123 »
  1. #1
    Trostpreis & Freundlichstes Mitglied 2020
    Avatar von GeneralGoldi
    Registriert seit
    22.10.2009
    Ort
    Andernach
    Beiträge
    2.658
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii DS GC N64 SNES NES

    Schule macht Spaß

    Ich bin Schüler.

    Und nein. Das ist kein Spaß.

    Ich habe das Glück - wie etwa 30 Millionen andere in Deutschland - auf eine Schule zu gehen. Zu lernen. Zu wissen.
    Doch leider wird das in Deutschland nicht geschätzt. Hierzulande wird dem Ende der Schule vorangesehnt, während in Entwicklungsländern die Kinder dort keine Schulbildung bekommen zumeist.

    Hier bekomme ich Latein beigebracht. Qua de causa?
    Und Griechisch. Δοκεῖ δέ μοι καὶ Καρχηδόνα μὴ εἶναι.

    Wofür? Keine Ahnung.
    Ich bin froh, zur Schule zu gehen. Mir macht es Spaß.

    Wie seht Ihr das? Seid Ihr noch Schüler und geht gerne dahin und warum bzw. warum nicht?
    Und seid Ihr gerne zur Schule gegangen?

  2. #2

    Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    4.126

  3. #3
    Trostpreis & Freundlichstes Mitglied 2020
    Avatar von GeneralGoldi
    Registriert seit
    22.10.2009
    Ort
    Andernach
    Beiträge
    2.658
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii DS GC N64 SNES NES
    Da macht man einmal ein sozialkritisches Thema und man wird direkt genervt. Echt jetzt?

  4. #4

    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    13.110
    Ich würde Schule interessanter finden, wenn ich etwas lernen würde, was ich fürs Leben gebrauchen kann. Ich gehe in die Oberstufe auf ein Gymnasium in Rheinland-Pfalz und ich muss mir aus Biologie, Chemie und Physik eine Naturwissenschaft aussuchen, die ich auch weiterhin hab, aber warum? Ich weiß jetzt schon, dass ich NIE wieder wissen muss, was zum Beispiel eine Doppellipidschicht ist. Und was bringt es mir in 30 Jahren, wenn ich jetzt weiß, was eine Kurvendiskussion ist. Ich mache mal mit Sport weiter. Der Sportunterricht ist so dermaßen veraltet und teilweise noch auf dem Stand von vor 80 Jahren. Fußball gilt meiner Ansicht nach ganz klar als Nationalsportart, warum spielt man das nicht in der Schule? Ich bin zwar selber nicht der große Kicker, aber das wäre etwas, was man privat gebrauchen könnte. Wie wäre es zum Beispiel mal mit anständigen Computerkursen?

  5. #5

    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    4.639
    Spielt gerade
    The Downfall of NO.
    Zitat Zitat von SasukeTheRipper Beitrag anzeigen
    Ich würde Schule interessanter finden, wenn ich etwas lernen würde, was ich fürs Leben gebrauchen kann.
    Jetzt sei mal nicht unfair. Es geht nicht nur um das gelernte Wissen, sondern vor allem auch um das Denken an sich. Die Schule hat dich als Person wohl mehr geformt als jeder andere Lebensabschnitt. In deinem Fall wird sie sich auch weiter formen!
    Und den Käse, dass man schon als Schüler weiß, was man niemals brauchen wird, höre ich tagtäglich. Fakt ist, dass man irgendwann immer wieder auf Situationen stößt, die einen altes Schulwissen ins Gedächtnis rufen.

    Und deine Kurvendiskussion wird kommen. Garantier ich dir!

  6. #6
    Avatar von Monoton
    Registriert seit
    25.12.2012
    Ort
    Mount Eerie
    Beiträge
    5.923
    Spielt gerade
    Science
    Zitat Zitat von crimsonidol Beitrag anzeigen
    crimson ist mal wieder in seiner lustigen Phase.


