Spiele • Switch

Bayonetta 2

Mehr zum Spiel:

Bayonetta 2

Die Ankündigung von „Bayonetta 2“ gehört zu den überraschendsten Momenten in der Nintendo-Geschichte. Kein Fan hätte jemals geahnt, dass ausgerechnet ein Publisher mit einem solch familienfreundlichen Ruf die Fortsetzung zum brutalen Meisterwerk der freizügigen Hexe ermöglicht. Glücklicherweise ist das Endprodukt alles, was sich Spieler der Vorgängers hätten erträumen können, jedoch haben die enttäuschenden Verkaufszahlen der Wii U dafür gesorgt, dass viele das Abenteuer verpasst haben. Die bereits jetzt erfolgreichere Nintendo Switch ermöglicht dem Feuerwerk von einem Spiel deshalb die verdiente zweite Chance, weshalb wir die Portierung unter die Lupe genommen haben.

Rettungsmission in Himmel und Hölle

Eigentlich möchte Bayonetta nur ihre Weihnachtseinkäufe erledigen, doch als eine Gruppe Engel diese Feierlichkeiten stören möchte, kommt es nicht nur zu einem Wiedersehen mit Jeanne und Rodin, sondern auch zu einem hitzigen Kampf, der mit einer klassischen Dämonenbeschwörung endet. Völlig überraschend entzieht sich jedoch ein von der Hexe gezähmtes Biest ihrer Macht und befördert Jeannes Seele in die Hölle. Das kann Bayonetta nicht hinnehmen und macht sich deshalb auf eine Reise, ihre beste Freundin zu retten. Dabei trifft sie nicht nur auf alte Bekannte, sondern auch auf einen Jungen mit mysteriösen Fähigkeiten. Als dann ein Lumen-Weiser auftaucht, beginnt das wahre Chaos.

Die Geschichte der Fortsetzung ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Direkt zu Beginn hat die ansehnliche Heldin ein klares und sehr persönliches Ziel, und es gibt zahlreiche spannende Entwicklungen und Wendungen. Die humorvollen Unterhaltungen sind einmal mehr perfekt und sorgen für ständiges Schmunzeln, solange man dem Extremen nicht abgeneigt ist. Bayonetta hat nichts von ihrem Biss verloren, wird emotional aber stärker in das Geschehen eingebunden. Es werden sogar Fragen aus dem Vorgänger beantwortet, was für Klarheit im „Bayonetta“-Universum sorgt.

Bekannt und dennoch besser

Spielerisch ist vieles beim Alten geblieben. Das ist gar nicht einmal schlimm, denn bereits der Vorgänger hat hier eine Leistung abgeliefert, die derart fantastisch ist, dass man sie kaum übertrumpfen kann. Weiterhin lernt man Kombos, weicht im richtigen Moment aus, um durch die Hexenzeit die Zeitlupe zu aktivieren, und nutzt Hinrichtungen, um Feinde zu vernichten. Das Spielgefühl ist fantastisch, denn die wuchtigen Schläge und die schnelle Action lassen sich leicht ausführen und werden durch großartige Animationen begleitet. Wer hingegen viel Zeit investiert, kann ausführlichere Angriffe erlernen und dadurch noch spektakulärere Aktionen ausführen. Schön ist auch die größere Vielfalt an Waffen, die man an Bayonettas Händen und Füßen ausrüsten kann. Dadurch kann man seinen Spielstil komplett abwandeln und die perfekte Kombination für sich selbst finden.

