Spiele • Switch

The Legend of Zelda: Link's...

gamescom 2019: The Legend of Zelda: Link's Awakening

Nachdem Nintendo mit „Breath of the Wild“ die „The Legend of Zelda“-Reihe ein weiteres Mal neu erfunden hat, stellten sich viele Fans die Frage wie es mit der Serie in Zukunft weitergehen würde. Mittlerweile ist bekannt, dass Nintendo an einer direkten Fortsetzung arbeitet. Und dennoch scheint trotz des Bruchs, mit scheinbar in Stein gemeißelten Konventionen der Reihe, noch Platz für das klassische „Zelda“-Prinzip zu sein. Zwar handelt es sich bei „The Legend of Zelda: Link’s Awakening“ um ein Remake, dafür aber unter Fans um eines der beliebtesten Spiele in der langjährigen Geschichte der Reihe. Auf der gamescom durften wir es nun selbst ausprobieren.

Willkommen auf der Insel

Da es sich um ein Remake handelt und keine Neuinterpretation, hat sich seit dem Originalspiel von 1993 bis auf die optische Generalüberholung quasi nichts verändert. Das Spiel beginnt nach wie vor damit, dass Link als Schiffsbrüchiger auf die Insel Cocolint angespült wird. Um die Insel wieder verlassen zu können, muss Link den legendären Windfisch erwecken. Dazu sucht man in klassischer „Zelda“-Manier verschiedene Dungeons auf, löst Rätsel und erweitert seine Fähigkeiten durch neue Items.

Wer Unterschiede zwischen Original und Remake finden will, muss tatsächlich mit der Lupe auf die Suche gehen. Etwa kann sich Link im Gegensatz zur GameBoy-Fassung in acht statt nur in vier Richtungen bewegen. Eine logische Änderung, die dafür sorgt, dass sich das Spiel besser in moderne Spielgewohnheiten einfügt. Allerdings ist es dadurch nicht möglich das Spiel mit dem Steuerkreuz zu spielen. Dass man sich gegen eine volle 360 Grad-Steuerung entschieden hat, liegt wohl darin begründet, dass man ansonsten auch die Rätsel und Spielmechaniken hätte anpassen müssen.

Wenig Anreize für Kenner

Wem das Originalspiel noch vertraut ist, werden auf Switch tatsächlich nur wenige Anreize geboten zur Neuauflage zu greifen. Und dennoch gibt es für die Switch-Veröffentlichung zwei interessante Extras. Zum einen wäre da der Extra-Dungeon, der für die GameBoy Color-Version hinzugefügt wurde, und auf Switch ebenfalls enthalten ist. Zum anderen der Level-Editor, der es erlaubt Dungeon-Abschnitte bunt miteinander zu eigenen Kreationen zu vermischen. Allerdings konnten wir den Editor bei unserer Anspielsitzung nicht ausprobieren und daher nur schwierig einschätzen, wie gut dieser Ansatz funktioniert. Nach jetziger Einschätzung handelt es sich aber eher um eine experimentelle Spielerei statt bahnbrechender Neuerung.

Technische Frischzellenkur mit kleinen Aussetzern

Auf der technischen Ebene darf man dafür wieder den gewohnt hohen Standard von Nintendo-Spielen erwarten. Der neue Stil ist zuckersüß. Nicht nur Link, sondern auch alle anderen Charaktere sind aufgrund ihrer schwarzen Knopfaugen zum dahinschmelzen. Auch ein schönes Detail ist der Unschärfe-Effekt, der äußere Umgebungsabschnitte umgibt und den Fokus auf das tatsächliche Geschehen legt.

