« ... 57457507547555556557558559 »
  1. #5561
    Avatar von SasukeTheRipper
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    13.419
    Konsolen
    Switch PS Vita 3DS
    Killzone HD (PS3)

    Ich fand es ziemlich gut und kann gar nicht so genau verstehen, warum das Spiel auf Metacritic nur eine 59 hat, da habe ich schon wesentlich schlechtere Games mit einem deutlich höheren Score gezockt. Das Original ist halt von 2004, da war Game-Design noch etwas anders. Ist kein Meisterwerk, aber kann man schon spielen. Die KI ist zwar nicht immer super schlau, aber dafür halten die recht viel Schaden aus, so einfach wars nämlich nicht.

    Ein richtiges Remake von dem Game wäre klasse, einige Passagen (zum Beispiel dieser Park mit den Kirschblüten) könnten heute so unglaublich gut aussehen. Aber Guerrilla scheint ja eh erstmal mit der IP abgeschlossen zu haben.

    Killzone 2 habe ich damals schon gespielt und weiß nicht, ob ich es jetzt nochmal anfassen würde (ist zumindest mal für die Sammlung bestellt), aber 3 habe ich bislang noch nie gezockt und das wird definitiv auch irgendwann noch nachgeholt.

  2. #5562
    Avatar von Ryo Hazuki
    Registriert seit
    31.05.2023
    Ort
    Erde
    Beiträge
    435
    Konsolen
    Lil Gator Game (Xbox Series)
    Richtig schönes Spiel. Die Entwickler machen keinen Hehl aus ihren Inspirationen Zelda und vor allem auch ‚A Short Hike‘. Von letzterem wurden zum Teil sogar ganze Namen, Charaktere übernommen. Friedliches Action Adventure ist hier wohl die korrekte Beschreibung. Der Hauptdarsteller Schüppchen (ein junges Krokodil) hat früher immer mit seiner Schwester Abenteuer erlebt bzw. gespielt und haben sich dabei von RPGs inspirieren lassen. Jetzt ist seine Schwester älter, hat keine Zeit mehr zu spielen und ist nur noch in Arbeit für die Universität vertieft. Aus diesem Grunde denke sich Schüppchen und seine Freunde ein Spiel aus um diese zu überzeugen, mitzumachen. Soweit so gut. Die Aufgabe des Spielers ist es „Gegner“ (keine richtigen, aus Pappe, die sich nicht wehren) und Freunde zu finden, die bei dem Spiel mitmachen. Liest sich vielleicht etwas lahm, ist aber sehr unterhaltsam umgesetzt. Das Spiel ist sehr entspannend, man hat keinen Druck und auch keine richtigen Gegner zu besiegen. „Wholesome“ oder „Cozy“ sind hier die Stichwörter. Hat mir richtig viel Spaß gemacht und wäre wohl auch was für die Switch.

    Jusant (Xbox Series)
    Habe meinen Frieden mit dem Spiel gemacht und es doch noch beendet. Story: Ein Junge, Mädchen, oder beides, 2023, will einen Berg erklimmen. Warum, wird nach und nach durch Brief die man findet klar. Also was macht man? Richtig, klettern. Und im Grunde tut man nichts anderes. Die Grafik (Unreal 5) ist schön und die Musik, minimalistisch aber passend und sehr entspannend. Cozy ist das Spiel aber für mich trotzdem nicht und reiht sich nicht neben Lil Gator Game, A Short Hike, Aka, Alba, Haven Park, TOEM usw. ein. Dafür sind einige Kletterpartien doch zu anstrengend und fordernd. Und besonders am Ende nicht sehr intuitiv. Trotz allem ist das Spiel ein Erlebnis mit einer sehr schönen Auflösung (Story). 9/10, 90%+, die die Gaming Fachpresse so vergibt, sind aber völlig überzogen. Aufgrund der genannten Kritikpunkte sind 7/10, von mir aus 8/10, das Maximum was man hier vergeben kann, im Vergleich zu anderen großartigen Titeln. Ich vergebe hier vorerst keine Bewertung. Würde es aber trotzdem empfehlen, dass es jedes Mal spielt und sich sein eigenes Bild macht.

    A Short Hike (Xbox Series)
    Beflügelt durch LGG noch einmal gespielt. Das letzte Mal hatte ich es auf der Switch gezockt. Geändert hat sich, dass ein paar Sprachen dazu gekommen sind (kein Deutsch) und das man Pixel nun auf Minimum stellen kann und dadurch die Pixel quasi komplett wegfallen und die Charaktere fast einen Sell Shading Look bekommen, was echt nicht schlecht aussieht! Das Spiel ist weiterhin ganz große Klasse aber eben sehr „Short“. Auf der Box gibt eben auch Trophäen und ich habe alle geholt. Boat Racing und Stock Beach Ball dabei A Pain in the Ass Egal, trotzdem eine absolute Gaming-Perle.

    Yakuza: Like a Dragon (Xbox Series)
    Das war echt überraschend…zäh. Habe Anfang bis Mitte November 23 gespielt, dann zwischenzeitlich aufgehört, Mitte Dezember 23 weitergemacht, aufgehört und es jetzt beendet. Das heißt schon einiges. Ich mag die Yakuza Reihe sehr, die Story, die ausgeflippten Charaktere, die ganzen Beschäftigungen, Nebenaufgaben, Nebenjobs etc. Aber hier war das echt schleppen. Erster JRPG Teil der Serie, der das Beam Em‘ Up Kampfsystem durch eine rundenbasiertes ersetzt. Das ist auch ist grundsätzlich auch in Ordnung gemacht, wenn auch nichts besonderes aber nach gefühlt 1000 Kämpfen wurde ich dann müde. Es gibt fast keine Random Encounter aber die Gegner sind so zahlreich und überall, dass es fast kein Entkommen gibt, wenn man irgendwo hinwill und ich war hier echt sehr an genervt. Gerade weil man bei der Reihe vielleicht auch kurz Mal was machen will, sich dann aber wieder durch hunderte Gegner kloppen bzw. befehligen muss. Das war schon immer so kann man sagen aber noch nie so langweilig und überpräsent. Ichiban ist ein cooler Charakter und auch seine Geschichte war spannend (wenn auch grundsätzlich sehr nah an Kazuma) aber am Ende war ich dann froh, als es vorbei war.

    Mystic Quest Legend [aka. Final Fantasy Mystic Quest (USA) und Final Fantasy USA: Mystic Quest (Japan)] (SNES)
    Puh. Zu dem Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Sollte ein Tutorial für die FF Serie im Westen sein und spielt sich auch so. Story, Dialoge, Kampfsystem, Schwierigkeitsgrad – alles so simpel wie möglich. Grafisch ein etwas besseres NES Spiel aber manche Sprites, in den Kämpfen, sehen nett aus, auch weil diese sich verändern wenn sie Schaden nehmen (Gegner sind sichtbar lädiert). Viel zu erwähnen, besonders positives, gibt es nicht. Außer, dass die Musik in dem Spiel wirklich großartig ist. Dazu aber später an einer anderen Stelle mehr, das war das erste Spiel zu meinem JRPG Projekt. Empfehlung sich das Spiel heute noch zu geben kann ich nicht geben.

    ---------
    Dieses Jahr lohnt sich glaube ich ein Gaming Log für mich. Ich habe in den ersten 15 Tagen des Jahres schon mehr durchgespielt als im kompletten letzten Jahr
    Geändert von Ryo Hazuki (16.01.2024 um 09:23 Uhr)

  3. #5563
    Avatar von SasukeTheRipper
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    13.419
    Konsolen
    Switch PS Vita 3DS
    inFamous (PS3)

    Der PS3-Zug rollt – damit habe ich bereits 3 Spiele in diesem Jahr durchgespielt. Ich glaube nicht dass ich jemals so früh im Jahr schon so viel durchgespielt habe, aber diese kurzen und gleichzeitig guten Story-Games der vorletzten Generation haben es mir gerade etwas angetan.

    Das Game hat mir richtig gut gefallen! Der Anfang war noch etwas holprig, wurde dann aber noch sehr nice und das Pacing war auch irgendwann richtig gut. Die Action hat mir sehr gut gefallen, gleichzeitig gehen damit die FPS auch gut in den Keller, was man besonders im letzten Drittel des Spiels immer wieder merkt, hat mich jetzt aber nicht sonderlich gestört.

