Spiele • Switch

Mantis Burn Racing (eShop)

Mehr zum Spiel:

Mantis Burn Racing (eShop)

Rennspiele gibt es in vielen Variationen. Die Unterschiede können unter anderem in der Art der Fahrzeuge, dem Realismusgrad und auch der Perspektive liegen. „Mantis Burn Racing” hebt sich in zuletzt genannter Kategorie ab, und wir verraten euch, ob es deswegen spielenswert ist!

Miniatur

Die Sicht auf das Renngeschehen ist in „Mantis Burn Racing” sehr weit oben angesiedelt, so dass man die Fahrzeuge fast senkrecht von oben sieht und es eher wie ein Spielzeug wirkt. Dies fügt sich aber perfekt in das Gesamtbild ein. Der Blickwinkel zusammen mit der zwar im realistischen Stil gehaltenen, jedoch nicht zu detaillierten Optik hat man das Gefühl, durch Opas Modelleisenbahn-Landschaften zu fahren. Doch leider hat Großvater sich nicht allzu viel Mühe gegeben, denn insgesamt wirkt alles recht trist und eintönig, und auch ein paar unterschiedlichen Szenarien wie Stadt, Schnee und Feld bringen auf den Strecken nicht die gewünschte Abwechslung.

Rutschig

Doch was der Abwechslung fehlt, kann das Spiel durch den Fahrspaß wieder gut machen. Es kommt nämlich nicht auf das perfekte Abbremsen und sauberes Durchfahren der Kurven an, sondern auf gekonntes Driften, was in „Mantis Burn Racing” sehr gelungen umgesetzt ist. Das liegt hauptsächlich an der sehr guten Streckenführung der meisten Kurse. Verschiedene Kombinationen von engen und langgezogenen Kurven sind meist so gestaltetet, dass man mit zunehmender Übung die Drifts immer besser aneinander fügen kann.

Karriere & mehr

Wer alleine spielt, wird mit der Karriere den größten Spaß haben. Hier bewegt man sich auf einem Pfad mit Abzweigungen von Event zu Event. Ob direkte Rennen, Bestzeiten unterbieten oder Punkte halten möglichst guter Platzierung zu sammeln. Es wird genug Abwechslung geboten, um lange zu unterhalten. Dazu tragen auch die drei Aufgaben pro Rennen bei, die einen mit Zahnrädern belohnen und für das Vorankommen nötig sind. Zusätzlich motivierend ist, wie bei vielen anderen Rennspielen, auch der kleine aber feine RPG-Ansatz. Jedes Fahrzeug hat ein paar Slots für Tuning-Teile, die man auch verbessern kann. Freigeschaltet werden diese über Levelaufstiege dank Erfahrungspunkte, die man in den Rennen für Aktionen wie ordentliche Zeiten oder tolle Drifts erhält, was das Renngeschehen nochmals spaßiger gestaltet.

Miteinander

Auch wenn „Mantis Burn Racing” Cross-Play mit anderen Plattformen bietet, war die Aktivität leider nur sehr begrenzt, weshalb dies kein Kaufgrund sein sollte. Dafür kann man zu viert am großen TV im Splitscreen spielen, was zwar sehr löblich ist, jedoch kann die Bildrate hier deutlich öfter als im Einzelspielermodus nicht mithalten. Mit Abstand am coolsten ist jedoch der Zweispieler-Splitscreen im Handheld-Modus. Hier wird der Bildschirm so geteilt, dass man sich im Idealfall gegenüber sitzen sollte und jeder von einer Seite auf die flach liegende Konsole schaut. Nicht nur aufgrund der ungewöhnlichen Sitzposition für einen Splitscreen-Titel macht dies Laune, sondern der Blickwinkel passt dann noch besser zum Geschehen!

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Viel Spaß mit kleinen Macken, so kann man „Mantis Burn Racing” am besten beschreiben. Das stets zu besseren Leistungen motivierende Driften auf den Strecken macht dank tollem Karrieremodus lange Spaß. Jedoch sind die Strecken optisch eher langweilig gestaltet, und die Bildrate hat hier und da Aussetzer, besonders im Splitscreenmodus.

Das sagen unsere Leser

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.