Spiele • GC

The Simpsons: Hit & Run

Mehr zum Spiel:

Nicht ganz Retro: The Simpsons: Hit & Run (GameCube)

Es gibt so einige „Simpsons“-Spiele, die sich jedoch qualitativ wie auch spielerisch sehr stark voneinander unterscheiden. Zwei besondere Spiele rund um die beliebte Zeichentrickserie entwickelte das kanadische Studio Radical Entertainment. Das erste, „The Simpsons: Road Rage“ von 2001, ist quasi eine große Parodie auf Segas „Crazy Taxi“. Anschließend entwickelte Radical einen Nachfolger, der das Spielprinzip jedoch stark erweiterte. „The Simpsons Hit & Run“, das 2003 für PC, PS2, Xbox und GameCube herauskam, ist diesmal sehr stark an das zwei Jahre zuvor veröffentlichte „Grand Theft Auto III“ angelehnt. Es als bloßen GTA-Klon abzustempeln tut „Hit & Run“ aber Unrecht, denn es gilt als bestes „Simpsons“-Spiel überhaupt. Im Test werden wir es rückblickend kritisch beäugen.

Verschwörung in Springfield

Seltsame Dinge gehen in Springfield vor sich. Eine neue Version der beliebten Buzz-Cola wird auf den Markt gebracht. Geheimnisvolle schwarze Überwachungs-Vans tauchen in der ganzen Stadt auf. Drohnen mit Überwachungskameras spähen die Bewohner aus. Hinter all dem scheint ein großer Komplott zu stecken, doch niemand weiß, wie die genauen Zusammenhänge aussehen. Ob ausgerechnet die Simpsons das Rätsel lösen können?

Die Handlung stammt aus der Feder der Autoren der Serie, kommt aber selbst für diese Verhältnisse sehr hanebüchen daher. Vermutlich ist das auch so gewollt. Jedenfalls ist die Story auch nur rudimentär in das Spiel integriert und wird hauptsächlich durch wenige, sehr schlecht gemachte Zwischensequenzen sowie durch Dialoge erzählt. In den Missionen geht es größtenteils um ganz andere Dinge; da verliert man rasch die eigentliche Handlung aus dem Blick.

Grand Theft Simpsons

Der Fokus von „Hit & Run“ liegt also auf dem Spielkonzept. Hauptsächlich geht es ums Autofahren, aber auch per Pedes macht Familie Simpson Springfield unsicher. „Hit & Run“ ist somit ein Sandbox-Fahrspiel im Stile von „Grand Theft Auto“ mit gelegentlichen Jump'n'Run-Einlagen. Jede der Handvoll Welten des Spiels hat seine eigene Spielfigur. Natürlich sind Homer, Bart, Lisa und Marge spielbar; aus irgendeinem Grund ist selbst Apu Spielfigur einer eigenen Welt.

Die Missionen sind an und für sich recht repetitiv. Entweder muss man eine Reihe von Gegenständen einsammeln, ein Ziel erreichen, ein Rennen gewinnen, einen Wagen verfolgen oder ein spezielles Auto zerstören. Doch weil die Steuerung so gut und so authentisch ist und dank der Vielzahl an Fahrzeugen mit unterschiedlichen Eigenschaften viel Abwechslung aufkommt, gestalten sich die Missionen äußerst spaßig.

Zerstörung und Erkundung

Der Spieler kann freigeschaltete Vehikel an Telefonzellen anfordern, oder aber Fahrzeuge auf der Straße anhalten und kapern. Sowohl mit seinem Gefährt als auch zu Fuß kann der Spieler dabei Objekte wie Bäume, Laternen und Hydranten zerstören, außerdem kann man munter Passanten überfahren. Bei derartigen Aktionen füllt sich jedoch die titelgebende Fahrerflucht-Anzeige – und wenn diese gefüllt ist, so macht sich die Polizei zur Verfolgung auf. Dadurch kommt eine weitere interessante Komponente hinzu und es ergeben sich spannende Verfolgungsjagden.

Aber auch völlig ohne Ziel durch Springfield zu cruisen macht bereits mächtig viel Spaß – wie es sich für ein Spiel dieses Genres gehört. „Hit & Run“ umfasst drei verschiedene Spiellevel, in denen je zwei oder drei Welten angesiedelt sind. Obgleich jede Welt bloß ein einfacher Rundweg ist, gibt es dank zahlreicher Abkürzungen und unzähliger erkundbarer Gebiete sehr viel zu sehen.

Extras und Gag am laufenden Bande

Und es gibt wirklich viel zu sehen in diesem Spiel. Abseits der Story-Missionen bietet es Bonus-Aufträge und sammelbare Extras en masse. In jeder Welt kann der Spieler mit Münzen, die er für die Zerstörung von Objekten erhält, weitere Autos und Kostüme freischalten. Manche davon sind zum Fortschritt erforderlich, andere sind bloß sehr nette Extras.

Selbst abseits dieser expliziten Sammel-Objekte ist „Hit & Run“ äußerst detailverliebt. Dem Serienkenner begegnen unzählige Gags aus älteren „Simpsons“-Episoden. Quasi an jeder Ecke sind solche Referenzen zu finden. Das Atomkraftwerk mit dem geheimen Steinmetz-Treffpunkt, das Reifenfeuer oder die Tomacco-Farm – dies sind nur drei von unzählbar vielen solcher Details. Springfield wirkt dadurch äußerst lebendig und originalgetreu. Auch mit Anspielungen abseits der eigenen Serie hatten die Entwickler offenkundig ihren Spaß; eine Renn-Mission in der ersten Welt etwa heißt „The Fat and the Furious“. Sogar an selbstreferentiellem Humor wird nicht gespart.

Ton: Ausgezeichnet! – Technik: Nein!!

Auch in den Dialogen begegnen einem bekannte Aussprüche aus der Serie. Apropos Dialoge: Sämtliche Original-Sprecher der Serie leihen den Figuren in „Hit & Run“ ihre Stimmen, selbst in der deutschen Version. Die gewohnt hohe Qualität der bekannten Sprecher ist hier umso erfreulicher, da auch zahlreiche Nebenfiguren aus dem großen „Simpsons“-Universum in „Hit & Run“ ihren Auftritt haben. Es ist wirklich witzig, mit Grampa, dem Comicbuch-Verkäufer, Professor Frink, Rektor Skinner inklusive seiner Mutter und noch vielen anderen zu fahren und sich dabei deren Kommentare anzuhören! Die Vertonung des Spiels ist also sehr umfangreich und zugleich professionell.

Wie bereits das GameCube-Spiel „Der SpongeBob Schwammkopf Film“ leidet auch „Hit & Run“ darunter, dass ein 2D-Cartoon-Stil in normale 3D-Grafik übertragen wird. Auf den ersten Blick sieht das Spiel darum einfach hässlich aus. Besonders die Charaktermodelle sehen scheußlich aus, von deren Animationen ganz zu schweigen. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Selbst für GameCube-Verhältnisse inakzeptabel sind hingegen einige extrem niedrig aufgelöste Texturen und hin und wieder auftretende Ruckler und Bugs. Die musikalische Untermalung indes ist ausnahmslos gelungen.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

„Hit & Run“ nutzt seine „Simpsons“-Lizenz bis zum Äußersten aus: Unzählige Figuren aus der Serie kommen vor, die Original-Sprecher sind zu hören und unzählbare Gags und Anspielungen aus der Serie anzutreffen. Die extrem detailverliebte Spielwelt wirkt infolge dessen sehr lebendig und lädt Serienkenner zum Erkunden ein. Genau so muss ein gelungenes Lizenzspiel aussehen! Die eigentliche Spielmechanik mag von „GTA“ abgekupfert sein, ist aber sehr gelungen umgesetzt und macht einfach jede Menge Spaß. Schwächen in der Technik und dem Spielaufbau vergisst man da schnell.

Bisher gibt es neun Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Garo
    Garo 13.05.2015, 14:57
    Zitat Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    dann haben sich deine bedenken erledigt. Sunshine habe ich 8/10 gegeben, eben weil ich etwas strenger drangegangen bin. Und zu road rage werde ich auch nen test online stellen, das kriegt drei punkte, damit dürftest du dann hoffentlich auch einverstanden sein
    SPoILER-ALARM!!!
  • Avatar von Tobias
    Tobias 13.05.2015, 14:52
    Zitat Zitat von rowdy007 Beitrag anzeigen
    Hat es sicher verdient es ging mir nur darum das ich wenn dann bei allen Spielen eine strengere Messlatte anlegen muss. Und imo ist es nunmal subjektiver ein älteres Spiel zu bewerten weil man die Technik auf dem Stand der Zeit wo sie aktuell war bewerten muss und das fällt nunmal schwerer wenn die Technik heute viel weiter ist. Aber Bewertungsdisskusionen führen sowieso zu nichts. ^^

    Edit: Außerdem seh ich gerade ich habs mit Road Rage verwechselt. Das Spiel war schlechter.
    Dann haben sich deine Bedenken erledigt. Sunshine habe ich 8/10 gegeben, eben weil ich etwas strenger drangegangen bin. Und zu Road Rage werde ich auch nen Test online stellen, das kriegt drei Punkte, damit dürftest du dann hoffentlich auch einverstanden sein
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 13.05.2015, 14:04
    Hat es sicher verdient es ging mir nur darum das ich wenn dann bei allen Spielen eine strengere Messlatte anlegen muss. Und imo ist es nunmal subjektiver ein älteres Spiel zu bewerten weil man die Technik auf dem Stand der Zeit wo sie aktuell war bewerten muss und das fällt nunmal schwerer wenn die Technik heute viel weiter ist. Aber Bewertungsdisskusionen führen sowieso zu nichts. ^^

    Edit: Außerdem seh ich gerade ich habs mit Road Rage verwechselt. Das Spiel war schlechter.
  • Avatar von Garo
    Garo 13.05.2015, 13:55
    Zitat Zitat von rowdy007 Beitrag anzeigen
    Wie will man auch objetiv fast 15 Jahre alte Spiele bewerten. Das ist sehr schwer.
    Wie will man auch objektiv ein Spiel bewerten? Alle Tests sind subjektiv (Ausnahme). Das Spiel macht trotz schwacher Technik richtig viel Spaß und weiß lang zu unterhalten. Daher hat es eine 7/10 echt verdient.
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 13.05.2015, 13:28
    Die Wertung ist für mich zu hoch denn ich kann sie nicht in Relation zum letzten "nicht ganz Retro Review" von Super Mario Sunshine setzen welches hier eine 8/10 bekommen hat. Mario Sunshine ist sowieso eine klare 9/10 das bestätigen auch Metascores. Aber da das hier sowieso eine sehr subjektive Geschichte ist. Wie will man auch objetiv fast 15 Jahre alte Spiele bewerten. Das ist sehr schwer.

    Das Spiel an sich war damals ein gutes allerdings war es technisch miserabel und eher etwas für Fans deswegen 6/10.
  • Avatar von Greg
    Greg 13.05.2015, 00:55
    Das PS3 Spiel von den Simpsons ist der Hammer, weiss gerade nicht ob es das nicht auch für XBOX 360 gab/gibt. Das wird heute noch für 35-50€ gehandelt. Ein wirklich gutes Game, bei dem Technik, Sound und Gameplay absolut top sind. Dieses Game hier kenne ich nicht, ist aber sehr ähnlich mit dem, welches ich meine.
  • Avatar von henni4u
    henni4u 13.05.2015, 00:28
    Für mich das beste Simpsons Spiel bis heute.
  • Avatar von Sepp91
    Sepp91 12.05.2015, 22:20
    Boah, was hab ich das Spiel geliebt... Unzählige Stunden gespielt.
  • Avatar von smario66
    smario66 12.05.2015, 19:53
    Meine Güte, was hab ich das Spiel als Kind geliebt! Ich hab es oft mit meinen Geschwistern gespielt, bestimmt über 100 Stunden. Vor einigen Jahren hatte ich es irgendwie verschlampt, deswegen hab ich es vor vier Jahren nochmal gekauft und es macht immer noch Spaß! Nicht nur weil ich auch Fan der Simpsons bin...