Nintendo Switch: So gut liegen Konsole, Joy-Cons und Pro Controller in der Hand

Über die ersten Spiele für Nintendo Switch haben wir bereits berichtet, daher wird es allerhöchste Eisenbahn unsere Eindrücke zu schildern, wie die Konsole und ihre Controller in der Hand liegen. Vor allem die Größe und Wertigkeit standen für uns im Fokus.

Ich persönlich empfand den Bildschirm von Switch etwas kleiner als vermutet, aber definitiv groß genug, um darauf auch Splitscreen-Spiele wie „Mario Kart 8 Deluxe“ zu spielen. Die Auflösung und Pixeldichte lassen keine Wünsche übrig und sind kein Vergleich zum verbauten Bildschirm im Wii U GamePad. Der Screen darf sich durchaus mit Geräten wie dem iPad messen.

Mit den angesteckten Joy-Cons im Handheld-Modus ist Switch verhältnismäßig groß, liegt aber dennoch angenehm in der Hand. Das Gewicht trifft wirklich ein sehr gutes Mittelmaß. Switch liegt nicht zu schwer in der Hand, ist aber auch nicht so leicht, dass man das Gefühl hat, reines Plastik in der Hand zu halten. Allgemein hinterlässt Switch ein sehr wertiges Gefühl. Selbst die Joy-Cons machen in der Hand einen wertigeren Eindruck als das Wii U GamePad in seiner Gänze.

Apropos Joy-Cons: Sie fallen tatsächlich klein aus, lassen sich dennoch problemlos bedienen. Auch der kleine Analog-Stick stellt beispielsweise beim Driften in „Mario Kart 8 Deluxe“ kein Hindernis dar. Ich fand die Sticks deutlich angenehmer als beispielsweise bei der PlayStation Vita. Hält man die Joy-Cons allerdings für den Multiplayer seitlich, begegnen sich Daumen auf Analog-Stick und Buttons in der Mitte. Das lässt sich allerdings kaum vermeiden, zumal es hier eher um schnelle Multiplayer-Runden für unterwegs geht. Die ansteckbaren Sicherheitsschlaufen ergeben hier übrigens Sinn, da man so verlängerte Schulterbuttons erhält. Da die Frage häufig gestellt wird: Die Schultertasten der Switch-Controller sind digital und nicht analog wie von vielen gehofft.

Die verbauten Bewegungssensoren der Joy-Cons funktionieren deutlich besser als man es noch von der Wii gewohnt ist. Das merkt man beispielsweise beim kompetitiven Spiel „Arms“. Allerdings reicht das noch immer nicht aus, um in „Mario Kart 8 Deluxe“ komplett mit Bewegungssteuerung zu steuern. Die HD-Vibration ist die größte Überraschung. Beim Minispiel „Ball Count“ in „1-2-Switch“ kam die Funktion bislang am besten zur Geltung. Die Vibration gaukelt hier vor, dass in den Joy-Cons mehrere Kugeln rollen, deren Anzahl man erraten muss. Ähnlich wie bei Virtual Reality ist der Eindruck so abstrakt, dass man es selbst ausprobieren muss. Wir planen zu dieser Funktion aktuell noch einen separaten Kommentar.

Steckt man die Joy-Cons an die Joy-Con-Halterung, erhält man einen wirklich angenehm in der Hand liegenden Controller. Die Joy-Cons rasten in der Halterung ein. Man braucht also keine Bedenken haben, dass sie während des Spielens abfallen. Auch in der Halterung gilt, dass der Controller ungewohnt klein ist, aber gut in der Hand liegt. Durch die versetzten Analog-Sticks wird vermieden, dass sich die Daumen in der Mitte berühren. Die Halterung liegt gut in der Hand und für alle Finger ist Platz, um sie abzulegen, ohne zu verkrampfen.

Der Switch Pro Controller ist natürlich die traditionelle Eingabevariante. Auch hier setzt Nintendo glücklicherweise auf versetzte Analog-Sticks. Auch hier ist das Gewicht ausgeglichen, die Druckpunkte der Knöpfe geben ein gutes Feedback. Auch hier hat man allerdings digitale Schultertasten. Für mich persönlich könnte die Joy-Con-Halterung als Controller zuhause trotzdem ausreichen, ohne dass ich das Bedürfnis habe, zum Pro Controller greifen zu müssen. Klarer Vorteil des Pro Controllers ist aber das klassische Steuerkreuz, das bei den Joy-Cons wegfällt, um im Multiplayer genutzt werden zu können.

Der Wechsel zwischen TV- und Handheld-Modus von Switch funktioniert problemlos. Im Endeffekt macht die Switch-Station nichts Anderes, als wenn man einen Laptop an einen externen Bildschirm anschließt und das Kabel wieder abzieht. Beim Wechsel von TV- auf Handheld-Modus muss man allerdings einen beliebigen Button drücken, bevor es weitergeht. So plump die Technik auch ist, hinterlässt der Wechsel doch etwas Magisches.

Im Tisch-Modus kommt der Standfuß auf der Rückseite von Switch zum Einsatz. Dieser machte uns etwas Sorgen, da er nicht einrastet und wie ein einfaches Stück Plastik wirkt. Klappt man den Standfuß häufig ein und aus, könnte es hier schnell zu Abnutzungserscheinungen kommen.

Technisch lässt sich Switch schwer einschätzen. Spiele wie „Mario Kart 8 Deluxe“, „Splatoon 2“ und „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ eigneten sich nicht, um überlegene Technik gegenüber der Wii U festzumachen. Zumindest „Super Mario Odyssey“ sah im Trailer dank Spiel mit Mimik und Effekten aber fortschrittlicher aus als bei bisherigen Nintendo-Spielen. Zu Touchscreen, Benutzeroberfläche und Infrarot-Kamera können wir bislang keine Einschätzungen treffen, da man sie bislang nicht ausprobieren konnte.

Fazit

Nintendo Switch ist im Punkt Wertigkeit der Wii U haushoch überlegen. Der Bildschirm sorgt für gestochen scharfes Bild, die Größe der Konsole ist auch mit angesteckten Joy-Cons sehr angenehm. Auch wenn alles etwas kleiner ausfällt als gewohnt, muss man beim Spielen keine Abstriche machen. Zuhause sind sowohl Joy-Con-Halterung als auch Pro Controller eine gute Option, um auf dem TV zu spielen. Nintendo liefert mit Switch hochwertige Hardware und stellt die Bedienerfreundlichkeit wie gewohnt in den Fokus.

Weiterführende Links: Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 19 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von lasagne
    lasagne 21.01.2017, 20:41
    Die verbauten Bewegungssensoren der Joy-Cons funktionieren deutlich besser als man es noch von der Wii gewohnt ist. Das merkt man beispielsweise beim kompetitiven Spiel „Arms“. Allerdings reicht das noch immer nicht aus, um in „Mario Kart 8 Deluxe“ komplett mit Bewegungssteuerung zu steuern.
    Also sind die Bewegungssensoren doch schlechter als bei den Wii-Fernbedienungen? Mir haben sie in Mario Kart Wii und 8 absolut ausgereicht, ich könnte beide Spiele gar nicht mit Control-Stick spielen. Zumindest hatte ich bezüglich der Präzision niemals Schwierigkeiten, MKW und MK8 so zu steuern, gab es da mit den Joy Cons Probleme?
  • Avatar von Balki
    Balki 15.01.2017, 12:11
    @Lebonix!
    Ja, HD-Vibration und Gyro-Sensor stecken auch im Pro Controller.
  • Avatar von Lebonix!
    Lebonix! 15.01.2017, 12:08
    Weiß jemand, ob der Pro Controller auch die HD-Rumble Funktion hat?
  • Avatar von TheMcMaster1999
    TheMcMaster1999 15.01.2017, 10:24
    Sehr schön zu hören, wenn die Hardware der SW um einiges besser sei als die der Wii U, das macht mir die Konsole immer sympatischer.
  • Avatar von wal
    wal 14.01.2017, 20:56
    ...und analoge Trigger sind bei der Steuerungsmethode bei Mariokart auch überflüssig, obgleich es Spiele gibt, bei denen das toll wäre, ich finde es also auch schade, nicht jedoch bei Mariokart. Aber das zu erklären ist mir hier zu müßig. Wer Mariokart wirklich kann, weiss es selber.
  • Avatar von wal
    wal 14.01.2017, 20:53
    Die Bewegungssteuerung bei Mariokart war schon auf der WiiU eine Offenbarung an Kontrolle. Man muss es nur mal trainieren und nicht nur behaupten, das würde nicht gehen. Ist völliger Unsinn. 0 Vorteil für Fahrer mit Stick. Aber das haben viele nie verstanden...ist eben für Kenner und Feinschmecker.
  • Avatar von Monty
    Monty 14.01.2017, 20:18
    Danke für die ganzen Infos :-)

    Analoge Trigger wären mMn ein Muss gewesen. Dass die schon wieder fehlen, ist wirklich enttäuschend.

    Aber schön, dass die allgemeine Wertigkeit zu stimmen scheint.
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 14.01.2017, 20:05
    Zitat Zitat von Citronat Beitrag anzeigen
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass leider keine Unterstützung älterer Controller nachgeliefert wird. Denn jeder Controller hat jetzt einen eingebauten Gyro-Sensor, weshalb man nun auch mit dem neuen Pro Controller in Splatoon 2 per Bewegungssteuerung zielen kann.
    Splatoon konnte man im lokalen Multiplayer doch auch mit dem Wii U Pro Controller spielen.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 14.01.2017, 19:42
    @matzesu:
    Mir geht es darum, dass die Joy-Cons sich nicht uniform bewegen müssen, wenn man sie einzeln hält. Deswegen frage ich mich, wie das Zielen ausfällt. Theoretisch wäre es auch möglich, im neuen Zelda * la WW HD mit Motioncontrols zu zielen, was ich echt gut fand.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 14.01.2017, 19:40
    Soll wohl funktionieren, denn der Joycon Grip ist im Grunde auch nur ein Plastik Teil was die Joycons etwas bequemer werden lässt..
    Die ganze Technik ist in den Joycons, also ist es dem Spiel egal wo die drann hängen,
    Das ist ja das schöne an dem Ding, man kann so spielen wie man will..

    In einem Video auf YouTube hat man übrigens gesehen, wie das Dock angeschlossen wird: die Anschlüsse für HDMI, und Ladestecker liegen hinter einer Plastikklappe auf der Rückseite, und da ist glauben ich sogar ein USB Port, wahrscheinlich für den LAN Adapter..
    Die Joycons laufen 20 Stunden mit einer Akkuladung, also müssen die ja nicht so oft geladen werden..
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 14.01.2017, 19:30
    Zitat Zitat von Citronat Beitrag anzeigen
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass leider keine Unterstützung älterer Controller nachgeliefert wird. Denn jeder Controller hat jetzt einen eingebauten Gyro-Sensor, weshalb man nun auch mit dem neuen Pro Controller in Splatoon 2 per Bewegungssteuerung zielen kann.
    Wie ist das eigentlich, wenn man Splatoon 2 mit den einzelnen Joy-Cons spielen möchte, also ohne Halterung oder direkt an der Switch? Geht das überhaupt?
  • Avatar von Citronat
    Citronat 14.01.2017, 15:54
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass leider keine Unterstützung älterer Controller nachgeliefert wird. Denn jeder Controller hat jetzt einen eingebauten Gyro-Sensor, weshalb man nun auch mit dem neuen Pro Controller in Splatoon 2 per Bewegungssteuerung zielen kann.
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 14.01.2017, 15:22
    Zitat Zitat von Scr@t81 Beitrag anzeigen
    Wird der Pro Controller der WiiU auch unterstützt? Das wäre ein zusätzlicher Kaufanreiz da meine beiden "bro's" kaum mehr genutzt wurden.
    Hab ich mich auch schon gefragt. Der war ja echt teuer und den hatte ich mir erst vor einem halben Jahr gekauft. :/
    Schade, dass er offensichtlich nicht unterstützt und mir auch unverständlich.
  • Avatar von 1UP-Maschine
    1UP-Maschine 14.01.2017, 15:14
    Na das hört sich doch super an.

    Zu nicht supporteten Controllern: Können sie ja jederzeit ändern. Dass die WiiMotes und alles was man dranstecken kann nicht mehr unterstützt wird, war wohl ziemlich absehbar, da die Jon-Con praktisch alles abdecken. Aber bestimmt kann man irgendwann den Wii U-Pro Controller (und das ausgeschaltete GamePad) benutzen, sowie das Balance Board sobald es Software dafür gibt - da langt ein Update.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 14.01.2017, 14:29
    Also das ihr den Joycon Grip (also die Standard Variante) so gut bewertet hätte ich aufgrund der Bilder von dem Teil echt nicht gedacht,
    Das heißt ich spare mir die 70€ für den Pro Controller..
    und wenn ich mal einen 2ten Controller für einen Mitspieler brauche bekommt der einfach einen Joycon ..
    ziemlich praktisch..
    ich besitze nur den DualShock2 von der PS2, den Xbox 360 Controller für Windows und den Mini NES Controller, also denke ich ich habe keine so großen Ansprüche..
  • Avatar von Minato
    Minato 14.01.2017, 14:26
    Nintendo hat mit der Switch im Vergleich zum Wii U Debakel sehr viel richtig gemacht und vor allem aus den Fehlern gelernt. Trotzdem haben sie leider nicht alles richtig gemacht. Finde das mit dem fehlenden analogen Schultertasten echt schade, wichtiger wird aber der Spielefluss und die Ausgestaltung der Online-Funktionalitäten sein. Zur Zeit bereitet mir vor allem letzteres etwas Bauchschmerzen, vor allem wegen der Einbindung von Smart Devices. Für normale Online-Funktionen sollte man sein Smartphone etc. nicht wirklich nutzen müssen, sondern alles direkt über die eigentliche Konsole erledigen sollen, mal schauen, wie Nintendo das ausgestaltet.
  • Avatar von Scr@t81
    Scr@t81 14.01.2017, 14:08
    Allem Anschein nach nicht:

    https://m.mic.com/articles/165115/ni...tch#.10n57vFLn

    Allerdings bin ich aber auch froh drum das dem ganzen Controller Hick Hack hiermit ein Ende gesetzt wird.
  • Avatar von Finn
    Finn 14.01.2017, 14:03
    Ich finde es lustig wie sich die Sony und Microsoft Trolle in allen Foren darüber aufregen das der screen so niedrig auflöst ohne mal daran zu denken was die Vita und das iPad mini ohne Retina für ein Display haben und da hat sich noch nie einer beschwert. Die Leute sind so geblendet von dem Marketing geschwafel der Hersteller das die den Schwachsin auch noch wirklich glauben. Apple ist da das beste Beispiel. Niedrigere Auflösung und weniger RAM/Prozessorkerne und trotzdem schneller als die Konkurentz und selbst die Displays werden in höchsten Tönen gelobt. Ich bin froh das Nintendo hier in die gleiche Kerbe schlägt
  • Avatar von Scr@t81
    Scr@t81 14.01.2017, 13:30
    Wird der Pro Controller der WiiU auch unterstützt? Das wäre ein zusätzlicher Kaufanreiz da meine beiden "bro's" kaum mehr genutzt wurden.