Spiele • Switch

NBA 2K18

Mehr zum Spiel:

Take 2 Interactive zeigt sich zufrieden mit den Verkäufen von NBA 2K18 auf Switch

Während es für EA noch zu früh ist, um aus den Verkaufszahlen von FIFA 18 einen Entschluss in Bezug auf die weitere Unterstützung von Nintendo Switch zu fassen, zeigt sich Take 2 Interactive etwas entschlussfreudiger.

Wie aus dem aktuellen Finanzbericht des Unternehmens hervorgeht, sei der Publisher äußerst zufrieden damit, wie NBA 2K18 von den Switch-Spielern aufgenommen wurde. Firmenchef Strauss Zelnick kommentierte, dass man hoch erfreut über die Verkaufszahlen des Sportspiels auf der neuen Plattform sei.

Da Take 2 der Mutterkonzern des beliebten Studios Rockstar Games ist, fiel unter anderem auch die Frage, ob neben L.A. Noire noch weitere Rockstar-Spiele für Nintendo Switch erscheinen werden. Erwartungsgemäß konnte Zelnick hierzu keine genauen Angaben machen, da die eigenen Studios wie Rockstar Games und 2K Games solche Ankündigungen selbst übernehmen. Take 2 erkenne jedoch den rapiden Anstieg an Switch-Besitzern sowie das Potential, das diese neue Konsole mit sich bringen kann, so Zelnick. Dementsprechend unterstütze Take 2 als Ganzes die neue Plattform.

„So, in terms of our other titles for the Switch from Rockstar. Rockstar hasn’t made any announcements yet. And of course, as you know, our labels make announcements about what’s coming out. We don’t intend to do that on these calls. But clearly, the installed base for Switch has grown rapidly and it’s potentially an exciting platform. We’ve already put out a title for basketball. So, we are supportive of the platform corporately.“

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 21 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 20:57
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Was erwartest du von einem Troll? Das sind so deren Maschen
    Tja nur das der Troll Fakten liefert. Aber jedes Mal wenn ich was liefere, lenkt ihr ja geschickt vom Thema ab mit solchen Anschuldigungen.
    Ein "ja sry, habe ich wohl missverstanden" habe ich von euch auch noch nicht gelesen. Zeigt einfach nur wie "groß" ihr wirklich seid.
    Der Fakt ist immernoch, das balki zitiert Switchports wären super einfach, aufgrund der Prozessornähe zu den anderen Konsolen laut SquareEnix. Das ist immernoch faktisch falsch da wir von ARM und X86/x64 reden.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 10.11.2017, 20:28
    Zitat Zitat von Starkirby Beitrag anzeigen
    Huch? Ich dachte erst hier schreibt Duplikator, aber es ist nur Virus mit gleichem Avatar. Oder er hat das Profil mit einem Virus verseucht, wäre auch möglich.
    Was erwartest du von einem Troll? Das sind so deren Maschen
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 18:13
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ich bin da jetzt nicht 100% firm, aber ich dächte, ich hätte mal irgendwo gelesen, dass Spiele heute viel GPU-näher programmiert werden, als früher. Kann das jemand bestätigen?
    Jap das ist auch richtig so, mir ging es nur darum, dass Balki eben bewusst eine Marketingaussage zitiert hat, wo eben gesagt wird das die Ports aufgrund der "Prozessornähe" so einfach sind. Das ist aber nunmal faktisch falsch.
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 10.11.2017, 17:21
    Huch? Ich dachte erst hier schreibt Duplikator, aber es ist nur Virus mit gleichem Avatar. Oder er hat das Profil mit einem Virus verseucht, wäre auch möglich.

