Spiele • Switch

Minecraft: Nintendo Switch Edition

Mehr zum Spiel:

Minecraft: Bedrock Edition im Video vorgeführt; bietet Cross-Play, erhöhte Leistung und mehr

Unter der Bezeichnung „Bedrock Edition“ versteht man die offiziell schlicht als Minecraft bezeichnete Version des Spiels, die der Switch-Version unter anderem die im vergangenen Jahr angekündigte Cross-Play-Funktion hinzufügt. Diese ermöglicht plattformübergreifendes Spielen zwischen PC, Konsolen und auch Mobil-Geräten.

Die Entwickler führten diese nahezu fertiggestellte Version kürzlich auf der Nintendo-Konsole vor. Der Youtube-Kanal ibxtoycat lud ein entsprechendes Video dazu hoch, dem zahlreiche Details zu entnehmen sind. Gegenüber der regulären Nintendo Switch Edition bietet die Bedrock Edition zahlreiche Verbesserungen sowie Optionen. So besitzt die reguläre Version im TV-Modus eine Render-Distanz von elf bis zwölf Chunks, während in den portablen Modi sieben Chunks gerendert werden. In Minecraft besteht ein Chunk aus 16 mal 16 Blöcken auf den x- und y-Achsen mit einer Höhe (z-Achse) von 256 Blöcken.

Die Bedrock Edition erlaubt es nun die Render-Distanz in den portablen Modi über das Optionsmenü auf bis zu 14 Chunks zu erhöhen. Hinsichtlich des TV-Modus gab es keine konkrete Aussage. Das Entwicklerteam ist aktuell mit den Optimierungen beschäftigt und gab an, dass in der Entwicklungsphase 14 aber auch 16 Chunks möglich waren. Die endgültige Render-Distanz steht zumindest noch nicht fest. Neben zahlreichen weiteren Optionen, auf die man einen flüchtigen Blick erhaschen kann, ist es außerdem möglich, die maximal gewünschte Bildrate einzustellen. Nachfolgend könnt ihr selbst einen Blick auf das Video werfen und einen Einblick in die Möglichkeiten dieser neuen Version erhalten.

In der folgenden Übersicht findet ihr einige Eigenschaften der „Bedrock Edition“.

  • Welten sind nun gewissermaßen endlos. Bewegt man sich auf horizontaler Ebene vorwärts, wird die Welt automatisch vergrößert.
  • Der Mehrspielermodus ermöglicht plattformübergreifendes Spielen zwischen PC, Konsolen und Mobil-Geräten, die von der Bedrock Edition unterstützt werden.
  • Der Mehrspieler-Modus erfordert einen Xbox Live Account, der dem Spieler-Account entspricht und plattformübergreifend gilt.
  • Über Xbox Live werden Kontrollfunktionen für Spieler und Eltern zur Verfügung gestellt, die die Sicherheit des Mehrspieler-Modus gewährleisten.
  • Bietet Zugriff auf Minecraft Realms, dem weltweit verfügbaren Server-Angebot von Mojang. Unter diesem Namen werden kostenpflichtige, öffentliche Mehrspieler-Server angeboten.
  • Im Spiel werden ausgewählte Server für den Mehrspieler-Modus angeboten. Hierzu können sich Serverbetreiber für das Minecraft-Partner-Programm bewerben, um ihren Server für die Bedrock Edition zugänglich zu machen.
  • Ein auf einer Plattform erworbenes Add-on, ist ohne zusätzliche Kosten auch auf allen anderen Plattformen verfügbar.
  • Die Konsolen-eigenen Minispiele gibt es in der Bedrock Edition nicht mehr. Stattdessen stehen bestimmte Server zur Auswahl, auf denen mehr Minispiele laufen.
  • Die grafische Qualität wird deutlich verbessert, um auch auf hochauflösenden 4K-Bildschirmen mit erhöhter Bildqualität ein angenehmes Bild zu liefern. Hierzu kann das optionale und kostenfreie Add-on „4K Update“ installiert werden. Dieses beinhaltet Shader, die in der Java Edition über Modifikationen wie etwa OptiFine hinzu geladen werden können. Das ebenfalls vergangenes Jahr angekündigte kostenpflichtige Add-on „Super Duper Graphics Pack“, wertet die gesamte Optik nochmals auf und bietet realistischere Grafikeffekte.
  • Die Bedrock Edition und die Java Edition werden, wie bisher üblich, inhaltlich etwa gleich weiterentwickelt.

