Nintendo-Präsident äußert sich zu Produktionsproblemen, Veröffentlichungen, Joy-Con-Drift und mehr

Während der 80. Hauptversammlung von Nintendo beantwortete der Nintendo-Präsident Shuntaro Furukaw einige Fragen der Investoren. Wie bereits zuvor berichtet, ging es dabei unter anderem um die Handhabung künftiger Ankündigungen. Einige der weiteren thematisierten Punkte und Antworten aus dieser Frage-Antwort-Runde, die von Robert Sephazon übersetzt wurden, findet ihr nachfolgend.

Über die Produktionsschwierigkeiten

Furukawa entschuldigte sich zunächst nochmals für die geringe Verfügbarkeit der Nintendo-Switch-Konsolen in den vergangenen Monaten. Seit der Veröffentlichung von Animal Crossing: New Horizons sei es besonders schwierig gewesen, die globale Versorgung aufrechtzuerhalten. Bei hoher Nachfrage kann die erhöhte Produktion etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis das Problem gelöst wurde.

Der Nintendo-Präsident führt weiter aus, dass man die Probleme bezüglich der Lagerbestände der Konsole sehr ernst nehme und bereits die Produktion entsprechend erhöht hat. Bis man weitere Untersuchungen des Marktes und Vorhersagen der Nachfrage getroffen hat, könne man jedoch keine genauen Angaben dazu machen, wann die Lagerbestände wieder entsprechend aufgefüllt sein werden.

Furukawa fügt hinzu, dass die Produktion, der Verkauf und die Entwicklung von den aktuellen Beschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 betroffen waren. Aufgrund der Auswirkungen auf die chinesischen Fabriken wurde die Herstellung einiger Einheiten im Februar temporär eingestellt, wurde jedoch kurz darauf im März wieder aufgenommen. Kürzlich berichteten wir davon, dass die Produktion im Laufe des Sommers wieder angekurbelt werden soll.

Die Beschaffung von für die Produktion benötigter Teile stellte im Mai kurz ein Problem dar, kehrt aktuell aber allmählich zur Normalität zurück. Abhängig von der zu tätigenden Arbeit, werden einige Mitarbeiter möglicherweise wieder in die Büros zurück kehren müssen. Nintendo untersucht jedoch die besten und flexibelsten Herangehensweisen, welche auch die Rotation des Personals umfassen.

Über die geplanten Veröffentlichungen

Der Director und Senior Managing Executive Officer Shinya Takahashi fügt hinzu, dass sich Nintendo durch COVID-19 Verzögerungen in der Entwicklung gegenüber sah, diese jedoch nicht die bevorstehenden Veröffentlichungen beeinflussen werden. Spiele, die für eine Veröffentlichung innerhalb dieses Geschäftsjahres geplant waren, werden auch in diesem Jahr erscheinen. Sollten die Beschränkungen auch in Zukunft bestehen, könnten diese jedoch zu Verzögerungen bei künftigen Entwicklungen und Veröffentlichungen führen.

Takahashi merkt an, dass das kleine Fitness-Spiel Jump Rope Challenge von einigen Mitarbeitern mittels Telearbeit von zu Hause aus kreiert wurde. Zum Zeitpunkt der Frage-Antwort-Runde wurden über 590.000.000 Sprünge registriert. Das Spiel erfuhr heute ein kleines kostenfreies Inhaltsupdate.

Über das Joy-Con-Drift-Problem

Shuntaro Furukawa entschuldigt sich zutiefst bei allen, die von diesem Problem betroffen sind. Man arbeite stets daran die eigenen Produkte zu verbessern. Da die Joy-Con jedoch der Kern eines fortlaufenden Gerichtsverfahrens in den Vereinigten Staaten sind, möchte Furukawa nicht auf die Details eingehen, wie das Unternehmen dieses Problem angeht.

Über den Erfolg von Nintendo Switch

Furukawa sagt, der aktuelle Erfolg der Nintendo-Switch-Konsole lässt sich auf zwei Elemente zurückführen. Zum einen ist dies die Veröffentlichung der Nintendo Switch Lite und zum anderen die Tatsache, dass Nintendo all seine Entwicklungsbemühungen auf Nintendo Switch fokussieren kann, anstatt zwei verschiedene System zugleich bedienen zu müssen. Das Unternehmen möchte den Lebenszyklus der Konsole erweitern.

