Spiele • Wii U

Pokémon Tekken

Pokémon Tekken

Schon lange hatten Fans der Pokémon nach einem Prügelspiel aus der Reihe gefragt, in dem man direkt die Kontrolle der Monster übernehmen kann. Diese Idee wurde nun schon vor einiger Zeit zumindest für die Arcade-Hallen in Japan vom „Tekken”-Team umgesetzt. Jetzt steht auch endlich die Heimversion für die Wii U in den Startlöchern und wir durften vorab bei Nintendo schon einmal einen Einblick von der fast fertigen Version verschaffen.

Pokémon-Trainer und Arena-Leiter

Auf den ersten Blick merkt man nicht, dass „Pokémon Tekken” eigentlich für die Arcade-Hallen gedacht ist. Im Hauptmenü hat man sofort die typischen Modi zum Einzelspieler und Mehrspieler im Überblick. Vor allem ersterer lockt durch eine Liga, in der man sich nach und nach durchkämpft, um verschiedene Orden von den Arena-Leitern zu erhalten. Dadurch können die einzelnen Pokémon auch trainiert werden, was dazu beiträgt, dass sich auch Fans der Rollenspiele nicht nur durch die Taschenmonster an sich heimisch fühlen können. Da wir dort aber nur kurz hineinschnuppern konnten, wollen wir uns noch kein finales Bild davon machen, wie lange diese Modi reizen können und was das Trainieren der einzelnen Kämpfer am Ende bringt.

Lokales Ruckeln

Im Fokus der Anspielsession stand natürlich der Mehrspieler. Dieser kann entweder Online, lokal an einer Konsole oder auch im LAN-Modus mit zwei Konsolen, zwei Bildschirmen und zwei Kopien des Spiels ausgetragen werden. Vor allem beim lokalen Modus gibt es einige Mängel: Denn aufgrund des Gameplays muss ein Spieler auf den Fernseher gucken, während der andere das GamePad für sich beansprucht. Durch die doppelte Darstellung gehen die ansonsten butterweichen Frames stark in die Knie und beeinträchtigen das Kampfgeschehen. Vor allem bei einem solchen Spiel, wo es darum geht schnell zu reagieren, sind 60 FPS eigentlich ein Muss. Ob man langfristig auch lokal Spaß haben kann, sei einmal dahingestellt, aber für kompetitive Zwecke wird dieser Modus nichts taugen.

Im LAN-Modus erfreulicher

Interessanter wird es bei der Betrachtung der LAN-Funktion. Hier lief in unserer Testsession alles wie am Schnürchen: Zwei Konsolen per LAN-Kabel mit einander verbunden, jeweils an einen Fernseher angeschlossen und schon konnte der Spaß los gehen. Hierbei ist sehr interessant gewesen, dass alles direkt freigeschaltet ist, weshalb sich dieser Modus perfekt für Turniere und kompetitive Sessions eignet, da man sich also keine Gedanken über irgendwelche Spielstände machen muss. Wer also unbedingt kompetitiv aber auch lokal spielen möchte, der muss wohl unabdinglich zum LAN-Modus greifen. Übrigens muss dieser Modus über die Tastenkombination L + R + Unten + Start vom Titelbildschirm ausgewählt werden. Umständlicher hätte es kaum sein können, jedoch werde man im fertigen Spiel auf die Kombination hinweisen.

Pokémon-Fightclub

Nun zum eigentlichen Kampfspiel. Zunächst wählt man sich einen von insgesamt 16 Charakteren aus, wovon nur zwei freischaltbar sind. Dazu hat man noch die Wahl aus über dutzend Partnern, die allesamt verschiedene Fähigkeiten haben, die entweder direkt Schaden machen, einen unterstützen oder auch Angriffe vom Gegner kontern. Im Kampf selbst kann man in jeder Runde einen Partner auswählen, der dann, nachdem seine Leiste gefüllt ist, zur Verfügung steht.

Ziel ist es, die KP des Gegners so schnell wie möglich zu dezimieren. Dafür verwendet man drei verschiedene Angriffsarten, die man auch noch untereinander kombinieren kann. Dazu kommen noch Griffe, Konter und verschiedene andere Techniken, die das Spielgeschehen auch für Profis interessant machen. Natürlich dürfen auch Spezialattacken nicht fehlen, bei denen sich die Pokémon, wenn vorhanden, in ihre Mega-Form verwandeln. Ansonsten werden sie einfach nur stärker und glitzern etwas. Vor allem Fans können sich über die einzelnen Animationen freuen, die ihre Lieblings-Taschenmonster in voller Pracht zeigen. Sehr interessant für Profis könnten die Phasen-Wechsel sein, in denen sich nicht nur die Kamera-Ansicht ändert, sondern die Charaktere auch andere Kombinationen und Angriffe in Petto haben. Vor allem dadurch ist der Titel stets dynamisch im Kampf und spielt sich flotter und unterhaltsamer als alle anderen „Tekken”-Ableger.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Ersteindruck & Fazit

