Vivox: Neuer Voice-Chat für Nintendo Switch

Die momentane Lösung seitens Nintendo, mittels Smartphone und einer App einen Voice-Chat für Switch  zur Verfügung zu stellen, ist keinesfalls elegant. Dank Vivox, einem führenden Entwickler in Sachen Voice- und Text-Chat, kann in Zukunft auf das Smartphone verzichtet werden.

Die neue Software von Vivox ergänzt ein schon seit der Markteinführung erwartetes Feature, nämlich einen Voice-Chat, der auf der Konsole selbst lauft. Spiele-Entwickler können die Software von Vivox einbinden und den Spielern einen Voice-Chat bieten, für den ausschließlich ein Headset eingestöpselt werden muss. Das System funktioniert bereits mit Fortnite und ist sehr erfolgreich.

Der Präsident von Vivox, Dave Verratti, nutzte die Gelegenheit und sprach über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Nintendo. Die Firma ist stolz Teil des Nintendo-Ökosystems zu sein.

"We've already seen a great deal of success with Nintendo and the use of our voice services in Fortnite," said Vivox president Dave Verratti. "We are extremely proud to be a part of the Nintendo ecosystem. We're happy to help Nintendo continue to push the envelope in their products by bringing gamers together through enhanced communications."

Vivox' Software soll außerdem auch Plattform-übergreifend funktionieren. Für Titel, die Cross-Play unterstützen ist diese Kleinigkeit von großer Bedeutung.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 16 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Balki
    Balki 12.02.2019, 07:49
    @Kadji
    Natürlich bietet die App Vorteile und macht aus Nintendos Sicht Sinn. Man sollte den Nutzern aber schlicht die Wahl lassen. Per App könnte man sicherlich auch Kindersicherung und solche Dinge einbauen. Nicht umsonst gibt es die App „Nintendo Switch-Altersbeschränkungen“.

    Ich würde und könnte eine solche App bspw. gar nicht nutzen. Zum einen ist die Nutzung umständlich und ich stelle es mir auch als eher schlecht als recht vor, wenn das Smartphone alles regelt, aufnimmt und wiedergibt. Zum anderen würde die App mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf meinem Schrottteil laufen. WhatsApp hat hier schon öfter Probleme und braucht 1-2 Minuten zum Start.

    Was die Tonqualität angeht, kommt es wohl auch sehr stark aufs Smartphone an.
  • Avatar von Garo
    Garo 12.02.2019, 02:45
    Ich glaube tatsächlich, dass letzteres der Hauptgrund war.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 12.02.2019, 01:52
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Was ich hieran nicht verstehe ist, dass Nintendo offenbar mit Vivox zusammenarbeitet bzw. die zumindest unterstützt, das Ganze dann aber für die eigenen Spiele nicht nutzt oder es direkt ins System integriert. Die App ist zwar 'ne tolle Sache, aber für Voice-Chat eher Müll.
    Neben der vielen Nachteile aus Spielersicht sehe ich auch durchaus Vorteile von der Handy-App, zumindest aus der Sicht von Nintendo:
    - Voicechat ist standardmäßig aus und ich muss mich nicht erst durch irgendwelche Menus in den Spielen kämpfen um die Option zu finden den Voice Chat zu deaktivieren - wenn das Spiel dies überhaupt zulässt. So "schützt" Nintendo nebenbei die Kinder in ihren eigenen Spielen vor Belästigungen, denn ohne Smartphone App kein Voice Chat (und dies ist i.d.R. durch den Erziehungsberechtigten leichter zu kontrollieren bzw. durch wegnehmen des Smartphones zur Not auch ganz abgestellt).
    - Ich fand die Tonqualität eigentlich ok, da hab ich in anderen Spielen schon weitaus schlechtere VoIP Qualität gehabt...
    - Dank des fehlenden Headset Ports am Pro Controller ist die Smartphone App (theoretisch) noch immer die beste Wahl wenn ich auf dem Fernseher spiele.

    Praktisch nutze ich natürlich Discord, aber ich kann mir vorstellen das Nintendo dachte das sei ein guter Kompromiss um "Hardcore" und "Casual" Gamer mit Voicechat zu versorgen ohne besorgte Eltern vor den Kopf zu stoßen.

    Ich kanns mir zumindest vorstellen das es so oder so ähnlich abgelaufen ist, immerhin reden wir von Nintendo
  • Avatar von mr.murdock
    mr.murdock 12.02.2019, 00:50
    Entschuldigung für meine unbeabsichtigte leichte Verwirrung. Mein Kommentar sollte nur meine bisherige Erfahrung widerspiegeln, wie mir bisher der Werdegang in den Sinn kam.

    Es soll nur nicht als irgendeine Unterstellung klingen, denn auch wenn ich im gesamten aktuellen Spielekonsolengeschäft schon etwas durchblicke, so expizit möchte ich mich nur nicht mit genaueren Definitionen auseinandersetzen
  • Avatar von Garo
    Garo 12.02.2019, 00:19
    Murdock, du redest gerade wieder absolut wirr. Weder ist Vivox eine Chat-Applikation per sé, noch will es Discord oder gar Steam (lol, so ein Unsinn) ablösen. Es ist ein Programm, dass in Spiele eingebaut und unkomplizierte Kommunikation ermöglichen kann. Ingame-(Voice-)Chat von Vivox wird in vielen bekannten Spielen wie Overwatch, Fortnite, Second Life, PlayerUnknown's Battlegrounds, Paladins, Smite, League of Legends, World of Tanks oder The Elder Scrolls Online verwendet. Vivox spielt bereits ganz vorne mit und ist (seit einem halben Jahr) auch auf Switch verfügbar.
  • Avatar von mr.murdock
    mr.murdock 11.02.2019, 23:33
    Auch wenn es da einen Unterschied gibt, mal wieder ehrlich: im Sinn ist es selber ein Chatprogramm, nur keine eigene Applikation
  • Avatar von Laritou
    Laritou 11.02.2019, 23:28
    So wie ich das verstanden habe, wird der Voice Chat auch nicht direkt als Applikation erscheinen, sondern ist nur ein Service, den Entwickler in ihren Spielen einbinden können.

    Also keine Ahnung was du dir erhoffst, Murdock.
  • Avatar von mr.murdock
    mr.murdock 11.02.2019, 23:22
    für mich wie so vieles das Gleiche
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 11.02.2019, 22:48
    Zitat Zitat von mr.murdock Beitrag anzeigen
    das ist meiner Meinung so ziemlich das Selbe wie die Evolution der Sozialen Netzwerke, wenn man es so ausdrücken darf. Ich meine zuerst glaubte man bei Skype oft daß es nie maßgebend abgelöst wird als beliebteste Kommunikationsplattform, dann Steam, dann Discord und nun offensichtlich Vivox.

    darum geht es mir nur kurz anekdotenhaft und nicht im Sachlichen. Bei der Wii und der Wii U gab es bis auf meiner Ansicht nach Wii Sports nichts bahnbrechendes in der Regel und erst seit der Switch wieder. Trotzdem finde ich den Werdegang des Internet-Kundendienstes von Nintendo für die Switch sehr komisch, wenn auch nicht unbedingt teuer.

    Mein Standpunkt ist ähnlich wie dieser der vorherigen Beitragsschreiber. Soviel Werbe- und Wirtschaftsaufwand für ein neues Chatprogramm, bei den zig anderen weniger großen Chatprogrammen, wobei es ja auch bei der Switch schon Steam und Discord gibt? Sicher hat Nintendo was sehr effektives sehr gut bedacht, wie meistens ununterbrochen seit dem Entstehen Nintendos. Vielleicht auch weniger.
    Weißt du überhaupt, was Steam ist (schnell googlen!)?
  • Avatar von mr.murdock
    mr.murdock 11.02.2019, 22:08
    ich möchte mich nur ganz allgemein auf diese Nachrichten beziehen, daß ein neues Chatprogramm (also Vivox) bald für die Nintendo Switch erscheint und meine Meinung bezüglich dessen Sachen äußern, die mich mehr interessieren. Ich ging zunächst aus daß mein Beitrag einfach zu verstehen ist.
  • Avatar von Garo
    Garo 11.02.2019, 21:59
    Ich habe keine Ahnung, was du gerade aussagen willst.
  • Avatar von mr.murdock
    mr.murdock 11.02.2019, 21:53
    das ist meiner Meinung so ziemlich das Selbe wie die Evolution der Sozialen Netzwerke, wenn man es so ausdrücken darf. Ich meine zuerst glaubte man bei Skype oft daß es nie maßgebend abgelöst wird als beliebteste Kommunikationsplattform, dann Steam, dann Discord und nun offensichtlich Vivox.

    darum geht es mir nur kurz anekdotenhaft und nicht im Sachlichen. Bei der Wii und der Wii U gab es bis auf meiner Ansicht nach Wii Sports nichts bahnbrechendes in der Regel und erst seit der Switch wieder. Trotzdem finde ich den Werdegang des Internet-Kundendienstes von Nintendo für die Switch sehr komisch, wenn auch nicht unbedingt teuer.

    Mein Standpunkt ist ähnlich wie dieser der vorherigen Beitragsschreiber. Soviel Werbe- und Wirtschaftsaufwand für ein neues Chatprogramm, bei den zig anderen weniger großen Chatprogrammen, wobei es ja auch bei der Switch schon Steam und Discord gibt? Sicher hat Nintendo was sehr effektives sehr gut bedacht, wie meistens ununterbrochen seit dem Entstehen Nintendos. Vielleicht auch weniger.
  • Avatar von Greg
    Greg 11.02.2019, 17:31
    Ich verstehe erstmal ganz grundlegend nicht, warum, wieso und weshalb Nintendo so einen Voicechat nicht direkt selbst ins System und folglich auch für die Games zur Verfügung stehend implementiert hat. Wieso zur Hölle der Umweg über die App oder dieses absurde Adapter-Gerät? Wie lächerlich sich Nintendo damit macht, scheint irgendwie keinem dort bewusst zu sein.
  • Avatar von Balki
    Balki 11.02.2019, 17:09
    Was ich hieran nicht verstehe ist, dass Nintendo offenbar mit Vivox zusammenarbeitet bzw. die zumindest unterstützt, das Ganze dann aber für die eigenen Spiele nicht nutzt oder es direkt ins System integriert. Die App ist zwar 'ne tolle Sache, aber für Voice-Chat eher Müll.
  • Avatar von Garo
    Garo 11.02.2019, 16:40
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    In dem Punkt verstehe ich Nintendo einfach nicht.
    Und: In dem Punkt beweist Fortnite Vorbildfunktion.
  • Avatar von Greg
    Greg 11.02.2019, 16:32
    In dem Punkt verstehe ich Nintendo einfach nicht.