Spiele • Switch

Fortnite (eShop)

Mehr zum Spiel:

Diese Spiele wurden 2018 in Europa am häufigsten auf der Switch gezockt

Oft wird diskutiert welches Spiel die meisten Absätze erzielt, oder welches die meisten Leute überzeugen kann, um es anschließend gebührend zu ehren. Nintendo verfolgt einen anderen Ansatz und listet in absteigender Reihenfolge die in Europa im Jahr 2018 am häufigsten gespielten Switch-Titel. Angeführt wird die Liste von Fortnite, gefolgt von The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey.

Weitere Platzierungen sind aus der Liste zu entnehmen:

  1. Fortnite
  2. The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  3. Super Mario Odyssey
  4. Splatoon 2
  5. Mario Kart 8 Deluxe
  6. FIFA 19
  7. Minecraft
  8. Pokémon: Let’s Go, Pikachu
  9. Pokémon: Let’s Go, Eevee
  10. Xenoblade Chronicles 2
  11. The Elder Scrolls V: Skyrim
  12. Rocket League
  13. Mario + Rabbids: Kingdom Battle
  14. Pokémon Quest
  15. Stardew Valley
  16. Dragon Ball Xenoverse 2
  17. Octopath Traveler
  18. Super Smash Bros. Ultimate
  19. Paladins
  20. Super Mario Party
  21. Mario Tennis Aces
Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Switch

Preis, Termin, Hardware & Spiele der neuen Heimkonsole von Nintendo

Bisher gibt es 61 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 21.01.2019, 19:32
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Rette die Welt ist natürlich absolut kritikwürdig. Solche Spiele hasse ich wie die Pest. Da aber sowieso keine Sau sich für Rette die Welt interessiert, kann ich's auch ignorieren.
    Das stimmt so nicht. Es gab immerhin genügend Interessenten, um über Weihnachten einen Shitstorm auszulösen, weil Microsoft sein XONE-S-Fortnite-Bundle als "Full Game + Addon" beworben hat und dann eben das Full-Game fehlte. Genügend Leute, dass Epic eingeknickt ist, und ihnen Rette-die-Welt geschenkt hat. Und mir auch. Nicht, dass mich Fortnite vorher auch nur die Bohne interessiert hätte: Battle Royal ist für mich ein Filmklassiker, kein Spielgenre. Aber Rette-die-Welt ist gar nicht mal schlecht, zumindest für einen Lückenfüller, bis RE2 erscheint.
  • Avatar von kingm
    kingm 21.01.2019, 17:27
    Zitat Zitat von CNTSY Beitrag anzeigen

    Also entweder man mag es oder man hasst es aber sich darüber aufzuregen bringt am Ende auch nichts
    .
    Es gibt auch noch Leute (wie mich), denen es völlig am A... vorbei geht ;-).
  • Avatar von CNTSY
    CNTSY 21.01.2019, 12:18
    Was ein Spiel für eine Diskussion auslöst.

    Also am Ende muss doch jeder selber wissen ob er es zockt, ich weiß selbst auch nicht ob ich mich damit anfreunden kann aber wenn man mal schaut wie riesig die Community ist hinter Fortnite wird unschwer erkennen das es viele sind.

    Also entweder man mag es oder man hasst es aber sich darüber aufzuregen bringt am Ende auch nichts

    Mich wundert es das es Rocket League nicht weiter hoch geschafft hat.
  • Avatar von Garo
    Garo 21.01.2019, 06:40
    Rette die Welt ist natürlich absolut kritikwürdig. Solche Spiele hasse ich wie die Pest. Da aber sowieso keine Sau sich für Rette die Welt interessiert, kann ich's auch ignorieren.
    Battle Royale ist wie hunderte anderer Spiele das typische Free-to-Play mit kosmetischen Microtransactions. Wenn man das verurteilt, müsste man im selben Atemzug auch Rocket League, Overwatch & Co. kritisieren und eigentlich sogar noch mehr, da die es wagen, dass in einem bezahlten Spiel zu machen. Ergo: Das ist kein Kritikpunkt, den man ernstnehmen kann, da es weitaus schlimmere Dinge gibt. Salonfähig gemacht hat es Fortnite auch nicht, da es das Modell schon lange davor gab.

