« ... 91011
  1. #101
    Avatar von K-I-T-N
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    186
    Ich finds schon heftig, wie Simon gerade abdriftet. Auch wenn man Anzeichen und den Verlauf schon seit Jahren beobachten konnte.

    Mit den Infos, die man aus der Vergangenheit weiß (gewalttätiger Vater, Mobbingprobleme in der Schule, schon immer ne Neigung, dass negative Kommentare, egal ob Kritik, Spaß oder wirklich Hate/Trolling selbst zur GIGA Games-Zeit schon psyschische Probleme verursacht haben), sieht man das Simon wohl ein großes Päckchen zu tragen hat. Er sagt ja selbst, dass er in psychiatrischer Behandlung ist. Er nimmt ja nicht umsonst Antidepressiva. Hat vorher ja schon gesagt, dass er mehrmals vorm Burnout war und auch hatte er schon psychosomatische Symptome (z. B. Der Haarausfall).
    Gleichzeitig hat er durch alle die Erfahrungen und seine psyschische Erkrankung ein sehr negatives Menschenbild. Hinzu kommt, ein Teufelskreis, der fast schon Ausmaße wie beim Drachenlord hat. Es gibt gewisse Leute, die ihn Triggern und aufgrund seiner Impulsivität reagiert er immer wieder darauf, was die dann noch mehr bestärkt und ihn dann noch mehr hochbringt. Das sorgt kurzfristig zu den Meltdowns und langfristig prägt das seinen Charakter und sein Menschenbild noch mehr in diese Richtung. Wenn man dann gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Themen mit so einem Menschenbild betrachtet, dann wundert es mich nicht, dass Simon bei den Themen und Positionen landet, die er jetzt immer wieder verbreitet. Ich finds echt krass, es tut mir aber auch Leid.

    ___

    @FallenDevil: Ich habe mal ne ernstgemeint Frage.

    Du schreibst ja schon 2021 hier, dass du dir RBTV nicht mehr geben kannst und die ganze Zeit vorher schon nur noch Retro Klub und Speedrundale geschaut hast.

    Gleichzeitig sieht man aber, dass du ja immer noch gut Bescheid weißt und verfolgst, was hinter den Kulissen so abgeht. Also inzwischen seit Jahren. Du postest ja auch den Circle-Jerk und auch an dem was du schreibst, sieht man auch, dass du dich da ja scheinbar gerne und häufig bewegst. Gerade wenn du sowas schreibst wie "beste Staffel seit Sandrogate" zeigt sich schon, deutlich, dass du da ja irgendwie in der Bubble drin bist.

    Wenn man RBTV den Rücken kehrt, weil man es nicht mehr gut findet, kann ich das vollkommen verstehen. Auch wenn man, kritisiert was einem nicht gefällt, egal ob man ausdrücken will, warum man dem ganzen den Rücken gekehrt hat, oder weil man hofft dass der Content sich wieder in Richtung des eigenen Geschmacks ändert.

    Aber wieso ist man aktiv in ner Bubble, die im Endeffekt Hate-Watching betreibt? Was gibt dir so viel Spaß daran sich darüber zu belustigen, wie Leute, die du mal gut fandest, öffentlich aufgrund ihrer psychischen Probleme kaputtgehen und ne Firma, die Sachen produziert hat, die dir mal gefallen hat, wirtschaftliche und personelle Probleme hat? - Wenn dir immer noch was daran liegt und du daher kritisch bist, warum macht es Spaß zu sehen, wie es bergab geht? Wenn dir nichts mehr daran liegt, warum verbringst du deine Lebenszeit mit dem scheiße finden und warum ergötzt du dich an dem und schaust nicht einfach was anderes? Ich verstehe es wirklich nicht.
    Geändert von K-I-T-N (30.11.2023 um 11:45 Uhr)

  2. #102
    Avatar von Sepp
    Registriert seit
    04.01.2012
    Ort
    Kleines Kaff in der schönen Oberpfalz
    Beiträge
    4.500
    Spielt gerade
    Dies und Das
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U PS Vita 3DS Wii DS GC GBA GB
    PC
    Muss tatsächlich auch sagen, dass mir die Aussage "beste Staffel seit..." harte Drachenlordvibes gibt

