Spiele • Switch

Kirby und das vergessene Land

Kirby und das vergessene Land

Die Enthüllung von „Kirby und das vergessene Land“ war wohl eine der größten Überraschungen 2021. Das Spiel bringt die pinke Ikone nicht nur in eine 3D-Welt, sondern auch in eine, die stark von unserer inspiriert wurde, anscheinend aber nach dem Ende der Menschheit. Zahlreiche neue Fähigkeiten und Ideen dürfen da nicht fehlen - doch handelt es sich hier wirklich um eine Revolution für Kirby, oder schlichtweg um ein niedliches Abenteuer? Und wäre letzteres überhaupt schlimm?

Zuckersüße Apokalypse

Wir hatten bereits jetzt die Chance, die erste Welt, die aus fünf Leveln sowie einem Prolog besteht, zu erforschen. Dabei wird recht schnell klar, dass sich das Spiel wohl am ehesten mit „Super Mario 3D World“ vergleichen lässt. Die 3D-Welt bietet somit immer wieder Geheimnisse, kleine Abzweigungen und genügend Gründe, jeden Winkel zu erforschen - die verschiedenen Level sind dann aber doch recht linear gehalten. Sobald die eigenen Erwartungen angepasst sind, ist das aber nicht weiter schlimm, denn vor allem in Sachen Abwechslung weiß Kirby zu überzeugen.

Bereits zu Beginn beeindrucken die teilweise zerstörten Gebäude sowie die vielen Flächen, an denen man dazu verleitet wird, eine Leiter zu nutzen oder einen geheimen Tunnel zu durchforsten, um optionale Aufgaben zu erledigen. Obwohl einige Ideen wiederholt werden, fühlt sich jedes Level durch verschiedene Themen unterschiedlich an, und stellt auch andere Fähigkeiten in den Fokus. Somit darf man sich auf den typischen Nintendo-Charme freuen, der dann durch Kirbys typische Steuerung bereichert wird. Der Held kann nämlich für kurze Zeit fliegen, Gegner einsaugen und einen Slide vollziehen, was zwar nicht für einen sehr schnellen, dafür aber sehr angenehmen Spielstil sorgt. Die 3D-Welt sorgt somit weniger für eine Revolution der „Kirby“-Reihe, sondern bringt die allseits beliebten Elemente in eine neue Perspektive.

Kuriose Fähigkeiten

Trotzdem sollte der 3D-Raum nicht unterschätzt werden, schließlich wird somit nicht nur die Erkundung spannender, auch die Kämpfe gegen Feinde fühlen sich flüssiger an, da sie von mehr als nur drei Seiten angreifen können. Zudem gibt es mit dem Vollstopf-Modus eine wunderbare Neuerung, denn große Objekte können teilweise aufgesogen werden, um Kirby vollständig neue Fähigkeiten zu verleihen. Wer das Auto übernimmt, kann Wände kaputt fahren, während der Dosenautomat zu einer Waffe wird. Schränke können derweil umgekippt werden, um Hinweise für kleinere Rätsel zu enthüllen, was nicht irrsinnig spektakulär ist, aber durchaus motiviert, die Umgebungen genauestens zu durchforsten. Bereits am Anfang ist die Variation groß, weshalb wir gespannt sind, was für verrückte Ideen das Team noch in das Abenteuer gebracht hat.

Natürlich muss bei all dem gesagt werden, dass wir lediglich die ersten fünf Level ausprobieren konnten, es ist also durchaus möglich, dass sich das Spiel im weiteren Verlauf stärker entwickelt. Der pure Spielspaß wird nämlich auch durch die optionalen Aufgaben angeheizt: In jeder Welt gibt es versteckte Waddle Dees zu finden, deren Aufenthaltsort nicht immer offensichtlich ist. Zudem gibt es pro Level drei geheime Aufgaben, die erst aufgedeckt werden, wenn man einen Teil der Lösung entdeckt hat - zum Beispiel eine von vier Lampen entzündet hat - oder das Level abgeschlossen hat. Der Wiederspielwert ist für Perfektionisten also absolut vorhanden.

Vielfalt ohne Ende?

Wer größere Herausforderungen sucht, darf sich der Straße der Schätze widmen. Diese kleinen Level tauchen regelmäßig auf und verlangen von Spielenden, in möglichst kurzer Zeit absolviert zu werden. Sie bestehen aus kurzen Passagen, in denen jeweils eine Fähigkeit eingesetzt werden muss, um das Ziel zu erreichen, und wer die Bestzeit schlagen will, wird das nicht unbedingt beim ersten Mal schaffen.

Ein Besuch in der Waddle Dee-Stadt lohnt sich auch regelmäßig, denn hier können Fähigkeiten verbessert werden - aus einem Boomerang werden so drei, was die Kämpfe deutlich spektakulärer gestaltet. Unbedingt notwendig ist das alles zumindest am Anfang noch nicht, denn der Schwierigkeitsgrad ist nur minimal höher als in anderen „Kirby“-Titeln der letzten Jahre, doch da es einen einfacheren Modus gibt, kann es durchaus sein, dass es nicht dabei bleibt. Auch einige Mini-Spiele sowie überraschende Einrichtungen lassen sich freischalten, je mehr Waddle Dees gerettet wurden, sodass es eine sichtbare und nützliche Progression gibt.