Obwohl alles perfekt scheint, schafft es „Bayonetta 2“ durch die neue Umbran Climax eine Schippe drauf zu legen. Diese darf man alternativ zu den Hinrichtungen ausführen und dadurch werden Bayonettas Angriffe nicht nur großflächiger, sondern teilen auch mehr Schaden aus. Abgeschlossen wird jede Kombo mit einer Beschwörung, die man ansonsten nur aus Zwischensequenzen kennt. Das macht die Kämpfe noch bombastischer und sorgt für starke Momente in jeder Auseinandersetzung. Übermächtig wird das zwar nie, jedoch wird man so brenzlige Situationen für sich entscheiden können. Daneben gibt es viele kleinere Anpassungen, denn aufgenommene Waffen von Gegnern lassen sich nun durch einen separaten Knopf ausführen und werden nicht bei jedem Angriff aufgebraucht. Wer bereits vom Vorgänger begeistert war, wird das überarbeitete Kampfsystem lieben!

Offen und abwechslungsreich

Das Leveldesign des ersten Ablegers war gut, hatte jedoch einige Schwächen. Genau hieran haben die Entwickler gearbeitet und liefern durchweg tolle Szenen, die sich nie in die Länge ziehen. Die Schauplätze sind wirklich wunderschön und bieten nicht nur lebhafte Kulissen, sondern auch viele Interaktionsmöglichkeiten. Kleine Minispiele wie das Sammeln von Podest-Teilen und zahlreiche Geheimnisse bieten in den insgesamt offeneren Gebieten mehr Gründe, alles zu erkunden, während man ständig belohnt wird. Doch auch die Action ist noch stärker, da man nie zu lange dasselbe macht. Mal läuft man durch die tollen Gebäude, durchforstet die Hölle, fliegt im Himmel und sogar einen Mech darf Bayonetta besteigen. Das sorgt für eine permanent hohe Spannungskurve, die bis zum Ende nicht zu sinken wagt.

Einige Verwandlungen sorgen dafür, dass man die Laufpassagen weiter verkürzen kann. Bayonetta steuert sich dabei präzise, sodass auch die Sprungpassagen ohne Probleme zu meistern sind. Abseits der gelungenen Kämpfe und Erkundungen darf man statt nach Alfheim das Reich Muspelheim betreten, das im Grunde jedoch dasselbe bietet. Hier kämpft man nicht nur gegen die Engel, sondern muss bestimmte Bedingungen meistern wie das Fehlen der Hexenzeit oder die Voraussetzung, Gegner nur innerhalb einer Kombo zu vernichten. Diese Portale kommen viel häufiger vor als im ersten Teil und sind zwar optional, bieten aber eine tolle Abwechslung zu den herkömmlichen Herausforderungen. Ein besseres Leveldesign kann man sich kaum wünschen.

Groß, größer, Bayonetta

Die Gegner überzeugen erneut durch ein tolles Design und eine große Vielfalt. Man findet gerne heraus, wann man ihnen am besten ausweicht, während sie dank der kräftigeren Farbgebung noch himmlischer aussehen. Besonders stark sind auch die Dämonen, die noch abstruser gestaltet wurden und somit die Gegnervielfalt ordentlich steigen lassen. Ständig wird man von neuen Typen überrascht, die gerade dann das Kampfsystem voll ausnutzen, wenn sie in größeren Gruppen auftreten.

Wenn man bereits von den Bossen des Erstlings begeistert war, wird man in „Bayonetta 2“ aus dem Staunen nicht herauskommen. Die gigantischen Gegner sind mehr als nur spektakulär und können in den besten Szenen des Spieles bekämpft werden. Nicht nur die Schauplätze sind unglaublich, wenn man in einigen Kämpfen auf den Hintergrund achtet, finden mitunter ganz eigene Szenen statt. An dieser Stelle soll nichts verraten werden, jedoch darf man sich auf einige der aufregendsten Bosse der Videospielgeschichte freuen.

