Spiele • Switch

The Legend of Zelda: Breath of...

Mehr zum Spiel:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Erweiterungspass

Die letzten Meldungen aus der Videospielwelt deuten an, dass 2017 ein durch und durch erfolgreiches Jahr für Nintendo gewesen ist. Nintendo Switch hat sich in neun Monaten bereits über zehn Millionen Mal verkauft, und gewiss geht ein Teil dieses Erfolges auf den allseits gepriesenen Launch-Titel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ zurück. Dasselbe Spiel wurde während der „The Game Awards“-Show mit drei Titeln ausgezeichnet, unter anderem mit der begehrten „Game of the Year“-Auszeichnung – voraussichtlich der Beginn einer Serie von Erfolgen. Gleichzeitig hat Nintendo auch das zweite und vorerst letzte DLC-Paket veröffentlicht, das im Erweiterungspass für etwa 20 Euro enthalten ist. Nun da alle Zusatzinhalte erhältlich sind, haben wir diese auch ausgiebig testen können und möchten euch im Folgenden berichten, für wen der Erweiterungspass eine Überlegung wert ist.

Eine Übersicht

Bevor wir über unser Abenteuer mit dem zweiten DLC-Paket berichten, geben wir euch zunächst eine Übersicht zu Nintendos DLC-Politik für „Breath of the Wild“. Es sind insgesamt drei Pakete mit Zusatzinhalten erhältlich, die alle im sogenannten „Erweiterungspass“ für 19,99 Euro enthalten sind. Aktuell bietet Nintendo keine Zusatzinhalte einzeln an. Das heißt, selbst wenn man nur an einem bestimmten Paket interessiert ist, kommt man am Erweiterungspass nicht vorbei.

Die ersten Zusatzinhalte im Rahmen eines kleinen Pakets gibt es bereits seit der Veröffentlichung des Spiels und sie sind direkt erhältlich gewesen, sobald man den Erweiterungspass heruntergeladen hat. In diesem ersten Paket sind drei Schatztruhen enthalten, die auf dem Vergessenen Plateau zu finden sind. In zwei der Schatztruhen sind zwei gewöhnliche Items verborgen, doch in der dritten erhält man ein Nintendo-Switch-Hemd für Link. Der Wert der Rüstung liegt bei 1, das Hemd ist nicht erweiterbar und geht verloren, falls man es verkauft.

Die interessanten Zusatzinhalte des Erweiterungspasses sind in den beiden großen Paketen. Das erste DLC-Paket „Die legendären Prüfungen“ ist seit dem 30. Juni 2017 erhältlich und beinhaltet neun Rüstungen, ein wichtiges Item, die „Pfad des Helden“-Erweiterung für die Karte, den herausfordernden Master-Modus und die „Prüfung des Schwertes“, die die vollständige Macht des Master-Schwertes freischaltet. Zur Veröffentlichung haben wir die Inhalte dieses Pakets in einem eigenen Bericht vorgestellt. Unser vorläufiges Fazit ist damals gewesen, dass die meisten Inhalte von Anfang an oder als kostenlose Updates für Käufer des Spiels wünschenswert gewesen wären.

Das zweite DLC-Paket ist seit dem 8. Dezember 2017 verfügbar, beinhaltet ebenfalls neue Rüstungen, weitere Schreine, ein neues Dungeon und ermöglicht neue Einblicke in die Geschichte der vier Recken, die es nicht in die ursprüngliche Fassung geschafft haben. Doch inwieweit überzeugen die Zusatzinhalte in „Paket 2: Die Ballade der Recken“ und damit der Erweiterungspass insgesamt?

DLC-Paket 2: Die Ballade der Recken

In Nebenmissionen unterwegs

Das zweite Paket an Zusatzinhalten bringt insgesamt sechs Nebenaufgaben, die alle nach demselben Schema aufgebaut sind. Irgendwo in Hyrule befinden sich ein paar Schatztruhen, die nach den Hinweisen der Nebenaufgaben gefunden werden können. Belohnt wird man mit einer Pferde-Ausrüstung, drei einzelnen Kleidungsstücken und zwei kompletten Ausrüstungssets, die bekannten Charakteren der legendären Serie wie zum Beispiel Phantom-Ganon nachempfunden sind. Wie schon im ersten Paket lassen sich aber sämtliche Items nicht erweitern und haben neben ihren ursprünglichen Attributen keinen Mehrwert. Die Rätsel der Missionen selbst sind einfach und unterhalten oder motivieren nur wenig.

EX: Die Ballade der Recken

Im Mittelpunkt des DLC stehen jedoch ohne Zweifel die Hauptziele, die die Erzählung des Spiels vorantreiben sollen. Der Spaß beginnt, sobald man mit Link zum Schrein des Lebens zurückkehrt und den Shiekah-Stein wieder im Podest platziert, nachdem man die vier Titanen befreit hat. Der Priester Miz Kyoshia beauftragt dann Link, auf dem Vergessenen Plateau vier Monsterlager zu zerstören und die vier anschließenden Schreine zu bewältigen. Hierzu muss der Held der Geschichte eine neue Waffe namens Zerstörer führen, die unendliche Angriffskraft besitzt, aber mit der Link bei einem Schlag zu Boden geht. Andere Waffen sind für diese Prüfung nicht erlaubt, doch man hat weiterhin Zugriff auf die Module des Shiekah-Steins sowie auf Pfeil und Bogen.

Die Herausforderung ist nett, doch mit den Kräften der Recken sowie der Ausrüstung, die man bis dahin schon erlangt hat, nicht allzu schwierig. Die vier Schreine, die man anschließend bewältigen muss, gehören zu den besseren des Spiels, überraschen aber nicht mit neuen Ideen oder Rätseln. Stattdessen muss man bisherige Methoden wieder in Erinnerung rufen und gelegentlich clever kombinieren.

Nach diesen ersten Prüfungen teilt sich das Hauptziel „EX: Die Ballade der Recken“ in vier weitere Hauptziele, nämlich „EX: Die Ballade von Urbosa, Daruk, Mipha und Revali“ auf. In jeder dieser vier Aufgaben muss man drei Orte finden, die nur über eine Karte angedeutet werden, und dort dann eine kleinere Aufgabe bewältigen, wie etwa durch eine Serie von Lichtkreisen zu rutschen, reiten, oder schwimmen oder bekannte, leicht stärkere Gegner zu besiegen. Das Auffinden der Orte ist häufig einfach gehalten, da man zu dem Zeitpunkt bereits die komplette Karte aufgedeckt haben dürfte, sodass sich die Aufgabe schnell als repetitiv entpuppt. Ähnlich ist es auch mit den zwölf Missionen, die man an den zwölf Orten bewältigen muss. Bis auf den Kampf gegen einen Königsmoldora und Mega-Magmarok muss man etwa fünf Mal nur durch Lichtkreise gehen oder banale Aufgaben erledigen.