    Marketinggeschwätz hin oder her. Am Ende kümmert mich nur, was auch wirklich für die Konsole erscheint, sonst nichts.
  • Avatar von Garo
    Garo 10.11.2017, 17:21
    Zitat Zitat von virus34 Beitrag anzeigen
    Ja aber denk doch mal bitte selbst nach. Die Aussage kann nur falsch sein, völlig egal was das Marketing da erzählt.
    Die Prozessorarchitektur der Switch basiert auf der ARM Architektur, die Prozessorarchitektur von PS4 und XBone basieren auf dem Jaguar von AMD also X86/X64. Da ähnelt sich nichts...
    Was sich ähnelt ist die GPU - diese basiert eben bei der Switch auf den Nvidia Karten und bei PS4/Xbone auf den AMD Karten, aber eben relativ ähnlich.
    Wenn du dem Marketing da lieber glaubst wie den tatsächlichen Fakten... Sry aber was soll man dir denn da noch für "Fakten" liefern.
    Ich bin da jetzt nicht 100% firm, aber ich dächte, ich hätte mal irgendwo gelesen, dass Spiele heute viel GPU-näher programmiert werden, als früher. Kann das jemand bestätigen?
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 17:03
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    „Da die Prozessor-Architektur der Switch der von PlayStation 4 und Xbox One ähnle, seien Multiplattform-Spiele generell auch für Switch möglich, wenn auch einzelne Anpassungen getroffen werden müssen.“
    http://nintendo-online.de/switch/new...tch-entwickeln

    Ansonsten: "Es ist einfach dafür zu entwickeln" != "Geht von allein, ohne jeglichen Aufwand".

    Ja aber denk doch mal bitte selbst nach. Die Aussage kann nur falsch sein, völlig egal was das Marketing da erzählt.
    Die Prozessorarchitektur der Switch basiert auf der ARM Architektur, die Prozessorarchitektur von PS4 und XBone basieren auf dem Jaguar von AMD also X86/X64. Da ähnelt sich nichts...
    Was sich ähnelt ist die GPU - diese basiert eben bei der Switch auf den Nvidia Karten und bei PS4/Xbone auf den AMD Karten, aber eben relativ ähnlich.
    Wenn du dem Marketing da lieber glaubst wie den tatsächlichen Fakten... Sry aber was soll man dir denn da noch für "Fakten" liefern.
  • Avatar von fearly
    fearly 10.11.2017, 16:50
    Ach Gott, wieso macht ihr euch überhaupt die Mühe auf das Geschwätz einzugehen? ^^
  • Avatar von Balki
    Balki 10.11.2017, 16:18
    @virus
    Nur mal kurz zu den Entwicklern, die nichts geleistet haben (dem Rest bedarf es keiner Antwort, da du dich ja eh über allem erhaben fühlst ):
    Viele Entwickler haben abgewartet und nun da Switch ein Erfolg ist, springen sie auf. Sollte einfach zu verstehen sein?! Beispiel Square, Bandai Namco (gesteht sogar Fehler diesbezüglich ein). Aber auch einem Entwicklerstudio mit Erfahrung, dass kein einziges Spiel für eine bestimmte Plattform veröffentlicht hat, schenke ich mehr Glauben, als einem 08/15 Internet-Krieger, der über Firmen herzieht und "alles besser kann oder zumindest weiß". Aber hey, lügen ja eh alle, wie du sehr ausführlich mit Fakten und/oder Indizien belegen konntest...

    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    In einem Punkt stimme ich dir aber zu. Switch hat eine komplett andere Architektur als XB1 und PS4 (wenn auch besser als die Architektur von Wii U) und dadurch ist porten auf jeden Fall umständlicher (Ausnahme: Engine läuft bereits rund, siehe Unity).
    „Da die Prozessor-Architektur der Switch der von PlayStation 4 und Xbox One ähnle, seien Multiplattform-Spiele generell auch für Switch möglich, wenn auch einzelne Anpassungen getroffen werden müssen.“
    http://nintendo-online.de/switch/new...tch-entwickeln

    Ansonsten: "Es ist einfach dafür zu entwickeln" != "Geht von allein, ohne jeglichen Aufwand".
  • Avatar von AnubiZ
    AnubiZ 10.11.2017, 16:16
    Zitat Zitat von virus34 Beitrag anzeigen
    Danke erstmal für den sachlichen Post, ich würde aber noch gerne einige Punkte ergänzen:

    zum 1. Punkt habe ich hier schonmal eine komplette Auflistung durchgeführt, wo klar ersichtlich wurde, dass für viele Nachrichten spezielle Nachrichtenagenturen zuständig waren, die von Nintendo Geld bekommen haben.
    Ebenfalls kann ich da auch von meiner eigenen Interviewerfahrung sprechen, um bestimmte Sachen hervorzuheben, bzw. dein Interviewpartner die Frage schon so gezielt stellt, um auch die entsprechende Antwort zu bekommen.