  3. #103

    Registriert seit
    13.12.2002
    Beiträge
    23.061
    Zitat Zitat von K-I-T-N Beitrag anzeigen
    Aber wieso ist man aktiv in ner Bubble, die im Endeffekt Hate-Watching betreibt? Was gibt dir so viel Spaß daran sich darüber zu belustigen, wie Leute, die du mal gut fandest, öffentlich aufgrund ihrer psychischen Probleme kaputtgehen und ne Firma, die Sachen produziert hat, die dir mal gefallen hat, wirtschaftliche und personelle Probleme hat? - Wenn dir immer noch was daran liegt und du daher kritisch bist, warum macht es Spaß zu sehen, wie es bergab geht? Wenn dir nichts mehr daran liegt, warum verbringst du deine Lebenszeit mit dem scheiße finden und schaust nicht einfach was anderes? Ich verstehe es wirklich nicht.
    Mir lag mal sehr, sehr, sehr viel an der Bude weil ich ihren content, ihre Spontaneität und Authentizität vor und hinter der Kamera einfach richtig gut fand. Die unverstellte, ehrliche Art und Weise mit der Community und sich selbst umzugehen. Ich habe auch viele Jahre gespendet, weil ich einfach nicht wollte, dass die vier Bohnen (und Anhang wie Ian, Trant, Gregor, Hannes uvm) nicht mehr nicht in den Medien stattfinden können. Der Stream lief 24/7, ich habe merch gekauft, wirklich alles rauf und runter konsumiert und unterstützt.

    Mit der Zeit kamen nachvollziehbare Veränderungen, Erweiterung und Aufstockung des Personals um den kleinen eingeschworenen Haufen zu entlasten. Alles schön und gut, ist völlig klar dass die größer werden mussten.

    Dann passierten allerdings auch die ersten Fehler, damit meine ich keine Kleinigkeiten wie "guck mal, der spricht Metroid falsch aus" sondern so richtige Dinger. Ausschlaggebend war für mich der NEWS Beitrag auf der gamescom 2016, wo zwei besoffene offensichtlich Frauen belästigen und das mit dem Vorwand einer "Nummern klarmachen challenge" kaschiert haben. Dann die erste Plagiatsaffäre, dass einer der Grafiker das komplett "neue und selbstausgedachte" corporate ident einfach dreist und offensichtlich geklaut hat. Und das sind nur zwei der ältesten Fälle. Hab ansonsten gerne noch mehr (Eierschläge on air, unabsichtlich streaming von privatgesprächen über Finanzen, community und drogentickerei, plagiat-sandro etc).

    Jetzt kommt bei Rocketbeans dazu, dass sie sich vor jeglicher Kritik gekonnt verschließen. Das liegt mit Sicherheit nicht daran, dass alle Leute in der Community nur sagten "möhmöh scheise alles mach ma anders" sondern dass konstruktives einfach abgetan wurde. Der Bezug zur eigenen Community ist verloren gegangen und das Negative überwiegt.

    Und dann guckt man mal kurz in den circlejerk und merkt, da gibt's noch andere Leute, die mit der Entwicklung auch nicht mehr zufrieden sind, deren Worte in Foren und Kommentarsektionen weggelöscht wurden und genau so frustriert sind. Da verschiebt sich der Fokus schon mal darauf bewusst die Fehler zu suchen und zu finden.

    Warum das bei mir noch stattfindet? Weil mein privates Umfeld da noch drin steckt und man von mir weiß, dass ich großer Fan war. Da guckt man hin und wieder nochmal in gewisse subreddits oder tauscht sich aus.

    Wirf mir gern Gehässigkeit oder Hass vor. Das interessiert mich nicht.

  4. #104
    Avatar von Tiago
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Irgendwo in den unendlichen Weiten der Pixel und Polygone
    Beiträge
    29.441
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U PS Vita 3DS Wii PSP DS PS3 GC GBA N64 SNES GB
    SNES Mini, PlayStation, PC
    Zitat Zitat von K-I-T-N Beitrag anzeigen
    Ich finds schon heftig, wie Simon gerade abdriftet. Auch wenn man Anzeichen und den Verlauf schon seit Jahren beobachten konnte.

