Spiele • Switch

Snipperclips (eShop)

Mehr zum Spiel:

Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab! (eShop)

Mit Snipperclips steht im eShop von Nintendo Switch ein zunächst unscheinbar wirkender Titel. Seit den ersten Anspielberichten im Januar 2017 galt das Spiel allerdings als Geheimtipp unter den Launch-Titeln. Ob das kleine Entwicklerteam namens SFB Games Limited die Vorschusslorbeeren verdient hat, verrät unser Test.

Schnipp-Schnapp…

… so hätte ich die beiden Protagonisten in „Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab!“ wohl eher genannt. Stattdessen heißen sie offiziell Snip und Clip und bestreiten die zahlreichen Rätsel, die uns das Spiel präsentiert. Zum Ziel gelangt man durch Zuschneiden der beiden Papierfetzen in bestimmte Formen. Muss zum Beispiel ein Schalter betätigt werden, um einen Vorgang in Bewegung zu setzen, reicht es einen ordentlichen Schnitt zu setzen, um schmal genug zur Betätigung des Schalters zu sein.

Die Rätsel unterteilen sich dabei in zwei wesentliche Typen. Erstere Variante fordert einen dazu auf, bestimmte Formen auszufüllen oder zuzuschneiden. Die viel spannendere und stärkste Kategorie ist jedoch der Knobelspaß, der in vielen Leveln steckt. So müssen Basketbälle in Körbe befördert, Glühwürmchen zum Licht und Frösche ins Wasser gebracht werden. All das erfordert natürlich einiges an Grips, darf jedoch beliebig oft probiert werden, ohne dafür bestraft zu werden.

Zusammen schneidet man am besten ab!

Genau das ist das Motto für das gesamte Spiel. Zwar lässt sich der Hauptmodus „Papierwelten“ auch alleine spielen – man steuert dann beide Charaktere abwechselnd – jedoch sollte man „Snipperclips“ unbedingt zu zweit oder mit mehr Spielern spielen. Der Titel lebt nämlich von der Kommunikation der Spieler und macht es genau aus diesem Grund so unheimlich spaßig. Während unserer Testzeit trommelten wir dementsprechend zwei weitere Aushilfsredakteure zusammen und stürzten uns in den Modus „Schneidig“, in dem bis zu vier Papierfetzen zusammen agieren.

Schon mal vorweg: „Snipperclips“ wurde nach „1-2-Switch“ und „Super Bomberman R“ eingelegt und ging als haushoher Mehrspielerhit hervor. Das Spiel fesselte uns von der ersten Minute an die neue Konsole. Dabei haben wir geschrien, gemunkelt, aber vor allem jede Menge gelacht. Zu urkomisch ist es einfach, wenn man zu zweit jeweils als halbe Badewanne zugschnitten eine ganze bildet, um schließlich eine labbrige Flüssigkeit im Gleichschritt befördern zu müssen. „Und links, und links .. halt stopp … ah alles ausgelaufen! – Gleich Nochmal!“ Ungezählt bleiben auch die Unmengen an hämischen Kichereinlagen, wenn jemand mal wieder den entscheidenden letzten Schritt nicht ganz gepackt hat.

Jene Situationen des Grübelns und der anschließenden Freude, gemeinsam ans Ziel gelangt zu sein, brachten an diesem Abend so viel Freude und High Fives, wie schon lange nicht mehr in einem Spiel. Bei aller Teamarbeit durfte das gelegentliche „Ich zerschneide dich jetzt mal komplett in Fetzen“ nicht fehlen und lockerte das Geschehen, wenn auch nicht nötig, weiter auf. Einziger Wermutstropfen hier: An einem Abend haben wir alle Mehrspielerlevel absolviert und riefen einheitlich: „DLC!“

Der letzte Modus „Schneiden im Team“ richtet sich auch an Mehrspielerfans, ist jedoch nur für ein paar kleine Runden abseits der Knobelei geeignet. Hier geht es nämlich nicht mit- sondern gegeneinander. So darf nach Belieben Basketball oder Hockey gespielt werden. Im Dojo geht es euch dann gegeneinander an den Kragen, freies Schneiden sozusagen oder Deathmatch der Papierschnipsel.

Aufs Papier gebracht

Der Stil des Spiels passt unserer Meinung hervorragend. Alle Level finden im Prinzip auf Karopapier statt, so als wären sie in ein Matheheft gekritzelt. Eine besondere Augenweide sind dabei die Gesichtszüge der Charaktere, die je nach Situation die Augen zusammenkneifen oder auch mal dämlich grinsen. Die Musik dudelt im Hintergrund, ohne jetzt ein Meistersoundtrack geworden zu sein.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

„Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab!“ ist der Mehrspielerhit für Nintendo Switch. Dieses Spiel gehört zu jedem Zockerabend und könnte auch schon bald unzählige Autorücksitzbänke und Zugabteile in ein Fest voller Papierfetzen verwandeln. Knobelfreunde und Anhänger von gemeinsam erlebtem Spaß greifen unbedingt zu! Wir plädieren außerdem schon jetzt für DLC oder einen zweiten Teil.
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es vier Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von padlord
    padlord 07.03.2017, 13:03
    Ich muss die abende noch unbedingt mit meiner Frau mal anschauen, nachdem 1-2 Switch so eine Entäuschung war.
  • Avatar von Uwii
    Uwii 07.03.2017, 10:30
    Muss gestehen bis ich die Demo gespielt habe mit meinem Bruder dachte ich noch, was das wohl für ein Crap ist. Tja, so kann man sich täuschen. Wenn DLCs angekündigt werden, werde ich wohl einen Kauf in Betracht ziehen müssen!
  • Avatar von ChrisBerlin93
    ChrisBerlin93 07.03.2017, 00:05
    Die Demo fanden wir super!
    Aber genau davor hatten wir Angst: "Einziger Wermutstropfen hier: An einem Abend haben wir alle Mehrspielerlevel absolviert und riefen einheitlich: „DLC!“"

    Nach 1-2-Switch, dachte ich mir schon fast, dass Snipperclips für 19,99 UVP im Vergleich zu 50 UVP eigentlich schon viel weniger bieten muss. Das Spielprinzip ist der HAMMER! Ich werde es mir jedoch erst kaufen, wenn es DLC(s) gibt. Keine Lust etwas anzufangen und dann nach einem Tag schon damit aufhören zu müssen. Mensch Nintendo :(
  • Avatar von Shoashi
    Shoashi 06.03.2017, 20:41
    Muss es echt mal selbst ausprobieren