Spiele • Switch

Yoshi's Crafted World

Yoshi's Crafted World

Jedes Mal, wenn Yoshi seinen eigenen Namen ausspricht, gibt es keinen, der den Dinosaurier nicht niedlich findet. In den ersten Stunden mit „Yoshi’s Crafted World“ beweisen die Macher immer wieder, dass sie selbst mit Pappe ein zuckersüßes Abenteuer schaffen können, das wurde bereits aus den Trailern ersichtlich. Doch wie sieht es mit dem eigenen Gameplay aus? 

Abwechslungsreiche Insel

Die Geschichte ist soweit bekannt wie unspektakulär, denn Kamek und Bowser Jr. bringen Chaos in die Papp-Welt, weshalb die Yoshis fortan zahlreiche Welten besuchen. Hier fällt bereits die Struktur auf, große Welten, wie in den meisten Plattformern aus dem Hause Nintendo, gibt es nicht. Vielmehr besucht Yoshi kleine Abschnitte, man kann sie Mini-Welten nennen, in denen sich bis zu drei Level befinden. Dabei gibt es natürlich die klassische Wiese, Wüste und Eiswelt, allerdings war es den Machern so möglich, eine größere Vielfalt zu präsentieren. Eines der vielen Highlights ist der Ninja-Abschnitt, der drei Level lang wunderbare Spielmechaniken einführt, die sich drastisch voneinander unterscheiden. Diese häufigen Stilwechsel motivieren stets zu sehen, was als nächstes auf die Spieler zukommt, und in dem Moment, in dem man sich einen Tapetenwechsel wünscht, kommt dieser auch. Komplett überspringen lässt sich trotz der Wahl des Weges auf der Oberwelt kein Level - das möchte aber auch niemand.

Interaktive Welt

Spielerisch hat sich einiges getan seit „Yoshi’s Woolly World“. Das fängt beim aufsammeln der Gegner an, denn die meisten lassen sich gar nicht wieder ausspucken, sondern werden in Eier verwandelt. Klingt erst einschränkend, macht aber Sinn, denn die Eier kommen so häufig zum Nutzen wie noch nie zuvor. Yoshi kann sie nicht nur zur Seite werfen, sondern in den Hintergrund und Vordergrund, was kleine Rätsel ermöglicht und die Level sehr groß wirken lässt, schließlich ist nicht mehr nur eine Ebene interaktiv. Manchmal wechselt Yoshi durch passende Wege zwischen den Ebenen, allerdings wird das meist für den Hauptpfad genutzt, denn kleine Abzweigungen, die Extras beherbergen, enden früh.

 Manchmal geht Yoshi sogar dank passendem Weg in den Vordergrund oder Hintergrund, allerdings muss man sich bewusst sein, dass große optionale Wege in den bisher gespielten Level nicht vorkommen, sondern lediglich kleine Abzweigungen, in denen sich Extras verstecken. 

Wiederholungsmaschine

Da Yoshi nun viel mehr Eier durch die Gegend wirft, kann der Spieler die Zielanzeige selbst steuern – zuvor lief sie noch automatisch von unten nach oben. Das funktioniert meist gut, allerdings ist die Zielerfassung weit von der Perfektion entfernt. Gerade in hektischen Momenten landen die Eier nicht immer genau da, wo man sich möchte, und Feinjustierung ist angesagt. Das könnte per Patch behoben werden und stört nicht immer, es ist dennoch ärgerlich, wenn man deswegen ein Level wiederholen muss, um alle sammelbaren Objekte zu ergattern. 

Sowieso konzentriert sich das Spiel extrem auf Wiederspielwert, denn in Nebenaufgaben müssen in den Leveln bestimmte Objekte abgeworfen werden, neben den typischen Blumen, Münzen und der Tatsache, dass man mit einer vollen Lebensanzeige das Ende erreichen soll. Weil das für einige noch nicht genug ist, lässt sich jedes Level von der Kehrseite abschließen – hier müssen drei Schnuffel-Babys gefunden und innerhalb einer Zeitbegrenzung zum Ziel gebracht werden, um noch mehr Blüten zu sammeln. Die Sammel-Aufgaben sind auch für den zweiten Durchgang verfügbar, also können auch diese nicht in einem Durchgang abgeschlossen werden. Ein Urteil sparen wir uns für den Test auf, allerdings sieht es danach aus, dass man jedes Level, Kehrseite mitgezählt, bis zu fünf Mal abschließen muss, um es wirklich zu beenden. Eine besondere Belohnung für den kompletten Abschluss eines einzelnen Abschnittes auf der Oberwelt gibt es nicht. 