Etwas spannender wird es in den zwölf Schreinen, die den Missionen vor Ort folgen. Diese bieten zwar wieder nur bekannte Rätsel in etwas anderer Form an, sind aber thematisch an die Region angepasst und insgesamt gelungen. Beispielsweise muss man während des Hauptziels „Die Ballade von Urbosa“ meist Rätsel lösen, die mit Elektrizität oder Magnetismus verbunden sind. Es ist jedoch erwähnenswert, dass ein guter Teil dieser Rätsel auf die Bewegungssteuerung der Joy-Con setzt, die zur Veröffentlichung des Titels von einigen Fans kritisiert worden war. Wer jedoch schon damals keine Probleme damit hatte, wird sich auch in diesem Rahmen schnell mit den Aufgaben anfreunden.

Sobald man während eines Hauptziels die drei Orte abgeschlossen hat, kehrt man zu dem jeweiligen Titanen der Region zurück und kämpft ein weiteres Mal gegen den Endboss. Entsprechend muss man also wieder einmal die vier Flüche von Ganon erledigen, die bereits im Hauptspiel nicht wirklich begeistern konnten, da sie sich zu sehr ähneln und nach demselben Muster zu besiegen sind. Der einzige Clou dabei ist, dass man dieses Mal nur vorgegebene Waffen und Ausrüstungen benutzen kann. Diese Herausforderung wird bloß schnell gedämpft, da man die Fähigkeiten der Recken besitzt, die vier Gegner bestens kennt und auch die gegebenen Items mehr als ausreichend sind. Der Kampf wird immerhin jeweils mit einer kurzen Erinnerung belohnt, in der man erfährt, wie die vier Recken der Region vor hundert Jahren von Zelda besucht wurden und den Recken-Status angeboten bekommen haben. Diese Einblicke verleihen der recht einfach gehaltenen Erzählung von „Breath of the Wild“ keine neue Dimension und erweitern unter anderem auch durch Tagebucheinträge nur die Charakterprofile der Recken, die im eigentlichen Spiel dünn ausgefallen sind.

Nachdem man die vier Hauptziele der Region abgeschlossen hat, geht das Abenteuer im Schrein des Lebens in die letzte Runde. Von dort aus wird man in einen neuen Titanen transportiert, der wie die vier Dungeons im eigentlichen Spiel ein paar Rätsel bietet, die man über das Rotieren des Titanen zu bewältigen hat. Die Dungeons in „Breath of the Wild“ sind nicht gerade ein Highlight gewesen und gehören vermutlich zu den schwächeren der gesamten „The Legend of Zelda“-Serie, und der aus dem zweiten DLC-Paket stellt dabei keine Ausnahme dar. Erfreulich ist vermutlich, dass man ihn zu den besseren Dungeons dieses Spiels zählen kann, doch ansonsten hält sich die Freude aufgrund des langweiligen Designs und der bekannten Rätsel in leicht neuer Variation in Grenzen. Nur der anschließende Kampf gegen den Boss des Dungeons kann kurz vor Schluss noch für Euphorie sorgen, da dieser zu den herausforderndsten Gegnern gehört und zwar keine neuen, aber fast alle Strategien sämtlicher Gegnertypen des Spiels anwendet. Das etwa achtstündige Abenteuer des zweiten DLC-Pakets nimmt anschließend mit einem charmanten letzten Erinnerungsvideo und einer kleinen Überraschung ein vorschnelles Ende.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Die Inhalte des Erweiterungspasses zu „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ fallen insgesamt recht ernüchternd aus. Die spannendste Prüfung ist die zum Master-Schwert aus dem ersten Paket gewesen, die jedoch vertretbarerweise eher in das eigentliche Spiel und nicht erst in ein kostenpflichtiges DLC gehören sollte. Ähnlich lassen sich wichtige Items wie die Krog-Maske oder der Master-Modus bewerten. Die zweite Story-Erweiterung ist hingegen nur leicht ergänzend und setzt zu sehr auf Schwächen des eigentlichen Spiels wie die Repetition in Aufgaben- und Gegnertypen, dasselbe Dungeon-Design oder eine insgesamt hauchdünne Erzählung. Andererseits bietet der Erweiterungspass letzten Endes auch mehr von dem, was bereits im Original unterhalten konnte, sodass sich diejenigen Fans, die mit „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ wunschlos glücklich gewesen sind, auf zwei Pakete mit neuen Inhalte freuen dürfen.
Weitere Infos im Hub

The Legend of Zelda

Die legendäre Nintendo-Reihe im Überblick

Bisher gibt es 43 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 21.12.2017, 13:34
    Zitat Zitat von Ch.R.iS Beitrag anzeigen
    FF15 mit Zelda BotW zu vergleichen ist aber auch gewagt. [emoji28]
    Also ich hätte bei Zelda auch lieber 3 Story Episoden gehabt anstatt von ein paar mickrigen, nichtssagenden Cutscenes.
  • Avatar von Ch.R.iS
    Ch.R.iS 21.12.2017, 13:09
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Lauf doch wie ein Bauer solche Praktiken hinterher. Wenn du nicht unterscheiden kannst, was kostenfrei sein sollte, und was gerne kostenpflichtig angeboten werden darf, tust du mir Leid.


    Ich kann zum Glück differenzieren zwischen einem fantastischen Grundspiel und einer unfairen DLC-Politik.
    Persönliche Beleidigungen kannst du dir sparen, ist das klar? Ich glaube es geht los. Du solltest mal von deinem hohen Ross runterkommen und nicht jedem deine Meinung als einzige Wahrheit verkaufen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  • Avatar von Zeraslight
    Zeraslight 21.12.2017, 12:49
    Zitat Zitat von Phondrason Beitrag anzeigen
    Jup denn Spielspaß FF15 ohne DLC(mit wahrscheinlich auch) = nicht vorhanden
    Spielspaß Zelda ohne DLC = Immens

    Natürlich sind das persönliche Präferenzen
    Stimmt Zelda ist auch ohne DLCs eine vollständige Erfahrung, im Gegensatz zu FF15 wo viele Fragen offen blieben. Umso besser sind die FF15 DLCs dadurch geworden, wobei ich bei Zelda so wie es ist zufrieden bin. Dennoch erwarte ich von einer "new original Story" einfach mehr.
    Aber das kann auch daran liegen das ich von guten DLCs einfach schon verwöhnt bin.
  • Avatar von Garo
    Garo 21.12.2017, 12:43
    Zitat Zitat von Ch.R.iS Beitrag anzeigen
    Hast du nur dafür bezahlt? Ich denke nicht. Wenn du dich daran jetzt aufhängst, dann kannste auch den kompletten dlc so deklarieren. Das ist nunmal das Problem an nem dlc. Wäre alles möglich gewesen, dass schon ins hauptspiel zu implementieren.

