Die erste Epoche des Wii-U-exklusiven Rogue-like-Adventure Temple of Yog ist seit dem 7. Januar im europäischen eShop erhältlich. Das Entwicklerstudio CHUDCHUD Industries gab nun bekannt, dass man sehr erfreut über die Reaktionen und Resonanz der Spieler sei und mit Hochdruck an der Veröffentlichung der zweiten Epoche arbeite. Diese Epoche enthält unter anderem zwei neue Zonen und einen Online-PvP-Mehrspielermodus.

Um den Spielern aber schon vorher etwas Neues bieten und die Wartezeit überbrücken zu können, wird es demnächst ein erstes Update geben, welches einige Fehler behebt und neue Elemente hinzufügt. Die folgende Übersicht zeigt, welche Neuerungen dieses Update für euch bereit hält.

  • Umfassender Bildschirm-Wechsel
    • Die Off-TV-Funktion wird nun überall unterstützt. So können Spieler jederzeit sowohl das Lichtreich, als auch das Schattenreich wahlweise auf dem Fernseher oder dem Wii U GamePad sehen.
  • Verbesserte Kollisionserkennung
    • Wargs und Spinnen laufen nun nicht mehr durch Hecken und Sträucher.
  • Verbesserte Spawn-Punkte
    • Es kam vor, dass sich Spieler in festen Objekten oder einer Horde von Gegnern wiederfanden, nachdem sie ein neues Level des Dungeons betraten. Der Algorithmus zur Dungeon-Generierung wurde leicht angepasst und verbessert, sodass diese Probleme nicht mehr auftreten sollten.
  • Neuer Geger-Typ: Die Wespe
    • Diese fliegenden Plagegeister attackieren vom Wespennest ausgehend, solange bis der Spieler eben jenes beseitigt.
  • Mehr Quests
    • Passend zum neuen Gegner-Typ wurden auch neue Quests hinzugefügt. Zudem können die höheren Quests, nachdem sie abgeschlossen wurden, auch wiederholt werden.
  • Verbesserte Benutzeroberfläche
    • Die Gaben, sogenannte Boon Points, die man durch besiegte Gegner verdient, werden nun direkt angezeigt. So erkennt man sofort, wie viel welcher Gegner-Typ wert ist. Außerdem wurde der Rang-Indikator für Spieler mit einer Störung der Farbwahrnehmung angepasst. Zu diesem Thema hat der Grafiker des Studios Lee Bretschneider auch einen Artikel verfasst.
  • Verbessertes Gegner-Verhalten
    • Es wird nicht mehr möglich sein, aus weiter Entfernung Gegner aus dem Weg zu räumen, ohne dass diese darauf reagieren.
  • Die Zeit nach der Wildnis
    • Nachdem das Zeitalter der Wildnis abgeschlossen und das Zeitalter der Landwirtschaft (die zweite Epoche: Age of Plow) eingeleitet wurde, war es zwar möglich, ein zweites Mal gegen den Hüter der Wildnis zu kämpfen, doch wurde daraufhin der Speicherstand gesperrt. Mit dem neuen Update wird auch das behoben. Ein Sieg über die Wildnis ist nun endgültig und sie wird nicht zurück wachsen. Das bedeutet, man startet nun nicht mehr beim Anfang der Zone. Die Tribute betreten die Wildnis und kämpfen endlos auf der höchsten Rangstufe dieser Zone, bis zu ihrem unvermeidlichen Tod und Opferung.
  • Dungeon-Upgrade-Raum
    • Es gibt einen neuen Raum zu entdecken, in welchem man die Werte des Tributes verbessern kann. Das hat allerdings seinen Preis. Im Dungeon ausgegebene Punkte dienen nur dem aktuellen Tribut und helfen somit nicht bei der Weiterentwicklung des Dorfes.

Das Update mit der Versionsnummer 1.1 wurde bereits bei Nintendo zur Überprüfung eingereicht; eine Veröffentlichung wird für Mitte Februar erwartet.