Zukunft der E3 weiter ungewiss: ReedPop und ESA beenden Partnerschaft

Die Entertainment Software Association (ESA) und ReedPop werden nicht mehr gemeinsam an der nächsten E3 arbeiten. Das gaben die ESA und PAX-Veranstalter ReedPop nun bekannt.

Die ESA hat außerdem mitgeteilt, dass sie 2024 keine Messe im Los Angeles Convention Center austragen wird. Das Los Angeles Convention Center war bislang die Austragungsstätte der einst wichtigen Videospielmesse E3. Zwar hat die ESA die Pläne für 2024 nicht abgesagt, allerdings würde sie einen neuen Veranstaltungsort benötigen. GamesIndustry.biz soll erfahren haben, dass die ESA an einer kompletten Neuerfindung der E3 für 2025 arbeitet. 

Die ESA und ReedPop hatten sich 2022 zusammengeschlossen, um die angeschlagene E3 zurückzubringen. ReedPop organisiert bereits erfolgreich die verschiedenen PAX-Events. Die E3 2023 sollte sowohl Fachbesucher als auch öffentliches Publikum empfangen, wurde dann aber abgesagt.

Die Auflösung der Partnerschaft mit ReedPop soll gemeinschaftlich beschlossen worden sein. „Wir schätzen die Partnerschaft mit ReedPop in den letzten 14 Monaten und unterstützen ihre laufenden Bemühungen, Industrie und Fans durch ihre verschiedenen Veranstaltungen zusammenzubringen“, sagte ESA-President und CEO Stanley Pierre-Louis. „Wir haben die Zusammenarbeit mit der ESA sehr genossen und schätzen ihr Engagement für die gesamte Spieleindustrie“, sagte Kyle Marsden-Kish von ReedPop. „Auch wenn wir an der Zukunft der E3 nicht beteiligt sein werden, freuen wir uns darauf, ihre Entwicklung zu beobachten und zu sehen, wohin die ESA sie führt“.

„Während die Reichweite der E3 in unserer Branche unübertroffen bleibt, untersuchen wir weiterhin, wie wir sie weiterentwickeln können, um der Videospielindustrie am besten zu dienen, und evaluieren jeden Aspekt der Veranstaltung, vom Format bis zum Veranstaltungsort“, so Stanley Pierre-Louis zur Zukunft der Veranstaltung. „Wir fühlen uns unserer Rolle als Vermittler für die Branche verpflichtet und freuen uns darauf, in den kommenden Monaten über Neuigkeiten zur E3 zu berichten“.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es einen Kommentar

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Arcade
    Arcade 10.09.2023, 22:05
    Wir hatten das damals ein bisschen diskutiert. Im Endeffekt hat Reedpop mit ihrem Konzept und ihrem Veranstaltungshintergrund potentielle Aussteller nicht ausreichend genug überzeugt. Denen jetzt alleine die Schuld zuzuschieben wäre übertrieben, aber einen neuen Partner zu suchen macht IMHO durchaus Sinn.