    Der Pfad bringt aber nichts, wenn du nach 2 oder 20 Stunden drauf schaust. Das lohnt sich erst nach 50h+, wenn du die ganze Karte aufgedeckt hast.
    Lauf doch wie ein Bauer solche Praktiken hinterher. Wenn du nicht unterscheiden kannst, was kostenfrei sein sollte, und was gerne kostenpflichtig angeboten werden darf, tust du mir Leid.

    Zitat Zitat von urmel64 Beitrag anzeigen
    Die tiefe Liebe zwischen BOTW und Garo bekommt die ersten Risse ;-)
    Ich kann zum Glück differenzieren zwischen einem fantastischen Grundspiel und einer unfairen DLC-Politik.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 21.12.2017, 12:31
    Zitat Zitat von Ch.R.iS Beitrag anzeigen
    FF15 mit Zelda BotW zu vergleichen ist aber auch gewagt. [emoji28]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Jup denn Spielspaß FF15 ohne DLC(mit wahrscheinlich auch) = nicht vorhanden
    Spielspaß Zelda ohne DLC = Immens

    Natürlich sind das persönliche Präferenzen
  • Avatar von Ch.R.iS
    Ch.R.iS 21.12.2017, 11:43
    Zitat Zitat von Zeraslight Beitrag anzeigen
    Für 20€ bekomme ich bei Final Fantasy 15 innerhalb von einem Jahr 3 Story Episoden und eine Multiplayer expansion. Das ist für mich gut investiertes Geld. Das ist bei Zelda nicht der Fall. Die neuen challenges reizen mich einfach nicht und die neue Story in DLC2 ist ziemlich mager.
    FF15 mit Zelda BotW zu vergleichen ist aber auch gewagt. [emoji28]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  • Avatar von Zeraslight
    Zeraslight 21.12.2017, 10:04
    Für 20€ bekomme ich bei Final Fantasy 15 innerhalb von einem Jahr 3 Story Episoden und eine Multiplayer expansion. Das ist für mich gut investiertes Geld. Das ist bei Zelda nicht der Fall. Die neuen challenges reizen mich einfach nicht und die neue Story in DLC2 ist ziemlich mager.
  • Avatar von urmel64
    urmel64 21.12.2017, 09:51
    Die tiefe Liebe zwischen BOTW und Garo bekommt die ersten Risse ;-)
  • Avatar von Ch.R.iS
    Ch.R.iS 20.12.2017, 22:53
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Und dann kostenpflichtig nachliefern? Voll legitim.
    Hast du nur dafür bezahlt? Ich denke nicht. Wenn du dich daran jetzt aufhängst, dann kannste auch den kompletten dlc so deklarieren. Das ist nunmal das Problem an nem dlc. Wäre alles möglich gewesen, dass schon ins hauptspiel zu implementieren.

    Der Pfad bringt aber nichts, wenn du nach 2 oder 20 Stunden drauf schaust. Das lohnt sich erst nach 50h+, wenn du die ganze Karte aufgedeckt hast.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  • Avatar von Laritou
    Laritou 20.12.2017, 14:36
    Zitat Zitat von Ch.R.iS Beitrag anzeigen
    Hätte es denn aber irgendwen interessiert, wenn er das Spiel gerade angefangen hätte? Mich zumindest überhaupt nicht. So hat man den Fokus auf den Pfad gelegt, mit dem ersten DLC. Der wäre sonst untergegangen. Denke das war nen legitimes zurückhalten, einfach der Funktionalität wegen.
    Also mich hätte es von Beginn an interessiert, zu sehen wo ich schon überall war und wo ich noch hin muss. Außerdem hätte man es auch kostenlos nachliefern können statt es als Mittel zu benutzen um den DLC etwas umfangreicher zu machen.
  • Avatar von Garo
    Garo 20.12.2017, 10:00
    Zitat Zitat von Ch.R.iS Beitrag anzeigen
    Hätte es denn aber irgendwen interessiert, wenn er das Spiel gerade angefangen hätte? Mich zumindest überhaupt nicht. So hat man den Fokus auf den Pfad gelegt, mit dem ersten DLC. Der wäre sonst untergegangen. Denke das war nen legitimes zurückhalten, einfach der Funktionalität wegen.
    Und dann kostenpflichtig nachliefern? Voll legitim.
  • Avatar von Ch.R.iS
    Ch.R.iS 19.12.2017, 21:56
    Zitat Zitat von BIGBen Beitrag anzeigen
    Ja, sehe ich genauso. Hatte mich das auch gefragt. Ist ja wirklich von Day1 aufgezeichnet worden.
    Hätte es denn aber irgendwen interessiert, wenn er das Spiel gerade angefangen hätte? Mich zumindest überhaupt nicht. So hat man den Fokus auf den Pfad gelegt, mit dem ersten DLC. Der wäre sonst untergegangen. Denke das war nen legitimes zurückhalten, einfach der Funktionalität wegen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 19.12.2017, 19:26
    Ja, sehe ich genauso. Hatte mich das auch gefragt. Ist ja wirklich von Day1 aufgezeichnet worden.
  • Avatar von Garo
    Garo 19.12.2017, 00:42
    Zitat Zitat von BIGBen Beitrag anzeigen
    Ein Mapfeature z.B. oder ein Heldenmodus wird als bahnbrechend verkauft, sowas hätte aber von Anfang an dabei sein sollen.
    Na ja, wenn's kostenlos nachgeliefert worden wäre, wäre das auch vollauf okay gewesen.
    Aber irgendwie muss ja der Pfad schon in der Release-Version aufgezeichnet worden sein. Schließlich zeigt der DLC ja nicht den Pfad ab Erhalt des DLCs/Patches. Wurde hier vllt wirklich was rausgeschnitten?
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 18.12.2017, 20:53
    Bin hier ganz bei Laritou und NO, obwohl ich normalerweise kein Freund von übermäßiger Kritik bin. Aber der Testbericht ist inklusive Wertung einfach angebracht. Es wurden hier falsche Verprechungen im Vorfeld gemacht, was bei vielen eine komplett falsche Erwartung ausgelöst hat. Der DLC war letzten Endes sehr enttäuschend, wenn man den "Story-DLC" genannten Zusatzinhalt nun im Endresultat sieht. Das ist man von Nintendo bisher anders gewohnt gewesen. (Siehe die soliden DLCs zu Mario Kart)

    Weiter so, NO. Lasst euch nicht von fanatischen Fanboys reinreden.