Zwischen den einzelnen Gebieten kann nahtlos gewechselt werden, was heutigen Ansprüchen gerecht wird. Es fallen daher keine Bildwechsel mehr an, wie noch zu GameBoy-Zeiten. Allerdings konnten wir bei den Wechseln kleine Ruckler feststellen. Spielstörend wirkten sich diese Aussetzer zwar nicht aus, allerdings hinterließen sie einen faden Beigeschmack bei einer sonst technisch einwandfreien Umsetzung. Da es sich aber noch immer um eine Vorabversion handelte, ist es gut möglich, dass dieser technische Kosmetik-Fehler im fertigen Spiel bereits ausgemerzt ist.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Ersteindruck & Fazit

Mit „The Legend of Zelda: Link’s Awakening“ scheint Nintendo nur wenig anbrennen zu lassen. Kein Wunder, denn das Originalspiel wird unter Fans noch immer hoch gehandelt und ist spielerisch ein zeitloser Klassiker. Für Kenner werden allerdings nur wenige Anreize geboten, sich erneut nach Cocolint zu begeben, da es keine grundlegenden Änderungen gibt. Wer „Link’s Awakening“ allerdings nicht gespielt hat oder es zuletzt auf dem GameBoy gespielt hat, darf sich dank der optischen Frischzellenkur auf ein modernes „Zelda“-Erlebnis im klassischen Umfeld freuen.
Weitere Infos im Hub

The Legend of Zelda

Die legendäre Nintendo-Reihe im Überblick

Bisher gibt es 37 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Garo
    Garo 25.08.2019, 15:12
    Zitat Zitat von BIGBen Beitrag anzeigen
    Sorry, aber klingt für mich auch beim nachlesen dann doch eher nach: "Das Argument ist bullshit, aber ich benutze es einfach mal. Vielleicht fallen sie ja drauf rein. Ich klatsche mal einen dahinter. Falls sich jemand beschwert, verweise ich einfach auf den."

    Weil du das Statement mit den Zahlen ja in einer doch recht verbissenen Diskussion benutzt hast. Daher die Vermutung, dass du es zumindest halb ernst gemeint hast. Irgendwie ergibt dein Beitrag mit der Rechnung an der Stelle im Verlauft doch sonst null Sinn.

    PS: Außerdem: Habe ja jetzt noch mal nachgeguckt. Bei deinem Post #11 mit der Rechnung ist definitiv kein -Smiley. Du bist also erst mal (wenn auch sehr vage) zurückgerudert .
    Den weiter unten kann man nämlich definitiv auch anders verstehen und anscheinend bin ich nicht der einzige, der ihn so verstanden hat. Dass man jetzt von dir natürlich wieder als das "Dummerchen" hingestellt wird, das wieder nichts blickt, wundert mich ehrlich gesagt nicht.
    Glaub doch, was du willst. Ist mir so was von Rille.
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 25.08.2019, 11:08
    Sorry, aber klingt für mich auch beim nachlesen dann doch eher nach: "Das Argument ist bullshit, aber ich benutze es einfach mal. Vielleicht fallen sie ja drauf rein. Ich klatsche mal einen dahinter. Falls sich jemand beschwert, verweise ich einfach auf den."

    Weil du das Statement mit den Zahlen ja in einer doch recht verbissenen Diskussion benutzt hast. Daher die Vermutung, dass du es zumindest halb ernst gemeint hast. Irgendwie ergibt dein Beitrag mit der Rechnung an der Stelle im Verlauft doch sonst null Sinn.

