Spiele • Switch

Gunlord X (eShop)

Mehr zum Spiel:

Gunlord X (eShop)

„Gunlord“ ist zwar für das Neo Geo und Sega Dreamcast erschienen, wurde aber erst 2012 von dem deutschen Studio NGDEV entwickelt und veröffentlicht. Der Gedanke dabei war, ein neues Spiel im klassischen Gewand auf den entsprechenden Konsolen spielbar zu machen, was leider auch dazu führte, das die meisten Spieler niemals in den Genuss des Titels kamen. Glücklicherweise ist nun mit „Gunlord X“ eine verbesserte Version des Spieles für Nintendo Switch erschienen, weshalb wir uns in das actionreiche Abenteuer gestürzt haben.

Actionvania

Wer „Turrican“ kennt, wird sich in „Gunlord X“ direkt heimisch fühlen. Der Spieler steuert einen mächtigen Soldaten und ballert sich durch insgesamt 9 Level. Dank diverser Waffen, die man an zahlreichen Stellen eintauschen kann, darf man den Bildschirm mit Kugeln und Raketen füllen, dabei zahlreiche Gegner vernichten und sich den Weg bis zum Boss ballern – viel klassischer könnte das Spielprinzip nicht sein. Zudem darf der Spieler einen Laser nutzen, um Feinde im direkten Umfeld auszulöschen, was Genre-Fans ebenfalls aus zahlreichen Titeln kennen werden.

Besonders wird „Gunlord X“ durch den Levelaufbau. Zwar kann man schlichtweg den Pfeilen folgen, viel interessanter wird es allerdings, wenn man den Hauptpfad verlässt und zahlreiche verstecke Areale entdeckt. Dadurch wirken die Level plötzlich überraschend offen, gleichzeitig aber niemals überwältigend. Die meisten Wege enden entweder schnell in einer Sackgasse voller Juwelen oder führen ebenfalls zum Ziel. Das erzeugt nicht unbedingt Wiederspielwert, dafür aber einen deutlich spannenderen Lauf durch die Welten.

Arcade-Charme

Leider ist der Umfang alles andere als bemerkenswert, denn die meisten Spieler werden den Titel in knapp einer Stunde abschließen können. Wer nicht daran interessiert ist, einen Highscore aufzustellen, wird deshalb keinen Grund finden, die Level erneut abzuschließen. Obwohl die Level groß sind, bieten sie zudem spielerisch nicht unbedingt viel Abwechslung, und auch die Bosse hätten deutlich spannender ausfallen können. Das ist durchaus verschenktes Potential, denn die restlichen Systeme überzeugen.

Wuchtige Waffen

Zum einen wären da natürlich die Waffen, die allesamt überaus mächtig wirken. Zwar muss man weiterhin den Projektilen ausweichen und sein Sprunggeschick unter Beweis stellen, keine der Waffen fühlt sich aber auch nur im Geringsten schwach an, sondern lässt Feinde durch wunderbare Effekte regelmäßig explodieren. Es macht einfach Spaß, durch die Level zu laufen und alles in die Luft zu jagen, ohne immer präzise zu zielen. Hinzu kommt eine begrenzte Notwaffe, mit der sich fast alle Feinde auslöschen lassen – mal ganz abgesehen von der „Metroid“-ähnlichen Kugelform. Hier geht es primär um die Action, und wer nicht viel mehr erwartet, wird angenehm überrascht.

Modernes Retro

Optisch ist eine Menge Liebe zum Detail vorhanden, denn jedes Level ist voller Details und Leben, während die Animationen wunderbaren Retro-Charme versprühen. Der wahre Star ist allerdings der Soundtrack, der es zur Pflicht macht, den Ton aufzudrehen. Ansonsten gibt es keinerlei technische Probleme, egal ob am TV oder im Handheld-Modus.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Wer ein Action-Spiel der alten Tage sucht, das dank des vielfältigen Leveldesigns nicht allzu linear abläuft, wird mit „Gunlord X“ bestens bedient. Die Waffenvielfalt und interessanten Gegner sorgen für ein wuchtiges Gameplay, das lediglich durch die viel zu kurze Spieldauer getrübt wird. Dennoch werden Genre-Fans versuchen, die Highscore-Listen zu erobern.

Das sagen unsere Leser

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.