Warum Call of Duty: WWII auch für Switch erscheinen könnte

Die Call of Duty-Reihe ist häufiger auf Nintendo-Plattformen erschienen als man denkt. Da wären zum Beispiel „Call of Duty: Finest Hour” für Gamecube, „Call of Duty: World at War” das sogar für den Nintendo DS und Wii erschien oder „Call of Duty: Ghosts“. Die aktuelle Ankündigung von „Call of Duty: WWII“ bestätigt bisher lediglich die Plattformen PlayStation 4, Xbox One und PC. Wie wahrscheinlich ist da also noch ein Ableger für Switch?

Von späten Ankündigungen

In der Vergangenheit gab es bereits schon mal den Fall, dass Activision ein neues „Call of Duty“ ankündigte, sich aber bezüglich einer Nintendo-Version ausschwieg. Im September 2012 bestätigte man zum Beispiel erst, dass „Call of Duty: Black Ops 2“ für Wii U erscheinen wird, nachdem es bereits am 1. Mai desselben Jahres angekündigt wurde. Ähnlich, aber mit einer nicht ganz so massiven Lücke, kündigte man „Ghosts“ am 25. Juli 2013 nach der Enthüllung im Mai auch für Wii U an. Bei „Call of Duty: Advanced Warfare“ verfuhr man ähnlich, hier handelte es sich jedoch um eine Absage hinsichtlich einer Wii U-Version.

Daraus lernt man also, dass keine Ankündigung des Shooters für eine Nintendo-Plattform nicht bedeutet, dass eine Version dennoch existiert. Auch im Falle von „WWII“ könnte der Publisher noch etwas in der Hinterhand haben. Eine Switch-Version halte ich demnach nicht für unwahrscheinlich, was ich nachstehend auch weiter begründen möchte.

Pro

Die vorangegangenen Zeilen haben bereits bewiesen, dass sich Activision in der Vergangenheit nicht davor scheute, die erfolgreichste Shooter-Reihe für Nintendos Konsolen und sogar Handhelds zu veröffentlichen. Bei jenen Entscheidungen spielten mit Sicherheit auch die enormen Verkaufszahlen, beispielsweise der Wii, eine Rolle. Aber auch vor der kommerziell weniger erfolgreichen Wii U machte man keinen Halt. Den neusten Teil nun für Switch zu veröffentlichen würde sich demnach bei einer aktuellen Verbreitung von knapp 2,8 Millionen Konsolen lohnen. Wohlgemerkt: Release von „WWII“ ist am 3. November 2017.

Neben des Verbreitungsgrades von Switch könnte außerdem der Hybridfaktor für eine Veröffentlichung sprechen. Activision hätte die Möglichkeit, eine ganz eigene Zielgruppe, nämlich die der Handheldgamer, zu erreichen. Außerdem ergäben sich ganz eigene Möglichkeiten der spielerischen Umsetzung, denkt man zum Bespiel an einen LAN-Modus, wie er bereits bei „Mario Kart 8 Deluxe“ zum Einsatz kommt.

Ein weiteres mögliches Indiz dafür, dass man den Titel noch nicht für Switch angekündigt hat, könnte Nintendos aktuelles Verfahren hinsichtlich Ankündigungen von Spielen sein. Seit der Enthüllung von Switch im Januar 2017 gab es eigentlich keine Ankündigungen zu großen Spielen von Drittanbietern. Man könnte jetzt sagen, dann existieren sie wohl auch nicht, aber dies ist ja schlichtweg falsch. Von Ubisoft beispielsweise weiß man, dass man einiges in Petto hat. Aber auch hier fehlt es an konkreten Aussagen abseits der bloßen Titel und Gerüchte. Die Vermutung liegt also nahe, dass Nintendo die fette Katze zur E3 aus dem Sack lassen will. Bis dahin gilt allem Anschein nach absolute Schweigepflicht.

Contra

Selbstverständlich gibt es auch Gründe, die gegen eine Veröffentlichung von „Call of Duty: WWII“ sprechen. Im Wesentlichen liegen diese in der schwächeren Hardware von Nintendo Switch im direkten Vergleich zu Sony und Microsoft. Auf der anderen Seite stehen Veröffentlichungen von „Call of Duty: Black Ops“ oder „Call of Duty 4: Modern Warfare: Reflex Edition“ für Wii bei gleichzeitiger, damaliger Existenz von technisch besseren Versionen auf PS3 und Xbox 360. Die Frage ist hier also, ob man den Mehraufwand betreibt und an Texturen und Grafiken für eine Switch-Version schraubt oder nicht.

Bis zum 3. November vergeht noch einiges an Zeit, in der die Verkaufszahlen von Nintendo Switch weiterhin steigen dürften und Activision an einer möglichen Version arbeiten könnte. Haltet ihr „Call of Duty: WWII“ auf Switch für möglich oder wünscht es euch sogar?

Weiterführende Links: Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 22 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 07.05.2017, 22:56
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Gar nichts. Das sind nur zwei Dinge, die dafür sorgten, dass es mich weniger/nicht mehr interessiert hat.
    Okay, für mich las es sich, als wäre Steam Schuld daran, deshalb das "weit hergeholt" .
  • Avatar von Balki
    Balki 07.05.2017, 22:53
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Aber was hat Steam damit zu tun, dass es dann - vermeintlich - Dude-Bro-Bad-Boys-Shooter wurden ?
    Gar nichts. Das sind nur zwei Dinge, die dafür sorgten, dass es mich weniger/nicht mehr interessiert hat.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 07.05.2017, 22:43
    Aber was hat Steam damit zu tun, dass es dann - vermeintlich - Dude-Bro-Bad-Boys-Shooter wurden ?
  • Avatar von Balki
    Balki 07.05.2017, 22:38
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Den Grund halte ich für sehr weit hergeholt. [...]
    Moderne Shooter setz(t)en oft auf "knallharte" Charaktere und übertriebene/alberne Geschichten – im Einzelspieler versteht sich. Kenne aber natürlich auch nicht jedes CoD und deren Geschichten. Der Einzelspieler war jedenfalls damals bei CoD 1 & 2 und Medal of Honor + Spearhead der Hauptgrund bzw. der einzige Grund, die Spiele überhaupt zu kaufen – so mit 56k-Modem. Da ab Modern Warfare(?) Steam zur Pflicht wurde, war ich eh weg von der Reihe. Auch wenn ich davor schon nie CoD 3 gespielt hatte. Schwer zu beschreiben, aber etwa seit Modern Warfare sagt mir auch das ganze Drumherum (Optik, Sound, Animationen, Gefühl) nicht zu.
  • Avatar von Ryumaou
    Ryumaou 07.05.2017, 20:32
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Allerdings fand ich den Mehrspieler der letzten drölf CoD's auch mies – allein vom Zuschauen. Alle rennen wild umher wie angestochene Schweine. Keine Strategie, kein Team-Spiel, nix. Da fand ich die Battlefield-Mehrspieler-Runden interessanter.
    CoD hat diverse Modi, bei denen Team-Spiel & Taktik absolut entscheidend sind.
    An dieser Stelle kommen wir auch direkt zum größten Problem einer Switch-Version: Der Löwenanteil der Spieler klickt sich normalerweise in die Standardmodi (Deathmatch) und bei einem begrenztem Spielerpool, wie ich ihn derzeit auf Switch vermuten würde, wäre die Spieleranzahl etwas zu knapp, um eine optimale und uhrzeitunabhängige Spielbarkeit für diverse Modi zu garantieren.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 07.05.2017, 19:53
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Dann kam Steam und die ganzen modernen Dude-Bro-Bad-Boys-Shooter...
    Den Grund halte ich für sehr weit hergeholt.

    Keine Strategie, kein Team-Spiel, nix. Da fand ich die Battlefield-Mehrspieler-Runden interessanter.
    Wenn du random mit irgendwelchen Leuten spielst, klar. Zock mal mit einem eingespielten Clan oder Team S&Z, dann sieht das mit Taktik, Positionen und ähnlichem schon wieder ganz anders aus, zumindest bis MW2. Wenn wir als Clan in Lobbies gejoint sind und unsere Positionen und Taktiken genommen haben, die wir gegen andere Clans verwendet haben, dann hatte das andere Team quasi keine Chance.
  • Avatar von Balki
    Balki 07.05.2017, 19:44
    An sich fände ich ein WW2 CoD mal wieder interessant. Mein letztes war CoD 2. Dann kam Steam und die ganzen modernen Dude-Bro-Bad-Boys-Shooter... Wenn sie es schaffen einen Shooter zu machen, der auf "Uber-Cool"-Zeug verzichtet und eventuell angemessen mit der Materie umgeht, könnte es was werden.
    Allerdings fand ich den Mehrspieler der letzten drölf CoD's auch mies – allein vom Zuschauen. Alle rennen wild umher wie angestochene Schweine. Keine Strategie, kein Team-Spiel, nix. Da fand ich die Battlefield-Mehrspieler-Runden interessanter.
  • Avatar von Greg
    Greg 07.05.2017, 18:15
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Lieber ein "ausgelutschtes Szenario" (was die meisten mittlerweile sind), als den BF4-Crap .
    Sehe ich auch so. BF4 empfand ich als großen Müll. Dann lieber ein aktuelles CoD in WWII Setting.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 07.05.2017, 17:07
    Zitat Zitat von Finn Beitrag anzeigen
    Der 2 Weltkrieg zählt zwar nicht gerade zu meinen lieblingen und ist sowieso völlig ausgelutscht, aber besser als nichts. Am liebsten wäre mir eigentlich Battlefield 4 gewesen
    Lieber ein "ausgelutschtes Szenario" (was die meisten mittlerweile sind), als den BF4-Crap .
  • Avatar von Finn
    Finn 07.05.2017, 13:25
    Hoffentlich kommt ein guter Shooter für die Switch der sich änhlich wie mit der Wii-Mote steuern lässt. Der 2 Weltkrieg zählt zwar nicht gerade zu meinen lieblingen und ist sowieso völlig ausgelutscht, aber besser als nichts. Am liebsten wäre mir eigentlich Battlefield 4 gewesen
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 06.05.2017, 17:30
    Bitte nicht Nintendo Switch mit NS abkürzen
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 06.05.2017, 16:55
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    WWII und NS sind ja auch artverwandte Themen.
    Musste rücken.
  • Avatar von Greg
    Greg 06.05.2017, 16:30
    WWII und NS sind ja auch artverwandte Themen.
  • Avatar von TheMcMaster1999
    TheMcMaster1999 06.05.2017, 16:26
    Ganz ehrlich, ich würde dem Franchise echt eine Chance geben, wenn es für die NS kommt. Das Setting interessiert mich schon und auch online werde ich auf der NS aktiv sein. ^^
  • Avatar von tiki22
    tiki22 06.05.2017, 15:05
    Auch wenn ich es toll finden würde, wenn das neue CoD auch für die Switch erscheint, hole ich mir das Spiel vermutlich trotzdem für Xbox One oder PS4, da auf den Nintendo Konsolen meistens keine DLCs erscheinen und der Online MP eine sehr geringe Spieleranzahl besitzt.

    Ich lege mich da aber noch nicht fest und schaue dann, sobald der Release in greifbarer Nähe ist. Vielleicht wirds auf der Switch ja auch eine ganz anderes Spiel und es lohnt sich sogar beide Versionen zu spielen.
  • Avatar von Zeraslight
    Zeraslight 06.05.2017, 13:53
    Cod auch für unterwegs könnte für einige attraktiv sein.
    Mich interessiert das aber so gar nicht
  • Avatar von KaiserGaius
    KaiserGaius 06.05.2017, 10:36
    Wenn es kommt dann gut, wenn nicht, dann nicht.
  • Avatar von 1UP-Maschine
    1UP-Maschine 05.05.2017, 23:07
    Diese Art von Shootern interessiert mich grundsätzlich nicht, aber wünschenswert wäre es dennoch.
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 05.05.2017, 21:41
    Bei einem vollwertigen CoD für unterwegs könnte ich nicht nein sagen! Für Heimkonsolen kommen mir die Dinger allerdings seit Jahren nicht mehr ins Haus.
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 05.05.2017, 20:38
    Darf ruhig kommen. Früher oder später hätte ich daran Interesse, weil ein Shooter für unterwegs immer gut ist.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 05.05.2017, 19:17
    Zitat Zitat von G-Brothers Beitrag anzeigen
    Wieso Switch? Da steht doch eindeutig (W)Wii unter dem Titel. ;P

    Spoiler



    Bleibt zu hoffen, dass zumindest eine angepasste Version erscheint, wenn schon nicht das eigentliche Game. Gerade aus dem gemütlichen, portablen Aspekt her, wäre es schon reizvoll.
  • Avatar von G-Brothers
    G-Brothers 05.05.2017, 19:09
    Wieso Switch? Da steht doch eindeutig (W)Wii unter dem Titel. ;P