    PS: Außerdem: Habe ja jetzt noch mal nachgeguckt. Bei deinem Post #11 mit der Rechnung ist definitiv kein -Smiley. Du bist also erst mal (wenn auch sehr vage) zurückgerudert .
    Den weiter unten kann man nämlich definitiv auch anders verstehen und anscheinend bin ich nicht der einzige, der ihn so verstanden hat. Dass man jetzt von dir natürlich wieder als das "Dummerchen" hingestellt wird, das wieder nichts blickt, wundert mich ehrlich gesagt nicht.
  • Avatar von Garo
    Garo 24.08.2019, 15:48
    Zitat Zitat von BIGBen Beitrag anzeigen
    Reine Zahlen kannst du so nicht vergleichen. Etwas Nachhilfe in Marktwirtschaft würde nicht schaden.
    Gerne mal weiterlesen. Dass das eine nicht ganz ernst gemeinte Milchmädchenrechnung war, habe ich weiter unten nochmal geklärt für alle, die das nicht deuten konnten.
  • Avatar von Soren
    Soren 24.08.2019, 12:30
    Es sieht wirklich hübsch aus und ich hätte Lust drauf, aber 60€ sind mir auch viel zu viel. Gerechtfertigte Preise hin oder her. Ich hab bei Botw aktuell 60h Spielzeit und könnte locker noch 3x die 15h Gesamtzeit von Awakening in Botw Spaß haben und beide Spiele kosten gleich viel. Mag sein, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, wie viel ihm ein Spiel wert ist, aber das man für das gleiche Geld, woanders wesentlich mehr Content bekommt, ist eben gegeben. Wie aber jemand vorher schon gut sagte, Nintendo kann es sich ja erlauben. Die könnten auch 100€ verlangen und genug würden es lächelnd kaufen.
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 24.08.2019, 09:38
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Die Zahlen lügen nicht.
    Reine Zahlen kannst du so nicht vergleichen. Etwas Nachhilfe in Marktwirtschaft würde nicht schaden. Die Situation ist nicht nur durch die Inflation eine ganz andere. Die Spiele kosten so viel wie man potenziell am meisten damit verdienen kann. Wenn der Konsument nicht zahlt, bringt es herzlich wenig ein Spiel durch Inflationseinberechnungen mit 100€ anzusetzen, weil man dann unterm Strich halt nix verdient, wenn es keiner kauft. Man muss auch bedenken, dass sich nicht nur die "Währung" verändert hat, sondern auch der komplette Markt. Videospiele waren damals noch viel mehr Nische und heute gibt es wesentlich mehr Käufer, was auch schon wieder viel ausgleicht. Nischenprodukte sind immer viel teuerer. Es gibt auch sicher noch wesentlich mehr und komplexere Faktoren, die den Markt beeinflussen, die man einfach nicht mal eben auf die Schnelle "ausrechnen" kann. Garo, du machst es dir schon gerne etwas zu einfach: Dieser Direktvergleich ist einfach sinnlos und nicht besonders aussagekräftig.
    Der Markt reguliert sich selbst und die Preise sind wie sie sind, weil es die bestmöglichen Preise des Marktes sind. Da braucht man nicht weiter darüber diskutieren. Wenn sich wirklich etwas ändern soll, dann darf man es halt nicht kaufen. Das wird aber mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nicht passieren. Wer groß rummeckert und es dann trotzdem kauft, der braucht sich im Prinzip nicht zu beschweren weil er die Situation direkt damit verstärkt.

    Zum Thema: ich freue mich sehr über das Spiel und gebe das Geld gerne aus, da es einer meiner Lieblingsteile ist. Habe mir dann sogar doch die Limited Edition vorbestellt, auch wenn mich da der Preis/inhalt doch schon auch etwas ärgert. Aber da es Link's Awakening ist, kann ich einfach nicht anders
    Ich werde sicherlich damit meine Freude haben. Einen MasterQuestmodus oder ähnliches halte ich für halbwegs wahrscheinlich, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser wenn dann nicht direkt am Anfang verfügbar sein wird.
  • Avatar von Naska
    Naska 24.08.2019, 01:29
    Die meisten Zelda Spiele sind deutlich teurer als dieGBC Version auf dem 3DS ist, mit der Zeit die dazwischen liegt ergibt das auch Sinn.
    Und die vorherigen Remakes kosteten keine 60€, es waren eher 50€ bzw wurde Wind Waker auf der Wii U noch günstiger (bevor ich es kaufte).

