Spiele • Switch

Pokémon Mystery Dungeon:...

Mehr zum Spiel:

Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX

Mit „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ kommt der erste Teil der umfangreichen Spin-Off-Serie des Taschenmonster-Universums auf Nintendo Switch und ist dabei deutlich mehr als ein reiner Zeitvertreib bis der Erweiterungspass für Schwert und Schild erscheint. Warum das so ist, verraten wir ins unserem Test.

Spin-Off-Serie mit Charakter

„Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ greift die lange Geschichte der „Mystery Dungeon”-Reihe wieder auf. Die bereits 2006 im Westen erschienenen „Mystery Dungeon Team Rot“ und „Mystery Dungeon Team Blau“ waren der Grundstein dieser erfolgreichen Reihe. Die beiden „Pokémon Mystery Dungeon“-Spiele waren dabei bereits selbst Spin-Offs der „Mystery Dungeon”-Reihe aus der Welt von „Dragon Quest“. 1993 erschien der erste Teil in Japan und wird übersetzt als „Torneko´s Great Adventure: Mysterious Dungeon“, in dem der Spieler die Rolle des Händlers aus „Dragon Quest IV“ übernimmt. Die beiden „Pokémon Mystery Dungeon“-Spiele brachten 2006, neben der für die „Pokémon”-Serie typischen Partner-Veröffentlichung in zwei Versionen, aber auch einen Unterschied mit sich. So wurde „Team Rot“ für den Game Boy Advance veröffentlicht und „Team Blau“ für den Nintendo DS und brachte somit auch den Vorteil der Touchscreen-Steuerung mit sich.

Welches Pokémon hätten's denn gern?

In „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ übernimmt der Spieler die Rolle eines von 16 verschiedenen Pokémon und spielt somit nicht, wie aus den Hauptspielen gewohnt, den Trainer des eben ausgewählten Exemplars. Zu Beginn wacht der Spieler auf und wird mit einer interessanten Auswahl an Fragen zur eigenen Persönlichkeit konfrontiert und anhand der Antworten wird dann ein Vorschlag unterbreitet, welches Pokémon am besten zum Spieler passt. Aber auch wenn die Wahl nicht gefällt, kann einfach ein anderes Pokémon gewählt werden. Ein interessanter spielerischer Einstieg. 

Gemeinsam mit dem ausgewählten Partner, mit dem der Spieler dann das namens-gebende Retterteam bildet, und angelegter hübscher Schleife streift man dann durch die sogenannten Mystery Dungeons und kämpft dort gegen zahlreiche andere Pokémon und findet neben interessanten Items und Geld auch die jeweils zu rettenden Pokémon aus den Aufträgen, die man vor Beginn eines Abenteuers annehmen sollte. Während dessen levelt das eigene Team auf, verstärkt die eigenen Angriffe, versucht das eigene knappe Inventar zu managen und nimmt zwischendurch immer wieder Nahrung zu sich, um die durch Angriffe ausgehungerten Mägen aufzufüllen. Später kommt natürlich noch die Möglichkeit hinzu neue Mitglieder für das eigene Team anzuwerben, sofern entsprechender Wohnplatz verfügbar gemacht wurde, und ein natürlicher Rivale hinzu, auf den hier aus Spoiler-Gründen nicht weiter eingegangen wird. Gewisse neue Talente bieten beispielsweise die Möglichkeit, hochwertige Items nach deren Nutzung zu halbieren anstatt sie vollständig aufzubrauchen.

Was in der ersten Spielstunde ein seichtes Dahinplätschern ist, wird schnell anspruchsvoller mit stärkeren Gegnern, die ein durchaus strategisches Vorgehen des Spielers erfordern. Denn neben den erwähnten leeren Mägen, stehen auch die Angriffe nur solange zur Verfügung, wie sie über entsprechende Angriffspunkte verfügen, die ebenfalls mittels Items aufgefüllt werden müssen. Die aus den Orginalspielen bekannten AP-freien Attacken gibt es hier nicht mehr. Dafür aber den ein oder anderen Georok-Stein, der auf die Feinde geworfen werden kann. Die Auswahl der aktuell am besten passenden Attacke findet über den A-Knopf statt, alternativ kann durch eine Tastenkombination auch eine andere Attacke ausgewählt werden, bei der jeweils auch angezeigt wird, wann die Attacke im Level aufsteigt und wie effektiv sie gegen den gerade konfrontierten Feind ist. Diese Option kommt Fans bereits aus den neueren Teilen der Serie bekannt vor. Durch die wie immer begrenzte Anzahl von vier Attacken und das gewisse Maß an Survival-Aspekt, ist „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ nie zu leicht um zu langweilen aber auch nie unfair, was einen guten Einstieg auch für unerfahrene Spieler bietet. 