    zum 2. Punkt ist mir spontan keine Pressemitteilung bekannt, bei der Ubisoft gesagt hat das Mario + Rabbids leicht zu programmieren war. Es ging immer nur darum, wieviel Spaß es gemacht hat in diesem Fall mit Nintendo zusammenzuarbeiten.
    Ich bleibe auch weiterhin dabei, dass primär japanische Publisher die "leichte Programmierung" für die Switch loben, gleichzeitig aber nichts abliefern. Natürlich loben auch die Engineentwickler wie einfach es ist, diese wollen aber auch nur ihre Engine lizenziert wissen.

    zum 3. Punkt stimme ich dir fast komplett zu, möchte die Switch auch nicht zum "Sündenbock" machen, aber nochmal klarstellen, dass durch die ARM-Architektur es eben nicht so einfach ist darauf zu programmieren, wie es gerne dargestellt wird. Es ist eben nur dann einfach, wenn man schon Engine nutzt, die für Handys geeignet sind.
    Was das Thema Gamebreaking Bugs von Nintendo betrifft kann ich nur nachfolgende Seite empfehlen:
    http://allthetropes.wikia.com/wiki/Game_Breaking_Bug
    Auch Nintendo hat in vielen Spielen Gamebreaking Bugs, auch wenn ich dir zustimme, dass es immernoch wesentlich besser ist, wie dass, was viele andere Entwickler heutzutage abliefern. Das ist aber auch der Grund, weßhalb ich keine Thirds mehr kaufe... (und das schon lange).

    Ansonsten geb ich dir beim Rest komplett Recht.
    Trotzdem muss ich aber einfach auch darauf hinweisen, dass wir bei solchen Mitteilungen immer von Marketing reden. Das für bahre Münzen zu nehmen schafft uns als Spieler langfristig nur Nachteile.
    Wenn man Unternehmen, deren Ziel es ist mehr Geld aus weniger Ausgaben zu generieren (was der Sinn einer Aktiengesellschaft ist), als Konsument in Schutz nimmt, wird das auf lange Sicht nicht gut ausgehen.
    Im Netz liest man heute zu häufig negative Meinungen, die anderen aufgezwungen werden, nur weil man es jemanden nicht gönnt. Da bleibe ich auch lieber sachlich und diskutiere verschiedene Meinungen aus. Da Kunst, Geschmäcker etc. verschieden sind, gibt es hier kein schwarz und weiß. Leider sehen viele ihre Meinung als Gesetz an.

    1. Wenn Nintendo jemanden bezahlt einen Artikel zu verfassen gleicht das nicht gleich für mich an Schmiererei. Jemand wie Nintendo ist auch nicht auf den Kopf gefallen und sucht sich ihre Nachrichtenagentur schon bewusst aus. Am Ende arbeiten dort auch nur Menschen... ebenso lassen sich Menschen bewusst manipulieren oder fragen gezielt stellen. Das sind alles Methoden, um den Kunden bewusst das eigene Produkt schmackhaft zu machen. Das findet man überall im Alltag von der Müslipackung zum Einkaufszentrum usw. Jedoch ist das für mich immer noch kein bewusstes Schmieren von vermeintlich positiv dargestellter Nachrichten, obwohl das Produkt das versprochene nicht liefert. Wie gesagt, am Ende sind dort Menschen. Da spielt immer ein Nasenfaktor, subjektive Wahrnehmung mit und Nintendo sucht sich bestimmt auch Nintendofans aus. Genauso sind das aber auch Presseagenturen, die wegen Falschmeldung ihre Souveränität nicht verlieren wollen. Wenn du die Quellen schon einmal im Forum oder ähnlichem, könntest du dir ja die Mühe machen einen Link zu posten.

    2. In Ubisofts Investorenmeeting haben sie das erwähnt, dass die Switch eine angenehme Platform ist, soweit ich die Berichte in Erinnerung habe.
    Ich würde hierin auch nicht den Vorteil sehen, warum Japaner vermehrt die Hardware aus dem eigenen Land Loben gegenüber westlichen Entwicklern. Die haben ja auch nicht direkt einen benefit davon. Entweder ihr Game ist gut und interessant, was zu hohen Absatzzahlen führen könnte oder nicht. Da interessiert auch erstmal keinen ob die sagen, ob es leicht zu programmieren war, die Software am Ende aber schlecht ist. Sehe da also keinen direkten Zusammenhang.