    Aber etwas mehr neues hätte ich mir bei dennen auch gewünscht, wobei ich die beiden vorher nicht gespielt hatte also auch ein Unterschied.
  • Avatar von Garo
    Garo 24.08.2019, 01:16
    Zitat Zitat von Heavydog Beitrag anzeigen
    Naja, wenn man z.B. eine Spyro-Trilogie remastered für 40€ kriegt und ein Zelda Gameboy Remaster für 60€... finde ich ersteres schon fairer. Da reizt Nintendo schon die Grenzen aus finde ich, auch bei den Ports, siehe z.B. DKCTF für 60€.
    Wobei DKC: TF ein modernes Spiel und die 60€ an sich auf jeden Fall wert ist, während LA für heutige Spieler antiquiert wirken könnte...
  • Avatar von Heavydog
    Heavydog 23.08.2019, 23:34
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Naja. Mit der Begründung hättest du dir halt so ziemlich alle Zelda Remasters/Remakes nicht kaufen dürfen. Oder generell Remaster.
    Naja, wenn man z.B. eine Spyro-Trilogie remastered für 40€ kriegt und ein Zelda Gameboy Remaster für 60€... finde ich ersteres schon fairer. Da reizt Nintendo schon die Grenzen aus finde ich, auch bei den Ports, siehe z.B. DKCTF für 60€.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 23.08.2019, 22:05
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Das Spiel bietet durchaus einiges, nur kriegst das alte Original fürn Apple und ein Ei im EShop und Content ist sehr ähnlich.
    Naja. Mit der Begründung hättest du dir halt so ziemlich alle Zelda Remasters/Remakes nicht kaufen dürfen. Oder generell Remaster.
  • Avatar von Naska
    Naska 23.08.2019, 20:43
    Das Spiel bietet durchaus einiges, nur kriegst das alte Original fürn Apple und ein Ei im EShop und Content ist sehr ähnlich.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 23.08.2019, 20:29
    +15 Stunden sollte man damit schon Spaß haben können
    dazu kommt halt noch das kleine Dungeon Spielchen dazu
  • Avatar von Tiago
    Tiago 23.08.2019, 20:14
    Zitat Zitat von Lehtis Beitrag anzeigen
    Sorry aber 60€ für so kurzes Spiel sind eine Frechheit. Und das sage ich als Zelda Fan.
    Wieso kurz? Der Umfang ist völlig in Ordnung.
  • Avatar von Lehtis
    Lehtis 23.08.2019, 20:07
    Sorry aber 60€ für so kurzes Spiel sind eine Frechheit. Und das sage ich als Zelda Fan.
  • Avatar von Naska
    Naska 22.08.2019, 16:04
    Es stimmt ja nicht einmal das die Preise durch Grafiken alleine so extrem steigen würden.
    Erstens ist es immer mehr so das man Engines und Assets nutzen kann die man günstiger kriegt weil sie in mehr als einem Projekt genutzt werden.
    Dann ist es die Industrie die diese Erwartung von "immer bessere Grafik" weiter vorran treibt. Wenn es ein MUSS wär würden Indies nie gute Absätze haben. Was es aber wirklich erzwingt sind Ideen lose Chefs und stumpfe Aktionäre die man befriedigen will... das und das verblenden von undurchdachten Tripple A Microtransaction Modellen.
    In einigen Ländern kriegt man neue Titel auch deutlich günstiger, man kann sagen wir subventioneiren das... auch wenn es proxy damit zusammenhängt das die dort schlicht das Geld nicht haben.

    DLC ist btw nicht neu, früher nannte man es Add On und kam auf CD war aber besser in Preisleistung.

    Es gibt Firmen die Remakes machen mit mehr Inhalt... Links Awakening hat den Dungeon Baumodus (welcher cool aussieht) aber mehr nicht. Da wär mehr drin gewesen.

    60€ finde ich da eben etwas happig, kaufen werde ich es sicher auch noch aber nicht Tag 1 und hoffentlich wenn es ein Angebot gibt (3 für 2 oder 5 für 3).
    Das Nintendo Preise nicht immer sofort fallen läst finde ich hingegen ganz gut, so hat das was man gekauft hat nicht nur den Preis weil es heute sein muste sondern weil es nun einmal das kostet was es kostet und die Spiele sind es normal auch absolut wert.
  • Avatar von Herr Riebmann
    Herr Riebmann 22.08.2019, 15:59
    Der Preisverfall ist heutzutage enorm. Deswegen warte ich persönlich bei den meisten Titeln immer ein paar Wochen oder Monate ab. Spiele aus dem Frühjahr, zum Beispiel Resident Evil 2 oder Devil May Cry 5 habe ich des Tages schon für 40 Euro gesehen. Und die sind bei Gott nicht alt. Nur wenn ich von mir aus sagen muss: Ich möchte dieses Spiel sofort haben, bin ich bereit Preise von 60 bzw 70 Euro zu zahlen. Zuletzt geschehen bei Red Dead Redemption II und Bloodstained, wobei Letzteres nicht in diese Schiene fällt.