    Ist das nicht fast immer so, dass man etwas erst zu schätzen weiß, wenn man es nicht hat?
    Ich hatte auch nie Lust auf Schule und natürlich haben die Unterrichtsstunden meistens kein Spaß gemacht, aber trotzdem bin ich froh, dass ich lernen konnte, das war ich auch schon während ich noch zur Schule ging. Man könnte einiges an der Schule reformieren und anders gestalten, aber ob die Schule wirklich ein Ort sein soll, der immer Spaß macht?
    Seit ich nicht mehr zur Schule gehe denke ich eigentlich oft an viele Momente zurück, die Spaß gemacht haben, das hat man in dem Moment gar nicht so wahrgenommen, aber man wird es noch merken, arbeiten macht auch nicht immer Spaß.
    Am Ende muss jeder selbst wissen, wie er damit umgeht und ob er nicht selbst etwas dazu beitragen kann, dass lernen mehr Freude bereitet (ohne Schabernack zu treiben, aber auch das gehört zur Schule dazu). Aber wer in der Schule nur rumhängt und nicht mehr mitmacht, weil er gelangweilt ist und kein Bock auf Schule hat, der hat selbst Schuld und wird es sicherlich irgendwann bereuen und gerne rückgängig machen, wenn er zu Selbstreflexionen fähig sein sollte.

  7. #7
    Avatar von daskanzler
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    224
    Spielt gerade
    hack. vol. 1
    Konsolen
    Switch PS4 PS Vita 3DS Wii PSP DS PS3 GB
    PSone, PS2, Sega Master System
    Ich bin leider schon lange aus der Schule raus. Es war, ohne am Ende meines Lebens angekommen zu sein, mit die beste Zeit die ich hatte.

    Ich hatte 13 Jahre Schule, ohne den ganzen Mythos um die Ganztagsschule. Ab der 10. Klasse habe ich realisiert, das es nach dem Ende der Schule nicht leichter wird und schöner sieht die Welt auch nicht aus. Da hab ich noch mal richtig gefaulenzt.

    Primär war Schule Freizeit für mich. Das Umfeld war zufrieden, wenn man gute Noten nach hause brachte und das ging einfach. Unendlich viel Zeit mit dem Freundeskreis.
    Einem wurde das Wissen regelrecht aufgezwungen, heute muss ich schwer dafür Geld bezahlen.

    Ich gehen in vielen Punkten mit SasukeTheRipper konform. Es ist zwar sehr plakativ " was fürs Leben lernen", da die wenigsten wissen was die Zukunft bringt, aber auch ich bin von meinem Abi enttäuscht.

    Um mal bei Mathe zu bleiben.

    Ich kann nichts mehr zum Sinus und Kosinus sagen, geschweige denn zu f(x)= Blablablubb usw. Nen Zirkel und Millimeterpapier habe sich seit der Grundschule auch nicht mehr gesehen. ABER ich werde täglich mit manipulativen Statistiken voll geknallt. Ich muss regelmäßig meine Steuererklärung machen. Ich sollte privat fürs Alter vorsorgen. Hauptthema in den Medien sind die Weltwährungen/ Zentralbanken und ihr Wertverlust. Alles Themen, von denen ich im Matheunterricht nichts gehört habe.

    Deutsch:
    Ich musste Bücher und Gedichte lesen, die ich sofort wieder vergaß. Aber wie ich meine Lesegeschwindigkeit verdopple/ verdreifache, wie ich mein Textverständnis verbessere, davon habe ich nichts erfahren. Natürlich hat mir auch niemand beigebracht wie man Informationen filtert und wie man sich Infos aus Texten notiert.

    Ganz zu schweigen von den ach so wichtigen Softskills. Wie führe ich Diskussionen, wie Argumentieren ich, wie präsentiere ich mich, wie spreche ich frei usw.
    Wie lerne ich was. Wie behalte ich Informationen, stattdessen stand Bulimilernen an, auch wenn ich erst später erfahren habe, das es so heißt.