Klassischer Kirby, neue Dimensionen

Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken, wie zum Beispiel Kapseln, die Sammelfiguren freischalten, oder auch Mini-Spiele, die bestens unterhalten. All das schauen wir uns zu einem späteren Zeitpunkt genauer an, doch bereits jetzt lässt sich erahnen, dass „Kirby und das vergessene Land“ ein Spiel ist, das einem permanent ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Die wunderbaren Animationen und Designs stehen jederzeit im Fokus, während viele kleine Ideen für einen angenehmen Spielfluss sorgen, der niemals überfordert, gleichzeitig aber auch nicht zu simpel geraten ist. Kirby erfindet sich vielleicht nicht neu, macht aber einen überraschend großen Schritt und zeigt sich einfallsreicher, als in den meisten Ablegern der vergangenen Jahre. Dennoch hoffen wir, dass der 3D-Raum im späteren Verlauf stärker genutzt wird, denn bereits nach den ersten Abschnitten zeigt sich, dass die Reihe in einer neuen Ära angekommen ist.

Technisch gibt es noch kleinere Einschränkungen, vor allem im Handheld-Modus ist die Bildrate nicht immer flüssig, und Gegner im weiten Hintergrund bewegen sich deutlich ruckeliger, als solche in direkter Nähe. Hierbei muss aber angemerkt werden, dass sich das noch bis zur finalen Veröffentlichungen ändern kann.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Ersteindruck & Fazit

„Kirby und das vergessene Land“ beweist bereits in der ersten Welt, dass ein neues Zeitalter für den pinken Vielfraß begonnen hat. Die vielfältigen Ideen, die tollen Erweiterungen bekannter Elemente sowie die kleinen Erkundungspassagen sorgen für ein Spiel, das die besten Eigenschaften der Reihe in die 3D-Welt bringt. Dass dabei keine neuen Maßstäbe gesetzt werden, ist nicht unbedingt etwas schlechtes, schließlich stehen Charme und Unterhaltung weiterhin im Fokus. Wir können es auf jeden Fall nicht abwarten, noch mehr Zeit im Vergessenen Land zu verbringen und herauszufinden, was für Überraschungen in den weiteren Welten folgen.

Bisher gibt es zehn Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Jannes
    Jannes 03.03.2022, 21:56
    Ich hatte richtig Spaß mit der Demo! Ich finde das Spiel sieht außerdem richtig schön aus, ich freu mich schon auf die abwechslungsreichen Welten. Wirkt auf mich alles sehr vielversprechend.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 03.03.2022, 19:27
    Zitat Zitat von Neino Beitrag anzeigen
    @Kadji 30fps ist schon etwas enttäuschend, vor allem wenn Mario Odyssey in 2017 bereits die flüssigen 60fps schaffte. Voicesamples dagegen klingt mir eher nach meckern auf hohen Niveau.
    Nichtsdestotrotz kann man hier mit einem tollen Spiel rechnen.
    Das mag meckern auf hohen Niveau sein aber mich persöhnlich hat es sehr gestört. Ich erwarte natürlich keine komplette Vertonung aber ein paar geräusche - wie in Mario Odysee - ist denke ich nicht zu viel verlangt. Immerhin gibt es ja kurze samples wenn Text angezeigt wird. Das in den (sehr schönen) Pre-Rendered Cutscenes einfach nur belanglose Musik daherdudelt ist in meinen Augen sehr lieblos.

    Das Spiel werde ich mir trotzdem holen, schon allein weil es einen „schwer“ modus gibt und das es endlich mal ein echtes 3d Kirby ist. Aber es wäre imo mehr drin gewesen.

    Edit: Das Gameplay ist gut, es ist nur die präsentation die mich stört. Bei 3rd party kann ich über 30fps hinwegsehen, bei 1st Party hab ich aber höhere Erwartungen. Und soooooo krass gut ist die Grafik jetzt auch nicht, was die Limitierung auf 30fps im Docked Mode um so seltsamer macht.
  • Avatar von Alex
    Alex 03.03.2022, 19:14
    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    Nah sorry aber das ist BS, in ein paar Tagen ist release, da ändert sich nix mehr.
    Ein Day One-Patch ist ja üblich. Derart elementare Veränderungen darf man aber tatsächlich wohl nicht erwarten.
  • Avatar von Neino
    Neino 03.03.2022, 17:23
    @Kadji 30fps ist schon etwas enttäuschend, vor allem wenn Mario Odyssey in 2017 bereits die flüssigen 60fps schaffte. Voicesamples dagegen klingt mir eher nach meckern auf hohen Niveau.
    Nichtsdestotrotz kann man hier mit einem tollen Spiel rechnen.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 03.03.2022, 16:57
    Ich hab kurz in die Demo geschaut und bin enttäuscht: nur 30 fps und nichtmal „voice samples“ in dem cutscenes…

    „Hierbei muss aber angemerkt werden, dass sich das noch bis zur finalen Veröffentlichungen ändern kann.“

    Nah sorry aber das ist BS, in ein paar Tagen ist release, da ändert sich nix mehr.
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 03.03.2022, 14:47
    Ah, das sieht so süß aus. Und der Artikel macht nochmal extra Lust auf das Game.
    Ich freue mich inzwischen auch sehr darauf!
  • Avatar von kingm
    kingm 03.03.2022, 14:38
    Ich muss es schon deshalb holen, weil mein Junior momentan ein riesen Kirby-Fan ist . Aber auch ohne das fixt es mich schon ziemlich an muss ich sagen .
  • Avatar von Martilunya
    Martilunya 03.03.2022, 14:37
    Und direkt zum motivierenden Preview noch ne Demo, Hammer! Vorfreude auf Level 9000!
  • Avatar von Ryo Hazuki
    Ryo Hazuki 03.03.2022, 14:28
    Mee to. Habe ich auch mega Bock drauf!
  • Avatar von Garo
    Garo 03.03.2022, 14:23
    Jetzt bin ich umso mehr gehypt. Mein Geburtstag kann gar nicht schnell genug kommen!