    Und ja, ich finde die Frage ist durchaus angebracht, was die Entwickler in so einer langen Zeit gemacht haben. Es mussten ja weder großartig neue Grafikelemte, noch neue Story oder Gameplaymechanismen ausgedacht werden. Es wurden nur ein paar neue Dungeons und Gegenersituationen "im Editor zusammengebastelt". Ein Mapfeature z.B. oder ein Heldenmodus wird als bahnbrechend verkauft, sowas hätte aber von Anfang an dabei sein sollen.
  • Avatar von Naska
    Naska 18.12.2017, 16:00
    Stimme mal lasagne zu in seiner Meinung zu dem ganzen, kthxbye.
  • Avatar von lasagne
    lasagne 18.12.2017, 08:58
    Die Meinungen kochen sich hier ja ganz schön hoch...
    Der Horizon-DLC The Frozen Wilds, der hier einige Male als positives Gegenbeispiel für DLCs verwendet wurde, bietet laut den Reviews, die ich gesehen habe, übrigens auch mehr vom selben, auch auf Metacritic schneidet er nicht wesentlich besser als dieser DLC ab (79 gegen 86). Sicherlich ist The Frozen Wilds insgesamt etwas besser als die für Zelda: Breath of the Wild angebotenen Zusatzinhalte, allerdings ist es kein Unterschied wie Tag und Nacht, zumal man bedenken muss, dass man für denselben Preis bei Zelda nicht nur die Ballade der Recken, sondern auch alle Inhalte des ersten DLC-Pakets bekommt.
    Bei der hier ebenfalls gelobten Fallout-Reihe möchte ich daran erinnern, dass der neueste vollwertige Ableger Fallout 4 auch nicht gerade als Paradebeispiel für DLCs gilt. Zunächst durfte man etwa 30 € (die einige Zeit später sogar auf 50 € erhöht wurden) für einen Season Pass zahlen, bei dem es überhaupt keine Informationen zu den enthaltenen DLCs gab, und dann hat die Hälfte dieser DLCs nur den Siedlungsbaumodus erweitert, was sicherlich nicht jeden Spieler interessiert hat. Auch von den restlichen DLCs hat keiner den 79er-Metascore dieses DLCs überboten, sie befinden sich alle zwischen 64 und 79 Punkten, also eher im mittelmäßigen Bereich.

    Es gibt natürlich auch Beispiele für bessere DLCs, z.B. boten Mario Kart 8 und The Witcher 3 hier ein fantastisches Preis-Leistungsverhältnis. Aber ich finde, dass nicht jeder DLC sich mit diesen Paradebeispielen messen muss, um überhaupt sein Geld wert sein zu können. Zu diesem DLC möchte ich noch sagen, dass das Hauptproblem anscheinend ist, dass etwas anderes erwartet wurde, vor allem in Bezug auf die Story. Der DLC wurde allerdings nie als Story-Erweiterung oder als reiner Story-DLC angekündigt, es wurde gesagt, er würde eine zusätzliche Geschichte, einen neuen Dungeon und weitere Herausforderungen beinhalten.
    Und das wurde letztendlich auch geliefert. Im Nachhinein kann man vielleicht sagen, dass Nintendo bei der Ankündigung des DLCs besser hätte kommunizieren sollen, was mit der zusätzlichen Story gemeint ist, um nicht diese Erwartungen bei den Fans zu schüren. Aber wenigstens wurde vorher angekündigt, was im Erweiterungspass enthalten ist, was heutzutage leider auch keine Selbstverständlichkeit mehr ist.
    Insgesamt würde ich also sagen, dass die DLCs zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild weder unglaublich gut noch schlecht sind. Sie sind ganz okay, das Preis-Leistungsverhältnis ist akzeptabel und ich werde sie mir kaufen, spätestens wenn sie das erste Mal reduziert angeboten werden. Aber der Erweiterungspass ist kein Pflichtkauf und kein Paradebeispiel für DLCs.
  • Avatar von Taurin
    Taurin 18.12.2017, 07:20
    Ich warte ab bis der seasonpass günstiger wird. oder ich stell mein profil auf mexikanisch etc. muss nur rausfinden in welchem land der dlc am günstigsten is.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 17.12.2017, 21:53
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Nun, scheinbar hast du doch genau so etwas erwartet, "mein guter Laritou". Die Story im DLC wird in genau der selben Weise erzählt, wie es im Hauptspiel der Fall ist. Und wenn einem diese Art nicht passt, dann muss man - und ich wiederhole mich - das Hauptspiel dafür entsprechend kritisieren und nicht den DLC.
    Die Erzählweise der Handlung und die Handlung selbst war der größte Kritikpunkt an BotW. Nintendo hatte die Chance mit dem DLC zu zeigen, dass mehr Potential in der Story steckt. Leider haben sie das nicht genutzt. Da wir alle wissen, dass bei Nintendo viele kreative Köpfe sitzen, hätten sie sicher einen Weg gefunden eine tolle Handlung zu erzählen ohne vom bisherigen Konzept des Spiels abzuweichen. Und dadurch, dass ich mir, und übrigens auch viele andere die ne Vorstellung von Story DLCs haben, ne umfangreiche und tiefgehende Story wünschten, heißt das noch lange nicht, dass ich vom DLC eine Rückkehr zu den alten Zelda Teilen erwartet habe. Eine lineare Nachstory hätte BotW keinesfalls geschadet, sondern verbessert. Es hätte das Konzept vom Spiel erweitert und nicht kaputtgemacht. Dass man im DLC genau dasselbe Konzept anwendet wie schon in der Hauptstory von BotW zeigt mir nur wieder, dass das DLC nichts als Recycling ist. Nichts neues, nichts Frisches, keine Abwechslung.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Und wieder wird so genau, als ob man für 20 Euro ja nur das bekommen hat. Du disqualifizierst dich selbst und merkst es nicht mal. Ich habe 20 Stunden zusätzliche Spielzeit mit dem DLC bekommen und du willst mir erzählen, dass es nur 5 Cutscenes und "ein paar" Mini-Dungeons sind? Was ist mit den zusätzlichen Funktionen? Dem Eponator Zero? Den Legendären Prüfungen? Den neuen Ausrüstungsgegenständen? Den Helden-Prüfungen vor den Shieka-Schreinen? Dem neuen Boss-Fight? Dem neuen Titanen? Achso, wahrscheinlich hätte das ja alles schon im Hauptspiel vorhanden sein sollen...
    Dieser ganze neben Krimskrams wie neue Kleidung oder das Motorrad sind nur ein Mittel um so ein DLC schmackhafter zu machen. Als Käufer bekommt man so das Gefühl, dass mehr Umfang drin steckt. Letztendlich sind diese Dinge Null essentiell, die Kleidung ist nur kosmetischer Natur und statt nen Motorrad kann man sich auch ein Pferd nehmen.
    Die Hauptattraktion des DLC sind die legendären Prüfungen - die übrigens echt ganz cool waren - und die "original Story". Der erste Teil des DLCs war ja gut, aber beim zweiten DLC wurde uns eine neue Handlung versprochen und nicht noch mehr Challenge Content wie schon im ersten Teil. Ich habe mir den DLC in erster Linie für die versprochene, neue Story gekauft. 20€ für 2 Challenge Packs hätte ich wahrscheinlich nicht ausgegeben.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Nur so als kleiner Hinweis: Der DLC wurde nicht teurer, umso länger du auf ihn warten musstest
    Nein, aber da es abzusehen war, dass Nintendo sich für das Story DLC Zeit bis November/Dezember nehmen wollte, stieg natürlich automatisch die Erwartungshaltung. Zumindest bei mir.
    Viel Entwicklungszeit = höhere Qualität. Normalerweise ist das so.

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Vielleicht besteht der Frozen Wilds DLC zum Großteil aus Dingen, die absichtlich aus dem Hauptspiel entfernt wurden, damit man es nach kurzer Zeit kostenpflichtig zusätzlich veröffentlichen kann?
    Ok, wenn wir jetzt mit solchen Spekulationen anfangen, dann werfe ich mal im Raum, dass genau dasselbe auch bei BotW zutrifft. Das DLC Pack wurde schon vor Release angekündigt. Der Pfad des Helden war schon lange drin, aber um den DLC attraktiver zu machen haben sie ihn rausgestrichen und ins DLC gepackt. Genau dasselbe auch mit den Schreinen. Die haben mehr als 120 Schreine drin gehabt, aber wieder fürs DLC rausgenommen. Jetzt ergibt es auch Sinn, wieso man die Herzleiste bzw. die Staminaleiste nicht komplett auffüllen kann Ergibt alles Sinn, oder? Die restlichen Schreine hauen sie nächstes Jahr nochmal für 10€ raus, damit die Sammler auch schön kaufen müssen um alles vollständig zu haben

    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    So und jetzt beruhige dich erstmal, schlucke dein Erbrochenes wieder runter und steige von deinem hohen Ross herab, Herr "Seht-mich-an-wie-moralisch-überlegen-ich-euch-bin-und-wie-viel-wertvoller-meine-Meinung-ist-weil-ihr-ja-alle-denke-ich-mal-glaube-ich-mal-weiß-ich-ja-keine-Ahnung-habt-im-Gegensatz-zu-mir-dem-stets-selbstreflektierten-objektiv-kritischen-überparteilich-sachkundigen-Unterhaltungssoftware-Prüfspezialist-der-nur-manchmal-seine-Sachlichkeit-kurz-vergisst-und-dann-am-liebsten-Kotzen-möchte".
    Bist du ein 2 Girls 1 Cup Fan oder wie kommst du auf diesen lustigen Spruch? Und solche persönlichen Angriffe kannst du dir sparen. Letztendlich habe ich ja Recht, oder nicht? Deinem Profil zufolge besitzt du scheinbar keine anderen Konsolen als die aus dem Hause Nintendo. Du hast keinen Vergleich und weißt garnicht, was sich die meisten Leute unter ein Story DLC vorstellen, denn bisher gab es bei Nintendo ja noch keins. Wenn du das DLC magst, dann bitte, keiner will dir deinen Spaß nehmen. Aber hör auf rumzustänkern, nur weil deine Meinung mit der Review von NO nicht übereinstimmt und es von vielen Seiten eben auch kritische Stimmen gibt.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 17.12.2017, 21:13
    #TeamLaritou
    #TeamNO
    #Teamsmariogehnachhause

