Spiele • App

Pokémon Sleep

Mehr zum Spiel:

Pokémon Sleep erreicht $100 Millionen Umsatz kurz vor dem ersten Jahrestag

Pokémon Sleep hat kurz vor seinem ersten Jahrestag die Marke von 100 Millionen Dollar Umsatz erreicht. Der Großteil dieses Betrags stammt von japanischen Spielern, die laut Schätzungen von AppMagic seit dem 17. Juli 2023 insgesamt 73 Millionen Dollar für Pokémon Sleep ausgegeben haben. Spieler in den USA haben weitere 15 Millionen Dollar beigesteuert, gefolgt von Taiwan mit 4 Millionen Dollar.

Was die Downloads betrifft, hat Pokémon Sleep schätzungsweise 9,8 Millionen Benutzer:innen erreicht, von denen 44 % in Japan ansässig sind. Auch hier folgen die USA auf dem zweiten Platz und Taiwan auf dem dritten, mit 17 % bzw. 7 % der Installationen. Die Verteilung ist somit etwas gleichmäßiger als bei den Einnahmen.

Habt ihr die Pokémon Sleep-App bereits ausprobiert? Hat euch die App geholfen, euren Schlaf zu verbessern?

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es drei Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von HeyDay
    HeyDay 10.07.2024, 16:17
    Same.
    Habe mich am Release mit Pokemon Sleep beschäftigt, da ich zeitgleich auch hiPanya der Elternapp für Kinderschlaf gearbeitet habe.

    Die ursprünglichen Rezensionen aus dem Deutschsprachigen Raum waren nicht soooo gut (unmut, dass handy mit entsperrten bildschirm + am ladekabel im bett liegen zu haben.
    Und die Gameplay mechanik, bei verschiedenen "schlafarten" andere pokemon fangen zu können birgt auch das Risiko extra "schlecht" zu schlafen, um andere pokemon zu fangen.

    Denke der asiatische Markt ist da einfach anders sozialisiert. Besonders in Deutschland geben die Menschen selten Geld für Apps aus
  • Avatar von Garo
    Garo 10.07.2024, 14:33
    Dasselbe wie mein iberischer Freund.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 10.07.2024, 13:34
    Ich muss gestehen, dass ich, obwohl ich Pokémon-Fan bin, bislang so gar nicht den Reiz daran nachvollziehen konnte. Diese enorme Summe überrascht mich.

    Muss in dem Zuge aber eingestehen, mich kaum damit beschäftigt zu haben.