Spiele • Switch

Mario + Rabbids Kingdom Battle

Mehr zum Spiel:

Entwickler-Tagebuch zu Mario + Rabbids Kingdom Battle

Es ist keine Überraschung gewesen, als Nintendos Shigeru Miyamoto und Ubisofts Präsident Yves Guillemot am Montagabend während der E3-Pressekonferenz Mario + Rabbids Kingdom Battle für Nintendo Switch ankündigten. Schließlich gab es seit Monaten mehrere Gerüchte zu einem solchen Kollaborationstitel und zuletzt tauchten auch noch Folien einer internen Präsentation auf.

Das Spiel wird nicht bei Nintendo sondern im Hause Ubisoft entwickelt, genauer vom Team in Milan und Paris. In einem ersten Entwickler-Tagebuch-Video erklärt Ubisoft, wie es zur Entwicklung dieses einzigartigen Titels gekommen ist und interviewt dabei die einflussreiche Köpfe hinter dem Projekt wie den Creative Director Davide Soliani sowie Shigeru Miyamoto.

Weiterführende Links: Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es neun Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Verwirrter
    Verwirrter 13.06.2017, 02:07
    Zitat Zitat von Hidalgo Beitrag anzeigen
    Denk beim Wort "Audienz" nicht an das Publikum, sondern an Ubisoft selbst - die "kaufen" sich also so die Emotionen selber und DANN haut der Kontext hin! Yeeeha!

    Genug Müll abgesondert. Ich geh pennen.
    Gute Nacht, Mausi. Verknitter den Aluhut nicht beim Dösen!
  • Avatar von Hidalgo
    Hidalgo 13.06.2017, 01:36
    Zitat Zitat von Verwirrter Beitrag anzeigen
    Wäre ja auch nachvollziehbar - wenn sie einen gleichen Zusammenhang gehabt hätten. Hatten sie aber nicht. Von daher war der Vergleich ziemlich sinnfrei. Aber nun ja, sowas gibt's halt auch zur jeden E3.
    Denk beim Wort "Audienz" nicht an das Publikum, sondern an Ubisoft selbst - die "kaufen" sich also so die Emotionen selber und DANN haut der Kontext hin! Yeeeha!

    Genug Müll abgesondert. Ich geh pennen.
  • Avatar von Verwirrter
    Verwirrter 13.06.2017, 01:18
    Zitat Zitat von Hidalgo Beitrag anzeigen
    Wollt nur einen lustigen Gegenvergleich ziehen, dass die beiden Sätze verschiedene Standpunkte aussagen war mit Absicht.
    Wäre ja auch nachvollziehbar - wenn sie einen gleichen Zusammenhang gehabt hätten. Hatten sie aber nicht. Von daher war der Vergleich ziemlich sinnfrei. Aber nun ja, sowas gibt's halt auch zur jeden E3.
  • Avatar von Hidalgo
    Hidalgo 13.06.2017, 01:04
    Zitat Zitat von Verwirrter Beitrag anzeigen
    Der Vergleich gilt nicht. Der eine Kommentar ist auf die Entwickler bezogen, der andere auf das Publikum.
    Und wenn man von gekauftem Publikumsgeklatsche ausgeht (was in den USA eh irrelevant wäre, da die dort "Applause"-Anzeigetafeln seit Jahrzehnten gewohnt sind), dann wäre Microsoft dieses Jahr wohl an der Spitze.
    Wollt nur einen lustigen Gegenvergleich ziehen, dass die beiden Sätze verschiedene Standpunkte aussagen war mit Absicht.
  • Avatar von Verwirrter
    Verwirrter 13.06.2017, 00:59
    Zitat Zitat von Hidalgo Beitrag anzeigen
    Der Vergleich gilt nicht. Der eine Kommentar ist auf die Entwickler bezogen, der andere auf das Publikum.
    Und wenn man von gekauftem Publikumsgeklatsche ausgeht (was in den USA eh irrelevant wäre, da die dort "Applause"-Anzeigetafeln seit Jahrzehnten gewohnt sind und quasi instinktiv drauf gewünscht reagieren), dann wäre Microsoft dieses Jahr wohl an der Spitze.
  • Avatar von Hidalgo
    Hidalgo 13.06.2017, 00:50
    Zitat Zitat von fearly Beitrag anzeigen
    War teilweise echt Emotional heute. Der Game Director oder Producer, der im Publikum sass hatte Tränen in den Augen..
    Zitat Zitat von xzarrus Beitrag anzeigen
    Bin ich der Einzige der das Gefühl nicht los wird das die Audienz von Ubischrott gekauft ist ? o.O
  • Avatar von Verwirrter
    Verwirrter 13.06.2017, 00:09
    Zitat Zitat von fearly Beitrag anzeigen
    War teilweise echt Emotional heute. Der Game Director oder Producer, der im Publikum sass hatte Tränen in den Augen..
    Das ist mir auch aufgefallen. Ich vermute mal, wenn ich als Fanboy die Möglichkeit hätte für Nintendo zu arbeiten, wäre ich auch gerührt voller Epicness.
    Man kann eben vom heutigen Nintendo halten, was man will. Aber es macht schon einen Unterschied, ob du etwas für eine Nintendo IP produzieren darfst oder für eine Sony-IP. Nostalgie und Respekt ist in so einer Sache ein großer Faktor.
  • Avatar von fearly
    fearly 13.06.2017, 00:02
    War teilweise echt Emotional heute. Der Game Director oder Producer, der im Publikum sass hatte Tränen in den Augen..
  • Avatar von Garo
    Garo 12.06.2017, 23:58
    Ich WUSSTE doch, dass mir die Musik seltsam vertraut vorkam.