    Ich sehe kein Problem im Test.
    Alles was gesagt wurde war plausibel und nachvollziehbar.
    Warum da jetzt ein Fass aufgemacht werden muss,weil einem die Wertung nicht in den Kram passt verstehe ich nicht.
    Nur weil das Spiel ne 10/10 hat, muss sich das nicht im DLC refketieren, wo Nintendo eben selbst schon ein paar Mal gezeigt hat,dass da eine ganz andere Qualität möglich wäre.
  • Avatar von Scr@t81
    Scr@t81 17.12.2017, 20:55
    Dieser Thread hier beweist mir persönlich wieder warum ich mich nicht mehr so oft, eigentlich gar nicht mehr, an Kommentaren und Foren beteilige. Die Anonymität, die freie Meinungsäußerung und die Vernetzung der Welt haben ganz schön fatale Nebenwirkungen.
    Man traut sich ja nicht mal ne Frage zu stellen.
    Das gilt übrigens für alle Branchen, ob Auto-, C64-, Nexus-, Retro-Foren oder Spiegel, t-online, heise, Bild etc... überall nur nichtssagende, unnötige, beleidigende und destruktive Kommentare.
    Ich weiß, meiner hier passt nicht zum Thema aber ich wollte es mal gesagt haben.
  • Avatar von MOSFET
    MOSFET 17.12.2017, 20:42
    Habe den DLC nun auch durch und kann leider nur zustimmen... Habe mich zu sehr auf die Main-Questreihe versteift und obwohl es wirklich erstklassige Rätsel waren, hing es mir phasenweise zum Halse raus (wollte halt den "Engame-Inhalt aus dem Trailer", den ich im Nachhinein nicht mal so toll finde...). Schade ist auch dass alle DLC-Rüstungen dank der Crafting-Beschränkung relativ uninteressant sind, auch wenn ich "das Set mit dem Mantel" hammer finde...
    Hatte mir nach der Ankündigung des zweiten DLC's unter Story-Inhalten auch was ganz anderes vorgestellt, mehr Post Mainstory... So ergänzt es hingegen das Hauptspiel mit den qualitativ hochwertigsten Rätseln des Spiels.
  • Avatar von virus34
    virus34 17.12.2017, 20:05
    @smario66
    ernsthaft?
    Spende doch einfach an Nintendo 200€ dann sind alle glücklich.
    Übrigens darf auch ein Tester seine Meinung haben. Wenn dieser sagt, der dlc ist nicht das, was er sich vorgestellt hat (was die meisten übrigens auch so sehen) dann ist das seine legitime Meinung.
    Ansonsten finde ich, dass du nicht in der Position bist um Forderungen a la "so und jetzt beruhige dich erstmal, schlucke dein Erbrochenes wieder runter und steige von deinem hohen Ross herab" zu stellen.
    Ich meine was ist bei deiner Erziehung schief gelaufen, dass du dich so präsentierst? Hast du Aktien von Nintendo gekauft oder bekommst du sonstige Provision? Dir nimmt doch hier keiner was weg.
  • Avatar von Heavydog
    Heavydog 17.12.2017, 20:02
    Zuerst war ich etwas überrascht von der Wertung, aber die im Text ausgeführten Gründe sind plausibel dargestellt.
    Andere Seiten schlagen übrigens auch in eine ähnliche Kerbe: Zu viel vom Gleichen/Altbekannten, Recycling, zu starker Fokus auf "Schwächen" des Spiels. NO steht hier also nicht alleine da.
  • Avatar von smario66
    smario66 17.12.2017, 19:31
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Aber nicht nur die Redaktion von NO tut das. Ich für meinen Teil habe absolut nicht erwartet, dass das DLC aus BotW ein klassisches Zelda macht: Wie denn auch? Kein DLC kann ein Spiel komplett umformen. Das hat keiner erwartet, mein guter Smario. Allerdings haben viele ein "richtiges" Story DLC erwartet. Schließlich wurde uns ja von Nintendo eine neue "original Story" versprochen.
    Nun, scheinbar hast du doch genau so etwas erwartet, "mein guter Laritou". Die Story im DLC wird in genau der selben Weise erzählt, wie es im Hauptspiel der Fall ist. Und wenn einem diese Art nicht passt, dann muss man - und ich wiederhole mich - das Hauptspiel dafür entsprechend kritisieren und nicht den DLC.
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Und aufgrund von Erfahrungen durch DLCs von anderen Publishern hatten die Meisten eine gewisse Erwartungshaltung. Normalerweise kriegt man für 20€ und ein Jahr Wartezeit mehr zu bieten als 5 drei-Minuten Cutscenes und n paar neue Mini Dungeons.
    Und wieder wird so genau, als ob man für 20 Euro ja nur das bekommen hat. Du disqualifizierst dich selbst und merkst es nicht mal. Ich habe 20 Stunden zusätzliche Spielzeit mit dem DLC bekommen und du willst mir erzählen, dass es nur 5 Cutscenes und "ein paar" Mini-Dungeons sind? Was ist mit den zusätzlichen Funktionen? Dem Eponator Zero? Den Legendären Prüfungen? Den neuen Ausrüstungsgegenständen? Den Helden-Prüfungen vor den Shieka-Schreinen? Dem neuen Boss-Fight? Dem neuen Titanen? Achso, wahrscheinlich hätte das ja alles schon im Hauptspiel vorhanden sein sollen...
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Ich finde, da darf man sich schon fragen, was die Entwickler innerhalb eines Jahres gemacht haben, denn sowas kriegen andere Publisher auch in der Hälfte der Zeit zustande. Frozen Wilds hat nichtmal so viel zeit in Anspruch genommen wie das Zelda DLC und hat mehr als doppelt so viel zu bieten.
    Nur so als kleiner Hinweis: Der DLC wurde nicht teurer, umso länger du auf ihn warten musstest Also verstehe ich nicht, was die Wartezeit für eine Relevanz für die Bewertung des DLC hatte (außer natürlich eine REIN SUBJEKTIVE). Vielleicht besteht der Frozen Wilds DLC zum Großteil aus Dingen, die absichtlich aus dem Hauptspiel entfernt wurden, damit man es nach kurzer Zeit kostenpflichtig zusätzlich veröffentlichen kann? Vielleicht haben daran einfach mehr Leute gearbeitet, wodurch es schneller fertig wurde? Wir wissen es nicht, aber was wir wissen: Für die Bewertung des Zelda DLCs ist es Gott nochmal völlig scheiß egal.
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Das Schrecklichste an der ganzen Sache sind aber meiner Meinung nach unreflektierte Fanboys, die außerhalb der Nintendo Blase noch nie andere Spiele angefasst haben und überhaupt kein Vergleich haben - und das ganze noch derartig bis aufs Ganze verteidigen, dass es mir gleich hochkommt. Man schaue sich das DLC von Horizon Zero Dawn an. Oder von Witcher 3. Oder von Final Fantasy 15. Oder von Uncharted 4, dass sich sogar zu einem ganzen Spiel statt DLC weiterentwickelt hat. Dann wird man ganz schnell merken, dass das, was man hier für 20€ bekommen hat, den Preis nicht gerecht wird.
    So und jetzt beruhige dich erstmal, schlucke dein Erbrochenes wieder runter und steige von deinem hohen Ross herab, Herr "Seht-mich-an-wie-moralisch-überlegen-ich-euch-bin-und-wie-viel-wertvoller-meine-Meinung-ist-weil-ihr-ja-alle-denke-ich-mal-glaube-ich-mal-weiß-ich-ja-keine-Ahnung-habt-im-Gegensatz-zu-mir-dem-stets-selbstreflektierten-objektiv-kritischen-überparteilich-sachkundigen-Unterhaltungssoftware-Prüfspezialist-der-nur-manchmal-seine-Sachlichkeit-kurz-vergisst-und-dann-am-liebsten-Kotzen-möchte".
  • Avatar von Garo
    Garo 17.12.2017, 13:26
    Zitat Zitat von jeegeek Beitrag anzeigen
    Wenn man einige Beiträge hier sieht, dann könnte man ja fast vermuten man hätte hier nur so einen Unsinn wie eine Pferderüstung damals bei Oblivion bekommen die nutzlos war
    Stimmt die Pferderüstung von BotW ist zumindest anfangs nicht allzu schlecht, wird aber mit dem Durchspielen des DLC genauso sinnlos wie die neuen Rüstungen.
  • Avatar von Naska
    Naska 17.12.2017, 11:12
    Nintendo hat aber auch mehr Spiele veröffentlicht als all die anderen die an DLC gearbeitet haben und es "schneller" gemacht haben.
    Die Frage wär dann eher ob es vom Preis her gerechtfertigt ist oder nicht und dafür sollte man es zu dem Hauptspiel mit Preis und Umfang vergleichen zumal der Inhalt ja laut Bericht ähnliche Qualität hat.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 17.12.2017, 10:51
    Daumen hoch zum Kommentar von Laritou
  • Avatar von jeegeek
    jeegeek 17.12.2017, 10:48
    Ob der Preis jetzt angemessen ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil habe für Spiel und DLC zusammen rund 70 Euro bezahlt und habe bereits rund 200 Stunden Spaß mit dem Spiel. Auf einem Weihnachtsmarkt oder ähnlichen kann man die gleiche Summe viel schneller ausgeben

    Wo wir gerade bei dem Tellerrand sind darf man auch nicht verschweigen das andere Titel durchaus im Neupreis schon soviel kosten wie Zelda mit DLC und dann kommt da der Season Pass mit 50 Euro oder so noch einmal drauf ohne das man eine Ahnung hat was da noch kommt und in welcher Qualität. Wartet man aber mit dem Kauf zu lange wird es noch teurer. Wenn man einige Beiträge hier sieht, dann könnte man ja fast vermuten man hätte hier nur so einen Unsinn wie eine Pferderüstung damals bei Oblivion bekommen die nutzlos war
  • Avatar von urmel64
    urmel64 17.12.2017, 10:24
    Je nachdem wie man die Messlatte anlegt.
    Ich persönlich finde, der DLC bietet mir mehr als so manches Game für mehr als 20 Euro.
    Die meisten die negativ schreiben sind die, die eine Erweiterung der Welt erwartet hatten.
    Mich fordert der DLC jedenfalls sehr, und dabei bin ich noch nicht mal mit Urbosa-Quest (meine erste) durch.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 17.12.2017, 01:17
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Ihr habt erwartet, der DLC würde nachträglich aus BotW ein klassisches Zelda machen und das ist - logischerweise - nicht geschehen. Und weil euch das enttäuscht, kritisiert ihr den DLC ungerechtfertigt hart.
    Aber nicht nur die Redaktion von NO tut das. Ich für meinen Teil habe absolut nicht erwartet, dass das DLC aus BotW ein klassisches Zelda macht: Wie denn auch? Kein DLC kann ein Spiel komplett umformen. Das hat keiner erwartet, mein guter Smario. Allerdings haben viele ein "richtiges" Story DLC erwartet. Schließlich wurde uns ja von Nintendo eine neue "original Story" versprochen. Und aufgrund von Erfahrungen durch DLCs von anderen Publishern hatten die Meisten eine gewisse Erwartungshaltung. Normalerweise kriegt man für 20€ und ein Jahr Wartezeit mehr zu bieten als 5 drei-Minuten Cutscenes und n paar neue Mini Dungeons. Wenn ich mir ein Story DLC vorstelle, dann hat das gefälligst auch eine richtige Story zu bieten die ein bisschen tiefer geht als "Ich hab hier nen Lied für dich. lalalalala" *Kurze Cutscene* "War toll, oder?". Ich finde, da darf man sich schon fragen, was die Entwickler innerhalb eines Jahres gemacht haben, denn sowas kriegen andere Publisher auch in der Hälfte der Zeit zustande. Frozen Wilds hat nichtmal so viel zeit in Anspruch genommen wie das Zelda DLC und hat mehr als doppelt so viel zu bieten. Ich finde die Wertung von der Redaktion mehr als gerechtfertigt, ich hätte sogar noch weniger Punkte vergeben.

    Das Schrecklichste an der ganzen Sache sind aber meiner Meinung nach unreflektierte Fanboys, die außerhalb der Nintendo Blase noch nie andere Spiele angefasst haben und überhaupt kein Vergleich haben - und das ganze noch derartig bis aufs Ganze verteidigen, dass es mir gleich hochkommt. Man schaue sich das DLC von Horizon Zero Dawn an. Oder von Witcher 3. Oder von Final Fantasy 15. Oder von Uncharted 4, dass sich sogar zu einem ganzen Spiel statt DLC weiterentwickelt hat. Dann wird man ganz schnell merken, dass das, was man hier für 20€ bekommen hat, den Preis nicht gerecht wird.
  • Avatar von smario66
    smario66 17.12.2017, 00:55
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Finde ich gar nicht. Ohne Subjektivität geht's freilich nie.
    Das ist keine Ausrede dafür einen Testbericht zu schreiben, der nur völlig subjektiv beschreibt, warum die eigenen Erwartungen nicht erfüllt wurden. So etwas kann man als "Meinung" oder "Kommentar", nicht aber als "Review" veröffentlichen.
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Aber zu subjektiv ist es nicht. Wenn man sich mal in der Branche umguckt und sieht, was Bethesda in der Fallout oder Elder Scrolls-Reihe (für den gleichen Preis) zaubert, oder sich mal The Frozen Wilds bei Horizon anschaut, kommt man sich bei Zelda etwas verarscht vor.
    Wenn man sich verarscht vorkommt, weil es Beispiele für DLC mit "besserem Preis-Leistungs-Verhältnis" gibt, hat das gar nicht, aber auch wirklich rein gar nichts mehr mit Objektivität zu tun. Also doch - es ist rein Subjektiv.
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Gerade wenn Sachen dabei sind, die hätten kostenlos sein sollen (Pfad des Helden, Master Modus)
    Und das ist Subjektivität in Reinform. Und selbst wenn es so wäre: Warum kritisiert ihr dann nicht das Hauptspiel dafür (bzw. habt dem Hauptspiel 10 von 10 Punkten gegeben)? Wenn es doch unbedingt schon beim Hauptspiel hätte dabei sein sollen, weil das Spiel ja offenbar nicht genug für sein Geld zu bieten hatte. Das ist dann einfach nur inkonsequent, sorry.

    Ihr habt erwartet, der DLC würde nachträglich aus BotW ein klassisches Zelda machen und das ist - logischerweise - nicht geschehen. Und weil euch das enttäuscht, kritisiert ihr den DLC ungerechtfertigt hart. Die Hälfte des DLC ist nicht das was ihr erwartet habt und der Rest hätte ja angeblich schon im Hauptspiel sein müssen.
  • Avatar von virus34
    virus34 16.12.2017, 23:07
    Ich finde die Bewertung absolut in Ordnung und kann auch nicht nachvollziehen, warum der Test so kritisiert wird. Er ist ausführlich beschrieben und die Gründe sind zutreffend.
  • Avatar von Naska
    Naska 16.12.2017, 22:22
    Es liest sich für mich nicht wie eine 6/10 vom Text her, kenne aber den Inhalt der DLCs nur aus dem was ich drüber gelesen habe.
    Wieso liest es sich nicht wie eine 6/10? Weil es sich so liest das die Wertung zu (Vermutung) eine Zensur sich durch die Erwartung verschoben hat.

    So wie ich das lese hätte derjenige der den DLC bewertet sich eine andere Auslegung gewünscht, sprich einen DLC der nicht Open World ist.
    Ist es denn wirklich unerwartet das es weiterhin Open World ist? Mehr Story erhoffte ich mir auch, wobei ich nicht weiß wie viel hier wirklich ist.
    Dies wird im Ansatz auch im Text anerkannt wenn da steht das es der DLC eben doch Qualitativ auf dem selben Nivaeu vom Hauptspiel ist und es erweitert.

    Die Frage ist aber, was sollte ein DLC tun? Das Spiel erweitern um Content (das tut es offenbar sehr getreu) und um ein guter DLC zu sein etwas mehr hin zu fügen oder nicht?
    Da keine neuen Gegner kommen und es auch andere Mängel gibt ist ein abzug durchaus gerechtfertigt aber von 10 auf 6? von 100% auf 60% wirkt etwas extrem unter den Gesichtspunkten.