Neuerungen wohin das Auge reicht

„Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ umfasst, anders als die Originale, die ersten vier statt die ersten drei Generationen von Pokémon. Zahlreiche weitere Neuerungen und Ergänzungen schmücken das Spiel ebenfalls aus. So trifft man durch die weitere Generation auch neue Pokémon in den Dungeons, der Typ Fee wurde dem Spiel hinzugefügt und die Option des Angriffspunkte-Auffüllens durch den Top-Äther ist ebenfalls bisher unbekannt für Fans der ersten Spiele. Neue Attacken runden die Ergänzungen wunderbar ab. Das bereits bekannte Makuhita-Dojo am Pokémon-Platz ist diesmal direkt zu Spielbeginn verfügbar und die oben angesprochene manuelle Pokémon-Auswahl zu Spielbeginn ist eine weitere willkommene Neuerung. Auch die aus der Hauptreihe bekannten Mega-Entwicklungen haben Einzug in „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ gehalten, genauso wie das Digda-Loch, welches dem Spieler nach den ersten Missionen eine schnelle Reise zwischen dem eigenen Zuhause und der Auftrags-gebenden Pelipper-Post erlaubt. Die Liste von zumeist positiven Quality of Live-Features zeigt, dass hier nicht nur ein simples Remaster vorliegt, sondern tatsächlich über sinnvolle Neuerungen nachgedacht wurde.

Erkundung mit Autopilot

Die Neuerungen sind zahlreich und so soll nur noch eine spezielle Spielmechanik Erwähnung finden: die Möglichkeit sich automatisch fortzubewegen. Durch einen Knopfdruck bewegt sich das eigene Pokémon ganz automatisch durch den Dungeon und sucht dabei sehr zielgerichtet nach Items, Geld, der nächsten Treppe oder dem Auftragsziel. Diese Möglichkeit zur Dungeon-Erkundung bietet sich an, um schnellstmöglich in die Tiefen des jeweiligen Dungeons vorzudringen, nimmt aber durch das gezielte Ansteuern der nächsten Treppe, obwohl diese noch nicht einmal in Reichweite ist, dem Spiel einen seiner fundamentalsten Spielfaktoren: die sorgfältige Erkundung der Dungeons. Glücklicherweise ist diese Möglichkeit rein optional und endet automatisch, sobald man auf ein feindliches Pokémon trifft. Eine sinnvolle Ergänzung, die allerdings nicht zu oft genutzt werden sollte, damit das Spiel seinen besonderen Flair behält. 

Zauberhaftes Bilderbuch

Eine der größten Neuerungen ist wohl die überarbeitete Optik. Das Spiel wirkt wie ein pastellfarbenes Bilderbuch und endlich können die Emotionen der Pokémon sowohl an den Figuren, als auch an den wunderschön gestalteten Portrait-Bildern abgelesen werden und müssen nicht mehr der eigenen Fantasie überlassen werden beim Anblick der pixeligen Hauptdarsteller. Wer nach einem neuen Avatar-Bild sucht, wird hier den ein oder anderen Favoriten finden. Nicht geändert wurde allerdings die Sicht aus der Vogelperspektive und die Dungeons, welche bei jedem Besuch neu generiert werden, sind auch eher praktisch gestaltet als besonders hübsch. Dem strategischen Vorgehen innerhalb der Dungeons kommt die zunächst grob wirkende Steuerung sehr entgegen. Der Sound bietet dabei ein ähnliches Angebot wie die Originale, natürlich in überarbeiteter Version. Diese bieten eine wunderbare Hintergrund-Musik, während man entspannt im Dorf umherwandert und sich an den schönen Farben des Spiel erfreut oder gerade auf dem Weg durch den nächsten Dungeon ist. 

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Mit „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ bekommen die originalen Spiele die verdiente Neuauflage. Sowohl optisch als auch spielerisch eignet sich das Spiel perfekt für eine kurze Runde im Handheld-Modus während der Bahnfahrt oder Zuhause mit einem leckeren Getränk und hochgelegten Beinen für eine längere Session auf dem heimischen Bildschirm. Klar ist, dass „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ ein Dungeon Crawler ist und somit daraus besteht, immer und immer wieder Dungeons zu durchstreifen, auf der Suche nach neuen Items, dem Aufleveln des eigenen Teams oder auf der Suche nach neuen Team-Mitgliedern. Wen das durchaus für Wiederholungen anfällige Gameplay nicht abschreckt, findet mit „Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX“ einen dauerhaften Begleiter, in einer gewohnt hochwertigen Umsetzung.
Weitere Infos im Hub

Pokémon

Gotta catch 'em all – Alle Infos und News zu den Taschenmonstern!