    Mit den Infos, die man aus der Vergangenheit weiß (gewalttätiger Vater, Mobbingprobleme in der Schule, schon immer ne Neigung, dass negative Kommentare, egal ob Kritik, Spaß oder wirklich Hate/Trolling selbst zur GIGA Games-Zeit schon psyschische Probleme verursacht haben), sieht man das Simon wohl ein großes Päckchen zu tragen hat. Er sagt ja selbst, dass er in psychiatrischer Behandlung ist. Er nimmt ja nicht umsonst Antidepressiva. Hat vorher ja schon gesagt, dass er mehrmals vorm Burnout war und auch hatte er schon psychosomatische Symptome (z. B. Der Haarausfall).
    Gleichzeitig hat er durch alle die Erfahrungen und seine psyschische Erkrankung ein sehr negatives Menschenbild. Hinzu kommt, ein Teufelskreis, der fast schon Ausmaße wie beim Drachenlord hat. Es gibt gewisse Leute, die ihn Triggern und aufgrund seiner Impulsivität reagiert er immer wieder darauf, was die dann noch mehr bestärkt und ihn dann noch mehr hochbringt. Das sorgt kurzfristig zu den Meltdowns und langfristig prägt das seinen Charakter und sein Menschenbild noch mehr in diese Richtung. Wenn man dann gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Themen mit so einem Menschenbild betrachtet, dann wundert es mich nicht, dass Simon bei den Themen und Positionen landet, die er jetzt immer wieder verbreitet. Ich finds echt krass, es tut mir aber auch Leid.
    Lässt tatsächlich vieles in einem anderen Licht darstehen.


  5. #105
    Avatar von Garo
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    38.232
    Spielt gerade
    Deep Rock Galactic, Zelda
    Konsolen
    Switch Wii U 3DS Wii XBOX 360 GC N64 SNES
    Gaming-PC
    Zitat Zitat von K-I-T-N Beitrag anzeigen
    Ich finds schon heftig, wie Simon gerade abdriftet. Auch wenn man Anzeichen und den Verlauf schon seit Jahren beobachten konnte.

    Mit den Infos, die man aus der Vergangenheit weiß (gewalttätiger Vater, Mobbingprobleme in der Schule, schon immer ne Neigung, dass negative Kommentare, egal ob Kritik, Spaß oder wirklich Hate/Trolling selbst zur GIGA Games-Zeit schon psyschische Probleme verursacht haben), sieht man das Simon wohl ein großes Päckchen zu tragen hat. Er sagt ja selbst, dass er in psychiatrischer Behandlung ist. Er nimmt ja nicht umsonst Antidepressiva. Hat vorher ja schon gesagt, dass er mehrmals vorm Burnout war und auch hatte er schon psychosomatische Symptome (z. B. Der Haarausfall).
    Gleichzeitig hat er durch alle die Erfahrungen und seine psyschische Erkrankung ein sehr negatives Menschenbild. Hinzu kommt, ein Teufelskreis, der fast schon Ausmaße wie beim Drachenlord hat. Es gibt gewisse Leute, die ihn Triggern und aufgrund seiner Impulsivität reagiert er immer wieder darauf, was die dann noch mehr bestärkt und ihn dann noch mehr hochbringt. Das sorgt kurzfristig zu den Meltdowns und langfristig prägt das seinen Charakter und sein Menschenbild noch mehr in diese Richtung. Wenn man dann gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Themen mit so einem Menschenbild betrachtet, dann wundert es mich nicht, dass Simon bei den Themen und Positionen landet, die er jetzt immer wieder verbreitet. Ich finds echt krass, es tut mir aber auch Leid.
    Aber dann ist er im falschen Job. Sorry, dass ich kein Mitleid mitbringe, aber wenn der seit über 20 Jahren mit den Downsites des Jobs nicht klar kommt, dann hätte man sich schon lange Mal nach etwas anderem umschauen sollen. Dasselbe mit Social Media. Wenn der immer wieder da seine Meltdowns hatte, hätte der sich schon lange davon trennen sollen. Ich habe kein Mitleid mit dem Typen.