Zuckersüße Pappe

Über den optischen Stil brauchen wir gar nicht viel zu reden. Die Papp-Welten sehen schlichtweg großartig aus, die Farben sind kräftig und die niedlichen Helden und Feinde der „Yoshi“-Welt fügen sich extrem gut in die liebevolle Optik ein. „Yoshi’s Crafted World“ ist einfach verzaubernd, und da ständig die Kulisse wechselt, wird es nie langweilig, sich die zahlreichen Details anzuschauen. Etwas kontroverser dürfte da schon der kindgerechte Schwierigkeitsgrad sein. Bei einem Fall in eine Schlucht verliert Yoshi zwar einen Teil seiner Lebensanzeige, wird aber durch eine Blase gerettet und auf einer naheliegenden Plattform zurückgebracht. Es gibt zwar Checkpoints, diese werden aber kaum Spieler benötigen. Zudem gibt es noch die freischaltbaren Kostüme, die zusätzlichen Schutz für den Helden bieten, das Abenteuer allerdings auch weiter vereinfachen.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Ersteindruck & Fazit

„Yoshi’s Crafted World“ ist bereits in seinen ersten Stunden faszinierend. Die vielfältigen Welten, die angenehme Struktur und die perfekte optische Gestaltung dürften jeden Spieler, egal ob jung oder alt, an die Konsole fesseln. Obwohl der Schwierigkeitsgrad extrem gering ist, bereiten die Level unfassbar viel Spaß, insbesondere, wenn man alle Geheimnisse entdecken will. Die häufigen Wiederholungen der Level sind da schon skeptischer zu betrachten, bleiben aber glücklicherweise optional.

Bisher gibt es 13 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von bananenbär
    bananenbär 15.03.2019, 21:34
    Ist halt die Frage der Zielgruppe. Meine Frau ist da definitiv drin, aber für mich selbst könnte es "etwas" zu leicht sein
  • Avatar von meruru-tan
    meruru-tan 15.03.2019, 18:05
    Ich will gar nicht zu viel in die Preview schnuppern >.<!
    Sieht echt wahnsinnig gut und spaßig aus!
    Die Demo war mir ein wenig zu eintönig bzw der Spielfluss sehr langsam, aber was man so sieht, scheint es sich ja sehr zu steigern in den nachfolgenden Leveln :3!!
    Freu mich auch riesig auf die Kostüme, die scheinen ja ein großer Teil des Sammelsuriums zu sein
  • Avatar von Shodan
    Shodan 14.03.2019, 14:00
    Hab irgendwie nicht gespeichert, dass es eine Demo gibt. Cool! Mal wieder was, was ich mit ruhigem Gewissen in Anwesenheit meiner Kids spielen könnte. Nur die Musik im Trailer hat genervt.
  • Avatar von Tobias
    Tobias 14.03.2019, 13:27
    Freue mich jedenfalls sehr auf Yoshi's Crafted World, wird mein erstes neues Spiel seit … ein paar Monaten? Was mich nur extrem stört, sind die zum tausendsten Mal wiederverwendeten Yoshi-Sounds, ich kann die echt nicht mehr hören. Yoshi-Sprecher Kazumi Totaka arbeitet doch selbst bei Nintendo, da sollte es doch nicht so schwer sein, mal neue Sounds auf die Beine zu stellen.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.03.2019, 12:27
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ich wollt's nicht sagen.
    Ich wollte es sagen, hab es aber gelassen.
  • Avatar von Garo
    Garo 14.03.2019, 11:56
    Zitat Zitat von Tobias Beitrag anzeigen
    Der Entwickler heißt aber Good-Feel.

    Spoiler
    Ich wollt's nicht sagen.
  • Avatar von Tobias
    Tobias 14.03.2019, 11:44
    Zitat Zitat von Daniel Beitrag anzeigen
    Ich brauche mal wieder so ein buntes Feel-Good-Spiel. Die Demo hat schon gezeigt, dass Yoshi hierfür ideal ist
    Der Entwickler heißt aber Good-Feel.

    Spoiler
  • Avatar von Daniel
    Daniel 14.03.2019, 08:36
    Ich brauche mal wieder so ein buntes Feel-Good-Spiel. Die Demo hat schon gezeigt, dass Yoshi hierfür ideal ist
  • Avatar von Thestalos
    Thestalos 13.03.2019, 18:45
    Hab schon Lust auf das Spiel, der Stil ist einfach zu knuffig. Aber hab mir erst Bayonetta 1/2 und Starlink geholt und gefühlt nur eine halbe Stunde davon gespielt. Der Stapel der Schande darf nicht noch größer werden.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 13.03.2019, 17:25
    Irgendwie holen mich die Yoshi-Spiele nicht ab. Ich hab nichts gegen einen Stil, der von klein und groß gemocht wird, aber mir persönlich ist das etwas zu "kindisch" und zuckersüß.
  • Avatar von Garo
    Garo 13.03.2019, 17:16
    Wer's nicht schauen will: Menü 30FPS, Spiel 60FPS. Ziemlich stabil. Dafür aber 'ne eher unterdurchschnittliche, dynamische Auflösung, die in beiden Modi blurry wirkt.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 13.03.2019, 16:58
    Technik gibt es hier :

    https://youtu.be/w95yC7wfdUA
  • Avatar von Greg
    Greg 13.03.2019, 16:49
    Technische Aspekte? Framerate? Wäre auch interessant. Schöner Vorab-Artikel aber allemal!