    Bei Link's Awakening zahle ich gerne die 60 um am ersten Tag zu spielen. Hier kommt allerdings auch hinzu, dass die Elite von Nintendo erst im Preis fällt, wenn das entsprechende System abgelöst wurde oder es eine Player's Choice oder Selects Neuauflage gibt.
  • Avatar von Garo
    Garo 22.08.2019, 15:37
    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    Die magische Marke von 59,99€ / 59,99$ steht und steht und steht seit Jahren unumstößlich.
    Tut sie nicht. Es kommt oft vor, dass ein Spiel nur 49,99€ oder weniger kostet (vor allem bei Nintendo) oder sogar 69,99€ (sehr häufiger Startpreis bei PS4 und Xbox One).
    Mal Beispiele: Ich habe zum Release für Mario Odyssey bei amazon nur 44,99€ gezahlt und Fire Emblem: Three Houses kostet gerade auch nur 49,99€.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 22.08.2019, 15:28
    Zum Thema "Videospiele und deren Preise" nur ganz Kurz:

    Die magische Marke von 59,99€ / 59,99$ steht und steht und steht seit Jahren unumstößlich.
    Die Entwicklung von großen AAA Spielen wird aber von Jahr zu Jahr teurer, einfach weil die Erwartungen immer weiter Steigen.

    Nun haben die Entwickler 2 möglichkeiten:
    Nachträgliche Monetarisierung des Spiels, sei es durch Lootboxen oder DLC. Oder man verlangt einen höheren Basis-Preis und rückt endlich von den 59,99€ / 59,99$ ab.

    Aber es hat sich wohl gezeigt das Option 1 wesentlich rentabler ist, also haben wir jetzt überall Lootboxen, Lootboxen und noch mehr Lootboxen, als auch DLC, DLC und noch mehr DLC in unseren Spielen (ja, überspitzte populistische Darstellung).
    Wir Spieler sind selber an dieser Entwicklung schuld.

    Sind die 60€ für Links Awakening gerechtfertigt? Ich bewerte den Preis eines Spiels immer in relation zu der Zeit, die ich mit dem Spiel verbringen werde.
    Als kleiner Bub hab ich auf jedenfall recht lange gebraucht das Spiel durchzuspielen, heutzutage brauch ich natürlich wesentlich kürzer da ich das Spiel auswendig kenne.
    Aber es gibt sicherlich mehr als genug Menschen die niemals Links Awakening gespielt haben und lange ihren Spaß daran haben werden, erst recht wenn man 100% haben will und merkt das man ein Foto verpasst hat...

    Hier eine "neutrale" Antwort zu geben fällt mir jedenfalls schwer.

    Nintendo hat das Spiel natürlich auch grafisch komplett Generalüberholt, ebenso den Soundtrack. Dazu noch der kleine nette Zusatzcontent in Form des Dungeon-Bauens.

    Rechtfertigt dieser Zusatzcontent, bzw. die Überarbeitung des Spiels 60€?

    Auch hier fällt es mir schwer eine neutrale Antwort zu geben, da einfach noch zu wenig über das "Dungeon bauen" bekannt ist. Artstyle ist zudem immer geschmackssache, ich kenne genügend Leute die den Chibi-Link Style nicht mögen.

    Letztenendes muss jeder selber entscheiden ob einem 60€ für Links Awakening wert sind. Ich persöhnlich werde es, schon allein der Nostalgie wegen, an Tag 1 kaufen und warscheinlich in einer Marathonsitzung durchspielen.
  • Avatar von Garo
    Garo 22.08.2019, 12:50
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Ist halt relativ komplex, also lesen und verstehen aber auch all die vielen Dinge zu bedenken die da reinspielen.
    So isses. Auch die Inflation muss natürlich mit Gehältern usw. gegengerechnet werden.
  • Avatar von Naska
    Naska 22.08.2019, 12:33
    Hatte das Smilie als "Frag nicht so doof" gelesen :X...

    Ist halt relativ komplex, also lesen und verstehen aber auch all die vielen Dinge zu bedenken die da reinspielen.
  • Avatar von Garo
    Garo 22.08.2019, 12:29
    @SUPER NINTENDENNIS: Danke! Meine Rede.

    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Garo wie hast denn rausgerechnet das die allgemeinen Absatzzahlen höher geworden sind?
    Was ist mit DLC? Also Preise und auch Aufwand sowie Absatz.
    Wie spielt es hinein das man vieles gestreamlined hat, zB Grafik Engines waren damals nicht grade gang und gebe.
    Hab das Gefühl das mir etwas anderes dabei nicht mehr Einfällt.

    So einfach nur die Zahlen 1 zu 1 anhand von Inflation zu rechnen ist es jedoch auch nicht.
    Vollkommen richtig. Deshalb habe ich hinter "Die Zahlen lügen nicht." auch das -Smiley gesetzt. Der Markt hat sich von vorne bis hinten verändert. Mir ist durchaus bewusst, dass da sehr viel reinspielt.

    Zum Thema: Ich finde 60€ auch überzogen und stimme Naska zu. Aber bei Zelda kann ich einfach nicht nein sagen. Zelda-Spiele muss ich immer Day One kaufen. Hier bin ich ganz schwach.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 22.08.2019, 12:18
    früher waren Day One Käufe ohne Importe gar nicht machbar
    Tactis gab es nicht für PAL , FF 7 kam 1 Jahr später für PAL , Wild Arms 2 Jahre später usw

    Es geht hier um Link's Awakening
    angefangen hat die Diskussion aber mit :
    Zitat Zitat von bartimäus Beitrag anzeigen
    Das Spiel, das man an einem Tag durchspielen kann ist nie und nimmer 60 € wert!
    *schnell nächstes Thema anschneidet
    was meint ihr was es für einen metascore bekommt ?= ich sage irgendwas zwischen 87-92%
  • Avatar von SUPER NINTENDENNIS
    SUPER NINTENDENNIS 22.08.2019, 12:05
    Upsi! Stimmt, ich habe die PSX Version mit FFT: The War of the Lions verwechselt.
  • Avatar von Naska
    Naska 22.08.2019, 12:03
    Garo wie hast denn rausgerechnet das die allgemeinen Absatzzahlen höher geworden sind?
    Was ist mit DLC? Also Preise und auch Aufwand sowie Absatz.
    Wie spielt es hinein das man vieles gestreamlined hat, zB Grafik Engines waren damals nicht grade gang und gebe.
    Hab das Gefühl das mir etwas anderes dabei nicht mehr Einfällt.

    So einfach nur die Zahlen 1 zu 1 anhand von Inflation zu rechnen ist es jedoch auch nicht.

    Final Fantasy Tactics kam doch gar nicht nach Europa?
    Der Rest, ja.


    60€ für den Titel finde ich auch etwas viel, 40€ wär ein fairer Preis gewesen und 50€ verkraftbar... ist der Grund wieso ich noch nicht vorbestellt hab, das und weil ich die Amiibo nicht bestellen kann ohne 5€ Gamestop aufschlag.
  • Avatar von SUPER NINTENDENNIS
    SUPER NINTENDENNIS 22.08.2019, 11:55
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    zu Garos Preisanalyse
    sagt natürlich der Typ der damals sicherlich nicht Importspiele 149-169 DM (ich hab z.B. Final Fantasy 7 , Tactics , BoF 3 oder Wild Arms) gekauft hat , anscheinend damals viel als Pirate unterwegs war , jetzt den PC Markt mit den fiesen cd key/digital Shops "unterstützt" und N64 Spiele wie Goldeneye schlecht redet :/
    Wobei man auch hier wieder fragen kann, was das mit dem Thema zu tun hat? Es geht hier um Link's Awakening. Das Spiel muss man nicht importieren, alle vier von dir genannten Spiel sind hier raus gekommen, der PC Markt hat nicht mit der Switch gemein und ein Spiel wie Goldeneye darf man schlecht finden, wenn es den persönlichen Geschmack nicht trifft. Da ziehe ich auch mit btw. Nicht mein Ding aber für mich gibt es auch nur drei legitime N64 Spiele
  • Avatar von Garo
    Garo 22.08.2019, 11:40
    Zitat Zitat von SUPER NINTENDENNIS Beitrag anzeigen
    Man kann sich aber auch alles schön reden
    Die Zahlen lügen nicht.
    Zitat Zitat von SUPER NINTENDENNIS Beitrag anzeigen
    60€ ist sehr frech für so ein Spiel aber Nintendo kommt damit durch. So what? Wenn der Konsument das mitmacht, wäre Nintendo ja auch schön doof, wenn sie plötzlich einen fairen Preis nehmen würden. Wäre auch eine Premiere. Nintendo will Geld verdienen.
    Das stimmt.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 22.08.2019, 11:39
    zu Garos Preisanalyse
    sagt natürlich der Typ der damals sicherlich nicht Importspiele 149-169 DM (ich hab z.B. Final Fantasy 7 , Tactics , BoF 3 oder Wild Arms) gekauft hat , anscheinend damals viel als Pirate unterwegs war , jetzt den PC Markt mit den fiesen cd key/digital Shops "unterstützt" und N64 Spiele wie Goldeneye schlecht redet :/
  • Avatar von SUPER NINTENDENNIS
    SUPER NINTENDENNIS 22.08.2019, 11:35
    Man kann sich aber auch alles schön reden
    60€ ist sehr frech für so ein Spiel aber Nintendo kommt damit durch. So what? Wenn der Konsument das mitmacht, wäre Nintendo ja auch schön doof, wenn sie plötzlich einen fairen Preis nehmen würden. Wäre auch eine Premiere. Nintendo will Geld verdienen.
  • Avatar von Garo
    Garo 22.08.2019, 11:20
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    tja bei der Preisfrage kommt man eh wieder nicht auf einen grünen Zweig . wäre alles "fair" dann wäre ein Awakening eher so bei 29-39€ und Cyberpunk 2077 bei 379€ ^^"
    Dazu muss man aber auch sagen, dass Spiele so billig wie nie sind. Die Inflation ist erbarmungslos und trotzdem steigen die Videospielpreise eher langsam. 1993 hat Zelda: Link's Awakening für den Game Boy 69,95DM gekostet (UVP). Inflation eingerechnet wären wir heute bei 53,89€. Und da reden wir von Game Boy-Spielen.Donkey Kong Country kostete zum Release 149,95DM. Das wären heute 110,78€. So viel müssten Nintendo Switch-Spiele eigentlich kosten. Wenn man jetzt noch die massiv gestiegenen Entwicklungskosten miteinberechnet, wären selbst die 379€ für Cyberpunk zu wenig.
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 22.08.2019, 10:56
    Freu mich drauf. Habs damals nie gespielt.
    Dank Coupon für nen 50er, kann man auch nicht meckern.
  • Avatar von Daniel
    Daniel 22.08.2019, 09:45
    Link's Awakening ist bis heute mein Lieblings-Zelda. Mir ist es tatsächlich ziemlich egal, wenn es absolut identisch ist, und nur die wunderschöne Optik + ein wenig modernem Komfort (Schwert und Schild immer parat!) bietet.

    Das Dungeon basteln nehme ich schon dankend als Bonus an
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 21.08.2019, 22:42
    tja bei der Preisfrage kommt man eh wieder nicht auf einen grünen Zweig . wäre alles "fair" dann wäre ein Awakening eher so bei 29-39€ und Cyberpunk 2077 bei 379€ ^^"
  • Avatar von bartimäus
    bartimäus 21.08.2019, 21:58
    Als ich im E-Shop nachgesehen habe konnte ich es nicht glaube. Vollpreis 60 € !! Alter ganz schön happig. Wohl deshalb haben sie die "doppelte Goldmünzen" beim Vorverkauf angeboten.

    Das Spiel, das man an einem Tag durchspielen kann ist nie und nimmer 60 € wert! Da hat Dragon Quest XI S mehr zu bieten als Awakening!
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 21.08.2019, 21:29
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ne, Überraschungen sind absolut 90er.
    Mumpitz
  • Avatar von Garo
    Garo 21.08.2019, 19:29
    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    Du, nichts gegen dich, aber deine pessimistische Art und alles grundlos schlecht zu reden Nervt echt.
    Wir sind in einem Diskussionsforum und da ist jeder dazu eingeladen, sein Meinung zu einem Thema äußern, ob positiv oder negativ.
    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    - BotW hat den Master Mode per DLC bekommen
    - Datamining in FE:3H zeigt das weitere, noch nicht angekündigte Schwierigkeitsgrade kommen
    Fire Emblem ist wirklich Nintendos Vorzeigeprojekt, was DLC angeht. Und in beiden Fällen finde/fände ich es frech, das hinter eine Paywall zu packen.