  6. #106
    Avatar von Tiago
    Registriert seit
    03.03.2011
    Ort
    Irgendwo in den unendlichen Weiten der Pixel und Polygone
    Beiträge
    29.441
    Konsolen
    Switch PS4 Wii U PS Vita 3DS Wii PSP DS PS3 GC GBA N64 SNES GB
    SNES Mini, PlayStation, PC
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Aber dann ist er im falschen Job. Sorry, dass ich kein Mitleid mitbringe, aber wenn der seit über 20 Jahren mit den Downsites des Jobs nicht klar kommt, dann hätte man sich schon lange Mal nach etwas anderem umschauen sollen. Dasselbe mit Social Media. Wenn der immer wieder da seine Meltdowns hatte, hätte der sich schon lange davon trennen sollen. Ich habe kein Mitleid mit dem Typen.
    Auch wenn ich dich da grundsätzlich nachvollziehen kann, ist das ja nicht alles, was sein Job ausmacht. RBTV und Co aufzubauen hat auch einfach viel Herzblut (und finanzielles Risiko) verlangt, die er sicherlich nicht reingesteckt hat, weil ihn alles an seinem Job fertigmacht.


  7. #107
    Avatar von matzesu
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    6.618
    Spielt gerade
    Taschenmaumau
    Konsolen
    Switch Xbox One PS Vita 3DS PSP DS GBA GB
    NEW 2DS XL, Pandora, GPD Win Mini, Analogue Pocket, Pyra
    Ich muss leider sagen das ich dadurch das ich bei den Rocketbeans meistens nur den Retroclub mit Gregor, manchmal die Speedrundale und auch manchmal dieses Trashgame Format schaue von der ganzen Misere um Simon nichts mitbekommen habe..

  8. #108
    Avatar von K-I-T-N
    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    186
    @FallenDevil

    Mir geht es nicht darum, dir Gehässigkeit oder Hass vorzuwerfen. Klar gibt es schon ein Bild, wenn du so belustigt über solche Dinge schreibst, aber dennoch geht es mir darum, die Motivation zu verstehen.

    Daher habe ich dir die ernstgemeinte Frage gestellt, wieso du daran Freude hast und damit Zeit verbringst. Dass du RBTV gut fandest und jetzt ne negative Einstellung hast, weil du die Entwicklung schlecht findest. Verstehe ich 100%. Das kennt doch jeder. Ich war zwar nicht mit so viel Herzblut RBTV-Fan, wie du es warst und bin ja heute unterm Strich immer noch positiv eingestellt, aber dennoch kann ich das nachvollziehen. Auch ich war schon leidenschaftlicher Fan von Dingen und habe mich irgendwann abgewendet, weil ich das was ich früher so gut fand, nicht mehr gut fand. Entweder weil mein Geschmack sich verändert hat, oder das von dem ich Fan war sich selbst zum negativen verändert hat. Ich finde auch vieles Scheiße.

    Aber das ist nicht der Part, der mir ein Rätsel ist. Das man was scheiße findet, kann ich vollkommen verstehen. Was mir ein Rätsel ist, ist doch eher warum du aktiv jede Menge Zeit mit RBTV verbringst aber eben damit es scheiße zu finden. Ich verstehe nicht woher die Freude kommt, wenn der Simon sich da öffentlich blamiert und mit anzusehen wie jemand mental zerbricht. Ich verstehe nicht woher die Freude kommt entweder mit, dass es mit dem Sender bergab geht. Denn selbst wenn man selbst viele Entwicklungen nicht gut findet, machen die am Ende des Tages Unterhaltungscontent, den man eben mag oder nicht mag. Wenn ich das nicht mag und es mir nicht zusagt, dann habe ich doch keine Freude, wenn die wirtschaftlich zerbrechen. Und auch verstehe ich nicht, wie die Enttäuschung über den Wandel darin resultieren kann, dass man entweder in ner Community Leser ist oder sich aktiv daran beteiligt, dass Leute systematisch fertig gemacht werden.

    Denn wenn Ben planiert oder Sandro, Simon vor Kamera einen Joint ausversehen anbietet oder man aufgrund von Impulsivität ne unkluge Äußerung macht oder auch ne Beleidigung raushaut, dann verspüre ich immer noch keine Freude daran, dass jemand psychisch zerbricht und der Laden kaputt geht. Und selbst, wenn da so viel war, dass ich denen doch alles schlechte Wünschen würde, würde ich nicht die Zeit damit verbringen, dass mein Unterhaltungsfaktor ist, sich Jahre lang in Communities zu bewegen, deren einziger Inhalt es ist sich gegenseitig zu bestätigen wie scheiße es ist, Freude daran zu haben, wenn es denen schlecht geht oder aktiv dafür zu sorgen.

    Jeder hat ja auch mal Schadenfreude. Gerade wenn es Leuten passiert, die man nicht gut findet. Aber damit über Jahre hinweg so viel Zeit zu verbringen und sich auf eine Sache festzuschießend, das verstehe ich nicht. - Ich verstehe nicht, was passiert ist, dass man das gerechtfertigt findet. Und der Meinung ist, die hätten das verdient und das noch gut findet.

    Und wie schon gesagt, dass man selbst wenn man der Meinung ist, aktiv so viel Zeit damit verbringt. Wenn ich an Personen des öffentlichen Lebens denke, die ich richtig scheiße findet, könnte ich locker ne dreistellige Liste machen. Aber 90% haben in meinen Augen dennoch nicht das verdient, was da vom CJ kommt, auch wenn die selbst jede Menge Kritik verdient haben. Und auch bei den restlichen 10% würde ich meine Zeit dann nicht damit verbringen mich in solchen Communities zu bewegen.

    Das verstehe ich nicht. Und würde es aber gerne.

    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Aber dann ist er im falschen Job. Sorry, dass ich kein Mitleid mitbringe, aber wenn der seit über 20 Jahren mit den Downsites des Jobs nicht klar kommt, dann hätte man sich schon lange Mal nach etwas anderem umschauen sollen. Dasselbe mit Social Media. Wenn der immer wieder da seine Meltdowns hatte, hätte der sich schon lange davon trennen sollen. Ich habe kein Mitleid mit dem Typen.
    Ich plädiere jetzt nicht Mitleid zu haben. Und auch verstehe ich, wenn man sagst, dass er schon genug Intelligenz hat, um selbst zu verstehen, dass ihm das nicht gut tut und er sich ja entziehen kann. Wie man das bewertet und ob man Mitleid hat oder nicht, kann ja jeder für sich selbst beurteilen.

    Ich selbst finds auch krass, dass er sich nicht zumindest mehr entzieht. Es gibt ja jede Menge Menschen in den Medien, die Social Media als Ausspielkanal verwenden. Sprich die üosten bei Twitter, Insta, Youtube und co. sind da aber nicht aktiv im Austausch mit der Community, weil der negative Teil sie fertig macht oder sie sich einfach nicht damit abgeben wollen. Dass 90% der Leute das trotzdem liest, auch wenn sie nicht antworten ist klar. Würde ich auch so machen. Ich verstehe, dass man bei manchen Kommentaren den Impuls hat etwas nicht so stehen lassen zu wollen. Das kenne ich sehr gut von mir selbst. Aber nach so vielen Jahren kann man schon wissen, dass es nichts bringt dagegen zu halten und dass es das noch schwerer macht. Es würde es schon besser machen, wenn er den Job behält aber die Trolle nicht füttert. Das lässt sie nicht verschwinden, aber man kocht es zumindest nicht noch selbst hoch.

    Aber abseits davon habe ich eben auch Mitleid und auch glaube ich nicht, dass die Situation für Simon so einfach ist. Allein von dem was man öffentlich über seine psychischen Probleme weiß, kann man davon ausgehen, dass die so eklatant sind, dass die Verabschiedung aus der Öffentlichkeit jetzt nicht die Lösung all seiner Probleme ist. Das würde vieles weniger schlimm machen. Aber von dem was man mitbekommt, ist klar, dass er die Probleme ja auch außerhalb seines öffentlichen Lebens hat und teilweise auch massiv. Und von daher gehen diese Probleme eben nicht weg, wenn er den Job wechselt. Das bleibt trotzdem.

    Auf der anderen Seite hat der Job auch wohl seine positiven Seiten. Man verdient Geld mit dem was einem Spaß macht. Videospiele und kreativen Content zu erstellen. Wer in der Branche ist, für den ist das ein Teil des Lebens in allen Bereichen. Das heißt es gibt einem auch sehr viel positives. Weil es eben auch kreatives Ausleben bedeutet, weil man so sein Umfeld aufgebaut hat und und und. Und wenn die Branche im Endeffekt Arbeit, Hobby und Privates ist, dann ist es nicht so als könnte man einfach den Job wechseln. Nach Jahrzehnten muss man erstmal in ner anderen Branche was finden ohne bei 0 anzufangen. Und der Wechsel betrifft nicht nur die Arbeit sondern auch Hobby und Privates.

    Sein stattfinden in den Medien (und vor allem die Art und Weise) verstärken seine psychischen Probleme sicherlich. Aber die Branche war weder der Ursprung noch wird der Weggang davon sie deswegen lösen. Und gerade weil es nicht alles lösen würde und weil es gleichzeitig auch neue negative Auswirkungen hat, ist das keine einfache Lösung, die man einfach gehen kann. Das ist in meinen Augen zu einfach gedacht.

    Man muss nicht mit jedem Leid anderer Personen Mitleid haben. Aber wenn es so einfache Lösungen geben würde, dann wären Dinge wie Burnout, Depression... nicht so massive Volkskrankheiten an welchen Millionen Leute leiden. Hinzu kommen noch Extremfälle wie Suizide und auch expansive Eskalationen, von Gewaltausbrüchen bis hin zu Extremfällen wie Amokläufen. Das sollte man nicht alles damit entschuldigen, weil die Leute Probleme haben. Das sind ja dennoch erwachsene für sich selbst verantwortliche Personen. Aber wenn die Lösung so einfach wäre, dann gäbe es das alles nicht so häufig mit steigender Tendenz.

  9. #109
    Avatar von Rincewind
    Registriert seit
    04.08.2002
    Beiträge
    21.003
    Spielt gerade
    Resident Evil 3 Remake
    Konsolen
    Switch PS4 PS Vita 3DS PS3 XBOX 360 GC N64 SNES GB
    ich hatte immer den Eindruck das sich Simon quasi für Content zerreisst. was der alles so rausballert ist crazy
    das er trotz den mentalen Problemen sich so lange hält - davor habe ich schon Respekt
    die RB Community ist sicherlich auch nicht die angenehmste und eigentlich sollte man schon damit rechnen das ein Wirrkopf wie Simon mal entgleist (das ist doch mit den liebevollen Pappenheimern hier im Forum ähnlich ^^ ). finde das macht vllt auch seinen Charakter aus . ist mit lieber als ein typischer Ja Sager zu sein

    insgesamt schade die ganze (RB) Entwicklung . statt sich auf die Stärken zu konzentrieren (z.B. Moin Moin oder die vier Hauptbohnen zocken zusammen aktuelle Games (im Austausch mit z.B. Gregor oder Florentin, Events wie Battles mit Spandau usw ) gabs .. ach ich will da jetzt keine Rezension schreiben

    wichtig ist das wir hier miteinander gut klar kommen . hab euch lieb Leute


    Rinzi Game Awards (Juli 2021 Update)

Ähnliche Themen

  1. Rocket League
    Von Geckolord im Forum Multiplattform- und Microsoft-Spiele
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 22.07.2020, 09:25
  2. Rocket League
    Von Nintendo-Online im Forum Nintendo-Online.de News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.12.2017, 00:56
  3. Rocket Cup Tunier
    Von Schewadnaze im Forum Nintendo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2014, 12:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden