Spiele • Switch

Pillars of Eternity II: Deadfire

Mehr zum Spiel:

Obsidian Entertainment und inXile Entertainment gehören nun zu Microsoft

Die Gerüchteküche brodelt schon seit längerem was den aktuellen Studiokauf-Trend von Microsoft angeht. Wenig überraschend haben sie deshalb angekündigt, dass zwei beliebte Studios, die sich auf Rollenspiele konzentrieren, nun offiziell zum Konzern gehören.

Wenig überraschend wurde bestätigt, dass Obsidian Entertainment nun ein Microsoft-Studio ist. Das Studio ist für Klassiker wie Star Wars: Knights of the Old Republic II: The Sith Lords bekannt, konnte aber auch in den vergangenen Jahren durch Fallout: New Vegas sowie South Park: Der Stab der Wahrheit viele Fans für sich gewinnen. Das Studio blieb über eine lange Zeit eigenständig und finanzierte sowohl Pillars of Eternity als auch Pillars of Eternity 2: Deadfire, das für PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheinen wird, durch Crowdfunding. Ebenfalls finanziell von Fans unterstützt wurde inExile Entertainment, die mit Torment: Tides of Numenera für Aufsehen sorgten. Zuvor entwickelte das Studio Wasteland 2, das ebenfalls für PlayStation 4 sowie Nintendo Switch erhältlich ist. Was das nun für Konsolenfassungen von Bard's Tale IV sowie das angekündigte Wasteland 3 bedeutet, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es 17 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 13.11.2018, 09:20
    Gut, das stimmt natürlich. Ich hab in meinem Leben aber auch gefühlt 2min in dem Menü verbracht und war da ziemlich irritiert.
  • Avatar von Ryumaou
    Ryumaou 12.11.2018, 19:41
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Außerdem finde ich das Userinterface grauenhaft, aber das könnte auch an fehlender Einarbeitung liegen.
    Eine gute UI bedarf keiner "Einarbeitung". Aber da MS pro Konsolengeneration mind. 2x die Oberfläche komplett redesigned, besteht immerhin die Chance, dass es bald angenehmer für dich wird.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 12.11.2018, 16:42
    Mein Problem mit Microsoft sind leider nach wie vor die Spiele. Ich finde ja auch vieles total genial bei Microsoft (vor allem die Abwärtskompatibilität!), aber wenn mir dafür zu viele gute Spiele fehlen, ist das leider keine Option.

    Außerdem finde ich das Userinterface grauenhaft, aber das könnte auch an fehlender Einarbeitung liegen.
  • Avatar von Quexlaw
    Quexlaw 12.11.2018, 16:05
    Ich finde es gut was Microsoft so macht zur Zeit. Seit der letzten E3 habe ich das Gefühl dass sie die einzigen sind, die sich stets am verbessern sind und auch Service bieten. Alleine die allzu bekannten typischen Nintendo-Headlines * la Online-"Service", "You can not use controller X in game Y", "4 neue amiibo" nerven mich einfach. Sony liefert solide Arbeit ab, aber so wirklich viel passiert da gefühlt in letzter Zeit auch nicht.

    Microsoft hingegen scheint zumindest die Ambition zu haben, Dinge deutlich zu verbessern; und die Taten bislang scheinen dies zu unterstützten. Ob das gut ausgeht ist natürlich unklar.
    Aber das erste Mal in meinem Leben bin ich an Microsoft als einer der drei Konsolenhersteller interessiert. Vielleicht kaufe ich mir ja tatsächlich irgendwann mal eine XBox.
  • Avatar von Garo
    Garo 12.11.2018, 13:06
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    puh in welcher Hinsicht ? gegen die ps4 hat man den Krieg verloren und eine Wende ist trotz Xbox One X mehr Power als Pro und Sonys Crossplay Engstirnigkeit überhaupt nicht in Sicht , die Exclusives sind ebenfalls gegen Sonys und Nintendos Flagschiffe kleine Fische und nur in wenigen Genres (Forza) ist man noch das Maß aller Dinge ...
    In der Hinsicht Gewinn, vielleicht?
    Zitat Zitat von Quartalsbericht Oktober 2018
    Mit einen Anteil an diesem positiven Ergebnis hat natürlich auch die Xbox- / Gaming-Sparte. Hier erreichten die Redmonder ein Umsatzplus von 44 Prozent. Bei dem Xbox Konsolen-Umsatz verbucht man einem Anstieg um sagenhafte 94 Prozent, ohne aber natürlich konkrete Verkaufszahlen zu nennen. Das ist bei der Anzahl der Xbox Live-Mitglieder natürlich anders, hier kann man 57 Millionen aktive User im Monat verbuchen. Somit kann auch im Bereich Xbox-Software und -Dienste um 36 Prozent an Umsatz zulegen.
    Also ja: Für die Xbox geht's steil bergauf und dabei ist es uninteressant, wie viel mehr Sony hat.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 12.11.2018, 12:33
    Zitat Zitat von Lehtis Beitrag anzeigen
    Bei Xbox geht es die letzen Jahre steil Bergaufwärts
    puh in welcher Hinsicht ? gegen die ps4 hat man den Krieg verloren und eine Wende ist trotz Xbox One X mehr Power als Pro und Sonys Crossplay Engstirnigkeit überhaupt nicht in Sicht , die Exclusives sind ebenfalls gegen Sonys und Nintendos Flagschiffe kleine Fische und nur in wenigen Genres (Forza) ist man noch das Maß aller Dinge ...
  • Avatar von Lehtis
    Lehtis 12.11.2018, 12:06
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Rausgeworfenes Geld.

    Wer ein Studio aufkauft, muss dieses auch integrieren können. Er muss dafür sorgen können, dass das Führungspersonal und das Know-How im Unternehmen bleibt. Das ist etwas, worin Sony und Nintendo spitze sind, aber Microsoft bisher immer kläglich versagt hat.

    Ich würde darauf wetten, dass die Studioleitung in spätestens 2 Jahren Microsoft verlässt, wieder eine eigene Firma gründet und dass Microsoft vom Deal nichts hat, außer den Markenrechten an Wasteland und Pillars of Eternity.
    Marken, die sicherlich keine XBox-Verkäufe ankurbeln werden, zumal die Zielgruppe eh vor allem PC-User sind.
    Du hast offenbar insider Informationen oder woher weißt du wie MS die Studios integriert hat?
    Nenne mir mal ein Beispiel der letzten Jahre wo MS was eingekauft hat was nicht funktioniert hat? Sag jetzt nicht RARE. Das ist schon etwas länger her. Genau so Lionhead Studios. Auch deren Untergang kann man nicht auf die aktuelle Führung rechnen.

    z.B. hat über den Minecraft einkauf jeder gelacht. Mittlerweile macht MS schon lange wieder Gewinne damit.

    Die Führungsetage ist doch seit dem Debakel mit der Xbox One komplett ausgetauscht. Und das sieht man auch. Bei Xbox geht es die letzen Jahre steil Bergaufwärts und jetzt holt man sich endlich die Studios ins Haus um Spiele raus zu hauen. (Genau das wofür MS immer kritisert wird. Also das sie keine Exklusiven Spiele haben)

    Ich sage: Unter Phil Spencer wird sich die Marktverteilung zur nächsten Generation wieder umdrehen bzw zu mindestens wieder angleichen.
  • Avatar von virus34
    virus34 12.11.2018, 06:50
    Naja, Rare ist aber auch ein sehr schlechtes Beispiel, da es mit Rare auch schon vor der Übernahme massiv abwärts ging. Hätte MS die nicht übernommen wären sie mit Sicherheit 3-4 Jahre später zu gemacht worden.
    Was die beiden Studios betrifft, kann ich ehrlich gesagt mit keinem der Titel was anfangen.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 11.11.2018, 15:41
    Rausgeworfenes Geld.

    Wer ein Studio aufkauft, muss dieses auch integrieren können. Er muss dafür sorgen können, dass das Führungspersonal und das Know-How im Unternehmen bleibt. Das ist etwas, worin Sony und Nintendo spitze sind, aber Microsoft bisher immer kläglich versagt hat.

    Ich würde darauf wetten, dass die Studioleitung in spätestens 2 Jahren Microsoft verlässt, wieder eine eigene Firma gründet und dass Microsoft vom Deal nichts hat, außer den Markenrechten an Wasteland und Pillars of Eternity.
    Marken, die sicherlich keine XBox-Verkäufe ankurbeln werden, zumal die Zielgruppe eh vor allem PC-User sind.
  • Avatar von Orakel
    Orakel 11.11.2018, 12:49
    Okay... das heißt dann wieder mal, dass hier ein Team zerschossen wird, weil gute Ideen nicht gefördert werden. (Vor allem, weil beide Studios durch ihre Unabhängigkeit dazu gezwungen waren mehrere Plattformen und Betriebssysteme zu bediehnen. Ich bin hier mit MacOS und Linux unterwegs und habe den Aufschwung an Spielen in den letzten Jahren in dem Bereich eigentlich sehr genießen können.)

    Von daher wäre es vermutlich deutlich besser gewsen, wenn sich M$ da lieber etwas eigenes aufgebaut hätten, anstelle der breiten Masse mal wieder das beste wegzunehmen.
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 11.11.2018, 11:23
    Warum erinnert mich das an das Rare-Debakel?
    Wie viele Teams will Microsoft noch verschleißen?
    Aber vielleicht haben sie auch hoffentlich daraus gelernt und geben mehr Freiheit. Dann kann das auch funktionieren.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 11.11.2018, 10:42
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Für mich als Xbox'ler in erster Linie gute Nachrichten. Aber es muss halt auch mal was kommen. So viele tolle Studios und dann kommen eh nur Forza, Gears, Halo und so traurige Geschichten wie Sea of Thieves oder State of Decay 2. Und Crackdown 3 scheint gar nich mehr zu kommen...
    Forza, Gears und Halo sind aber super, auch, wenn letzterer sicher Federn gelassen hat, im Vergleich zu früher. Ich versteh schon, dass man gerne Abwechslung hätte (offensichtlich arbeitet Microsoft ja daran), aber für Fans der Serien sind die Spiele nach wie vor gut bis sehr gut - für mich ist Gears immer noch DIE Third-Person-Shooter-Reihe und FH mit Abstand des beste Arcade-Erlebnis bzw. FM die rundeste Semi-Simulation. Und eine geile Halo-Kampagne zu viert würde heute auch noch rocken. Ich hoffe also, da kommen noch viele Teile .
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 11.11.2018, 10:29
    hm das wirkt eher wie ein ebay Schnäppchenkauf
    Obsidian kann ich ja noch gut verstehen , die haben mit der Pillars Reihe ihr Talent bewiesen . auch wenn ich kein Fan bin (finde die Spielwelt so lahm/generisch) aber die haben schon einen größeren Publisher verdient für mehr Aufmerksamkeit und Co
    InXile wundert mich sehr ... wird sicherlich für schlaflose Nächte im Nintendo und Sony Lager sorgen
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 11.11.2018, 08:29
    Für mich als Xbox'ler in erster Linie gute Nachrichten. Aber es muss halt auch mal was kommen. So viele tolle Studios und dann kommen eh nur Forza, Gears, Halo und so traurige Geschichten wie Sea of Thieves oder State of Decay 2. Und Crackdown 3 scheint gar nich mehr zu kommen...
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 11.11.2018, 06:56
    Stark, Daumen hoch! Ich hoffe, Microsoft kommt wieder in der nächsten Generation so stark zurück, wie sie in der ersten Lebenshälfte der 360 waren.
  • Avatar von Marco
    Marco 11.11.2018, 00:28
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Irgendwie fide ich das gar nicht gut. Sollen sie doch lieber eigene Studios aufbauen, statt sich die guten existierenden Studios in ihre Exklusivität einzukaufen. :(
    Es ist dermaßen zum kotzen, was da aktuell passiert. Klar ist es schön, dass die Studios nun ne finanzielle Sicherheit haben. Aber der Preis dafür ist eben, dass die Spiele nicht nur auf bestimmten Plattformen erscheinen, sondern auch dass sie Bosse haben, die reinreden können (natürlich wird immer gesagt, dass sie sie weiter frei entwickeln lassen...). Bei Microsoft ist es was die Veröffentlichung angeht wenigstens noch minimal besser als bei PS oder Nintendo, weil die Spiele dann auch auf PC erscheinen, aber für Spieler anderer Konsolen ist es ne blöde Situation.
  • Avatar von Garo
    Garo 11.11.2018, 00:16
    Irgendwie fide ich das gar nicht gut. Sollen sie doch lieber eigene Studios aufbauen, statt sich die guten existierenden Studios in ihre Exklusivität einzukaufen. :(