    3. Da kenne ich mich nicht im Detail aus. Habe aber schon des Öfteren gelesen, dass die Architekturen der aktuellen Generator ähnlich sind und daher Anpassungen keine großen Hürden mehr darstellen wie es einst gewesen war.
    Jepp, Nintendos Spiele haben sowas auch. Ist mir auch bewusst. Aber da haben wir ja dieselbe Meinung. Leider ist mMn Nintendo einer der wenigen Entwickler, die nicht zwingend nur mit Day one patch laufen (ja es gibt sie auch, dennoch spielbar). Ebenso scheuen sie sich nicht vor Verschiebung, um eine ausreichende Qualität zu erreichen (zB Zelda Btow, ja bestimmt auch bedingt durch Switch Port, würde aber mehrfach verschoben) und zeigen, dass sie auch weiterhin spiele optimieren nachdem sie angekündigt wurden (zB Mario Odyssey Unterschied von Technik seit Ankündigung zu Release) und sie nicht wie andere Publisher besser präsentieren als sie am Ende werden (zB Watch dogs, no man‘s sky)

    Bei deinem letzten Punkt gebe ich dir auch Recht. Wie anfangs gesagt wird man als Konsument ständig manipuliert. Ein Unternehmen will Gewinn machen und das wird am besten erzielt, wenn ich kaum Kosten haben (zB schnelle Programmierung) und viele Abnehmer („unser Produkt ist das beste auf dem Markt“ Blabla). Daher ist es wichtig seine eigene Meinung zu bilden. Damit ich aber nicht blind in was hineinlaufe, muss ich mich aber informieren. Am Ende bleibt die Entscheidung bei mir, ob ich eine Meinung teile oder dagegen bin. Im Netz wird das aber zu oft mittlerweile als Gesetz gesehen. „Was 30fps, man ist das schlecht und billig.“ „Kinderspiel, viel zu leicht“
  • Avatar von Garo
    Garo 10.11.2017, 16:04
    Zitat Zitat von virus34 Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich... lies mal deinen ersten Satz und frage warum ich dich nicht für voll nehme... Meine Meinung zu thirds kann man vollumfänglich nachlesen
    Wenn hier einer ist, den man null für voll nehmen kann, dann bist das du. Wegen deiner Extreme und dem Unverständnis der meisten hier darüber bist du doch eh mit vielen hier auf Kriegsfuß. Aber sorry, das sind ja alles Ignoranten, nicht wahr? xD
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 15:32
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Du kaufst keine Third-Party-Titel weil ein paar Thirds schlampig programmieren? Oh boy... xD
    Ansonsten: Bei Punkt 1 wurde um eine Quelle gebeten, um deine Aussage zu belegen. Als Antwort kam von dir eine schwammige Aussage, wodurch ich herauslese, dass du die Aussage nicht belegen kannst.

    In einem Punkt stimme ich dir aber zu. Switch hat eine komplett andere Architektur als XB1 und PS4 (wenn auch besser als die Architektur von Wii U) und dadurch ist porten auf jeden Fall umständlicher (Ausnahme: Engine läuft bereits rund, siehe Unity).
    Ganz ehrlich... lies mal deinen ersten Satz und frage warum ich dich nicht für voll nehme... Meine Meinung zu thirds kann man vollumfänglich nachlesen
    Warum ich bei Punkt 1 keine Quelle liefere?
    Weils n haufen Arbeit ist das alles raus zu suchen und die Leute doch eh das glauben, was sie glauben wollen. Die Hälfte der Nutzer ist sowieso zu ignorant dafür es zu verstehen. Warum also dann meine Freizeit dafür verschwenden, zumal ich es hier ja schonmal gemacht habe.
  • Avatar von Garo
    Garo 10.11.2017, 15:09
    Du kaufst keine Third-Party-Titel weil ein paar Thirds schlampig programmieren? Oh boy... xD
    Ansonsten: Bei Punkt 1 wurde um eine Quelle gebeten, um deine Aussage zu belegen. Als Antwort kam von dir eine schwammige Aussage, wodurch ich herauslese, dass du die Aussage nicht belegen kannst.

    In einem Punkt stimme ich dir aber zu. Switch hat eine komplett andere Architektur als XB1 und PS4 (wenn auch besser als die Architektur von Wii U) und dadurch ist porten auf jeden Fall umständlicher (Ausnahme: Engine läuft bereits rund, siehe Unity).
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 14:46
    Zitat Zitat von AnubiZ Beitrag anzeigen
    1. Du stellst das dar als würde Nintendo gute Meinungen erkaufen. Ich denke nicht, dass das zutrifft. Hast du eine Quelle dazu?
    Kimishima hat von Marketing / Werbung gesprochen. Dass da Gelder zwischen den Entwicklern fließen, damit der eine positiv über das Produkt spricht mag ich in der Branche einfach bezweifeln.

    2. Da existieren aber eigene Entwicklungen (zB Mario+Rabbids) anhand derer gesagt wurde, dass es einfach zu entwickeln sei. Portierungen von potentere Hardware auf schwächere stellt höchstwahrscheinlich immer mehr Arbeit dar. Ich glaube eher, dass die großen Entwickler zu faul geworden sind ihren Code ordentlich zu schreiben. Ob da jetzt ein paar mehr Zeilen Code drin stehen oder ein nicht direkter weg beim Programmieren genommen worden ist, ist ja bei starker Hardware kein Problem. Man nehme Batman Arkham Knight als Beispiel. Primär für Konsole entwickelt, auf welcher es gut lief. Auf ‚Master race‘ PC lief es ewig nicht. Liegt jetzt auch nicht wirklich an der Hardware an sich(Umgebung ja, aber nicht weil sie zu Schwach), sondern an der unsauberen Programmierung.

    3. Neue Hardware, neues lernen. In komplexeren Projekten kommt immer was dazwischen (interne Prozesse, externer Druck) wodurch Termine nicht gehalten werden. Was jetzt auch am Ende der Grund war, weiß nur der Entwickler selber. Da ist’s auch immer leicht die Switch als Sündenbock darzustellen. Vllt ist’s aber auch die Qualitätssicherung von Nintendo, die sagt so nicht. Immerhin sind viele der hauseigenen Spiele nicht mit Game Breaking bugs versehen und laufen von Anfang rund. Andere Beispiele kennen wir ja genug. Und einen Vergleich zwischen EA / Ubisoft zum Entwickler von Snake Pass bzw. Yooka Laylee ist mMn nicht wirklich angebracht. EA/ Ubisoft haben die finanziellen Mittel ordentlich manpower zu stellen und somit auch schneller zu lernen. Ich glaube eher dass das hier ein zweischneidiges Schwert ist. Manche sagen dann eher es sei so schwer und heulen auf, weil sie nicht bereit sind zu investieren (Zeit Geld). Wie gesagt, potentere Hardware ‚verschluckt‘ auch gerne Programmierfehler. Klar ist es dann einfach zu sagen, dass es dann auch einfach für die Hardware zu entwickeln sei. Die meisten jedoch sind soweit angetan von den Möglichkeiten auf der Switch zu programmieren. MMn ist Doom das beste Beispiel, dass man mit entsprechenden Aufwand was gescheites hinbekommen kann. Und Bethesda hat das Spiel damals mit Sicherheit nicht für eine Hardware mit Max 1Teraflop designt.

    4. siehe 3.

    5. was soll daran wichtig oder unwichtig sein? Verstehe den Zusammenhang nicht. Jeden, der sich mit der Thematik auskennt, weiß, dass die Switch leistungsschwächer ist als seine Mitbewerber. Dadurch wird aber nicht die Hardware schlecht sein. Die Hardware steht und fällt mit der Software. Und es gibt mit der Switch genug Möglichkeiten (Leistung, Flexibilität, Sensorik) interessante und auch ansprechende Software (60fps, HD Grafik inbegriffen) zu entwickeln.

    6. beantworte ich wieder mit 3. ich glaube eher, dass die westlichen Entwickler sich davon reißen lassen haben, dass sie unfertige Spiele (zB Assassins Creed Unity) auf den Markt bringen und der Markt akzeptiert das. Bei der Switch muss man halt sauber Programmieren. Das heißt aber nicht gleichzeitig, dass das schwierig sei wenn einem die Entwicklungsumgebung ausreichend Möglichkeiten bietet.

    Wenn die ersten Entwickler komplett 3 gleisig fahren (PC, XBox/PS4, Switch) dann werden sie auch merken, dass der Aufwand ähnlich bleibt. Zumal die Engines (zB Unity) auch noch updates erhalten, damit die Hardware der Switch effizienter ausgenutzt wird.
    Danke erstmal für den sachlichen Post, ich würde aber noch gerne einige Punkte ergänzen:

    zum 1. Punkt habe ich hier schonmal eine komplette Auflistung durchgeführt, wo klar ersichtlich wurde, dass für viele Nachrichten spezielle Nachrichtenagenturen zuständig waren, die von Nintendo Geld bekommen haben.
    Ebenfalls kann ich da auch von meiner eigenen Interviewerfahrung sprechen, um bestimmte Sachen hervorzuheben, bzw. dein Interviewpartner die Frage schon so gezielt stellt, um auch die entsprechende Antwort zu bekommen.

    zum 2. Punkt ist mir spontan keine Pressemitteilung bekannt, bei der Ubisoft gesagt hat das Mario + Rabbids leicht zu programmieren war. Es ging immer nur darum, wieviel Spaß es gemacht hat in diesem Fall mit Nintendo zusammenzuarbeiten.
    Ich bleibe auch weiterhin dabei, dass primär japanische Publisher die "leichte Programmierung" für die Switch loben, gleichzeitig aber nichts abliefern. Natürlich loben auch die Engineentwickler wie einfach es ist, diese wollen aber auch nur ihre Engine lizenziert wissen.

    zum 3. Punkt stimme ich dir fast komplett zu, möchte die Switch auch nicht zum "Sündenbock" machen, aber nochmal klarstellen, dass durch die ARM-Architektur es eben nicht so einfach ist darauf zu programmieren, wie es gerne dargestellt wird. Es ist eben nur dann einfach, wenn man schon Engine nutzt, die für Handys geeignet sind.
    Was das Thema Gamebreaking Bugs von Nintendo betrifft kann ich nur nachfolgende Seite empfehlen:
    http://allthetropes.wikia.com/wiki/Game_Breaking_Bug
    Auch Nintendo hat in vielen Spielen Gamebreaking Bugs, auch wenn ich dir zustimme, dass es immernoch wesentlich besser ist, wie dass, was viele andere Entwickler heutzutage abliefern. Das ist aber auch der Grund, weßhalb ich keine Thirds mehr kaufe... (und das schon lange).

    Ansonsten geb ich dir beim Rest komplett Recht.
    Trotzdem muss ich aber einfach auch darauf hinweisen, dass wir bei solchen Mitteilungen immer von Marketing reden. Das für bahre Münzen zu nehmen schafft uns als Spieler langfristig nur Nachteile.
    Wenn man Unternehmen, deren Ziel es ist mehr Geld aus weniger Ausgaben zu generieren (was der Sinn einer Aktiengesellschaft ist), als Konsument in Schutz nimmt, wird das auf lange Sicht nicht gut ausgehen.
  • Avatar von AnubiZ
    AnubiZ 10.11.2017, 14:04
    Zitat Zitat von virus34 Beitrag anzeigen
    Haha fast hättest du mich gehabt.
    Wäre beinahe drauf reingefallen das du an einer sachlichen Diskussion interessiert bist. Dann hab ich den 2. Teil gelesen und nun muss ich über dich lachen [emoji3].

    Für alle anderen, die tatsächlich sachlich argumentieren wollen:
    1. Nintendo gibt verstärkt Geld aus um die Meinungen zu beeinflussen -> sagt Kimishima selber
    2. Die Entwickler die sagen das es super einfach ist zu entwickeln, haben meistens noch so gut wie nichts geleistet (Square und Co.) -> wo ist denn der FF15 port oder der Dragon Quest 11 port. Ist doch laut SQE so einfach zu porten...
    3. Spiele wie Yooka laylee, Snake Pass haben starke Problem heraus zu kommen bzw. laufen nicht rund
    4. "Indies" wie THQ Nordic sagen das es nicht einfach ist für die Konsole zu entwickeln, weil sie so leistungsschwach ist
    5. Fakten wie die Gflops-Leistung von ca. 150 gflops im Handheld-mode und ca. 400 gflops im docked mode sind auch unwichtig
    6. aber hey die switch hat soviel Power, natürlich ist es super einfach zu entwickeln, sagen zumindest die japanischen Unternehmen (oh hey... Nintendo ist auch aus Japan) - die westlichen sagen alle nur das es sich lohnen "könnte" weiterhin für die switch zu entwickeln. Niemand sagt es ist total einfach für die switch zu entwickeln.
    1. Du stellst das dar als würde Nintendo gute Meinungen erkaufen. Ich denke nicht, dass das zutrifft. Hast du eine Quelle dazu?
    Kimishima hat von Marketing / Werbung gesprochen. Dass da Gelder zwischen den Entwicklern fließen, damit der eine positiv über das Produkt spricht mag ich in der Branche einfach bezweifeln.