    Eigentlich echt schade, dass die Serie anscheinend tot ist und wir nicht mal ein einfaches Remaster mit 4k und 60FPS spendiert bekommen (das gilt aber auch für sehr viele andere PS3-Games). Wenigstens bleibt mir aber noch der 2. Teil + DLC – also ist die Serie noch nicht ganz abgeschlossen. In Second Son und First Light habe ich damals jeweils ganz easy die Platin erspielt.

  4. #5564
    Avatar von _Alucard_
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    2.302
    Spielt gerade
    Diablo 4
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U 3DS Wii PS3 GC N64 SNES GB
    Playstation 5, XBox Series S
    Ori and the Will of the Wisps

    Warum sagt mir den keiner, dass das Ende soo traurig ist

    Ich fand de ersten Teil schon klasse.
    Aber Teil 2 legt da echt noch ne Schippe drauf.
    Die Highlights bleiben aber die Parkour Passagen und die toll inszenierten Flucht Sequenzen.
    Die paar Bosskämpfe die man im Gegensatz zum ersten Teil jetzt eingebaut hat,
    waren zwar auch cool gemacht, aber nicht wirklich fordend.
    Witzigerweise hab ich mir die erste Hälfte des Spiels unbeabsichtigt "schwerer" gemacht,
    weil ich nicht wusste, dass es Kampfarenen gibt, die meine Geistersplitter Plätze erweitern.
    So hab ich lange mit den Basis 3 Plätzen gespielt.
    Nachdem ich dann alle 7 hatte fühlte ich mich umso mächtiger.
    Eine Sache fand ich auch kurios, die ich so noch nie erlebt habe.
    An einer Stelle kam ich nicht weiter.
    Da musste ich einen Feuerball in einen Ofen lenken.
    Irgendwann musste ich mir ein Video anschaun weil ich es einfach nicht geschafft habe.
    Im Video dann festgestellt, dass der Feuerball bei mir anders flog.
    Er blieb an einer Kante in der Spielwelt hängen.
    Auf Reddit dann die Lösung.
    Es war ein Glitch und ich musste das Spiel neu starten.
    Da ich auf Xbox zocke und schön immer mit Quick Resume gespielt habe,
    ist mir nie aufgefallen, dass ich es nie komplett aus hatte und wieder neu gestartet habe.

    Aber unterm Strich tolles Metroidvania.
    Tolles Gameplay.
    Ich liebe dieses Haupt Theme Musik Stück.
    (glaube läuft auch immer zu den Flucht Sequenzen)
    So wunderschön melancholisch.
    Und die Geschichte mit dem bittersüssem Ende

    Spoiler
    Ich war am Ende echt baff
    als man dann in den letzten Minuten erfährt,
    dass sich Ori opfern muss.
    Obwohl ich so einen Twist schon im ersten Teil vermutet habe.
    Aber als am Ende dann der Erzähler sich als "ehemals Ori" entpuppt...
    das hat mich gebrochen.

    10/10
    für ein Spiel dass sich neben Hollow Knight
    einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und in meinem Kopf gesichert hat.


  5. #5565
    Avatar von Rincewind
    Registriert seit
    04.08.2002
    Beiträge
    20.996
    Spielt gerade
    Balatro und dann Final Fantasy 7 Rebirth
    Konsolen
    Switch PS4 PS Vita 3DS PS3 XBOX 360 GC N64 SNES GB
    drei mal kurz und knackig :

    The Expanse : A Telltale Series (ps5)

    + die erste Episode war ein richtig schöner Einstieg . hatte teilweise deutlich mehr Weltraum Athmo als ein Starfield
    + coole Hauptheldin und mal eine erfrischend andere Art von Crew , gewohnt starkes Voice Acting und auch optisch positiv überraschend

    - leider wird vieles nur seltsam angekratzt . da findet man Dinge und die haben 0 Bedeutung später -.-
    - viel zu kurz , Story plätschert leider vor sich hin , viel zu wenige Locations , von einem emotionalen Band ala Lee + Clementine weit entfernt

    für 15€ eingetütet , hat mich ca 6 Std solide unterhalten , leider bleibt da echt wenig hängen . 5,5/10 solider Snack den ich ins untere Drittel der Telltale Reihe einordnen würde

