Spiele • PS4

Sekiro: Shadows Die Twice

Mehr zum Spiel:

Activision: Erste Details zur Exklusivität und Bobby Kotick bekannt

Die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft wird die Videospielwelt noch lange dominieren. Langsam kommen nun weitere Details ans Tageslicht.

Wie Bloomberg erfahren hat, plant Microsoft, auch weiterhin einige Activision-Spiele für weitere Konsolen, darunter PlayStation, zu veröffentlichen. Welche genau das sind, ist natürlich noch völlig unbekannt, die Aussage stellt aber einen Unterschied zur Bethesda-Übernahme dar, bei der lange nicht eindeutig gesagt wurde, ob solche Pläne bestehen. Trotzdem hat Microsoft bestätigt, dass Activision in Zukunft auch Xbox-exklusive Inhalte bieten wird.

Derweil wurde mittlerweile bestätigt, dass Bobby Kotick weiterhin CEO von Activision Blizzard bleiben wird. Kotick steht im Mittelpunkt der Anschuldigung gegen hochrangige Mitarbeiter der Firma, weshalb zahlreiche Entwickler seinen Rücktritt forderten. Berichten zufolge soll er es aber gewesen sein, der den Wert von 95 Dollar pro Aktie mit Microsoft ausgehandelt werden sollte, was rund 45% über dem aktuellen Wert ist. Dennoch betont Microsoft, dass Phil Spencer an oberster Position steht. Ob Kotick auch nach der Schließung des Deals bei Activision Blizzard bleibt, wurde aus dem Statement nicht klar.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 13 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 20.01.2022, 16:29
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Eben das verstehe ich aber nicht. Microsoft hat $98 pro Aktie gezahlt.
    Microsoft hat noch gar nichts bezahlt, sondern nur die Absicht bekundet, 98$ pro Aktie zahlen zu wollen. Dem Kauf müssen die Aktionäre ja erst noch zustimmen, wobei der eine oder andere Großaktionär sicherlich mehr fordern wird als 98$.

    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Dabei waren AB-Aktien zum Zeitpunkt der Übernahme gerade mal $56 wert. Demnach hätte Kotick ja eher dafür gesorgt, dass MS MEHR zahlen muss und nicht weniger.
    Die Aktien waren vor einem Jahr noch 103$ wert, und sind seit Jahren kontinuierlich gestiegen. Er sollte mit normalem Wachstum jetzt eher bei 110$ liegen. Erst durch die jüngsten Skandale ist der Wert dann um fast 50% gefallen. Selbst mit den 98$ hat Kotick es nur geschafft, den Verlust zu minimieren, den seine Firmenpolitik verursacht hat.

    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Wieso? Hätte MS nicht einfach instant alle zum Verkauf stehenden Aktien von Activision mit einem Schwung für den aktuellen Wert kaufen können? Sorry, falls das eine doofe Frage ist, aber ich bin in dem Feld nicht firm.
    Der Börsenkurs ist eher ein Durchschnittswert, zu dem die Aktien zuletzt gehandelt wurden. Wenn du Aktien kaufen willst, die gerade kaum verfügbar sind, zahlst du mehr als den Börsenpreis, was dann den Börsenpreis in die Höhe treibt. Gerade wenn man riesige Mengen kaufen / verkaufen will, weicht der tatsächliche Preis deutlich ab.

    Es gibt Fälle, in denen Unternehmen einfach alle Aktien am Markt aufkaufen. Das ist dann aber meist eine feindliche Übernahme; und weil die Aktienpreise dabei richtig hoch gehen, meist viel teurer, als allen Aktionären ein Angebot zu machen.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 20.01.2022, 15:53
    Danke, genau das hatte ich noch so vage in Erinnerung. Ich weiß jetzt nicht, wie umfassend die Integration von Activision Blizzard sein wird, könnte mir aber vorstellen, dass genau diese min. 75% dann relevant werden könnten.
  • Avatar von jojoxyz
    jojoxyz 20.01.2022, 13:30
    Ja, man benötigt >75% der Aktien (Kapitalmehrheit), um z. B. Satzungänderungen durchzubringen oder auch Änderungen am Kapitalvermögen der Firma oder auch zur Auflösung des Unternehmens. Ansonsten haben ein Einzelaktionär mit 25,1% oder auch 25% der Aktien in Streubesitz das Mittel der Speerminorität.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 20.01.2022, 12:55
    Braucht man für kritische Entscheidungen nicht 75% oder so? Alles schon wieder so lange her…
  • Avatar von Garo
    Garo 20.01.2022, 12:30
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Die Aktien sind ja im Besitz von jemandem und dem musst du erstmal schmackhaft machen, seine Aktien herzugeben.
    Aber doch nicht für den hohen Preis. Das ist ja fast das doppelte. :/
    Aber gut, sobald den Leuten klar wird, was Microsoft da tut, heben die natürlich den Preis an...
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Und das nicht nur bei einer Person, sondern bei ALLEN Besitzern.
    Ne, nur bei 51% der Besitzer. Zumindest so viel verstehe ich von Aktien.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 20.01.2022, 12:18
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Wieso? Hätte MS nicht einfach instant alle zum Verkauf stehenden Aktien von Activision mit einem Schwung für den aktuellen Wert kaufen können? Sorry, falls das eine doofe Frage ist, aber ich bin in dem Feld nicht firm.
    Die Aktien sind ja im Besitz von jemandem und dem musst du erstmal schmackhaft machen, seine Aktien herzugeben. Und das nicht nur bei einer Person, sondern bei ALLEN Besitzern.
  • Avatar von Tropicallo
    Tropicallo 20.01.2022, 11:56
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Wieso? Hätte MS nicht einfach instant alle zum Verkauf stehenden Aktien von Activision mit einem Schwung für den aktuellen Wert kaufen können? Sorry, falls das eine doofe Frage ist, aber ich bin in dem Feld nicht firm.
    Damit hätten sie wohl kaum die Mehrheit und somit nichts erreicht.
  • Avatar von Garo
    Garo 20.01.2022, 11:51
    Zitat Zitat von Johannes Beitrag anzeigen
    Ja, natürlich zahlen sie mehr als der aktuelle Börsenwert, aber das ist eigentlich normal bei einer solchen Übernahme.
    Wieso? Hätte MS nicht einfach instant alle zum Verkauf stehenden Aktien von Activision mit einem Schwung für den aktuellen Wert kaufen können? Sorry, falls das eine doofe Frage ist, aber ich bin in dem Feld nicht firm.
  • Avatar von jojoxyz
    jojoxyz 20.01.2022, 10:21
    Ja, natürlich zahlen sie mehr als der aktuelle Börsenwert, aber das ist eigentlich normal bei einer solchen Übernahme. Man kann deshalb davon ausgehen, dass MS ohne den Kursverfall der Aktie innerhalb der letzten Monate noch dtl. mehr hätte zahlen müssen.
  • Avatar von Garo
    Garo 20.01.2022, 10:14
    Zitat Zitat von Johannes Beitrag anzeigen
    MS hat Kotick schließlich viel zu verdanken, nur durch ihn war Activision so günstig zu bekommen.
    Eben das verstehe ich aber nicht. Microsoft hat $98 pro Aktie gezahlt. Dabei waren AB-Aktien zum Zeitpunkt der Übernahme gerade mal $56 wert. Demnach hätte Kotick ja eher dafür gesorgt, dass MS MEHR zahlen muss und nicht weniger. Oder verstehe ich da was nicht.
  • Avatar von jojoxyz
    jojoxyz 20.01.2022, 10:10
    MS hat Kotick schließlich viel zu verdanken, nur durch ihn war Activision so günstig zu bekommen. Wenn es die internen Probleme und den schlechten Zustand von einiger ihrer IPs nicht geben würde, wäre eien Übernahme wohl dtl. teurer geworden...
  • Avatar von Ryo Hazuki
    Ryo Hazuki 18.01.2022, 18:20
    Auf jeden Fall! Kann mir aber auch im Leben nicht vorstellen, dass MS danach an ihm festhalten wird. Weg mit Dreck!
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 18.01.2022, 18:14
    Soll noch geschäftsführend weiter machen und wenn der Deal abgewickelt ist tschüssikowski. Oder gern schon früher