    2. Da existieren aber eigene Entwicklungen (zB Mario+Rabbids) anhand derer gesagt wurde, dass es einfach zu entwickeln sei. Portierungen von potentere Hardware auf schwächere stellt höchstwahrscheinlich immer mehr Arbeit dar. Ich glaube eher, dass die großen Entwickler zu faul geworden sind ihren Code ordentlich zu schreiben. Ob da jetzt ein paar mehr Zeilen Code drin stehen oder ein nicht direkter weg beim Programmieren genommen worden ist, ist ja bei starker Hardware kein Problem. Man nehme Batman Arkham Knight als Beispiel. Primär für Konsole entwickelt, auf welcher es gut lief. Auf ‚Master race‘ PC lief es ewig nicht. Liegt jetzt auch nicht wirklich an der Hardware an sich(Umgebung ja, aber nicht weil sie zu Schwach), sondern an der unsauberen Programmierung.

    3. Neue Hardware, neues lernen. In komplexeren Projekten kommt immer was dazwischen (interne Prozesse, externer Druck) wodurch Termine nicht gehalten werden. Was jetzt auch am Ende der Grund war, weiß nur der Entwickler selber. Da ist’s auch immer leicht die Switch als Sündenbock darzustellen. Vllt ist’s aber auch die Qualitätssicherung von Nintendo, die sagt so nicht. Immerhin sind viele der hauseigenen Spiele nicht mit Game Breaking bugs versehen und laufen von Anfang rund. Andere Beispiele kennen wir ja genug. Und einen Vergleich zwischen EA / Ubisoft zum Entwickler von Snake Pass bzw. Yooka Laylee ist mMn nicht wirklich angebracht. EA/ Ubisoft haben die finanziellen Mittel ordentlich manpower zu stellen und somit auch schneller zu lernen. Ich glaube eher dass das hier ein zweischneidiges Schwert ist. Manche sagen dann eher es sei so schwer und heulen auf, weil sie nicht bereit sind zu investieren (Zeit Geld). Wie gesagt, potentere Hardware ‚verschluckt‘ auch gerne Programmierfehler. Klar ist es dann einfach zu sagen, dass es dann auch einfach für die Hardware zu entwickeln sei. Die meisten jedoch sind soweit angetan von den Möglichkeiten auf der Switch zu programmieren. MMn ist Doom das beste Beispiel, dass man mit entsprechenden Aufwand was gescheites hinbekommen kann. Und Bethesda hat das Spiel damals mit Sicherheit nicht für eine Hardware mit Max 1Teraflop designt.

    4. siehe 3.

    5. was soll daran wichtig oder unwichtig sein? Verstehe den Zusammenhang nicht. Jeden, der sich mit der Thematik auskennt, weiß, dass die Switch leistungsschwächer ist als seine Mitbewerber. Dadurch wird aber nicht die Hardware schlecht sein. Die Hardware steht und fällt mit der Software. Und es gibt mit der Switch genug Möglichkeiten (Leistung, Flexibilität, Sensorik) interessante und auch ansprechende Software (60fps, HD Grafik inbegriffen) zu entwickeln.

    6. beantworte ich wieder mit 3. ich glaube eher, dass die westlichen Entwickler sich davon reißen lassen haben, dass sie unfertige Spiele (zB Assassins Creed Unity) auf den Markt bringen und der Markt akzeptiert das. Bei der Switch muss man halt sauber Programmieren. Das heißt aber nicht gleichzeitig, dass das schwierig sei wenn einem die Entwicklungsumgebung ausreichend Möglichkeiten bietet.

    Wenn die ersten Entwickler komplett 3 gleisig fahren (PC, XBox/PS4, Switch) dann werden sie auch merken, dass der Aufwand ähnlich bleibt. Zumal die Engines (zB Unity) auch noch updates erhalten, damit die Hardware der Switch effizienter ausgenutzt wird.
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 11:25
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    @virus34
    Klar. Take 2 lügt im Finanzbericht (keine PR-Veranstaltung) seine Investoren an, nur um Nintendo glücklich zu machen. Und alle Entwickler, die sagen, es sei einfach dafür zu entwickeln lügen ja eh – Indies wie auch Square und Co. Alles das selbe Gesocks...
    Gut, dass es Leute wie dich gibt, die diese Machenschaften mit gestochen scharfer Logik, Hintergrundwissen und fundiertem Fachwissen entlarven!
    Haha fast hättest du mich gehabt.
    Wäre beinahe drauf reingefallen das du an einer sachlichen Diskussion interessiert bist. Dann hab ich den 2. Teil gelesen und nun muss ich über dich lachen .

