Spiele • Switch

The Witcher 3: Wild Hunt -...

The Witcher: Netflix bestätigt weitere Projekte und eine Kinderserie

The Witcher war für Netflix ein überaus erfolgreicher Start, weshalb es nicht verwunderte, dass die dritte Staffel vor der Ausstrahlung der zweiten Staffel bestellt wurde. Das Spin-Off The Witcher: Blood Origins, das die Vorgeschichte erzählen wird, befindet sich ebenfalls in Produktion, und auch Nightmare of the Wolf wird eine Fortsetzung erhalten. Dort steht aber noch nicht fest, ob lediglich ein weiterer Animationsfilm in Produktion ist, oder ob auch an die Handlung angeschlossen wird. Ein viertes Projekt überraschend hingegen.

Demnach entwickelt Netflix eine Kinderserie im The Witcher-Universum. Diese soll Kinder sowie die ganze Familie ansprechen und vor allem Spaß machen, worum es sich genau handelt, ist aber unbekannt. Somit weiß aktuell auch abseits der Produktion niemand, ob das Projekt animiert, oder mit echten Schauspielern gedreht wird.

Ein genaues Termin gibt es für die Neuankündigungen noch nicht. Die zweite Staffel The Witcher startet derweil am 17. Dezember, während The Witcher: Blood Origins für 2022 erwartet wird.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 20 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 28.09.2021, 16:00
    diese moralischen Konflikte ohne klare Gut-Böse Malerein kann man aber immer mehr Franchises zuordnen . von bekannten Riesen wie Game of Thrones , The Walking Dead (und ja ich weiß wie doof die Serie geworden ist ^^ ), den kultigen Mafia oder The Wire (ist Drogenkurier Boy der seine Familie ernähren will wirklich mehr Straftäter als der korrupte Polizeichef ? usw) Welten bis ... sogar Star Wars versucht sich an diesem Stilmittel (nur halt bunter und einsteigerfreundlicher verpackt ala Mando und Bad Batch) überspitzt : wie Kirby Automata ^^´
  • Avatar von Tiago
    Tiago 28.09.2021, 14:15
    Zitat Zitat von Majin Lokan Beitrag anzeigen
    Für mich ist so etwas wie der Ton eher ein Stilmittel, als wirklich ein fixer Bestandteil des Universums - gut möglich, dass ich diese Ansicht exklusiv habe bzw. falsch liege, aber aus dem Pressetext hätte ich jetzt darauf geschlossen, dass die Produzenten das ähnlich sehen.
    Da gebe ich dir zwar recht, Gewalt und Düsternis sind Stilmittel, die allein das Universum (vor allem für mich) nicht tragen würden, ABER...

    Wir kennen nun mal nur diese Form des Witcher-Universums, weil sich bisher niemand daran getan hat, das Witcher-Universum mal etwas anders zu interpretieren. Teil des Universums heißt für mich: Die Northern Kingdoms und das Nilfgaardian Empire ist Teil des Witcher-Universums, Striegen sind Teile des Witcher-Universums etc. Man hätte man früher auch gemeint, dass bei Resident Evil der Survival-Horror-Aspekt oder bei Monster Hunter das Monsterlegen "intergral" sind - wie wir heute wissen, ist es das nicht, zumindest nicht so, als dass man nicht ein Medienprodukt dazu machen könnte. Aber, wie gesagt, das heißt nicht, dass es gut oder stimmig wird oder gar Sinn ergibt.[/QUOTE]

    ... für mich sind eben die moralischen Konflikte und die interessanten Geschichten ohne klare Gut-Böse-Malerei der Kern der Witcher-Welt. Natürlich kann man auch märchen-ähnliche Geschichten erzählen - und vermutlich würde das sogar irgendwie passen, weil diese ja oftmals aufgegriffen werden - aber meistens sind diese Geschichten ja eben nicht wirklich kindgerecht interpretiert, bzw. irgendwie verdreht (siehe Schneewittchen). Was ich damit sagen will ist: Es geht für mich dann an der Einzigartigkeit vom Witcher vorbei. Dann kann man auch eine neue IP wählen. Oder eine andere nehmen, die sich eher dafür einigt.

    Die Resident Evil- oder Monster Hunter-Vergleiche funktionieren daher auch nicht für mich. Da sind es ja eher Gameplaymechaniken. Die Kern-Aspekte: Zombies/Monster, Horror/Action, Zielgruppe usw. bleiben ja in jedem Fall gleich (wenngleich der Monster Hunter Stories Look natürlich deutlich eher Kinder anspricht, das gebe ich zu).
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 28.09.2021, 13:37
    bei Star Wars hält man sich bestimmt auch immer stets an den erwachsenen Charme ...
    meine Version wäre also optimal für Kids und Casuals (viel Witz gepaart mit aktuellem Zeitgeist)

    finde irgendwie seltsam wenn man jetzt die Reihe so in die "Muss voll düster sein ! sonst ist das nicht mehr mein Witcher ! " Ecke stecken möchte

    ich sag nur ab 12 (Netflix ab 16) :

  • Avatar von Majin Lokan
    Majin Lokan 28.09.2021, 13:00
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Der düstere Ton der sehr brutalen Welt ist aber nun mal ein integraler Bestandteil des Hexer-Universums.
    Für mich ist so etwas wie der Ton eher ein Stilmittel, als wirklich ein fixer Bestandteil des Universums - gut möglich, dass ich diese Ansicht exklusiv habe bzw. falsch liege, aber aus dem Pressetext hätte ich jetzt darauf geschlossen, dass die Produzenten das ähnlich sehen. Wir kennen nun mal nur diese Form des Witcher-Universums, weil sich bisher niemand daran getan hat, das Witcher-Universum mal etwas anders zu interpretieren. Teil des Universums heißt für mich: Die Northern Kingdoms und das Nilfgaardian Empire ist Teil des Witcher-Universums, Striegen sind Teile des Witcher-Universums etc. Man hätte früher auch gemeint, dass bei Resident Evil der Survival-Horror-Aspekt oder bei Monster Hunter das Monsterlegen "intergral" sind - wie wir heute wissen, ist es das nicht, zumindest nicht so, als dass man nicht ein Medienprodukt dazu machen könnte. Aber, wie gesagt, das heißt nicht, dass es gut oder stimmig wird oder gar Sinn ergibt.
  • Avatar von Garo
    Garo 28.09.2021, 12:40
    Zitat Zitat von Majin Lokan Beitrag anzeigen
    Tiago, mein guter Freund und Kupferstecher, mich stimmt dein vermeintlicher Mangel an Phantasie doch etwas nachdenklich. Sie haben ja explizit gesagt, dass sie es im The-Witcher-Universum ansiedeln wollen - das heißt ja nicht unbedingt, dass man z.B. den Gewaltgrad der Bücher/Spiele 1:1 übernehmen muss. Im Grunde ist es ja eine phantastische Welt, in der man ja vieles machen kann, z.B. eine Geschichte über einen Monsterjäger, gehalten im Stil von etwas wie Monster Hunter Stories (warum auch immer mir das zuerst dazu einfiel). Ob das jetzt wirklich die ideale Marke dafür ist und es gut wird, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.
    Der düstere Ton der sehr brutalen Welt ist aber nun mal ein integraler Bestandteil des Hexer-Universums. Das ist ja das, was das Hexer-Universum von Mittelerde unterscheidet.
  • Avatar von Majin Lokan
    Majin Lokan 28.09.2021, 12:37
    Tiago, mein guter Freund und Kupferstecher, mich stimmt dein vermeintlicher Mangel an Phantasie doch etwas nachdenklich. Sie haben ja explizit gesagt, dass sie es im The-Witcher-Universum ansiedeln wollen - das heißt ja nicht unbedingt, dass man z.B. den Gewaltgrad der Bücher/Spiele 1:1 übernehmen muss. Im Grunde ist es ja eine phantastische Welt, in der man ja vieles machen kann, z.B. eine Geschichte über einen Monsterjäger, gehalten im Stil von etwas wie Monster Hunter Stories (warum auch immer mir das zuerst dazu einfiel). Ob das jetzt wirklich die ideale Marke dafür ist und es gut wird, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 28.09.2021, 12:24
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    möchtest du nicht die Abenteuer der jungen Ciri auf der Novigrad High sehen ?
    Gemobbt und ausgestoßen entdeckt sie beim Hausaufgaben machen ihre Kräfte und zeigt es den Schurken ! schnell lernt sie neue Freunde wie Triss oder Baby Uma (gesprochen von Chris Pratt !) kennen und erforscht offen ihre Sexualität um ja die LGTBQ Gemeinde nicht ans Bein zu pinkeln und um den Netflix Algi besser zu pushen <3 !
    Ciri hat einen Teil ihrer Kindheit bei einer Räuberbande (ebenfalls nicht für Kinder geeignet) verbracht und war dort tatsächlich mit einem Mädchen zusammen. Bücher nicht gelesen?

    Übrigens die einzige Person, mit der sie tatsächlich geschlafen hat. Alle anderen kommen vorher um. Ist wohl so ne Art Running Gag.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 28.09.2021, 12:13
    Vieleicht begleitet die Serie ja wirklich Ciri in ihrer Hexerinnen Ausbildung, zwar hat das nicht so geklappt laut den Büchern (Die Hexer hatten einfach keinen Plan das Mädchen anders funktioniren als Jungs, weshalb die dann ja von Yennever dort weggenommen wurde)..
    In Geralds Traum am Anfang von Witcher 3 scheint es Ciri aber ganz gut zu gefallen in der Ausbildung..
    Dafür ist aber die Hexerausbildung laut dem Witcher Anime viel viel brutaler, war es zumindest in Vesimirs Jugendzeit...
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 28.09.2021, 11:57
    möchtest du nicht die Abenteuer der jungen Ciri auf der Novigrad High sehen ?
    Gemobbt und ausgestoßen entdeckt sie beim Hausaufgaben machen ihre Kräfte und zeigt es den Schurken ! schnell lernt sie neue Freunde wie Triss oder Baby Uma (gesprochen von Chris Pratt !) kennen und erforscht offen ihre Sexualität um ja die LGTBQ Gemeinde nicht ans Bein zu pinkeln und um den Netflix Algi besser zu pushen <3 !
  • Avatar von Tiago
    Tiago 28.09.2021, 11:23
    Eine Kinderserie macht halt absolut null Sinn. Die Faszination an den Büchern liegt nunmal an den moralischen Dillemata, den komplexen Charakteren und der düsteren, nüchternen Welt. Nichts davon gehört in eine Kinderserie.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 28.09.2021, 10:46
    Schade, dass Witcher jetzt ebenfalls zur Melkkuh verkommt..
  • Avatar von malekadema
    malekadema 28.09.2021, 10:15
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Ein 8-jähriges Mädchen, das sich permanent die Ohren zuhält, damit sie und der Zuschauer all die Flüche und Schimpfwörter nicht hören muss... Daraus kann man sicherlich eine Story entwickeln.

    Als nächstes dann Die 120 Tage von Sodom: Das Kinder-Musical.
    Würde ich schauen. Pitch das mal am Broadway
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 27.09.2021, 18:21
    und Uma wird als Baby Yoda gefeatured
  • Avatar von Spade
    Spade 27.09.2021, 17:58
    Wahrscheinlich einfach nur Dandelion, der seine Geschichten etwas aufplustert um ein neues Publikum zu erschließen.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 27.09.2021, 17:03
    Ein 8-jähriges Mädchen, das sich permanent die Ohren zuhält, damit sie und der Zuschauer all die Flüche und Schimpfwörter nicht hören muss... Daraus kann man sicherlich eine Story entwickeln.

    Als nächstes dann Die 120 Tage von Sodom: Das Kinder-Musical.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 27.09.2021, 15:38
    Eine Kinderserie kann und will sich mir mal so gar nicht erschließen.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 27.09.2021, 15:37
    Ich finde es schwierig, alleine die Bücher sind schon eher für ein älteres Puplikum (Gerald schläft da auch mit vielen Frauen, ein Glück das Hexer mit einer totsicheren Verhütungsmethode gesegnet sind, sonnst müsste sich der Autor ja was überlegen wie er mit den ganzen Kindern umgehen soll) ^^ , und die Spiele und die Serie sind auch nicht ohne,
    Das ist kein Franchise wie Herr der Ringe oder Harry Potter, oder Star Wars was man schon weit unter 18 kennen sollte..

    Dafür lieben wir über 18 Jährigen ja den Hexer so, der darf alles ohne das man sich um Jugendschutz sorgen machen müsste..

    Selbst die Hexer Anwärter erleben ja spätestens bei der Kräuterprüfung einen Albtraum,..
  • Avatar von Neino
    Neino 27.09.2021, 15:26
    Oh je, ich ahne böses
  • Avatar von Garo
    Garo 27.09.2021, 15:16
    Was kommt als nächstes? Eine Sex-Gore-Erwachsenen-Serie im My Little Pony-Universum? Die Furrys und Hardcore-Bronys wären wahrscheinlich voll dabei.
  • Avatar von kingm
    kingm 27.09.2021, 15:11
    das filmische verwursten der IP geht weiter :-/. Wie bitte soll man sich eine Kinderserie im Witcher-Universum vorstellen?