachträglich den GameCube da reinbasteln, war wirklich nicht notwendig. Im Gegenteil. Was hätte es wieder Gemecker gegeben, weil nur neuere VC-Veröffentlichungen ihn unterstützen und das ja alles soooo kompliziert ist.
    Das wäre ein Argument gewesen, wenn es keinen Adapter gäbe, aber da es ihn schon gibt, ist et bereits Teil des Controller-Chaos und macht's aufgrund seiner Ausnahmeregelung sogar noch schlimmer.
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Damit hat Nintendo of Europe in Europa doch überhaupt nur angefangen, weil es die Spieler gefordert haben, weil die US-Versionen 60Hz haben und die europäischen Versionen nur in 50Hz laufen.
    Right, mir ist aber relativ egal ob 50 oder 60Hz. Ich will die Spiele in deutscher Sprache spielen wenn es sie in dieser gibt. Nintendo hätte es ja im eShop auswählbar machen können, aber Nein, man hat sich für die Gängelungs-Variante entschieden.
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Sie befinden sich im vWii-Mode der Wii U. Es handelt sich also um die Original-Wii-VC-Software. Die Wii U emuliert die Wii hardware-seitig und diese emuliert die Original-Spiele softwaregestützt, deshalb war dafür keine Anpassung nötig. Sei froh, dass du das überhaupt machen konntest. Bei der Konkurrenz ging das ja auch alles nicht - oder nur gegen einen Geldbetrag (wegen des Mehraufwands für jeden Titel einzeln. Sieht jemand die Parallelen? ).
    Brauchst du mir nicht zu erklären. Ich weiß wie die vWii tickt.
    Aber wie gesagt: Zumindest mit einem ordentlichen Emulator für GBA, NES und SNES muss zumindest für diese Spiele nur einmal Aufwand betrieben werden und dann nie wieder. An N64 wird das schwieriger, das stimmt.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Ich würde eine komfortabler Virtual Console ja auch begrüßen - gerne auch mit einem alternativen, preiswerten Abo-Bezahlmodell. Aber nur weil es nicht so ist und vielleicht auch vorerst nicht so wird, schrei ich nicht immer überall wie unfähig, faul und dumm Nintendo ist. Aber Gamer neigen ja bei allem immer zu solchen Anschuldigungen, wenn ihnen irgendwas nicht passt.
    Wenn nicht die Homebrewer mit Nintendo den Boden aufgewischt hätten, würde ich das nicht tun, wobei ich das so übrigens nie gesagt habe.
  • Avatar von NinMon
    NinMon 12.01.2017, 22:14
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Hier hätte dein Post enden sollen. Nach so einem Satz, sollte jeder Post enden.
    Haha. Er diente mir als Einleitung meiner indirekten Frage. Das ist hoffentlich noch legal.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Die 3DS-Freundesliste ist ein Relikt aus alten Pre-Nintendo Network-ID Zeiten. Da die Spiele aus dieser Zeit und das System selber, auf diesen alten Standard aufgebaut ist, ließ sich das hinterher nicht einfach so umändern. Aber gute Neuigkeit: Die Switch wird definitiv nicht auf der 3DS-Freundesliste basieren.
    Aber ich hab die Frage wohl auch nicht eindeutig genug formuliert, sorry. Woher die Freundesliste kommt, ist mir bekannt. MIch hab eher darauf abgezielt, warum man sie mit der Einführung der Network-ID nicht abgeschafft hat (und warum es Network-ID UND Nintendo-Account - nicht MyNintendo, da hab ich Quark getippt - gibt). Ein neues System ist bei sowas ja in der Regel dafür gedacht, etwas komfortabler zu machen.