    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    Aber ist klar, alles ist scheiße und überraschungen zu 100% ausgeschlossen, den der allwissende Garo hat gesprochen.

    #FlameOn
    Der "allwissende Garo" hat nur seine Meinung abgegeben. Genau wie du, Kadji.
    Ein zusätzlicher Master Mode wäre DAS Verkaufsargument für Leute, die der Meinung sind, sie müssten nicht nochmal Link's Awakening kaufen. Dass Nintendo diese Info zurückhält, glaube ich nicht.
    Andererseits hat seit Skyward Sword jedes Zelda (inkl. Remakes, außer Tri Force Heroes) irgendeinen Master Mode (und sei es nur Double Damage + keine Herzen). Hm...
  • Avatar von Kadji
    Kadji 21.08.2019, 16:05
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ne, Überraschungen sind absolut 90er. Heute wird vorm Release schon alles bekannt gegeben und bis zum Release ist es nur noch ein Monat. Ich glaube nicht, dass da allzu viel neues drin ist.
    Du, nichts gegen dich, aber deine pessimistische Art und alles grundlos schlecht zu reden Nervt echt.
    Nur weil ein paar Franchises das so handhaben (Pokémon fällt mir spontan als negatives Beispiel ein) heißt das nicht, das bei allen Spielen so vorgegangen wird.

    - BotW hat den Master Mode per DLC bekommen
    - Datamining in FE:3H zeigt das weitere, noch nicht angekündigte Schwierigkeitsgrade kommen
    - Selbst Super Mario Party hat einen freischaltbaren extra schweren Schwierigkeitsgrad

    Aber ist klar, alles ist scheiße und überraschungen zu 100% ausgeschlossen, den der allwissende Garo hat gesprochen.

    #FlameOn
  • Avatar von Garo
    Garo 21.08.2019, 14:22
    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    So etwas wie eine "Master Quest" zu haben wäre sehr schön gewesen.
    Und wer weiß, bis zum Release ist es ja noch was hin, eventuell gibt es ja eine "Master Quest" die nur noch nicht angekündigt wurde - die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ne, Überraschungen sind absolut 90er. Heute wird vorm Release schon alles bekannt gegeben und bis zum Release ist es nur noch ein Monat. Ich glaube nicht, dass da allzu viel neues drin ist.

    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    Ich bin mal gespannt ob alle Features der DX-Version dabei sind. Damals, auf dem GBC, konnte man im Spiel ein paar lustige Fotos sammeln, und theoretisch mit dem GB-Printer ausdrucken. Wäre sehr schön die Fotos wieder im Spiel zu haben, auch wenn es nur ein lustiges Gimmick war. Alle Fotos zu sammeln war auch nicht soooo leicht, für 100% musste man sich also ein klein wenig anstrengen.
    Zumindest der Farb-Dungeon ist ja bestätigt, aber ja, ich hoffe innig, dass da was kommt. Für die Fotos könnte man ja den tollen Anime-Stil aus dem Intro verwenden. Vor allem die Link x Marin-Beziehung hat durch die Fotos viel mehr Leben erhalten. Was mich aber gestört hat, war, dass einige Fotos verpassbar waren.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 21.08.2019, 11:37
    So etwas wie eine "Master Quest" zu haben wäre sehr schön gewesen.
    Und wer weiß, bis zum Release ist es ja noch was hin, eventuell gibt es ja eine "Master Quest" die nur noch nicht angekündigt wurde - die Hoffnung stirbt zuletzt.
    So oder so, das Spiel ist ein garantierter Day 1 kauf. Allein die aufgebesserte Grafik und der neue Soundtrack rechtfertigen den Kauf.

    Ich bin mal gespannt ob alle Features der DX-Version dabei sind. Damals, auf dem GBC, konnte man im Spiel ein paar lustige Fotos sammeln, und theoretisch mit dem GB-Printer ausdrucken. Wäre sehr schön die Fotos wieder im Spiel zu haben, auch wenn es nur ein lustiges Gimmick war. Alle Fotos zu sammeln war auch nicht soooo leicht, für 100% musste man sich also ein klein wenig anstrengen.