    Star Trek Resurgence (ps5)

    + die Star Trek Athmo wird wirklich stark eingefangen (!)
    + sehr angenehme Charaktere und Story können überzeugen (basieren sogar auf Next Generation Episoden)

    - optisch (vor allem die Außenbereiche) sehr altbacken
    - wer hier gutes Gameplay erwartet .. bitte schnell mit Warp 7 weiterdüsen . das ist schon oft echt peinlich (z.B. die Shooter Einlagen)

    7/10für ein zwar altbacken aber mit sehr viel Liebe gestricktes Adventure . kaum ein anderes Lizenz Franchise schafft es die "richtige" Athmo ins Spiel zu transferieren . und das ist hier wirklich gut gelungen !

    Resident Evil 2 Remake (ps5)

    + die starken Reviews sind absolut gerechtfertigt . was ein starkes Remake !
    + optisch und soundtechnisch ein Brett

    - aus heutiger Sicht sind das fummelige Inventar System (kleiner Schlüssel verbraucht gleich viel Platz wie 10 Säurepatronen ) oder das derpy Melee Kampfsystem (hallo ? wo Ausweichen?) schon irgendwie derpy aber man wollte halt true zum Original bleiben

    8,5/10 stark !


    Rinzi Game Awards (Juli 2021 Update)

  6. #5566
    Avatar von NinMon
    Registriert seit
    03.01.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.390
    Spielt gerade
    Tales of Vesperia
    Konsolen
    Switch 3DS Wii DS GC N64
    PC
    Mit etwas Verspätung: Ich habe Ende letzten Jahres Little Dragon's Café beendet - mit einem lachenden und einem weinenden Auge, sozusagen.

    Zunächst, was mir am Spiel gefallen hat: Es hat einen besonderen Grafikstil, den ich persönlich sehr mochte. Auch das Charakterdesign hat mir zugesagt, und die meisten der Storys hinter den Langzeitgästen des Cafés (die mit das Herzstück des Spiels ausmachen) fand ich gelungen. Andernfalls hätte ich das Spiel vllt irgendwann abgebrochen.

    Spoiler
    Nur eine oder zwei fand ich moralisch etwas fragwürdig - "Ich sollte darüber nachdenken, welches Leben sich meine Mutter für mich gewünscht hätte, und versuchen dem zu entsprechen" - äh, wth?
    Und die eine oder andere war m.E. vom Pacing nicht ganz gelungen, .. da ist dann lange nichts oder immer das Gleiche passiert und dann gab's auf einmal nen großen Turn am Ende, der dann für mich nicht mehr so überzeugend war.


    Was mir auch noch gefallen hat, war das Fliegen mit dem Drachen ab einem bestimmten Punkt im Spiel. Das war auch sehr smooth und gut ins Spiel programmiert (und lief teils flüssiger als das Herumlaufen zu Fuß ?! na ja, lieber so als andersrum), sodass es mir wirklich Freude bereitet hat, die Flügel auszubreiten und die Gegend zu erkunden.
    Der Soundtrack war nett gemacht und erfuhr für mich seinen Höhepunkt in den letzten erkundbaren Gebieten.

    Nun zu den Dingen, die mir negativ aufgefallen sind:
    Das für mich größte Manko war, was ich als Mangel an Balance bezeichnen würde. Die verschiedenen Bereiche des Spiels waren für mich nicht ausgewogen, was mir immer wieder Stress bereitet und den Spielspaß geschmälert hat.

    Spoiler
    In erster Linie sind im Spiel zwei Dinge zu tun: Im Café helfen und draußen Zutaten zum Kochen sammeln. Diese Dinge beanspruchen allerdings das gleiche Zeitfenster. Leider hat man ein eher arbeitsscheues Team im Café, das immer wieder zu faulenzen beginnt. Wenn man gerade draußen unterwegs ist, bekommt man dann Bescheid, sodass man sich zurückporten und helfen kann. Am Anfang ist das abzusuchende Gebiet noch sehr überschaubar und sollte man mal zurückmüssen - denn man will ja stetig den Ruf des Cafés verbessern, das ist im Grunde genommen sogar primäres Ziel - muss man keine weiten Wege zurücklegen, um an den vorherigen Ort zurückzukommen. Nun der Haken: Mit steigendem Ruf erhöht sich die Zahl der Gäste kontinuierlich, während das Personal aber zunehmend aufgeschmissener ist, wenn man nicht mithilft. Gleichzeitig brauchen mehr Gäste aber auch mehr Gerichte und entsprechend mehr Zutaten (teils aus immer weiter entfernten Gebieten). Das resultierte bei mir fast jeden Spieltag in dem Dilemma, dass ich mich entweder ungewollt zurückporten musste, wenn ich gerade weit weg unterwegs war, oder in Kauf nehmen musste, dass die Bewertung für den Tag schlecht ausfällt. Ganz zum Schluss war es so arg, dass ich nur noch gute Bewertungen bekam, wenn ich den ganzen Tag mit im Café aushalf. Im Grunde ist es nicht allzu schlimm, wenn die Bewertungen nicht gut sind, weil der Ruf sogar bei schlechten Bewertungen noch steigt, .. aber das führt das ganze System eigentlich nur noch mehr ad absurdum.


    Außerdem gab es für mich schlicht zu wenig zu tun. Klingt ein wenig paradox angesichts des vorherigen Kritikpunkts - aber ich hätte mir dann eher gewünscht, dass alles bereits Integrierte etwas zurückgeschraubt wird und man dafür mehr Optionen bekommt. Und/Oder dass es ein Skillsystem gibt für das Personal, damit man dafür sorgen kann, dass das Café auch ohne die eigene Hilfe reibungslos läuft und man sich dann auf andere Dinge konzentrieren kann. So, wie das Spiel angelegt ist, wurde es mir leider schnell zu repetitiv und es gab lange Durststrecken in der Story, während der ich oft schon keine Lust mehr hatte auszuziehen und zu erkunden, weil ich schon alles bis dahin Mögliche zehnmal abgegrast hatte.

    Etwas, das mich tierisch genervt hat, war der Cafébetrieb selbst: Der Raum ist relativ eng, man läuft zu viert zwischen den Tischen hindurch - und kollidiert sehr oft. Und wenn das passiert, läuft man nicht etwa durch einander hindurch, die anderen vom Personal bleiben auch nicht stehen .. nein, man wird von ihnen gut und gerne den kompletten Weg zurückgeschoben, den man soeben zurückgelegt hat.

    Spoiler
    Ich weiß nicht, wie oft ich darüber geflucht habe, dass ich im Hochbetrieb des Cafés zwischen zehn wartenden Gästen von meinem Zwillingsbruder durch die Gegend geschubst wurde, nachdem ich in gefühlter Zeitlupe durchs Café gekrochen bin, um irgendwie zu vermeiden, dass ein Gast direkt vor mir wütend aufsteht und geht - während ich mit seinem fertigen Essen vor ihm stehe -, weil sein innerer Timer abgelaufen ist, .. während ebendieser Bruder leere Teller abräumt, obwohl das zu diesem Zeitpunkt letzte Priorität hat. Und wenn dann doch ein Timer abgelaufen ist und der Gast wütend das Café verlässt, muss man das bereits in der Hand befindliche Gericht zur Spüle tragen und entsorgen, wodurch noch mehr Zeit flöten geht, während welcher der Timer der anderen Gäste weiterläuft. So löst sich dann häufig eine Kettenreaktion aus - wenn ein Gast wütend aufsteht und geht, folgen die anderen reihenweise hinterher.


    Und egal, wie viele Tage man schon den Cafébetrieb aufrechterhält, egal, wie viele Gäste es mit der Zeit werden - man kann immer nur EINE Bestellung gleichzeitig aufnehmen, EIN Gericht zu einem Gast bringen oder EINEN schmutzigen Teller wegbringen. All das hat mir das Helfen im Café eher zu einer ungeliebten Aufgabe werden lassen.

    Und dann noch - der Drache. Und dass ich das namensgebende Wesen so spät erst erwähne, spricht dabei schon Bände. Während ich den kleinen Begleiter am Anfang noch sehr liebenswert fand und ihn liebend gern gestreichelt und gefüttert hab, .. hatte sich dieser Reiz dann auch irgendwann abgeflaut, und da das Spiel in puncto Verbindung aufbauen nichts mehr nachliefert, ist mir das Streicheln und Füttern eher zum Automatismus verkommen; eine Notwendigkeit, um weiter die Welt beackern zu können. Das fand ich sehr schade, da ist viel Potenzial verlorengegangen.