Der Director und Senior Executive Officer Ko Shioda fügte hinzu, dass für Nintendo eher spaßige Erlebnisse statt die rein technische Leistung der Konsole im Fokus stehen. Die Anzahl der Familien, die gemeinsam an der Switch-Konsole spielen bestätigt abermals den Wert und Sinn eine dedizierte Spielkonsole zu haben, merkt Shioda an.

Über Netzwerk-Probleme

Hinsichtlich der Netzwerk-Unterstützung gibt Furukawa an, dass während großer Veröffentlichungen die Server überlastet werden und Kunden eventuell mit Kommunikationsverzögerungen oder Verbindungsproblemen zu kämpfen haben. Um diesem Problem Herr zu werden, aktualisiert Nintendo stets die Prognose der Server-Auslastung und nimmt diese Thematik sehr ernst.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es zehn Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von KitsuLeif
    KitsuLeif 03.07.2020, 06:34
    Gegen den Joycon Drift hat gaijinhunter letztens ein kleines Tutorial hochgeladen. Ich hab das Problem bisher noch nicht mit meinen Joycons, aber vielleicht hilft das Video hier ja einigen:

  • Avatar von _Alucard_
    _Alucard_ 02.07.2020, 21:12
    Ich hab 6 Joy Cons von denen 4 driften
    Und der Pro Controller leider auch.
    Muss die alle endlich mal einschicken...

    Ansonsten denk ich auch wie Garo, dass diesen Monat zumindest noch eine Ankündigung kommt. Wahrscheinlich nach dem Release von Paper Mario.

    Nen richtigen "Fahrplan" für die nächsten Monate erwarte ich jetzt erstmal nicht mehr.

    Bin immer noch gespannt, was an den Gerüchten zu den Mario Spielen dran ist.
  • Avatar von Garo
    Garo 02.07.2020, 20:07
    Zitat Zitat von The Goose Beitrag anzeigen
    Auch bezeichnend ist, dass man nach 3 1/2 motherfreaking Jahren zum ersten Mal zugibt, dass es einen Drift gibt. Chapeau, Nintendo! Dass man sagt, man kann aufgrund des Prozesses nicht sagen wie man die Kuh vom Eis kriegt ist exquisiter BS vom feinsten. Ich behaupte einfach mal die wissen es nicht Aber ich weiß es: Bessere Analog Stick verbauen und Kunden die Probleme haben, via Reparatur damit versorgen.
    Stimme hier vollkommen zu! Da gibt es nix hinzuzufügen. Die ganze Aktion ist echt peinlich.
  • Avatar von The Goose
    The Goose 02.07.2020, 19:55
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    in der Liste sind ja auch wieder ca 75 % Handygames (Gegirnjogging) Remasteredmakes :/
    Das Wort das du suchst lautet Gehirn. Dr. Kawashimas Gehirnjogging für Switch ist kein "Handyspiel". Und selbst wenn, ein Handy Spiel ist auch ein Spiel, so wie auch ein Remaster eines ist.

    Ansonsten ist klar was Shodan meint. Spiele wie 51 Worldwide Games oder Tokyo Mirage Sessions #FE (zumindest im Westen!) sind jetzt auch keine wirklichen Blockbuster. Gerade auch im Vergleich zu LoU2 (gähn...) oder die am Horizont schwebende PS4/XS. Das irgendwann irgendwas von Nintendo kommen wird ist klar aber langsam muss Nintendo mal einen Fahrplan raushauen, was dann wieder nach Paper Mario: The Oregano (hihi) King kommt. Gerade was die Kommunikation anbelangt ist Nintendo allmählich wirklich unfähig.

    Auch bezeichnend ist, dass man nach 3 1/2 motherfreaking Jahren zum ersten Mal zugibt, dass es einen Drift gibt. Chapeau, Nintendo! Dass man sagt, man kann aufgrund des Prozesses nicht sagen wie man die Kuh vom Eis kriegt ist exquisiter BS vom feinsten. Ich behaupte einfach mal die wissen es nicht Aber ich weiß es: Bessere Analog Stick verbauen und Kunden die Probleme haben, via Reparatur damit versorgen.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 02.07.2020, 19:28
    in der Liste sind ja auch wieder ca 75 % Handygames (Gegirnjogging) Remasteredmakes :/
  • Avatar von Garo
    Garo 02.07.2020, 19:22
    Ja, klar Shodan. Wenn man sich die Statistik zurechtbiegt, findet man immer was zu nölen. Schauen wir uns mal andere große Publisher an.
    Wie viele Spiele hat denn UbiSoft für dieses Jahr in petto? Sechs Stück.
    Und EA? Sieben (wenn man das große Sims 4-Add On zählt).
    Was erwartest du von Nintendo? Jeden Monat ein Spiel im Ausmaße eines BotW oder ein eines Mario Odyssey? Das ist unmöglich. Nintendo hat sieben interne, aktiv entwickelnde Studios und mehrere externe First Party-Entwickler (Monolith, Retro, 1 Up, NDcube, Next Level Games, Intelligent Systems, Camelot, HAL und bestimmt noch ein paar, die ich vergessen habe), aber Spieleentwicklung ist im HD-Zeitalter nun mal ein langwieriger Prozess. Games brauchen mindestens zwei Jahre Entwicklungszeit (auch solche Spiele "für zwischendurch"), für größere Projekte sogar viel viel mehr und Nintendo will natürlich möglichst viele Nischen abdecken, wodurch Spiele zustande kommen, die du lieber ausblendest, anstatt anzuerkennen, dass hier etwas für andere Fans gemacht wurde als für dich (Tokyo Mirage Sessions).
  • Avatar von mariomeister
    mariomeister 02.07.2020, 18:31
    Zitat Zitat von Shodan Beitrag anzeigen
    Und XC macht Monolith oder nicht?!
    Welches zu Nintendo gehört
  • Avatar von Shodan
    Shodan 02.07.2020, 18:29
    @Garo: Für so einen großen Publisher finde ich das trotzdem zu wenig. Zwei der Titel sind eher für zwischendurch. Und XC macht Monolith oder nicht?!
    Für mich zählen da nur AC und bald Paper Mario. Das Tokyo-Spiel sagt mir nichts > <.
  • Avatar von Garo
    Garo 02.07.2020, 17:51
    Zitat Zitat von Shodan Beitrag anzeigen
    Dafür, dass sie alles auf die Switch fokussieren, finde ich es dieses Jahr ziemlich mau. Wenn jetzt nicht im Akkord bisher unbekannte Spiele bis Weihnachten veröffentlicht werden. Und die VC wird auch nicht bedient, das wär nun wirklich nicht schwer!
    Sieht doch eigentlich ganz okay aus. In sieben Monaten hat Nintendo folgende größere Spiele gepublisht:
    Dr. Mitsubishis Gehirn-Jogging für Nintendo Switch, Tokyo Mirage Sessions ♯FE Encore, Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX, Animal Crossing: New Horizons, Xenoblade Chronicles: Definitive Edition, 51 Worldwide Games und Paper Mario: The Origami King. Das ist quasi ein Spiel pro Monat. Auch wenn da natürlich zwei Remasters und ein Remake dabei sind, ist das natürlich eine ganz ordentliche Leistung. Und ich glaube nicht, dass Nintendo uns in der zweiten Jahreshälfte sitzen lässt. Viel eher werden die Spiele jetzt wie Paper Mario relativ kurz vor Release angekündigt werden. Mindestens eine große Ankündigung erwarte ich deshalb diesen Monat. Wir wissen zumindest von vier großen Spielen, die sich aktiv in Entwicllung befinden: Metroid Prime 4, Bayonetta 3, Breath of the Wild 2 und New Pokémon Snap.
  • Avatar von Shodan
    Shodan 02.07.2020, 17:40
    Dafür, dass sie alles auf die Switch fokussieren, finde ich es dieses Jahr ziemlich mau. Wenn jetzt nicht im Akkord bisher unbekannte Spiele bis Weihnachten veröffentlicht werden. Und die VC wird auch nicht bedient, das wär nun wirklich nicht schwer!