Nach dem Ende ist vor dem Kampf

Natürlich verbessert „Bayonetta 2“ nicht nur vieles, es führt auch neue Sachen ein. Ein großer Bonus sind die zusätzlichen Kämpfe, die man nach der Geschichte angehen kann. Diese finden in Muspelheim statt, sind jedoch noch herausfordernder und verlangen alle Fähigkeiten, die man im Spiel erlernt hat. Hinzu kommt der sowieso hohe Wiederspielwert, denn das Spiel auf einem höheren Schwierigkeitsgrad zu wiederholen, macht ebenso viel Spaß. Dank amiibo darf man auch das Grinden nach der Währung Halos für neue Waffen oder Techniken abkürzen, während man auch Kostüme freischaltet. Die sehen toll aus und verkleiden die Hexe nicht nur, sondern ändern auch ihre Verwandlungen und Beschwörungen.

Der Hexen-Klimax-Modus funktioniert fast genauso wie bei der ursprünglichen Veröffentlichung. In einer Reihe aus sechs Kämpfen darf man die Halos einsetzen, um bessere Belohnungen zu erhalten, jedoch erhöht das auch die Stärke der Feinde. Leider sind die Kämpfe eher zusammenhangslos und eignen sich wirklich nur für kurze Runden zwischendurch. Stärker ist da schon die Möglichkeit, komplett andere Charaktere zu steuern, mitsamt eigenen Movesets. Das Potential entfaltet sich mit Freunden stärker, denn auch online darf man zusammen antreten, während man jedoch einen kleinen Wettstreit um die höchste Punktzahl startet. In der Nintendo-Switch-Version darf man auch lokal spielen, wobei aufgrund des kleinen Bildschirms im Handheld-Modus nicht empfehlenswert ist.

Mankos bei der Portierung

Das Spiel ist dank seiner satten Farben und wunderschönen Umgebungen sehr schön geworden. Leider ist beim genaueren Hinschauen die Qualität der Texturen nicht immer optimal, das lässt sich jedoch verschmerzen. Schlimmer ist da schon das heftige Kantenflimmern, das in den Standbildern vorkommt und die Szenen für die Augen anstrengend gestaltet. Ansonsten sind die Animationen wunderbar und verkörpern die Liebe zum Detail. Unterschiede zur Wii-U-Fassung sind beim Spielen nicht ersichtlich.

Bei der Bildrate zeigen sich wahre Probleme. Im Dock von Nintendo Switch darf man sich auf eine nahezu identische Fassung wie auf Wii U freuen. In einigen Passagen, wo man dort starke Einbrüche bemerkt hat, läuft das Spiel nun besser. Permanent erhält man dennoch keine 60 Bilder pro Sekunde und muss sich selten mit kleinen Rucklern begnügen, die aber das Gameplay nie beeinflussen. Schlimmer ist das im Handheld-Modus, wo das Spiel Mühe hat, die hohe Bildrate an einigen Stellen zu erreichen. Bei der Kameradrehung sieht man das in größeren Gebieten deutlich, während in aufregenden Kämpfen Slowdowns zu erkennen sind. Unspielbar wird das Abenteuer dadurch zwar nicht, aber im direkten Vergleich stören diese Probleme. Das ist zwar Meckern auf hohem Niveau, kann dennoch nicht immer ignoriert werden. Komisch ist, dass dieses Problem nicht ständig auftaucht und manchmal kleine Kämpfe betrifft, größere aber davon oftmals verschont bleiben. Ein Patch ist hier dringend wünschenswert; wer jedoch das beste Spielerlebnis anstrebt, sollte am TV spielen, zumal man durch die kleinen Ausbesserungen ein besseres Spielerlebnis erhält als noch auf Wii U. Wer hingegen mit den Problemen leben kann, wird auch im Handheld-Modus seinen Spaß haben.

Einen viel besseren Eindruck hinterlassen da schon die fantastischen Sprecher, die sowohl auf Japanisch als auch auf Englisch eine bemerkenswerte Leistung liefern und jedem Charakter Leben einhauchen. Der Soundtrack legt hier noch einmal eine Schippe drauf und untermalt die Action mit zahlreichen Ohrwürmern, unter anderem auch eigene Interpretationen von Klassikern wie „Moon River“. Die Lieder sind tatsächlich so stark, dass man sie gerne auch abseits des Spieles hören möchte. Neu ist die HD-Vibration, die gut funktioniert und den Schlägen mehr Wucht verleiht.


Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

„Bayonetta 2“ ist ein unvergleichliches Meisterwerk, das jeder Genre-Fan gespielt haben sollte. Alle fantastischen Mechaniken des Vorgängers wurden verbessert und sorgen somit für ein Kampfsystem, das noch lange nach dem Finale begeistert. Die Kämpfe könnten nicht spektakulärer sein und bieten einen Hochpunkt nach dem anderen, sodass man gar keine Zeit zum Durchatmen erhält. Dank mehrerer Herausforderungen sowie dem Hexen-Klimax-Modus gibt es genug Gründe, immer wieder zurückzukehren. Umso ärgerlicher sind einige technische Probleme, die das Gesamtpaket herunterziehen. Ansonsten erhält man ein besonderes Spiel, das man auf keinen Fall verpassen darf.

Bisher gibt es 28 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Greg
    Greg 15.02.2018, 18:47
    Das ist allerdings ein Argument. xD
  • Avatar von matzesu
    matzesu 15.02.2018, 18:46
    Ich mach das nur damit das niemand anders machen muss.. ^^
  • Avatar von Greg
    Greg 15.02.2018, 18:40
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Klar ist das sehr verwegen den Code jetzt schon frei gelegt zu haben aber so geht das morgen früh schneller..


    Ich möchte echt nicht gemein sein, aber wen interessiert es denn wann du deinen Code freirubbelst?
  • Avatar von matzesu
    matzesu 15.02.2018, 18:36
    Übrigens kommt nur die Meldung „das Produkt zu dem der Code gehört ist noch nicht verfügbar..

    Klar ist das sehr verwegen den Code jetzt schon frei gelegt zu haben aber so geht das morgen früh schneller..
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 15.02.2018, 17:19
    Zitat Zitat von DureaL Beitrag anzeigen
    56€

    Für nen Port von nem 3 Jahre alten Spiel ist das schon recht viel.
    Keine Ahnung wie du drauf kommst mir zu sagen wie viel ich bezahlt habe. Heute im Mediamarkt 49.99 bezahlt. Keine Rabatte nix drin. Selbst bei 56 wären es pro Spiel 28Euro und somit immernoch kein Vollpreis...
  • Avatar von Tiago
    Tiago 15.02.2018, 16:15
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Sind in meinen Augen jeden Cent wert.
    Heldengeist weiß, was gut ist.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 15.02.2018, 16:13
    Sind in meinen Augen jeden Cent wert.
  • Avatar von Balki
    Balki 15.02.2018, 16:09
    Sind immer noch 2 alte Spiele.
  • Avatar von DureaL
    DureaL 15.02.2018, 16:00
    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Zahle im Mediamarkt für die Retail Fassung+Downloadcode 50Euro. In meinen Augen sind das 25pro Spiel. Vollpreis sieht anders aus...
    56€