Bisher gibt es 16 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Neino
    Neino 09.03.2020, 04:55
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Jo, muss man halt mögen. Hyrule Warriors ist auch mega stumpf und eintönig. Trotzdem habe ich hunderte an Stunden bisher reingepulvert.
    So geht es mir mit Mystery Dungeon.
    Das Gesamtpaket stimmt einfach, das beste ist aber die Handlung und Charaktere. Kann man kaum glauben bei einem Pokemon Spiel.
    Ich mag die Optik, wirkt wie bei Winnie Pooh

    Wenn man sich die Preise bei den Händlern ansieht, dann kriegt man das Spiel bereits für 45€, also selber Schuld wenn man doof genug war für 60 zuzuschlagen.
  • Avatar von Garo
    Garo 09.03.2020, 00:47
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Spielerisch sind alle Mystery Dungeons etwas stumpf aber ab und an macht sowas sehr viel Spass :X.
    Jo, muss man halt mögen. Hyrule Warriors ist auch mega stumpf und eintönig. Trotzdem habe ich hunderte an Stunden bisher reingepulvert.
  • Avatar von Naska
    Naska 08.03.2020, 21:44
    Der N64 hat viel bessere Leistung als der SNES und dennoch empfinde ich SNES Spiele heute als schöner und der Grund ist die Visuelle Richtung und nicht die Leistung.
    Dieses Remake hat einen eigenen Pastelstyle der mich anspricht, das wird er sicher nicht jeden aber es ist absolut fair zu sagen das hier eine eigene Richtung gegangen wurde die ungewöhnlich ist.

    Spielerisch sind alle Mystery Dungeons etwas stumpf aber ab und an macht sowas sehr viel Spass :X.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 08.03.2020, 17:56
    ein schöner Sicherheits Knuddelstil um die altbackene Optik für Vollpreis zu verticken :/
    ist schon lustig das Videospielfans heute so alles schlucken (ja sorry das klingt viel zu negativ . aber es könnte halt auch ein 29€ 3DS Spiel sein)
    immerhin scheinen die 68 metascore relativ fair zu sein und auch bei Game Two wird gut gezeigt wie monoton es ist
    für Fans halt
  • Avatar von Garo
    Garo 08.03.2020, 17:46
    Zitat Zitat von Herr Riebmann Beitrag anzeigen
    Wo bitte sieht das gut aus? Das ist Gamecube Grafik in 1080p. Total schlecht!
    Grafikstil ist immer wichtiger als die Frage, ob es die Leistung der Konsole ausreizt. Die Grafik mag die Switch jetzt nicht an den Rand ihrer Möglichkeiten bringen, aber es ist ein schöner Stil, der sicher viele Freunde finden wird.
  • Avatar von mariomeister
    mariomeister 08.03.2020, 15:46
    Mir gefällt die Grafik
  • Avatar von Herr Riebmann
    Herr Riebmann 08.03.2020, 15:45
    Wo bitte sieht das gut aus? Das ist Gamecube Grafik in 1080p. Total schlecht!
  • Avatar von Soren
    Soren 08.03.2020, 15:41
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    *poked etwas gegen die rosa Bubble ....

    darf man dazu schon ein paar negative Dinge sagen oder ...
    Jetzt schon? Die Cartridges sind noch warm vom drucken :(

    Ich hab mich am Ende gegen das Spiel entschieden. Es sieht zwar hübsch aus, aber ich hab aktuell nicht die Lust, so viel Geld dafür auszugeben. So wichtig ist es mir dann doch nicht. Zumal wenn es hart auf hart kommt, ich sicher irgendwo noch die NDS Version herumliegen hätte.
  • Avatar von Garo
    Garo 07.03.2020, 05:03
    Mich hat die Mystery Dungeon-Reihe leider nie so richtig abgeholt. Wurde sehr schnell, sehr repetitiv und langweilig. :/
    Sieht aber wirklich gut aus.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 06.03.2020, 22:57
    *poked etwas gegen die rosa Bubble ....

    darf man dazu schon ein paar negative Dinge sagen oder ...
  • Avatar von Naska
    Naska 06.03.2020, 22:30
    Ah, dachte weil dran stand "eshop" im Titel das es ein reiner eshop Titel geworden ist... und man kriegt ihn sogar schon etwas unter 50, dann schaue ich die Tage mal ob ich da zuschlage oder Animal Crossing erstmal nehme.
    Danke ^^
  • Avatar von Martilunya
    Martilunya 06.03.2020, 22:02
    Das Spiel kann auch als physische Version im Laden gekauft werden.
  • Avatar von Naska
    Naska 06.03.2020, 22:00
    physical....?

    uhm physical?

    Hier? Physical?

    Keine physical? :/

    Sieht nice aus aber würde es gerne als Karte und nicht nur Download haben.
  • Avatar von The Goose
    The Goose 06.03.2020, 20:47
    Die ganze Reihe ist komplett an mir vorbei gegangen aber die gezeichneten Hintergründe sehen schon wirklich schön aus.
  • Avatar von Neino
    Neino 06.03.2020, 18:20
    Bin so froh dass die Reihe wieder im Rampenlicht steht. Werde es mir demnächst kaufen!
  • Avatar von Xaladriel
    Xaladriel 06.03.2020, 12:41
    Klingt eig. ganz interessant.
    Nachdem ich mit Pokémon Schild endlich fast durch bin, wäre das nun ein guter Zeitvertreib bis zum ersten DLC.