Spiele • Switch

I am Setsuna (eShop)

Mehr zum Spiel:

I am Setsuna (eShop)

Für Nintendo Switch ist eine Reihe von japanischen Rollenspielen angekündigt worden und den Anfang machte bereits am Launchtag „I am Setsuna“. Bei dem Titel handelt es sich um das erste Projekt von Tokyo RPG Factory, einer neuen Entwicklergruppe innerhalb von Square Enix, die es sich zum Ziel gesetzt hat, mit „I am Setsuna“ die atmosphärische Welt und das klassische Gameplay älterer Genrevertreter wie „Chrono Trigger“ wieder aufleben zu lassen. Das Ergebnis? Das junge Team legt ein vielversprechendes Debüt hin.

Auf nach Zanarkand

Anfangs kontrolliert man noch einen im weiten Land angesehenen Söldner namens Endir, dem urplötzlich aufgetragen wird, auf der Insel Nive ein achtzehnjähriges Mädchen zu töten. Der Name des Mädchens lautet Setsuna. Sie bereitet sich zur selben Zeit auf ihre Pilgerfahrt in die Last Lands vor, denn sie ist als Opfer eines Rituals auserwählt worden, um den aktuell wieder aufbrennenden Zorn der Monster zu besänftigen.

Noch bevor sie aufbrechen kann, trifft sie jedoch auf Endir, der mit seinem Schwert in der Hand um ihre vermeintlich letzten Worte bittet. Setsuna erklärt dem Söldner, dass ihr Leben mit der Pilgerfahrt ein Ende finden werde, womit seine Aufgabe genauso erfüllt wäre. Sie bittet Endir, sie als Beschützer in die Last Lands zu begleiten, und wenn sie dann noch nicht sterbe, könne Endir ihr das Leben immer noch nehmen. Der Söldner schließt sich daraufhin Setsunas Gefolge an und bereist mit dieser die schneebedeckte Welt.

Die Erzählung ähnelt zu Beginn sehr dem Abenteuer von Tidus und Yuna aus „Final Fantasy X“, überrascht später aber auch mit eigenen Ideen. Insgesamt verläuft das Abenteuer jedoch sehr linear und fällt im Vergleich zu anderen Genre-Vertreter deutlich kürzer aus. An und für sich drückt sich die Länge der Story kaum negativ aus; es fehlt dem Spiel jedoch abseits der Erzählung an Inhalt, interessanten Nebencharakteren und einer Welt, die zum Erkunden einlädt.

Forderndes Rollenspielerlebnis

Im Gameplay nimmt sich der Titel ein Beispiel an bewährten Elementen des Genres und wagt nichts Eigenes. Die Kämpfe sind rundenbasiert und ein Charakter darf handeln, sobald die Active-Time-Battle-Anzeige aufgefüllt ist. Wählt man mit einem Charakter bei voller ATB-Leiste nicht sofort einen Zug aus, füllt sich eine zusätzliche Leiste bis zu maximal drei Mal. Mit diesen drei Extrapunkten kann man einen regulären Angriff oder spezielle Techniken weiter verstärken, wenn man nach Kommandowahl im richtigen Augenblick – es blitzt für einen kurzen Moment bei Angriffsbeginn – auf den Y-Knopf drückt und einen Momentum-Angriff auslöst. Wer über seine drei am Kampf teilnehmenden Charaktere und die speziellen Techniken bestens verfügt, meistert auch das Gameplay von „I am Setsuna“.

Als Spielerin beziehungsweise Spieler muss man sich gelegentlich recht schnell eine Strategie überlegen, da sich während der Aktionswahl auch die unsichtbaren gegnerischen ATB-Leisten füllen. Wem das zu hektisch ist, der kann jedoch unter den Optionen einstellen, dass die Zeit für den Gegner stillsteht, während man in der Kommandoauswahl ist. In der Regel kann man sich auch einen Vorteil verschaffen, wenn man zufällige Begegnungen von hinten überrascht, denn dann beginnt der Kampf mit einer vollen ATB-Anzeige sowie einem Extrapunkt.

Durch Momentum-Angriffe wird man selbst in den einfachen Kämpfen in das Kampfgeschehen aktiv eingebunden, verliert sich allerdings kaum in den für Rollenspiele typischen Kommando-Listen, da das Spiel keine allzu komplizierten Mechaniken einführt. Die Bosskämpfe verlangen, sofern die Charakterlevel nicht überdurchschnittlich hoch sind, stets den Einsatz von Momentum-Angriffen und speziellen Techniken, sodass sich diese glücklicherweise auch sehr spannend gestalten.

Klassische Lernkurve

Selbstverständlich ist die Vorbereitung in einem Rollenspiel in etwa genauso wichtig wie die Kampferfahrung selbst. Essentiell ist zwar weiterhin, dass man die oben beschriebenen Strategien beherrscht, doch man wird in einigen Kämpfen voraussichtlich trotzdem mit vorerst unüberwindbaren Schwierigkeiten konfrontiert.

In solch einer Situation bleiben der Spielerin beziehungsweise dem Spieler zwei Möglichkeiten. Es ist fast jederzeit möglich, in frühere Gebiete zu reisen und dort die eigenen Charaktere aufzuleveln, indem man durch einfache Zufallsbegegnungen weitere Erfahrungspunkte sammelt. Gleichzeitig lassen die Monster einige Items fallen, die an Qualität und Quantität variieren, falls man den Kampf mit einem Momentum-Angriff oder mit einem exakten Schaden beendet.

Wer jedoch nicht weiter aufleveln möchte, kann im Inventar nach Hilfe suchen. Die einfachste Verbesserung erfolgt durch neue Waffen, die man in den verschiedenen Dörfern oder Städten erwerben kann. An Geld kommt man fast ausschließlich über das Verkaufen der aus den Kämpfen aufgesammelten Items.

Eine Alternative stellen hingegen Spiritnites dar. Diese Steine erweitern die Techniken der Charaktere, wie zum Beispiel durch Heil- oder magische Fähigkeiten, oder besitzen unterstützende Eigenheiten, die die Werte des eigenen Teams erhöhen. Sie sind den aus „Final Fantasy VII“ bekannten Materia sehr ähnlich und können auch aufgelevelt werden.

Technik

Die Welt von „I am Setsuna“ ist eine charmante Schneelandschaft, die gut mit der Atmosphäre des Titels harmoniert. Das Spiel präsentiert sich allerdings nicht detailreich und hat trotzdem den einen oder anderen Ruckler, wodurch das Gameplay aber nie beeinträchtigt wird. Man vermisst allerdings in der Optik die Abwechslung, die den einen Ort von einem anderen abhebt.

Der Soundtrack des Titels ist schlichtweg atemberaubend und kann mit Pianoklängen eine Palette an Atmosphären, Emotionen und Spannungen wiedergeben. Für deutsche Fans ist zuletzt das Fehlen deutscher Bildschirmtexte negativ anzumerken; diese gibt es nur auf Englisch und Französisch.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Das junge Entwicklerteam Tokyo RPG Factory liefert mit „I am Setsuna“ ein tolles Abenteuer, das im Gameplay, mit seiner Erzählung und durch schöne Melodien Fans des Genre bezaubern kann. Wer sich auf ein vergleichsweise kurzes und lineares Rollenspielerlebnis einstellt, das einige Stärken älterer Genrevertreter sehr gut umsetzt, wird viel Freude an dem Spiel haben.
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 15 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von s4ikman
    s4ikman 03.04.2017, 11:27
    Das Spiel interessiert mich als Veteranen der 8- und 16-bit Zeit schon sehr! Danke für den Tipp bzgl. der Retail, SasukeTheRipper!

    Den Preis finde ich allerdings auch ziemlich heftig. Insbesondere, da keine deutsche Lokalisierung vorhanden ist. Ich habe zwar keinerlei Verständnisprobleme mit Englisch, dennoch würde ich es lieber in meiner Muttersprache erleben wollen :/
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 30.03.2017, 12:26
    Für den Preis muss eine Lokalisierung einfach drin sein.
  • Avatar von Taurin
    Taurin 29.03.2017, 14:56
    Da wird Storytechnisch ja viel text sein. Find es einfach schade, dass da kein deutscher text ist. Ich selbst habe keine Probleme mit engl. Hab grandia 2 oder breath of fire 4 etc. auch auf engl. gezockt. N Preisfall muss aber auf jeden Fall her, dass ich hier zugreife
  • Avatar von Chrischii
    Chrischii 29.03.2017, 14:06
    Zitat Zitat von *jaspis* Beitrag anzeigen
    Ernsthaft, du fragst wirklich warum? Schau dich doch im Forum um, die Nintendo Boys und Girls kaufen doch alles, ohne es mal zu hinterfragen. Bei Steam gab's/gibt es fürn Apfel Und Ei. Finde die Preispolitik bei der Switch wirklich fragwürdig
    Das ist aber Konsolen- und nicht Switchabhängig. Auf dem PC kriegt man meistens alles günstiger
  • Avatar von *jaspis*
    *jaspis* 29.03.2017, 12:27
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    der Preis ist halt der vllt größte Kritikpunkt . im Vergleich ein triple A Final Fantasy XV das aktuell für 33€ verkauft wird ... oder ein Earthlock für 30€ das vllt vom Vergleich her am besten passt ... da fragt man sich echt : waaaruuuumm ^^
    Ernsthaft, du fragst wirklich warum? Schau dich doch im Forum um, die Nintendo Boys und Girls kaufen doch alles, ohne es mal zu hinterfragen. Bei Steam gab's/gibt es fürn Apfel Und Ei. Finde die Preispolitik bei der Switch wirklich fragwürdig
  • Avatar von Daniel
    Daniel 28.03.2017, 10:44
    Danke für den Tipp mit den englischen Texten in der japanischen Version! Wer mich dann mal in der nächsten Zeit nach nem günstigen Import umsehen.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 27.03.2017, 21:36
    der Preis ist halt der vllt größte Kritikpunkt . im Vergleich ein triple A Final Fantasy XV das aktuell für 33€ verkauft wird ... oder ein Earthlock für 30€ das vllt vom Vergleich her am besten passt ... da fragt man sich echt : waaaruuuumm ^^
  • Avatar von fearly
    fearly 27.03.2017, 21:22
    Hab mir die Japanische Retailversion ohne englischem Cover bestellt. (die Suche danach war mir zu aufwändig ^^ ) Sollte demnächst bei mir eintrudeln. Sobald Zelda fertig ist, wird ins nächste Fantasy Abenteuer gestürzt. :-)
  • Avatar von Tropicallo
    Tropicallo 27.03.2017, 19:16
    Zitat Zitat von $ilver Beitrag anzeigen
    Aber warum denn dann überhaupt importieren?
    Weils hier nur im e-shop zu haben ist. Ich werde mir voraussichtlich auch irgendwann die japanische Version holen.
  • Avatar von $ilver
    $ilver 27.03.2017, 12:58
    Vielen Dank für die fixe Antwort!

    Dann lohnt sich der Umweg also nicht übern japanischen Eshop... völlig ok für mich.
    Auf Grund meiner Englischkenntnisse interessiert es mich zum Glück nicht, dass die an der deutschen Lokalisierung gespart haben.
    Einzig der Preis von 40 Öcken lässt mich derzeit noch zögern. :/
  • Avatar von Burak
    Burak 27.03.2017, 12:54
    Zitat Zitat von $ilver Beitrag anzeigen
    Aber warum denn dann überhaupt importieren?

    Was mich zu meinen eigentlichen Frage bringt!
    1. Gibt es überhaupt Voiceacting, abseits von Kampfgeschrei?
    2. Auf welcher Sprache ist das in der europäischen Version?

    Steh generell ziemlich auf japanisches Voiceacting und wenn ich das mit englischem Text in der japanischen Version und nicht in der europäischen Version bekommen kann, würde ichs mir wahrscheinlich ausm japanischen Eshop mal gönnen.
    Es gibt nur Kampfgeschrei und das ist auch in der europäischen Version (nur) auf Japanisch.
  • Avatar von Enysialo
    Enysialo 27.03.2017, 12:50
    Zu 2: Englisch. Es richtet sich nach der Spracheinstellung der Konsole, ist die eingestellte Sprache im Spiel nicht vorhanden, wird Englisch verwendet.

    Leider ist eine Lokalisierung nicht mehr selbstverständlich.
  • Avatar von $ilver
    $ilver 27.03.2017, 12:45
    Aber warum denn dann überhaupt importieren?

    Was mich zu meinen eigentlichen Frage bringt!
    1. Gibt es überhaupt Voiceacting, abseits von Kampfgeschrei?
    2. Auf welcher Sprache ist das in der europäischen Version?

    Steh generell ziemlich auf japanisches Voiceacting und wenn ich das mit englischem Text in der japanischen Version und nicht in der europäischen Version bekommen kann, würde ichs mir wahrscheinlich ausm japanischen Eshop mal gönnen.
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 27.03.2017, 12:31
    Nicht nur angeblich, die japanische Version beinhaltet eng. und franz. Texte. Es gibt auch eine asiatische Version mit englischer Verpackung. Diese gibt es bei Heavy-Arm für $49 + $10 Versand nach Deutschland.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 27.03.2017, 12:04
    Das Spiel werde ich mir auf lange Sicht vllt sogar importieren. Die japanische Version soll angeblich auch englische Texte beinhalten.