Wer Interesse an Minecraft auf Nintendo Switch hat, es sich aber bisher noch nicht kaufte, sollte dies zeitnah in Betracht ziehen. Zumindest wenn man trotz der verbesserten Version noch die alte Edition behalten möchte. Denn Besitzer der regulären Edition erhalten die Bedrock Edition kostenfrei und besitzen somit zwei Editionen des Spiels. Sobald letztere jedoch veröffentlicht wurde, sind die regulären Editionen nicht mehr verfügbar und werden dementsprechend auch keine weiteren Updates erhalten. Einen Erscheinungstermin gibt es bislang nicht, allerdings soll es schon sehr bald soweit sein.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 13 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 22.02.2018, 10:27
    Lego Minecraft ist üprigens eins der Lego Serien die ganz wohl ziemlich gut sein sollen, tolle Teile in normalen Farben die man auch für andere Projekte nutzen könnte, wobei ich persönlich lieber das Minecraft Set aufbauen und hinstellen würde statt es auszuschlachten , das einzige Modell von Lego das ich hier aufgebaut stehen hab ist der Lego Technic Unimog der auch jedes Jahr wertvoller wird...

    Ich hab mir vor kurzem für das normale Switch Minecraft noch das Skyrim DLC gekauft, ich hoffe mal das kann man auch in der neuen Edition mitnehmen..

    Irgendwie hatte ich auf der Switch nie die Muse viel zu spielen, das war in meiner aktiven Minecraft Alpha Zeit viel anders, ich war sogar auf einem Serfer mit Bekannten aus einem anderen Forum..
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 22.02.2018, 10:11
    Jo, meine die Skins. Ob die jetzt viel oder wenig abwerfen ist egal. Scheinbar generieren sie aber genug Geld dass es sich lohnt immer wieder neue zu bringen oder Lizenzen einzukaufen die man dann verskinnt. Und die Verkäufe boomen immernoch. Sonst hätts nich so flott ne Switch Version gegeben^^

    Zum Merch: hab gesehn es gibt sogar Lego Minecraft
  • Avatar von Garo
    Garo 22.02.2018, 09:53
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Also ich hab den Eindruck die wissen ganz gut wie sie ihren Gewinn maximieren. Versionen für alle Systeme, alles an merchandise, dlcs..das ist ne absolute gelddruckmaschine
    Aber ob sich diese vielen Versionen auch ordentlich verkaufen. Sagen wir's mal so: Als MS Mojang gekauft hat, hatte ungefähr jeder zweite Mensch auf der Welt Minecraft.
    Und was meinst du mit DLCs? Die Skins? Puh, ob die so viel generieren?
    Beim Merch stimme ich zu. Da werden sie ganz gut was abkriegen, ohne einen Finger krumm zu machen.