    Ist aber sowieso Kritik auf hohem Niveau. Es ist ja nicht völliger Murks, nur wäre da eben auch noch Luft nach oben.
  • Avatar von smario66
    smario66 12.01.2017, 22:12
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    Umso unverständlicher, dass Nintendo sich nicht die Mühe macht, einen ordentlichen Emulator zu schreiben.
    Sie machen sich sogar noch mehr Mühe und schreiben für jedes Spiel einen angepassten Emulator. Und das machen sie nicht, weil sie zu unfähig sind, einen Emulator zu schreiben, "der einfach alle Spiele perfekt emuliert". Es ist einfach nicht mit dem Qualitätsstandard vereinbar. Die ganzen vorhandenen Emulatoren zeigen doch, dass eine perfekte Emulation aller Spiele gleichermaßen nahezu unmöglich ist.
    Zumindest wird niemand den Aufwand (=Kosten) betreiben wollen, einen solchen Emulator tatsächlich zu schreiben und für alle Spiele bis ins letzte zu testen. Und auch dafür wird Nintendo letztlich erneut Geld sehen wollen. Denn das muss dann trotzdem für jede neue Konsole aufs Neue getan werden. Meine Güte wir reden hier von nicht mal 0,49 bis 1,99 €. Als ob es keine anderen Baustellen gäbe...
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ja, Emulatoren fressen ordentlich Rechenleistung aber mein Rechner vor 12 Jahren (damals noch WinXP) konnte schon NES, SNES und GBA-Spiele auf 'nem Emulator in der selben Qualität wie auf dem Ursprungsgerät abspielen. Und mein Laptop vor 8 Jahren hat auch N64-Games in originalgetreuer Qualität gepackt. Die Wii U ist technische viel weiter als beide Maschinen..
    Und der GCN ist technisch viel weiter als NES, SNES und GBA.
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    Das ist das gleiche Prinzip wie mit dem GC-Adapter. Statt das Wii U SDK kompatibel mit Gamecube-Controllern zu machen, sei es auch nur für Titel mit original-GC-Controller Support, lag es wohl an Sakurai und den sonstigen Smash 4 Entwicklern, die Gamecube Controller funktional zu machen. Wirklich traurig.
    Das Controller-Chaos der Wii U war doch so schon groß genug, weil Nintendo versucht hat alles mögliche an Eingabegeräten kompatibel zu machen. Dann auch noch nachträglich den GameCube da reinbasteln, war wirklich nicht notwendig. Im Gegenteil. Was hätte es wieder Gemecker gegeben, weil nur neuere VC-Veröffentlichungen ihn unterstützen und das ja alles soooo kompliziert ist.
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    Das mit der US-Version war natürlich mal wieder billig von Nintendo,[...]
    Damit hat Nintendo of Europe in Europa doch überhaupt nur angefangen, weil es die Spieler gefordert haben, weil die US-Versionen 60Hz haben und die europäischen Versionen nur in 50Hz laufen.
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Du verstehst das falsch. Die Games liegen ja bereits nach der Datenübertragung auf der Wii U. Aber ich muss eine Gebühr bezahlen, damit ich das Spiel auf dem Gamepad und mit Wii U Pro Controller spielen kann und das für jedes Spiel einzeln.
    Sie befinden sich im vWii-Mode der Wii U. Es handelt sich also um die Original-Wii-VC-Software. Die Wii U emuliert die Wii hardware-seitig und diese emuliert die Original-Spiele softwaregestützt, deshalb war dafür keine Anpassung nötig. Sei froh, dass du das überhaupt machen konntest. Bei der Konkurrenz ging das ja auch alles nicht - oder nur gegen einen Geldbetrag (wegen des Mehraufwands für jeden Titel einzeln. Sieht jemand die Parallelen? ).

    Ich würde eine komfortabler Virtual Console ja auch begrüßen - gerne auch mit einem alternativen, preiswerten Abo-Bezahlmodell. Aber nur weil es nicht so ist und vielleicht auch vorerst nicht so wird, schrei ich nicht immer überall wie unfähig, faul und dumm Nintendo ist. Aber Gamer neigen ja bei allem immer zu solchen Anschuldigungen, wenn ihnen irgendwas nicht passt.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 12.01.2017, 15:35
    @Garo:
    Umso unverständlicher, dass Nintendo sich nicht die Mühe macht, einen ordentlichen Emulator zu schreiben. Das sollte für sie sogar einfacher sein als für irgendwelche Modder, da sie schließlich die älteren Konsolen selbst entwickelt haben. Aus Nintendo wird man einfach nicht schlau. Aber hey, hoffen wir einfach mal, dass sich mit dem neuen Präsidenten und der Switch irgendetwas ändert. Ich glaube zwar nicht so recht daran, dass Nintendo 'ne 180° bringt, aber irgendetwas muss Nintendo aus der Wii U ja gelernt haben.
  • Avatar von Garo
    Garo 12.01.2017, 15:24
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    @Garo:
    Naja, nur weil Nintendo unfähig ist, heißt das aber nicht, dass da keine Arbeit reinfließt, im Gegenteil sogar.
    Ich verstehe ja, was du damit sagen willst und ich verteidige Nintendos Fähigkeit bzw. Unfähigkeit auch nicht, aber wenn in jedes Spiel Arbeit gesteckt wird, ist es imo auch in Ordnung, Geld für das Upgrade zu zahlen (die Preise finde ich jedoch zu hoch).

    Wo wir aber eben bei Nintendos Unfähigkeit wären. Warum sie keinen Emulator schreiben, der mit sämtlichen NES und SNES, wohl auch noch mit N64 Games funktioniert, erschließt sich mir nicht. Dass eine Wii U Probleme hat mit der Emulation von Gamecube Titeln leuchtet ein, dafür ist sie vermutlich einfach nicht stark genug (wobei ich auch sagen muss, dass ich mich mit Emulatoren nicht sonderlich gut auskenne; es ist aber allgemein bekannt, dass Emulatoren ziemlich viel Rechenleistung verschlingen), aber etwas mehr initialen Aufwand für einen guten Emulator würde doch wirklich viel bringen. Alle Titel auf einen Schlag verfügbar, Preise für die Titel können geringer sein (= mehr Käufer, vermutlich höhere Gewinne), zufriedenere Kunden.

    Das ist das gleiche Prinzip wie mit dem GC-Adapter. Statt das Wii U SDK kompatibel mit Gamecube-Controllern zu machen, sei es auch nur für Titel mit original-GC-Controller Support, lag es wohl an Sakurai und den sonstigen Smash 4 Entwicklern, die Gamecube Controller funktional zu machen. Wirklich traurig. Dass Nintendo in letzter Zeit so agiert, macht mich auch was die Switch angeht nicht gerade hoffnungsvoll. Ich kann mir einfach nicht gut vorstellen, dass Nintendo die Firmenpolitik großartig überdenkt. So konservativ wie sie waren/sind...
    Ja, Emulatoren fressen ordentlich Rechenleistung aber mein Rechner vor 12 Jahren (damals noch WinXP) konnte schon NES, SNES und GBA-Spiele auf 'nem Emulator in der selben Qualität wie auf dem Ursprungsgerät abspielen. Und mein Laptop vor 8 Jahren hat auch N64-Games in originalgetreuer Qualität gepackt. Die Wii U ist technische viel weiter als beide Maschinen.
    Um aber mal ein bisschen relevanter zu werden: Homebrewer haben auch auf Wii und Wii U mehrere richtig gute Emulatoren gebastelt, in die man (ohne irgendwas umprogrammieren zu müssen) Roms reinhauen kann und die dann ordentlich laufen.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 12.01.2017, 14:33
    @Garo:
    Naja, nur weil Nintendo unfähig ist, heißt das aber nicht, dass da keine Arbeit reinfließt, im Gegenteil sogar.
    Ich verstehe ja, was du damit sagen willst und ich verteidige Nintendos Fähigkeit bzw. Unfähigkeit auch nicht, aber wenn in jedes Spiel Arbeit gesteckt wird, ist es imo auch in Ordnung, Geld für das Upgrade zu zahlen (die Preise finde ich jedoch zu hoch).

    Wo wir aber eben bei Nintendos Unfähigkeit wären. Warum sie keinen Emulator schreiben, der mit sämtlichen NES und SNES, wohl auch noch mit N64 Games funktioniert, erschließt sich mir nicht. Dass eine Wii U Probleme hat mit der Emulation von Gamecube Titeln leuchtet ein, dafür ist sie vermutlich einfach nicht stark genug (wobei ich auch sagen muss, dass ich mich mit Emulatoren nicht sonderlich gut auskenne; es ist aber allgemein bekannt, dass Emulatoren ziemlich viel Rechenleistung verschlingen), aber etwas mehr initialen Aufwand für einen guten Emulator würde doch wirklich viel bringen. Alle Titel auf einen Schlag verfügbar, Preise für die Titel können geringer sein (= mehr Käufer, vermutlich höhere Gewinne), zufriedenere Kunden.

    Das ist das gleiche Prinzip wie mit dem GC-Adapter. Statt das Wii U SDK kompatibel mit Gamecube-Controllern zu machen, sei es auch nur für Titel mit original-GC-Controller Support, lag es wohl an Sakurai und den sonstigen Smash 4 Entwicklern, die Gamecube Controller funktional zu machen. Wirklich traurig. Dass Nintendo in letzter Zeit so agiert, macht mich auch was die Switch angeht nicht gerade hoffnungsvoll. Ich kann mir einfach nicht gut vorstellen, dass Nintendo die Firmenpolitik großartig überdenkt. So konservativ wie sie waren/sind...
  • Avatar von Garo
    Garo 12.01.2017, 14:12
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    @Garo:
    Das mit der US-Version war natürlich mal wieder billig von Nintendo, klar, das akzeptiere ich auch vollkommen. Aber durch deinen Satz "soviel zu, "dir nimmts ja keiner weg"" bezogen auf mit-Freunden-spielen-mit-GC-Controllern, hat sich das ganze doch nach Meckerei wegen fehlendem GC-Controller-Support angehört, ohne Adapter. Aber gut, wenn das gar nicht das war, was du vermitteln wolltest, wäre das ja geklärt.

    Ich habe die VC auf der U kaum genutzt, aber meinem Verständnis nach kann man die Wii-VC Titel nach der Übertragung doch auch im Wii-Modus der Wii U weiterhin spielen, ohne Kosten. Das ist dann eben aber wie auf der Wii. Möchte man die Wii U-VC Version spielen, kann man für das Upgrade bezahlen.
    Denn wenn Nintendo einen tatsächlichen und gut funktionierenden Emulator hat, wundert es mich doch, dass so wenige VC-Titel erschienen sind, denn dann wäre es in der Tat möglich gewesen, sämtliche Spiele in den eShop zu stellen. So spärlich wie die Titel erschienen sind, bin ich davon ausgegangen, dass man eben keinen allgemein funktionierenden Emulator hat und jedes Spiel nochmal anpassen muss, bevor es als Wii U-VC-Titel im eShop erscheinen kann.

    Wenn es aber tatsächlich der Fall ist, dass Nintendo lediglich die Game-Files in einen Emulator packen muss, um es lauffähig für die Wii U zu machen, stimme ich dir zu, dass eine einmalige Gebühr fairer wäre, um bestehende Spiele zu übernehmen.
    Ne, die haben wohl keinen festen Emulator. Nach meinem Verständnis kaufst du bei jedem VC-Spiel einen angepassten Emulator mit. Deshalb sind die VC-Spiele auch um die 100MB groß, anstatt nur 2MB wie eine Standard-ROM. Aber was kann ich für Nintendos Unfähigkeit. Besondere Anpassungen scheinen die ja nicht zu machen, wenn man sich die verkorkste (ja, mittlerweile gefixte) Steuerung in F-Zero X auf Wii U oder die genauso schlimm wie auf dem Ursprungssystem ruckelnden Games wie Kirby's Adventure und Donkey Kong 64 anschaut.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 12.01.2017, 13:59
    @Garo:
    Das mit der US-Version war natürlich mal wieder billig von Nintendo, klar, das akzeptiere ich auch vollkommen. Aber durch deinen Satz "soviel zu, "dir nimmts ja keiner weg"" bezogen auf mit-Freunden-spielen-mit-GC-Controllern, hat sich das ganze doch nach Meckerei wegen fehlendem GC-Controller-Support angehört, ohne Adapter. Aber gut, wenn das gar nicht das war, was du vermitteln wolltest, wäre das ja geklärt.

    Ich habe die VC auf der U kaum genutzt, aber meinem Verständnis nach kann man die Wii-VC Titel nach der Übertragung doch auch im Wii-Modus der Wii U weiterhin spielen, ohne Kosten. Das ist dann eben aber wie auf der Wii. Möchte man die Wii U-VC Version spielen, kann man für das Upgrade bezahlen.
    Denn wenn Nintendo einen tatsächlichen und gut funktionierenden Emulator hat, wundert es mich doch, dass so wenige VC-Titel erschienen sind, denn dann wäre es in der Tat möglich gewesen, sämtliche Spiele in den eShop zu stellen. So spärlich wie die Titel erschienen sind, bin ich davon ausgegangen, dass man eben keinen allgemein funktionierenden Emulator hat und jedes Spiel nochmal anpassen muss, bevor es als Wii U-VC-Titel im eShop erscheinen kann.

    Wenn es aber tatsächlich der Fall ist, dass Nintendo lediglich die Game-Files in einen Emulator packen muss, um es lauffähig für die Wii U zu machen, stimme ich dir zu, dass eine einmalige Gebühr fairer wäre, um bestehende Spiele zu übernehmen.
  • Avatar von Garo
    Garo 12.01.2017, 13:38
    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    @Garo:
    Siehe den Abschnitt über diesem. Du wirst eben nicht (!!!) für gekaufte Games erneut zur Kasse gebeten. Denn du hast das Game nicht gekauft. Beschwerst du dich auch, wenn du dir CoD für die PS4 kaufst und deine XBone damit nicht funktioniert? Wendest du dich an den Publisher und sagst "ey yo, ich hab mir hier n Game gekauft, warum kann ich das nicht auf der XBone spielen, schließlich hab ich dafür bezahlt!! Abzocke ey"?
    Du verstehst das falsch. Die Games liegen ja bereits nach der Datenübertragung auf der Wii U. Aber ich muss eine Gebühr bezahlen, damit ich das Spiel auf dem Gamepad und mit Wii U Pro Controller spielen kann und das für jedes Spiel einzeln. Ich würde ja verstehen, wenn ich eine einmalige Gebühr für den verbesserten Wii U-Emulator zahlen müsste und dann alle meine auf der Konsole (im Wii-Modus) befindlichen Spiele darauf dann spielen könnte, aber nein. Ich muss für jedes einzelne Spiel zahlen und das halte ich für falsch.

    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    Aber sich über den Transfer von Wii-VC zu U-VC aufzuregen, weil GameCube-Controller Support wegfällt (offensichtlich ging es dir dabei nicht um den Adapter, siehe Struktur deines Posts), ist wirklich idiotisch. Dir nimmt niemand das Game auf der Wii weg, wenn du es nicht selbst tust. Ein bisschen Logik darf schon sein, Garo. Wenn bekannt ist, dass man Games durch den Transfer nicht duplizieren kann, ist doch ganz klar, dass Controller, die nicht unterstützt werden, nun ja... nicht funktionieren. Dass du dann andere Controller brauchst sollte selbstverständlich sein. Das ist nicht Nintendos Schuld, sondern deine.
    Die Adapter-Sache ist deswegen nicht besser, aber das ist ein anderes Thema.
    Ich wusste ja, dass ich Mario Party 2 nicht mehr mit meinen Freunden spielen kann, wenn ich's auf Wii U ziehe. Das hab ich so hingenommen. Ich hab's auch hingenommen, dass ich nochmal bezahlen muss, wenn ich es wieder mit meinen Freunden spielen kann (ohne mir neue Classic-Controller zu kaufen), aber dass sich dann nicht mal Mühe gemacht wird, den Leuten die Version zu geben, die ihrer Sprache entspricht, ist das, was mich am meisten aufregt.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 12.01.2017, 12:22
    @zocker-hias:
    Ich habe nichts gegen deine Wünsche. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn Nintendo die Ports für Lau oder sogar gratis anbieten würde. Ich habe aber etwas dagegen, wenn man es als "dreist" bezeichnet, wenn Nintendo das nicht macht. Dein Vergleich mit Steam ist im Übrigen völlig Banane, ich erkläre dir auch gerne wieso: Computer haben verschiedene Specs, Architekturen, Hardwareanbieter, etc. pp.
    Die meisten PC-Spiele sind so programmiert, dass sie auch auf den verschiedensten PCs funktionieren; das bedeutet aber einen nicht geringen Mehraufwand. Zum Beispiel unterstützen verschiedene Grafikkarten verschiedene OpenGL-Profile (stell dir das als verschiedene Code-Profile vor), die wiederum verschiedene und erweiterte Funktionen haben. Jetzt gibts für, sagen wir mal OpenGL 4.3, eine einfache Methode, um Feature X zu implementieren. Blöd ist aber nur, dass OpenGL 3.3 diese Methode gar nicht unterstützt! Was ist jetzt also mit Leuten, die etwas ältere Grafikkarten haben, die kein 4.3 unterstützen? Der Entwickler muss diese Methode jetzt selbst schreiben, oder sie mithilfe von anderen Methoden ersetzen, oder oder oder.

    Dein Vergleich würde mehr Sinn machen, wenn es um Betriebssysteme gehen würde. Ein recht großer Haufen an Spielen läuft auf Macs nicht, weil sie nun mal eben nicht so programmiert worden sind. Was du dir hier "wünschst", ist, dass jedes Spiel kompatibel mit jeder Plattform sein soll; selbst für Plattformen, die noch gar nicht existieren! Schließlich soll ja auch die Konsole nach der Switch deine alten VC-Games mitnehmen!
    Nun, das kann man sicherlich einrichten. Aber da fließt nun mal Arbeit rein. Ohne Arbeit = keine alten Games auf der Konsole. Nenne mir also einen guten Grund, wieso es "dreist" sein soll, Geld für Arbeit zu verlangen.

    @Garo:
    Siehe den Abschnitt über diesem. Du wirst eben nicht (!!!) für gekaufte Games erneut zur Kasse gebeten. Denn du hast das Game nicht gekauft. Beschwerst du dich auch, wenn du dir CoD für die PS4 kaufst und deine XBone damit nicht funktioniert? Wendest du dich an den Publisher und sagst "ey yo, ich hab mir hier n Game gekauft, warum kann ich das nicht auf der XBone spielen, schließlich hab ich dafür bezahlt!! Abzocke ey"?

    Was den Gamecube-Adapter angeht stimme ich dir zu. Man sollte meinen, dass Games, die ursprünglich GC-Controller unterstützten, auch wieder damit funktionieren. Mich hat das ehrlich gesagt nicht gewundert, so geldgeil wie Nintendo in den letzten Jahren ist (siehe amiibo). Man überlege nur mal: die meisten Leute, die Smash zumindest seit Melee kennen und mögen, mögen normalerweise auch den Gamecube Controller. Adapter + Controller waren meine ich 30€. Smash selbst 60€. Das ist eine Umsatzsteigerung von 50% was die Käufer dieser Dinge angeht. Da der Adapter jedoch nicht übergreifend funktioniert, ist ganz offensichtlich, dass es nur darum ging billig an zusätzliche Kohle zu kommen. Kundenzufriedenheit war da völlig irrelevant.

    Aber sich über den Transfer von Wii-VC zu U-VC aufzuregen, weil GameCube-Controller Support wegfällt (offensichtlich ging es dir dabei nicht um den Adapter, siehe Struktur deines Posts), ist wirklich idiotisch. Dir nimmt niemand das Game auf der Wii weg, wenn du es nicht selbst tust. Ein bisschen Logik darf schon sein, Garo. Wenn bekannt ist, dass man Games durch den Transfer nicht duplizieren kann, ist doch ganz klar, dass Controller, die nicht unterstützt werden, nun ja... nicht funktionieren. Dass du dann andere Controller brauchst sollte selbstverständlich sein. Das ist nicht Nintendos Schuld, sondern deine.
    Die Adapter-Sache ist deswegen nicht besser, aber das ist ein anderes Thema.
  • Avatar von Garo
    Garo 12.01.2017, 09:38
    Zitat Zitat von KaiserGaius Beitrag anzeigen
    Was ist mit Public Relation? Nintendos neue Politik bei Youtube lautet, jedes Video zu falggen, das auch nur einen Nintendo Sound aus irgendeinem Spiel beinhaltet. Wer etwas über Nintendo berichten will, der darf es entweder nur ohne Bild und Ton Material oder wenn er Teil des Nintendo-Youtube Programms ist und den Großteil des Geldes, welches der Macher bekommt an Nintendo abgibt. Ich glaube in der heutigen Zeit ist das einfach nur hirnrissig sich so eine Päsentationsplattform entgehen zu lassen.
    Ich glaube, das ist aber nur in den US of America der Fall. In Deutschland war das afaik nicht mit unseren Gesetzen vereinbar. Aber ja, es ist Bullshit.
  • Avatar von KaiserGaius
    KaiserGaius 12.01.2017, 09:22
    Was ist mit Public Relation? Nintendos neue Politik bei Youtube lautet, jedes Video zu falggen, das auch nur einen Nintendo Sound aus irgendeinem Spiel beinhaltet. Wer etwas über Nintendo berichten will, der darf es entweder nur ohne Bild und Ton Material oder wenn er Teil des Nintendo-Youtube Programms ist und den Großteil des Geldes, welches der Macher bekommt an Nintendo abgibt. Ich glaube in der heutigen Zeit ist das einfach nur hirnrissig sich so eine Päsentationsplattform entgehen zu lassen.
  • Avatar von melkor23
    melkor23 12.01.2017, 09:12
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Wow. Einfach mal wahllos irgendwelche Begriffe zusammenwerfen und eine Kritik daraus formulieren. Oder muss man da wo du wohnst extra Accounts für eShop und Miiverse anlegen? Und die laufen wohlgemerkt nicht über die Nintendo Network ID? Also bei mir hier brauch ich für alle Nintendo-Dienste zwei Accounts: Nintendo Network-ID und Nintendo-Account. Ersteres wird für die Online-Features der Konsolen benötigt und zweiteres für alles andere. Und noch ein Geheimnis: Wenn du ersteres bereits besitzt, kannst du zweites darüber laufen lassen.
    Oder kurz gesagt: Die Nintendo Network ID verwaltet alles. Also bei mir. Du brauchst ja scheinbar für alles extra Accounts...
    Es geht darum, dass das eine integrierte Online-Plattform sein sollte und nicht jeder Bereich komplett anders ausschaut und vor allem als eigene App gestartet werden muss, die wieder Ladezeit benötigt. Ich habe schon für alles die Nintendo ID, keine Angst.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Puhh, jetzt hab ich mir aber wieder Freunde gemacht...
    Ach, halb so schlimm.
  • Avatar von zocker-hias
    zocker-hias 12.01.2017, 08:30
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    ...Dann. Kauf. Sie. Nicht. Nochmal.
    Überhaupt scheinst du vor allem eins zu wollen: Alles, aber bitte für lau und mit Sahnehäubchen.
    Zwischen nem Wunsch nicht nochmal 8€ für Mario World hinzulegen, weil ich es schon 3 Mal auf unterschiedlichsten Plattforment gekauft habe und "alles für lau" wollen ist aber wohl doch ein großer Unterschied mein Lieber!
    Ich sage nur dass es von Nintendo hilfreich wäre wenn sie das "Upgraden" den vorhandenen Fans leichter machen und somit schneller eine große Installbase bekommen. Wenn nicht zahl ich eben nochmal, weil ich die Games liebe... aber es ist frustrierend. Hoffentlich gibt es mindestens ne Upgrade Option wie bei der WiiU.

    Und nochmal klargestellt: Ich jammer nicht um die Preise alter Spiele die sind (fast immer) ok.
  • Avatar von Garo
    Garo 12.01.2017, 08:26
    Bin da ganz bei hias. Für bereits gekaufte VC-Games sollte man nicht mehrfach zur Kasse gebeten werden.
    Besonders wenn Nintendo so einen Shit fabriziert: ich hab mir Mario Party 2 für Wii-VC geholt und konnte wunderbar mit Freunden spielen: Ein Classic Controller Pro und drei GCN-Controller. Dann hab ich meine Wii-Daten auf die Wuu geschmissen. Da hier die GCN-Controller wegfielen, konnte ich das Spiel nicht mehr mit meinen Freunden spielen (so viel zu, "dir nimmt's keiner weg"). Als es dann ENDLICH für Wii U erschien und ich nochmal Geld dafür bezahlt hatte, staune ich nicht schlecht: Die falten Säcke bei Nintebdo haben eiskalt die US-Version in den deutschen eShop gehauen. Einfach dreist!
    Und dann noch der Mist mit dem GCN-Controller-Adapter: Die Idioten bringen einen offiziellen GCN-Controller-Adapter raus ubd dann kann man den NUR für SSB nutzen. Ich weiß, dass das im Voraus klar war, ändert aber nix an der Tatsache, dass es eine bescheuerte Idee ist.
  • Avatar von TheMcMaster1999
    TheMcMaster1999 12.01.2017, 07:00
    Bei der Switch hab ich echt Hoffnung, dass sie wieder eim Erdolg wird. Die Zeichen stehen gut wie ihr in der News gesagt habt. ^^
  • Avatar von zocker-hias
    zocker-hias 12.01.2017, 05:01
    @Quexlaw und @smario66

    Falls ihr es nicht kapiert habt geht es hier um Wünsche... Ich spiele seit über 25 Jahren Nintendo games. Zelda 1 hab ich z.b. auf NES, GBA, Wii, WiiU (und dank Ambassador Programm auf 3DS)

    Wenn ich mir z.b. bei Steam ein Game kauf kann ich es auf jedem Rechner spielen auch wenn ich Upgrade.

    Wenn ich mir was wünschen dürfte wäre es ne schnelle und preiswerte Übertragung seiner VC Bibliothek. Ganz einfach.

    Muss Nintendo nicht machen, klar. Sie können Switch auch für 399€ anbieten und vieles anderes... Aber Nintendo muss gleich zu Beginn viele Konsolen absetzten und es den bisherigen Fans leichter zu machen lohnt sich vielleicht mehr als die paar Euros.

    @smario66 Klar kauf ich mir alle VC Games nochmal weil ich süchtig bin. Aber es wäre schön wenn ich es nicht müsste.

    P.S. Es sind noch genau 24h bis zum Event :-)
  • Avatar von smario66
    smario66 11.01.2017, 22:39
    Zitat Zitat von melkor23 Beitrag anzeigen
    Nintendo muss vor allem sein Online-Chaos mit Nintendo ID, My Nintendo, eShop, Miiverse und die sogar bei Super Mario Run immer noch eingesetzten Freundescodes endlich konsolidieren und eine Online-Umgebung schaffen, in der man alles machen kann.
    Wow. Einfach mal wahllos irgendwelche Begriffe zusammenwerfen und eine Kritik daraus formulieren. Oder muss man da wo du wohnst extra Accounts für eShop und Miiverse anlegen? Und die laufen wohlgemerkt nicht über die Nintendo Network ID? Also bei mir hier brauch ich für alle Nintendo-Dienste zwei Accounts: Nintendo Network-ID und Nintendo-Account. Ersteres wird für die Online-Features der Konsolen benötigt und zweiteres für alles andere. Und noch ein Geheimnis: Wenn du ersteres bereits besitzt, kannst du zweites darüber laufen lassen.
    Oder kurz gesagt: Die Nintendo Network ID verwaltet alles. Also bei mir. Du brauchst ja scheinbar für alles extra Accounts...
    Zitat Zitat von NinMon Beitrag anzeigen
    Gut, ich hab mich auch noch nicht genau genug damit auseinandergesetzt)
    Hier hätte dein Post enden sollen. Nach so einem Satz, sollte jeder Post enden.
    Zitat Zitat von NinMon Beitrag anzeigen
    , aber .. ich hab nicht verstanden, waurm ich sowohl MyNintendo als auch die Network ID hab und warum ich am 3DS keine Freunde über letztere verwalten kann. (Falls das alles ganz einfach & sinnig ist und ich nur zu doof bin, dürft ihr mir das übrigens gerne sagen.)
    Die 3DS-Freundesliste ist ein Relikt aus alten Pre-Nintendo Network-ID Zeiten. Da die Spiele aus dieser Zeit und das System selber, auf diesen alten Standard aufgebaut ist, ließ sich das hinterher nicht einfach so umändern. Aber gute Neuigkeit: Die Switch wird definitiv nicht auf der 3DS-Freundesliste basieren.
    Zitat Zitat von Minato Beitrag anzeigen
    [...]obwohl ich die Titel auf derselben Konsole gekauft habe, will Nintendo nochmal Geld sehen, total bescheuert und ne Abzocke. Da hilft auch der Rabatt beim erneuten kaufen nicht...
    Das Spiele musste für einen neuen Emulator umgeschrieben werden und musste gemäß den Qualitätsstandards ausführlich getestet werden. Wenn du der Meinung bist, dass diese Arbeit keinen Wert hat, dann kauf es halt nicht nochmal "auf der selben Konsole".
    Zitat Zitat von zocker-hias Beitrag anzeigen
    Virtual console games will ich nicht zum 3. Mal kaufen.
    Ich will auch nicht immer wieder Süßigkeiten kaufen und tu es dann doch immer wieder. Diese verdammten Bastarde der Süßigkeiten-Industrie sollen in der Hölle brennen!
    Zitat Zitat von zocker-hias Beitrag anzeigen
    Als WiiU Besitzer will ich ne Belohnung das ich auf Switch upgrade - wie ein Loyaltiy Programm. Sonst hat man das Gefühl man kauft die Konsole um upgegradete WiiU Spiele nur nochmal zu kaufen...
    Dann. Kauf. Sie. Nicht. Nochmal.
    Überhaupt scheinst du vor allem eins zu wollen: Alles, aber bitte für lau und mit Sahnehäubchen.
    Zitat Zitat von Zeraslight Beitrag anzeigen
    [...]und endlich ein Animal Crossing HD und ein Metroid mit Samus in der Hauptrolle rausbringt. Dann noch das online Wirrwarr beseitigen und hoffen das die Controller angenehm in der Hand liegen und ich bin zufrieden. Das mag zwar nach viel klingen, aber schwer umzusetzen ist das nicht.
    Genau! Rom in drei Tagen zu bauen, mag zwar nach viel klingen, aber schwer umzusetzen ist das nicht. Und das sage ich mit soviel Überzeugung, dass es jedem Städteplaner und Handwerker Schmerzen bereitet.

    Puhh, jetzt hab ich mir aber wieder Freunde gemacht...
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 11.01.2017, 22:22
    Nö, es ist absolut nicht dreist nochmal Geld für eine _geupgradete_ Version von VC Games zu verlangen. Natürlich könnte Nintendo das Upgrade gratis anbieten, das würde sich bei den Kunden sicherlich gut machen, aber da würde Nintendo Geld einzig und allein in die Zufriedenheit der Kunden bzw. ihr Image stecken - keine direkte Investition die Gewinn einbringt.

    Ihr tut so, als ob ihr für das gleiche Spiel nochmal zahlt, weil es ja "VC" ist. Und "VC auf der Wii" = "VC auf WiiU" = "VC auf Switch", ergo zahlt ihr für ein und das gleiche Spiel drei Mal, ist ja schließlich alles das gleiche. Aber dem ist eben NICHT so. Außerdem zwingt euch niemand Geld für die neuen Games zu zahlen. Ihr behaltet eure alten Konsolen und alten VC-Titel. Nichts und niemand hindert euch daran, das zu tun, wofür ihr bezahlt habt.

    Schlimmer sind eher die VC-Preise im allgemeinen.

    ___

    Imo "darf" Nintendo allen Mist verzapfen den sie wollen, solange die Spieleproduktion mal wieder in Schwung kommt. Ich will mal wieder Games mit Atmosphäre und Tiefgang (zumindest mit den meisten der 1st party Wii U Games verglichen), mit neuen Systemen die auf den Kernen der jeweiligen Franchises aufbauen. Mehr Games im allgemeinen, damit auch mal was für unterschiedliche Geschmäcker bei ist und nicht nur Jump 'n Runs.
  • Avatar von zocker-hias
    zocker-hias 11.01.2017, 21:44
    Zitat Zitat von Minato Beitrag anzeigen
    Das mit den Virtual Console Spielen ist schon echt dreist. Hab damals im Wii-Mode der Wii U ein paar N64 Titel geholt, die es noch nicht für die Wii U VC gab. Nach ein paar Monaten sind die dann doch rausgekommen und obwohl ich die Titel auf derselben Konsole gekauft habe, will Nintendo nochmal Geld sehen, total bescheuert und ne Abzocke. Da hilft auch der Rabatt beim erneuten kaufen nicht...
    Du zahlst ja dann ut 1-2 € damit du sozusagen die wiiu Version mit miiverse und gamepad Einbindung bekommst. Trotzdem ist es mal genug...
  • Avatar von NinMon
    NinMon 11.01.2017, 20:14
    Danke für die Zusammenfassung.

    Ähnlich, wie das hier schon genannt wurde, würde ich mir darüber hinaus auch ein einheitlicheres Online-System wünschen. Gut, ich hab mich auch noch nicht genau genug damit auseinandergesetzt, aber .. ich hab nicht verstanden, warum ich sowohl MyNintendo als auch die Network ID hab und warum ich am 3DS keine Freunde über letztere verwalten kann. (Falls das alles ganz einfach & sinnig ist und ich nur zu doof bin, dürft ihr mir das übrigens gerne sagen. )
  • Avatar von Minato
    Minato 11.01.2017, 19:55
    Das mit den Virtual Console Spielen ist schon echt dreist. Hab damals im Wii-Mode der Wii U ein paar N64 Titel geholt, die es noch nicht für die Wii U VC gab. Nach ein paar Monaten sind die dann doch rausgekommen und obwohl ich die Titel auf derselben Konsole gekauft habe, will Nintendo nochmal Geld sehen, total bescheuert und ne Abzocke. Da hilft auch der Rabatt beim erneuten kaufen nicht...
  • Avatar von zocker-hias
    zocker-hias 11.01.2017, 18:58
    Gute Zusammenfassung, ein Punkt fehlt mir aber noch:

    Gelungenes "Aufgleisen" der bisherigen Fans - vor allem WiiU Besitzer:

    - Virtual console games will ich nicht zum 3. Mal kaufen

    - Mario Kart 8, Splatoon & Smash Special- / Gold-Editions sind toll und mehr Inhalt auch... aber es muss ne Anreiz für die geben die, die Spiele schon haben. Nen Rabatt oder ne my.nintendo Aktion oder ähnliches.

    Als WiiU Besitzer will ich ne Belohnung das ich auf Switch upgrade - wie ein Loyaltiy Programm. Sonst hat man das Gefühl man kauft die Konsole um upgegradete WiiU Spiele nur nochmal zu kaufen...

    Von den 10 Millionen WiiU Besitzern gibt es auch viele enttäuschte die man zurück gewinnen sollte.
  • Avatar von Zeraslight
    Zeraslight 11.01.2017, 16:51
    Ich hoffe nur das Nintendo nicht die gleichen Fehler wiederholt und vielleicht mal auf seine Fans hört und endlich ein Animal Crossing HD und ein Metroid mit Samus in der Hauptrolle rausbringt. Dann noch das online Wirrwarr beseitigen und hoffen das die Controller angenehm in der Hand liegen und ich bin zufrieden. Das mag zwar nach viel klingen, aber schwer umzusetzen ist das nicht.
  • Avatar von melkor23
    melkor23 11.01.2017, 15:26
    Nintendo muss vor allem sein Online-Chaos mit Nintendo ID, My Nintendo, eShop, Miiverse und die sogar bei Super Mario Run immer noch eingesetzten Freundescodes endlich konsolidieren und eine Online-Umgebung schaffen, in der man alles machen kann.
  • Avatar von Minato
    Minato 11.01.2017, 11:09
    Gute Zusammenfassung. Interessant wäre es, einen Report nach der Ankündigung zu schreiben, der dann vergleicht, was Nintendo richtig und falsch gemacht hat
  • Avatar von Anbu
    Anbu 11.01.2017, 11:03
    Ich hoffe auch sehr auf darauf, dass Nintendo auf den Region Lock verzichtet.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 11.01.2017, 10:20
    Fehler 1: Falsch verlinken