    Für einige Themen interessiere ich mich privat und war erschrocken, wie einseitig Schulunterricht ausfällt. Nur sehr selten, wurde bei mir darauf hingewisen, dass es, zum teil sehr gut begründete, Gegenthesen gibt und der "Stoff" nicht so gesichert ist, wie er im Lehrbuch steht. Der Gedanke kam mir als Schüler nicht. Ich war, mit Kindergarten, Schule, Bundeswehr, UNI, 25 (davon 2 in "feindlicher" ^^) Jahre in staatlicher Obhut (Indoktrination), die mich geprägt hat. Nur ganz, ganz langsam brechen Krusten von Denkmustern weg und einige, da bin ich sicher, werden wohl ein Leben lang bleiben.

    Es zählt zwar zum Allgemeinen blabla, Schüler zum "Kritischen Denken" erziehen, aber genau das wurde bei mir nicht gemacht.

    P.S. Ich glaube, ich kam vom Thema ab. ^^
    Sorry.

  8. #8

    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    4.639
    Spielt gerade
    The Downfall of NO.
    Zitat Zitat von daskanzler Beitrag anzeigen
    ABER ich werde täglich mit manipulativen Statistiken voll geknallt. Ich muss regelmäßig meine Steuererklärung machen. Ich sollte privat fürs Alter vorsorgen. Hauptthema in den Medien sind die Weltwährungen/ Zentralbanken und ihr Wertverlust. Alles Themen, von denen ich im Matheunterricht nichts gehört habe.
    Und alles Themen, die auf deinem Grundwissen der Mathematik aus der Schule aufbauen. Wie soll Steuererklärung funktionieren, wenn man noch nicht mal Zinsrechnung kann. Wie soll die "Inflationsrate wächst weniger" verstehen, wenn man noch keine Steigungen und Ableitungen behandelt hat.
    Es ist schade, dass du es auch nach so langer Zeit nicht verstanden hast. In der Mathematik der Schule lernst du kein Fachwissen sondern eine Denkart, ein analytisches Denken um Probleme zu verstehen und zu lösen.

  9. #9

    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    13.110
    @gaming 24:7
    Bist du (angehender) Lehrer?

  10. #10

    Registriert seit
    23.03.2003
    Ort
    Tokyo
    Beiträge
    16.128
    Konsolen
    Switch PS4
    Die einzige Schule die fuer mich wichtig ist, ist die Berufschule, denn ab da hatte ich wirklich einen Grund irgendwas zu tun. War auch ab da, dass ich wikrlich mal gelernt habe und durchweg zwischen 1 und 2 stand, wohingegen ich bis zum Abi hin einfach kaum bis keine Zeit mit der Schule nach dem Schulgong verschwendet habe; Wofuer auch ? Schule an sich ist doch komplett Nichtsaussagend und interessiert maximal den allerersten Arbeitgeber...wenn ueberhaupt.
    Waere es ab der mittel/oberstufe etwas mehr darauf abgestimmt was einer so im Leben vorhat koennte man da weitaus mehr herausholen und ich sehe es auch so, dass viel zu viel unnoetiger Mist verzapft wird...Stichwort Religion, Musik, und und und.
    Das Schulsystem der Deutschen ist da sowieso total am Arsch, aber wayne ich bin raus und blicke auch maximal wegen der vielen Freizeit und den tollen Nebenbeschaeftigungen im Unterricht (also scheisse machen, nicht aufpassen und Lehrer zur Weissglut bringen und den langen UnrealTournament-Sessions im Computerraum waehrend den grossen Pausen) schmunzelnd aufs Gymnasium zurueck.

123 »

Ähnliche Themen

  1. Wie war es heute in der Schule?
    Von Blue_Devil :D im Forum Off Topic
    Antworten: 728
    Letzter Beitrag: 13.12.2016, 15:56
  2. Online macht Wii noch mehr Spaß
    Von Nintendo-Online im Forum Nintendo-Online.de News
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 20.12.2008, 14:43
  3. Schule...
    Von Code Red im Forum Off Topic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.07.2003, 12:32
  4. bestes multiplayergame, das auch im singleplayer spaß macht?!
    Von Voodoo im Forum GameCube-Soft- und -Hardware
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 02.06.2003, 18:02
  5. Schule
    Von SuperMario im Forum Off Topic
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 12.01.2003, 13:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden