Spiele • DSiWare

Pyoro

Mehr zum Spiel:

Pyoro

Ebenso wie „Papierflieger“ ist „Pyoro“ ein Minispiel aus „WarioWare“ auf dem Gameboy Advance. Zudem ist das Spiel rund um den kleinen Vogel für 200 Nintendo-Punkte im DSiWare-Shop zu finden. Wir haben uns das Spiel geladen und getestet, ob es ebenso wie das Flugzeugspiel auch auf dem DSi überzeugen kann.

Die Superzunge


Das Spielprinzip ist schnell erklärt. Man läuft mit einem kleinen Vogel auf dem Boden nach Links und Rechts und muss mit seiner Zunge, die sehr weit dehnbar ist, die vom Himmel fallenden Samen auffangen und fressen. Denn berühren diese den Vogel, hat man verloren und fallen sie auf den Boden, fehlt dieses Stück an Fläche und die Bewegungsfreiheit von Pyoro ist eingeschränkt und macht das ganze etwas schwerer. Der Trick dabei ist, dass die Zunge nur im 45° Winkel abgeschossen werden kann, dafür aber variabel in der Länge ist. Man muss also viel laufen, um den Samen auszuweichen und die perfekte Position zum Fressen zu finden. Je weiter oben man die Pflanzen aus der Luft holt, desto mehr Punkte gibt es und Punkte sind bei einer Highscore-Jagd schließlich das Wichtigste. Hat man nämlich den Standard-Highscore geknackt, wird der zweite Modus freigeschaltet.

Spucken was das Zeug hält


In diesem Modus habt ihr das gleiche Problem, mit dem kleinen Unterschied, dass Pyoro 2 spuckt, um die Pflanzen zu vernichten. Dies geht viel schneller als bei Pyoro 1, bringt aber auch nur einen Bruchteil an Punkten pro Samen. Zur Auflockerung gibt es immer mal wieder weiße oder glitzernde Samen, welche einen oder mehrere Bodenplatten wieder zurückbringen. Also immer fleißig essen oder spucken.

Immer wieder neu


Grafisch und soundtechnisch findet sich der Titel auf niedrigem GBA-Niveau wieder. Alles ist 2D und zweckmäßig. Das komplette Spiel findet auf dem oberen Bildschirm statt und dort wechselt der Hintergrund und die Musik circa alle 5000 Punkte und sorgt für Abwechslung. Die Musik ist nett und hat Ohrwurmcharakter. Die Steuerung ist weiterhin sehr simpel, da nur das Steuerkreuz und der A-Knopf benötigt werden.
Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

„Pyoro“ ist zwar nur ein Abklatsch der „WarioWare“-Version, kann aber trotzdem durch das simple und zeitlose Spielprinzip für längere Zeit fesseln. Auch hier gilt, wer das Spiel noch nicht auf dem GBA hat oder es lieber auf dem DSi haben möchte, kann für 200 Punkte ohne Bedenken zulangen.

Bisher gibt es einen Kommentar

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von KröteGAMES
    KröteGAMES 21.02.2010, 13:39
    Ich finde das Spiel richtig blöd.
    Nach ein paar Minuten wird es echt langweilig! :(