    Für alle anderen, die tatsächlich sachlich argumentieren wollen:
    - Nintendo gibt verstärkt Geld aus um die Meinungen zu beeinflussen -> sagt Kimishima selber
    - Die Entwickler die sagen das es super einfach ist zu entwickeln, haben meistens noch so gut wie nichts geleistet (Square und Co.) -> wo ist denn der FF15 port oder der Dragon Quest 11 port. Ist doch laut SQE so einfach zu porten...
    - Spiele wie Yooka laylee, Snake Pass haben starke Problem heraus zu kommen bzw. laufen nicht rund
    - "Indies" wie THQ Nordic sagen das es nicht einfach ist für die Konsole zu entwickeln, weil sie so leistungsschwach ist
    - Fakten wie die Gflops-Leistung von ca. 150 gflops im Handheld-mode und ca. 400 gflops im docked mode sind auch unwichtig
    - aber hey die switch hat soviel Power, natürlich ist es super einfach zu entwickeln, sagen zumindest die japanischen Unternehmen (oh hey... Nintendo ist auch aus Japan) - die westlichen sagen alle nur das es sich lohnen "könnte" weiterhin für die switch zu entwickeln. Niemand sagt es ist total einfach für die switch zu entwickeln.
  • Avatar von Balki
    Balki 10.11.2017, 09:48
    @virus34
    Klar. Take 2 lügt im Finanzbericht (keine PR-Veranstaltung) seine Investoren an, nur um Nintendo glücklich zu machen. Und alle Entwickler, die sagen, es sei einfach dafür zu entwickeln lügen ja eh – Indies wie auch Square und Co. Alles das selbe Gesocks...
    Gut, dass es Leute wie dich gibt, die diese Machenschaften mit gestochen scharfer Logik, Hintergrundwissen und fundiertem Fachwissen entlarven!
  • Avatar von AnubiZ
    AnubiZ 10.11.2017, 09:29
    @virus34: auf was basiert deine Hypothese, dass Nintendo die anderen Publisher/Entwickler mit Geld schmiert, dass diese positive Kommentare geben? Erachte ich für sehr weit hergeholt... Hauptsache man kann einfach wieder irgendwas negativ reden. Wieso man Nintendo den Erfolg nicht gönnen mag ist mir schleierhaft
  • Avatar von virus34
    virus34 10.11.2017, 08:57
    Zitat Zitat von Unnütz Beitrag anzeigen
    Finde mittlerweile es total witzig. Wie viele Third Party Publisher, nachdem EA einen Rückzieher gemacht hat, ihre Zufriedenheit mit der Konsole kundtun. Ich erinnere mich bloß nur an letzten News von Square Enix und Namco Bandai zu diesen Thema.
    Naja ebenfalls wahrscheinlich ist es aber auch, dass es von Nintendo gerade wieder einen Batzen Kohle gab um diese Nachrichten verlautbaren zu lassen.
    Genauso wie es im Januar für EA einen Batzen Kohle gab bei der Switch Präsentation aufzutreten und so positiv zu labern.
    Wenn man sich dann anschaut, wie die Spiele tatsächlich releast werden (egal ob Indie oder AAA) und nachschaut, wie lange die Portierungen dauern, halte ich es für realistischer, dass es nicht ganz so einfach ist dafür zu entwickeln.
  • Avatar von Unnütz
    Unnütz 09.11.2017, 22:27
    Finde mittlerweile es total witzig. Wie viele Third Party Publisher, nachdem EA einen Rückzieher gemacht hat, ihre Zufriedenheit mit der Konsole kundtun. Ich erinnere mich bloß nur an letzten News von Square Enix und Namco Bandai zu diesen Thema.
  • Avatar von fearly
    fearly 09.11.2017, 17:14
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Na das freut mich doch sehr dass trotz SD-Karten Zwang genug Leute zugeschlagen haben
    Ich z.B.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 09.11.2017, 17:13
    Na das freut mich doch sehr dass trotz SD-Karten Zwang genug Leute zugeschlagen haben