Insgesamt macht „Pokémon Tekken” in dem, was gezeigt wurde, wirklich Laune. Vor allem an dem LAN-Modus kann man erkennen, dass man hier versucht, ein neues Turnier-Spiel zu erschaffen. Aber trotzdem ist der Einstieg so einfach gestaltet, dass auch Pokémon-Fans, die Prügelspiele nicht bevorzugen, ihren Spaß mit dem Titel haben können. Wer das nötige Equipment für den LAN-Modus hat, der wird bestimmt einige Partys damit neben „Super Smash Bros.” feiern können. Zudem scheint der Einzelspieler-Modus lange an den Bildschirm fesseln zu können, weshalb wir uns sicher sind, dass „Pokémon Tekken” vor allem auf der von Prügelspielen sehr vernachlässigten Wii U ein kompetenter Vertreter für das Genre werden kann. Einzig der lokale Mehrspieler-Modus an einer Konsole lässt zu wünschen übrig.

Bisher gibt es 16 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von TheMcMaster1999
    TheMcMaster1999 22.02.2016, 06:30
    Da ich wahrscheinlich offline sowieso nur Singel Player spielen werde, stört mich das nicht so, dass der lokale Multiplayer etwas suckt. ^^
    Ich freu mich aber schon sehr auf das Game, dann kann ich endlich mal mit meinen Pokémon in den Ring steigen.
  • Avatar von Br1ind31d
    Br1ind31d 19.02.2016, 16:31
    Mich stört die Tatsache, dass 1 Spieler das dämliche Gamepad zwingend verwenden muss. Wenn dem nicht so wäre, würden wir sehr wahrscheinlich nicht unter Framerateeinbrüchen leiden müssen.

    Bin mal gespannt was der Singleplayer so noch zu bieten hat und wie gut sich das Spiel online spielen lässt.

    Da meine Kommilitonen von der Uni eher keine Zocker sind, stört mich das mit dem lokalen Multiplayer eher weniger, bis auf die Gamepad Sache.
  • Avatar von Lexx
    Lexx 19.02.2016, 13:37
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    und wieder ein Beispiel das Grafikpower wichtiger ist als wir es zugeben wollen =\
    aber keine Sorge , gibt ja bald dann eine NX Remastered Version
    Nein, aber flüssig soll es doch laufen ^^
    Fzero x auf dem n64 hatte auch konstante 60 Frames, sowohl im einzelspieler als auch im Split Screen. Und der war technisch weit hinter der wiiU ;-)

    PS: Danke für die technische aufklärung . Wenn es dem menschlichen auge nicht stört, dann kann es ja auch mit 40 oder 50 Frames im split-screen laufen
  • Avatar von mithos630
    mithos630 18.02.2016, 20:30
    Ich bin gespannt wie sich das dann spielt. Aber die Idee ist gut. Sowas haben wir uns schon in der Kindheit gewünscht.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 18.02.2016, 14:46
    und wieder ein Beispiel das Grafikpower wichtiger ist als wir es zugeben wollen =\
    aber keine Sorge , gibt ja bald dann eine NX Remastered Version
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 18.02.2016, 13:11
    V-Sync dient dazu, z.B. bei PC-Spielen, die Framerate für dein Gerät anzupassen. Wenn dein Fernsehgerät nur 60FPS schafft, dein Spiel aber mit 300FPS läuft, kommt es zum Tearing. V-Sync holt deine FPS dann auf 60=> FPS. Bei 50 FPS oder sonst einer Zahl, die dein Gerät darstellen kann, sollte es zu keinem Tearing kommen - zumindest keinen, bei dem die FPS-Zahl daran Schuld ist.
  • Avatar von Balki
    Balki 18.02.2016, 13:08
    Es gibt auch Spiele die 40 oder 50 stabil hinbekommen, ohne Neue Probleme zu erzeugen - sind aber wohl generell langsamere Spiele. Aber 60 sind bei einem solchen Spiel ohnehin Pflicht. Und auch hier sehe ich wie gesagt kein Problem. Wenn sie es schlichtweg nicht schaffen, sollen sie einige Details reduzieren, auf die beim Spielen sowieso niemand achten wird und gut ist.

    Screen Tearing kann auch bei stabilen FPS auftreten - glaube ich. Bayonetta auf der Xbox hatte sehr nerviges Tearing und das lief soweit ich weiß mit konstanten 60fps.
  • Avatar von Omi_im_Rolli
    Omi_im_Rolli 18.02.2016, 13:08
    Ich hoffe und denke auch, dass die das noch auf die Reihe bekommen.
    Allerdings läuft mir das spiel nicht weg und solange ich mir da nicht sicher bin warte ich lieber noch die ein oder andere Woche.

    Was ich allerdings auch schade finde ist das einer aufs Pad und der andere auf den TV Schauen muss.
    Ist nur eine Sache der Gewohnheit - ich weiß.
    Hätte mir eine andere Lösung gewünscht, aber was solls. Man kann nicht alles haben ^^
  • Avatar von Lexx
    Lexx 18.02.2016, 13:05
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Das Problem mit dem lokalen Modus ist meiner Ansicht nach nichts, was man nicht beheben könnte - vor Release oder hinterher. Wenn Bayonetta in 60fps und Smash 8 Spieler 1080p/60fps laufen, dann wird man das doch wohl hinkriegen. Wenigstens ein stabiler Wert von 50 sollte doch kein Problem sein.

    @Omi_im_Rolli
    Doch, können sie. Besser als Pocken vs. Masern. Außerdem finden sich so Namen zu 2 sehr bekannten Reihen im Titel. Kann der Bekanntheit nicht schaden.
    Entweder stabile 30 oder 60 Frames. So eine zahl dazwischen wie 50 führt doch nur zu grafikfehlern (ich glaube tearing oder v-synch (vllt. ein Technik nerd hier unterwegs?))
  • Avatar von Balki
    Balki 18.02.2016, 12:56
    Ach so. Aber wie gesagt, sehe ich darin momentan kein großes Problem. Das sollten die doch wohl gebacken bekommen. Alles andere wäre für Namco recht peinlich.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 18.02.2016, 12:15
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    @Omi_im_Rolli
    Doch, können sie. Besser als Pocken vs. Masern. Außerdem finden sich so Namen zu 2 sehr bekannten Reihen im Titel. Kann der Bekanntheit nicht schaden.
    Ich glaube, du hast nicht ganz verstanden, worauf er hinauswollte. Es geht darum, dass man "nicht" Tekken im Namen haben "kann", und dann kein vernünftiges lokales Spielen auf die Kette bekommt.
  • Avatar von Balki
    Balki 18.02.2016, 11:36
    Das Problem mit dem lokalen Modus ist meiner Ansicht nach nichts, was man nicht beheben könnte - vor Release oder hinterher. Wenn Bayonetta in 60fps und Smash 8 Spieler 1080p/60fps laufen, dann wird man das doch wohl hinkriegen. Wenigstens ein stabiler Wert von 50 sollte doch kein Problem sein.

    @Omi_im_Rolli
    Doch, können sie. Besser als Pocken vs. Masern. Außerdem finden sich so Namen zu 2 sehr bekannten Reihen im Titel. Kann der Bekanntheit nicht schaden.
  • Avatar von Omi_im_Rolli
    Omi_im_Rolli 18.02.2016, 11:32
    Nicht im ernst oder?!
    Die können das doch nicht Pokemon Tekken nennen und dann meinen go f*** yourself du darfst nur anständig spielen wenn du 2 WiiU´s vor Ort hast.

    Find ich ehrlich gesagt ein totales No-Go!

    Hab mich da sehr drauf gefreut aber solange es so bleibt wird es wohl nicht gekauft :(
  • Avatar von Garo
    Garo 18.02.2016, 10:52
    Zitat Zitat von Whoman Beitrag anzeigen
    Hmm das mit dem lokalen Multiplayer ist echt ein Spielverderber. Hält mich eher von Kauf ab. Klar kann man auch Online seinen Spaß haben, aber in erster Linie hatte ich vor mit meinen Kumpels auf der Couch zu zocken.
    Dasselbe hier. Ich warte mal die Endwertung ab und wenn es dann online suckt, lass ich's wohl lieber. Echt traurig. Hätte man nicht einfach ein paar Details runterdrehen können, um wenigstens stabile 30fps zu haben? Wir sind doch hier nicht bei Hyrule Warriors.
  • Avatar von Whoman
    Whoman 18.02.2016, 09:10
    Hmm das mit dem lokalen Multiplayer ist echt ein Spielverderber. Hält mich eher von Kauf ab. Klar kann man auch Online seinen Spaß haben, aber in erster Linie hatte ich vor mit meinen Kumpels auf der Couch zu zocken.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 17.02.2016, 20:24
    Schade, dass der lokale Modus so bescheiden ist. Das macht die spontane Runde gegen Freunde natürlich etwas umständlicher. Aber gut, dass man zumindest eine Alternative anbietet.

    Auch das Trainieren klingt interessant und erinnert mich an gute, alte Dragon Ball Final Bout-Zeiten, aber ich denke mal, dass das Trainieren hier etwas rudimentärer ausfallen wird.