    Für nen Port von nem 3 Jahre alten Spiel ist das schon recht viel.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 15.02.2018, 15:38
    Zahle im Mediamarkt für die Retail Fassung+Downloadcode 50Euro. In meinen Augen sind das 25pro Spiel. Vollpreis sieht anders aus...
  • Avatar von DureaL
    DureaL 15.02.2018, 15:35
    Zitat Zitat von Mc_Rib Beitrag anzeigen
    Tolles Spiel, aber nochmal geb ich dafuer kein Geld aus.
    Der Durchgang auf der Wuu hat vollkommen ausgereicht.
    Dies. Vorallem würde ich da nicht nochmal Vollpreis für bezahlen.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 15.02.2018, 13:50
    Ok dann rubbel ich den frei und geb den morgen nach dem Aufstehen ein, bis ich wieder zuhause bin dürften die 6gb locker geladen sein
  • Avatar von DarkRain
    DarkRain 15.02.2018, 13:48
    Haben schon welche ausprobiert da kommt nur die Nachricht das der Code noch nicht aktivierbar ist.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 15.02.2018, 13:47
    Ich glaube er würde nicht erkannt werden. Sicher weiß ich das aber nicht.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 15.02.2018, 13:45
    Was würde passieren wenn ich den Code heute eingebe??
    Wäre das schlimmste was passieren kann das der nicht erkannt wird und deshalb morgen früh wieder eingegeben werden müsste??
    Oder wird der Code dadurch unbrauchbar??
  • Avatar von Garo
    Garo 14.02.2018, 21:39
    Zitat Zitat von matzesu Beitrag anzeigen
    Wann kann man eigentlich den mitgelieferten Code für Bayonetta 1 eingeben??
    Da man das Spiel schon im E-Shop vorbestellen und vor laden kann müsste das doch schon gehen??
    Die Österreicher haben mein Exemplar schon versendet, aber ich will mit dem ersten Teil beginnen..
    Am Releasetag 0:00 oder im Verlauf des Nachmittags, je nachdem wie Ninty sich das denkt. Vorladen geht sich immer nur bei bestimmten Titeln.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 14.02.2018, 19:23
    Wann kann man eigentlich den mitgelieferten Code für Bayonetta 1 eingeben??
    Da man das Spiel schon im E-Shop vorbestellen und vor laden kann müsste das doch schon gehen??
    Die Österreicher haben mein Exemplar schon versendet, aber ich will mit dem ersten Teil beginnen..

    Wobei ich die Woche eh erst mein aktuelles Buch durchgelesen haben will damit ich bald mit den GOT Büchern anfangen kann..
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 19:20
    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Als jemand der alle 5 gespielt hat kann ich dir da nur widersprechen.
    Sicher kannst du das.

    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Jo, ich auch.
    Ebenso auch du.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 14.02.2018, 19:13
    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Als jemand der alle 5 gespielt hat kann ich dir da nur widersprechen.
    Jo, ich auch.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 14.02.2018, 19:09
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    God of War (1-3) > Bayonetta (1-2)
    Als jemand der alle 5 gespielt hat kann ich dir da nur widersprechen.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 19:04
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Eines, wenn nicht das, beste Spiel seines Genres.
    God of War (1-3) > Bayonetta (1-2)
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 14.02.2018, 18:12
    Mayonetta schmeckt auch super auf Sandswitch-Brot.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 14.02.2018, 16:46
    Eines, wenn nicht das, beste Spiel seines Genres.
  • Avatar von HeyDay
    HeyDay 14.02.2018, 16:43
    Kurze Frage zu den “Verlangsamungen“ in den Kämpfen.
    Seid ihr da sicher, dass es sich da um ein technisches Problem handelt? Manchmal verlagsammen sich die Gegner auch nach einem knappen ausweichen (wenns zu wenig knapp für die Hexenzeit ist aber trotzdem knapp genug um grade nicht getroffen zu werden). Auch in Muspelheim tritt das auf, besonders bei den Aufgaben wo die Hexenzeit deaktiviert ist.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.02.2018, 15:36
    Das kriegt man sowieso innerhalb 2 Jahre für 15€. War auf der Wii U auch nicht anders. Hab das 2016 für 15€ inklusive Primeversand mitgenommen.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 14.02.2018, 15:34
    Tolles Spiel, aber nochmal geb ich dafuer kein Geld aus.
    Der Durchgang auf der Wuu hat vollkommen ausgereicht.
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 14.02.2018, 15:30
    Ich hätte Bock drauf, will aber nicht nochmal den Vollpreis dafür zahlen und warte deshalb einfach mal ab.
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 14.02.2018, 15:27
    Einer meiner All-Time-Favs. Absolutes Musthave.