    Wie viel Inhalt hat denn der DLC? Das Spiel ist ca 50-60 Euro neu oder? Der DLC 20 Euro?
    Also ist der Preis doch ca 1/3 bis 2/5? Wenn der Inhalt ähnlich 1/3 bis 2/5 entspricht (vom GANZEN DLC nicht nur diesem Part) wär es durchaus fair gegen 7/10 bis 8/10 zu gehen.

    Alles in allem ist der Text aber durchaus gut gehalten aus dem was ich drüber erfahren habe.
  • Avatar von jeegeek
    jeegeek 16.12.2017, 21:43
    Ich finde der DLC Pack ist schon unterm Strich in Ordnung und die DLC's bringen noch nette Erweiterungen mit. Ich denke mir aber auch mal das sehr viel mehr nicht möglich wäre, vor allem da man ja auch noch die Wii U mit dem Inhalt bedienen muss und da die Limitierungen wohl noch einiges stärker sind.

    Auf der anderen Seite kann man 20 Euro im Fastfood Geschäft seiner Wahl schnell ausgeben und ist dann 20 Minuten satt und zufrieden und hat dann nichts mehr von seinen 20 Euro, da bietet der DLC doch mehr

    Klar hätte ich einige Dinge auch gerne im Hauptspiel gesehen, aber hätte ich Lust gehabt noch ein Jahr zu warten bis dieses erscheint weil die Inhalte einfach noch nicht fertig waren?
  • Avatar von Garo
    Garo 16.12.2017, 21:20
    Zitat Zitat von smario66 Beitrag anzeigen
    Ich finde die Review an mehreren Stellen unfair und extrem subjektiv.
    Das hättet ihr euch schenken können.
    Finde ich gar nicht. Ohne Subjektivität geht's freilich nie. Aber zu subjektiv ist es nicht. Wenn man sich mal in der Branche umguckt und sieht, was Bethesda in der Fallout oder Elder Scrolls-Reihe (für den gleichen Preis) zaubert, oder sich mal The Frozen Wilds bei Horizon anschaut, kommt man sich bei Zelda etwas verarscht vor.
    Gerade wenn Sachen dabei sind, die hätten kostenlos sein sollen (Pfad des Helden, Master Modus)
  • Avatar von smario66
    smario66 16.12.2017, 20:06
    Ich finde die Review an mehreren Stellen unfair und extrem subjektiv.
    Das hättet ihr euch schenken können.
  • Avatar von Ch.R.iS
    Ch.R.iS 16.12.2017, 15:55
    Zitat Zitat von Yasmin Beitrag anzeigen
    Ich hab eine kurze Frage. Ich würde mir gerne den Season Pass kaufen, aber mir fehlt 1,78€ an Guthaben. Ich möchte jetzt nicht 15€ Guthaben kaufen, nur weil mir noch ca. 2€ fehlen, aber ich habe keine Kredit Karte. Kann man mit Paypal das benötigte Guthaben kaufen?
    Du kannst den Rest per Paypal bezahlen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 16.12.2017, 15:53
    Ja, seit kurzem kannst du dein Nintendo Konto mit PayPal verknüpfen bzw füttern.
  • Avatar von Yasmin
    Yasmin 16.12.2017, 15:51
    Ich hab eine kurze Frage. Ich würde mir gerne den Season Pass kaufen, aber mir fehlt 1,78€ an Guthaben. Ich möchte jetzt nicht 15€ Guthaben kaufen, nur weil mir noch ca. 2€ fehlen, aber ich habe keine Kredit Karte. Kann man mit Paypal das benötigte Guthaben kaufen?
  • Avatar von Br1ind31d
    Br1ind31d 16.12.2017, 14:35
    Finde den Preis von 20€ nicht gerechtfertigt für das was geboten wird.


    Spoiler
    Nur noch mehr Schreine von denen es ja eh schon zu viele gibt.


    Ein Dungeon der genauso langweilig und eintönig ist wie die anderen 4 mit nem Endboss der etwas frischen Wind reinbringt, aber sich dann doch sehr ähnelt mit anderen Gegnern.


    Der Teil mit dem Zerstörer fand ich super, bin zwar 3x gestorben aber es war trotzdem noch ziemlich einfach, hat man sich erst mal ne Strategie zurechtgelegt (und dann noch Pfeil und Bogen).


    Find es schade, dass man die Waffe danach nicht mehr nutzen kann, denn es würde ziemlich viel Spaß machen damit durch die Lande zu ziehen (meinetwegen auch 30min Cooldown)


    Insgesamt den Eponator als Belohnung für die Strapazen ist auch irgendwo viel zu wenig. Dank der Antiken Rüstung kann man sein Pferd auch jederzeit rufen und mit bisschen Tricks kann auch ein Pferd einen Berg runter, was den Eponator fast schon wieder in den Schatten stellt.


    Ansonsten mag ich die Phantom Ganon Rüstung, auch wenn man sie leider nicht aufwerten kann.


    Aus DLC 1 fand ich das Teleport Medaillon nützlich und den Master Mode (auch wenn das erneute Krog Samen sammeln doof war und ich es auch nur durch den damaligen Glitch gemacht habe). Vor allem der Master Mode hätte von Anfang an wählbar sein müssen und nicht erst als kostenpflichtiger DLC.


    Habe die Prüfung des Schwertes im normalen Modus angefangen und da hat mein Master Sword (glaube 50 Stärke), im Master Mode hingegen komme ich nicht gerade weit, da das schon ne harte Nuss ist (ja gibt Speedruns davon und da sollte ich mir womöglich mal ne Taktik abschauen).


    Alles in allem fühlt sich der DLC nicht gerade wie die Erweiterung schlechthin an, sondern eher wie Content der absichtlich zurückgehalten wurde.


    4 / 10


    Am Spiel stört mich auch immer noch einiges und wird sich wohl auch nicht ändern (wie die extremen FPS Einbrüche bspw. im Wald der Krogs wo das Spiel ordentlich zu kämpfen hat)


    Der DLC macht das ganze auch nicht wirklich besser aber ich vergebe nun


    7.5 / 10
  • Avatar von Peach
    Peach 16.12.2017, 12:59
    Die "Prüfung des Schwertes" aus dem ersten DLC war für mich eine echte Zerreisprobe. In "Die Ballade der Recken" hingegen ging es bis auf die erste Herausforderung mit dem "Zerstörer" wesentlich entspannter zu. Auch die neuen Schreine haben mir nach so langer Pause von Zelda BotW mal wieder richtig Spaß bereitet. Für mich hat sich der Erweiterungspass gelohnt.
  • Avatar von BIGBen
    BIGBen 16.12.2017, 12:34
    Würde ich genau so bewerten. Ich liebe BotW aber die Expansion war echt sehr ernüchternd