    Zitat Zitat von Quexlaw Beitrag anzeigen
    For Honor hat jetzt dedizierte Server, nur zu deiner Info.
    Auch wenn der Zug schon längst abgefahren ist.
    Die kamen erst, als schon niemand mehr spielte.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 22.02.2018, 09:42
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Auch wenn man wie Ubi in For Honor nur P2P-Scheißdreck anbietet und somit die Server kaum nutzt?
    For Honor hat jetzt dedizierte Server, nur zu deiner Info.
    Auch wenn der Zug schon längst abgefahren ist.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 22.02.2018, 09:24
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Zumal Microsoft händeringend nach Möglichkeiten sucht, mit Minecraft Geld zu verdienen.
    Also ich hab den Eindruck die wissen ganz gut wie sie ihren Gewinn maximieren. Versionen für alle Systeme, alles an merchandise, dlcs..das ist ne absolute gelddruckmaschine
  • Avatar von Raidus
    Raidus 21.02.2018, 17:23
    kann man welten auch übertragen/kopieren oder muss man wieder neu starten?
  • Avatar von Garo
    Garo 20.02.2018, 09:36
    Wie funktioniert eigentlich das Ganze bei anderen Herstellern? Wenn man Xbox Live Gold hat, deckt das doch direkt alle Online-Services auch von Ubi und EA ab. Kriegen die dann Geld von Microsoft aus dem XBLG-Erlös? Auch wenn man wie Ubi in For Honor nur P2P-Scheißdreck anbietet und somit die Server kaum nutzt?
  • Avatar von matzesu
    matzesu 20.02.2018, 08:58
    Es wäre aber auch möglich, das Nintendo mit Microsoft einen Deal hat, und denen sobald der Nintendo eigene Bezahl Online Service am Start ist, einfach was davon abgeben, damit der Beitrag für die Nintendo Spieler gedeckt ist..
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 19.02.2018, 19:52
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Es wird Xbox Live genutzt weil es wohl alles einfacher macht. Außerdem gilt Microsofts Online-Infrastruktur (unter Entwicklern) als die beste, die es gibt.
    Das liegt sicherlich auch daran, dass Microsoft Online als erstes als einen Dienst und echten Mehrwert erkannt hat, für den Spieler auch bereit sind, Geld zu zahlen.

    Daraus ergibt sich die Frage, wieso Microsoft Switch-Spielern sein Netzwerk kostenlos bereitstellen sollte, während Minecraft-Spieler auf der XBox für die Online-Features 5€ im Monat zahlen müssen? Zumal Microsoft händeringend nach Möglichkeiten sucht, mit Minecraft Geld zu verdienen.
  • Avatar von Balki
    Balki 19.02.2018, 19:12
    Es wird Xbox Live genutzt weil es wohl alles einfacher macht. Außerdem gilt Microsofts Online-Infrastruktur (unter Entwicklern) als die beste, die es gibt.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 19.02.2018, 18:51
    Schade, das man dafür einen Microsoft-Account nutzen soll. Wieso nicht einen neutralen Mojang-Account?

    Sieht auch alles schön aus, mein Lieblings-Featurerequest wird aber mal wieder nicht umgesetzt: Bei Themes würde ich gerne nur das Block-Design übernehmen, aber das Original-Menü-Design und die Original-Musik verwenden.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 19.02.2018, 15:56
    So wie ich das sehe gibt es doch für alles unter Windows 10 gar keine Möglichkeit ausser der Java Edition auf Minecraft zuzugreifen, und nicht jeder hat Windows 10,
    Ich persönlich hab Windows 10 auch nur weil das auf dem GPD WIN Handheld drauf ist, meine anderen Geräte haben alle Windows 7 oder 8, und mit der Java Version bekommt man auch noch die möglichkeit, das überall laufen zu lassen wo es Java gibt, auch unter ARM Linux,
    Wobei ich momentan das Problem mit Minecraft Java hab, das ich meine Anmeldedaten nicht mehr weiß, mit den ich damals noch die Alpha Version gekauft hab..

    Dahingehend ist das super, das die Bedrock Edition für Käufer der normalen Switch Edition kostenfrei ist,
    ich hab zum Glück noch nicht so viel in der normalen gespielt, mein üblicher riesenturm im freien Bau Modus..
    Ich freu mich
  • Avatar von Garo
    Garo 19.02.2018, 09:57
    Ich frage mich echt, wie lange die Java-Edition noch unterstützt wird, ist doch die Bedrock-Edition für MS nun die einzig Wahre. Da aber das 1.13-Update Aquatic (ein umfangreiches technisches Update) auch für die Java-Edition erscheint, glaube ich, dass der Support noch lang anhält.