    Alles in allem bereue ich nicht, das Spiel gespielt zu haben - es hat schon Spaß gemacht, in seinen positiven Aspekten. Aber länger hätte es nicht sein brauchen und ich denke auch nicht, dass ich es noch mal spielen werde.

  7. #5567
    Avatar von kingm
    Registriert seit
    26.11.2015
    Beiträge
    2.712
    Spielt gerade
    Mario Bros Wonder, Kirby Planet Robobot, Lego Skywalker Saga, Last of Us
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U PS Vita 3DS PS3 GC GBA GB
    PS2, PS5
    Mario Bros Wonder

    Heute habe ich das letzte Abzeichen geholt, eine Medaille fehlt mir noch, ich habe aber eigentlich keine Lust noch massenhaft Münzen zu sammeln, um die Aufsteller zu kaufen. Ich lass es damit gut sein.

    insgesamt ein ideenreicher und kreativer 2D Plattformer, die ganz großen Aha-Effekte bleiben aber aus. Die Story ist selbst für Mario-Verhältnisse dünn, … mit Mario Fan Brille reicht es noch für kurzweilige 8/10 Punkte.

  8. #5568
    Avatar von Garo
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    38.097
    Spielt gerade
    Deep Rock Galactic, Zelda
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii XBOX 360 GC N64 SNES
    Gaming-PC
    Banjo-Kazooie
    7:58
    10/10

    Das ist eigentlich alles, was ich schreiben wollte, aber ich habe mich kurzerhand entschieden, doch noch ein bisschen mehr zu schreiben. Obwohl ich alle paar Jahre dieses Meisterwerk durchspiele, habe ich schon ziemlich lange nicht mehr die N64-Version gespielt. Dank Nintendo Switch Online habe ich dem mal wieder eine Chance gegeben. Und joa, ich weiß auf jeden Fall jetzt das Xbox 360-Remaster etwas mehr zu schätzen. Die 20FPS sind schon teilweise hart an der Schmerzgrenze und irgendwie geht die Steuerung auch nicht so geil von der Hand wie auf Xbox. Das habe ich vor allem im berühmt-berüchtigten Maschinenraum der Rusty Bucket gemerkt, der mich so manches Leben gekostet hat.
    Trotzdem kam ich sehr gut durch und habe auch mit dem bei Tod sich Zücksetzenden Noten-Scores problemlos 100% holen und Gruntilda vom ihrem Turm schubsen können. Wirklich eines der besten 3D-Jump'n'Runs, die es gibt!

  9. #5569
    Avatar von Garo
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    38.097
    Spielt gerade
    Deep Rock Galactic, Zelda
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii XBOX 360 GC N64 SNES
    Gaming-PC
    Super Mario 64
    Immer noch ein absoluter Klassiker. 120 Sterne haben verdammt viel fun gemacht, auch wenn die Steuerung sehr gewöhnungsbedürftig ist.

  10. #5570
    Hypetrain-Lokführer 2019 & King of Smash
    Avatar von Neino
    Registriert seit
    03.10.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.902
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U 3DS DS PS3 GC GBA N64
    PS5, PC/Laptop
    Dark Souls 3: DLCs

    Großartige DLCs zu einem fantastischen Spiel. Ich hatte kaum was auszusetzen, bis auf Midir, denn der Kampf an sich ist voll ok, aber die haben dem Drachen viel zu viele HP gegeben.
    Ansonsten bin ich immer großer Fan von Fromsofts DLCs, denn man erhält immer so viele coole neue Waffen und Mechaniken, die einen noch mal heiß darauf machen in den NG+ zu gehen, aber aktuell will ich erstmal RE4 zocken. Und danach Sekiro wieder starten.
    Discord - Neino#8565
    PSN - Neino42

    NNID - Neino42
    Switch - SW - 3506 - 1328 -7506
    3DS FC - 0044 - 4161 - 4006
    Steam - Neino42


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden