Spiele • Switch

World of Goo (eShop)

Mehr zum Spiel:

World of Goo (eShop)

„World of Goo“ ist eines dieser Indie-Spiele, das es in den letzten Jahren zum absoluten Hit geschafft hat. Kaum eine Plattform blieb von dem knuffigen Spiel verschont - dies meinen wir natürlich positiv. Nintendo-Spieler werden den Titel aus dem Hause Tomorrow Corporation natürlich von den guten alten Wii-Zeiten kennen, als Download-Titel noch eine maximale Dateigröße von 40 MB haben durften. Damals passt die Sensor-Steuerung der Fernbedienung perfekt auf das Spielprinzip. Seit heute ist „World of Goo“ ebenfalls für Nintendo Switch verfügbar. Ob sich das fast zehn Jahre alte Spiel gut gehalten hat, beantworten wir umgehend.

World of what?

Bei „World of Goo“ geht es im Prinzip darum eine vorgegebene Menge an kleinen, schleimigen Goo-Bällen in ein Rohr zu befördern. Um jenes erreichen zu können, muss jede Menge Hirnschmalz eingesetzt werden, um zum Beispiel aus den vorhandenen Goos eine Brücke oder einen Turm zu bauen. Jene Spielmechanik wird auf ganz eigene und geniale Weise Stück für Stück an den Spieler herangeführt, um obendrein noch mit allerlei Variationen geschmückt zu werden. Jener Vorgang ist clever durch die Designer gestaltet worden, ohne eine zu hohe Komplexität an den Tag zu legen. Auch heute noch ist dies, vor allem für Neulinge, eine große Stärke des Spiels.

Die grundlegende Spielmechanik lernt man im ersten der fünf sehr großen Abschnitte kennen. Doch auch in den späteren Leveln bekommt man es immer wieder mit neuen Elementen zu tun, meist in Form von andersfarbigen Goos. So gibt es grüne Goos, die nach anbringen auch wieder entfernt werden können oder weiße, die wie Sabber herabhängen und sich immer nur mit einem Knotenpunkt verbinden können.

Außerhalb des Hauptspieles gibt es aber noch den klassischen „Tower of Goo“-Modus. Hier geht es wie im ursprünglichen Flash-Spiel darum, einen hohen Turm zu bauen. Sein Material dafür bekommt man durch Goos, die man über der Mindestgrenze in den Leveln noch zusätzlich gerettet hat. Die erreichte Turmhöhe lässt sich auch online vergleichen.

World of Switch!

Die Entwickler des Spiels haben durchaus Wert darauf gelegt das Spiel nicht einfach lieblos für Switch zu portieren. Stattdessen bietet man neben der gewohnten Touch-Screen-Steuerung auch die Möglichkeit, einen Joy-Con als Pointer zu verwenden. Dabei kommen die Bewegungssensoren der Hardware zum Einsatz. Das funktioniert erstaunlich gut und präzise. Auch gerade, weil man jederzeit mittels Druck auf Plus oder Minus den Mittelpunkt neu ausrichten kann. Somit muss auch gar nicht der Bildschirm als Zentrum dienen, sondern jeder beliebige Ort.

Wiederbebt wurde unterdessen der Zweispielermodus, der zuletzt auf der Wii spielbar war. Hat man also einen Partner zur Hand, sollte man die Gelegenheit nutzen und das ein oder andere Spiel zu zweit wagen.

Leute holt die Wäsche rein es ...

... es regnet blaue Tinten. Grafisch sieht „World of Goo“ immer noch prima aus und der Port auf Switch ist perfekt gelungen. Alle Hintergründe wurden von Hand gezeichnet, immer bewegt sich irgendetwas, es gibt hunderte Details und die Welt ist stimmig. Der mittlerweile legendäre Soundtrack des Spieles ist auf dem gleichen hohen Niveau. Die Möglichkeit sich jenen im Menü komplett anhören zu können, ist übrigens eine nette Dreingabe.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

„World of Goo“ ist auch fast 10 Jahre nach seinem ersten Erscheinen ein kleines Meisterwerk, das man als Videospieler nicht verpasst haben sollte. Als weitere Zielplattform hat sich Switch als hervorragende Wahl herausgestellt. Die Pointer-Steuerung am TV wurde hervorragend umgesetzt und unterwegs darf „World of Goo“ sowieso auf keiner Switch fehlen. Unser Superstar von 2010 bleibt felsenfest.
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es sieben Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von s4ikman
    s4ikman 03.04.2017, 14:17
    Wird Zeit, dass ich WoG endlich mal nachhole. In 2008 nur mal kurz angespielt. Kommt zumindest mal auf die Wunschliste!
  • Avatar von Finn
    Finn 27.03.2017, 20:28
    Das Spiel wurde auch schon auf allen möglichen Plattformen verwurstet, nochmal soviel Geld dafür zu verlangen ist schon dreißt, so sehr ich das Spiel auch mag
  • Avatar von Sepp91
    Sepp91 26.03.2017, 19:28
    Zitat Zitat von fearly Beitrag anzeigen
    Bin echt am überlegen ob ich es mir holen soll.
    Habe aber mit Zelda, Fast-RMX und Snipperclips noch genug zu tun. Nächste Woche folgt schon Snack Pass..

    *help*

    Ist der Soundtrack echt so gut?
    Wenn du es noch nicht kennst lohnt es sich auf jeden Fall. Ist ein nettes Spielchen.
  • Avatar von Anbu
    Anbu 26.03.2017, 18:00
    Also ich mag das Spiel, aber 10€ find ich zu teuer bei dem Alter.
  • Avatar von fearly
    fearly 26.03.2017, 16:49
    Der kleine Snack für Unterwegs ist aktuell bei mir eben Snipperclips^^
  • Avatar von Enysialo
    Enysialo 26.03.2017, 16:09
    WoG ist ein netter Snack für unterwegs, zu Hause zocke ich es nicht. Es lohnt sich auf jeden Fall.
  • Avatar von fearly
    fearly 26.03.2017, 15:14
    Bin echt am überlegen ob ich es mir holen soll.
    Habe aber mit Zelda, Fast-RMX und Snipperclips noch genug zu tun. Nächste Woche folgt schon Snack Pass..

    *help*

    Ist der Soundtrack echt so gut?