    Die Tänze finde ich da schon schlimmer. Hier wird geistiges Eigentum anderer von Epic Games für Geld verkauft, ohne dass der Erfinder irgendwas abbekommt.
  • Avatar von KlnFresh
    KlnFresh 20.01.2019, 20:21
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Faire Punkte, keine Beschwerde meinerseits.
    Was meintest du denn mit "Und es ist ja jetzt auch nicht das erste free-to-play-Spiel auf dem Markt..."? Du sagst weiterhin "wie Naska mir in den Mund legen wollte.", du erwähnst ja nur das es andere Spiele gibt die das schon länger machen, wozu dient das sonst wenn nicht das Leute aufhöhren drüber zu sprechen?

    Ich gehöre halt auch zu denjenigen die schon seid Jahren über f2p meckern...
    Nicht das ich wirklich vol drüber stehen würde, bin da eher wie es in South Park gelaufen ist mit Manbearpig.


    Auch ein guter Punkt.

    Ansonsten kann ich zu Greg nur abschließend sagen das ich Fortnite nicht für das schlimmste der Art halte.
    Meine Aussage ist eher das steter Tropfen den Stein höhlt was eine potenzielle Gefahr ist aber immerhin gab es ja nun einen aufschrei bei Gamern gegen erste besonders negative Beispiele.
    Es sollte wirklich nicht dazu dienen, dass die Leute aufhören, darüber zu sprechen.
    Ich habe das so gemeint: Es ist nicht das erste f2p, deswegen wundert es mich, dass bei Fortnite die Emotionen so hochkochen.
    Es sollte nicht sachlicher Kritik pauschal den Riegel vorschieben, sorry, wenn das so rübergekommen ist.


    edit:
    kurze Ergänzung: Alles, was ich geschrieben habe und vielleicht noch schreibe, bezieht sich ausschließlich auf den Modus Battle Royal. Bei Rette die Welt kenne ich mich exakt 0 aus...
  • Avatar von Greg
    Greg 20.01.2019, 19:14
    Ich mag es nicht, wie du mir das Wort im Mund herumdrehst. Ich habe nie von einem "Problem" gesprochen. Die Aufgabe bleibt also einmal mehr die Gleiche: lerne aufmerksam lesen!!
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 20.01.2019, 18:56
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    Fortnite nervt mich grundsätzlich auch. Einfach wegen dem Hype der von pubertären Pickelgesichtern getragen und sogar von manch Mittzwanziger noch legitimiert wird. Dann nervt mich der Hype generell und die grafische Darstellung. Und zuguterletzt nerven mich diese Tänze.
    Aaaalles klar.
  • Avatar von Greg
    Greg 20.01.2019, 18:38
    Zitat Zitat von Starkirby Beitrag anzeigen
    Mein Problem ist, dass du ein Problem mit etwas hast, was eigentlich nicht problematisch ist. Hast du etwa ein Problem damit?
    Der aufmerksame Leser weiß, dass ich eben kein Problem mit Fortnite habe. Aufgabe an dich: lerne aufmerksam lesen!
  • Avatar von Naska
    Naska 20.01.2019, 16:32
    Zitat Zitat von KlnFresh Beitrag anzeigen
    Du hast natürlich recht, dass man nicht das erste Fehlverhalten kritisiert haben muss, um irgendwann merken zu dürfen, dass es irgendwie falsch ist.
    Trotzdem würde ich auch in Deinem Beispiel die Glaubwürdigkeit hinterfragen, wenn jemand 99 Morde nicht kritisiert und beim 100. dann plötzlich merkt, dass Morden nicht korrekt ist...

    Zu dem zweiten Teil kann ich Dir nur zustimmen. Natürlich muss man auch kritisieren dürfen. Habe ich, glaube ich, bisher auch nicht negiert...
    Faire Punkte, keine Beschwerde meinerseits.
    Was meintest du denn mit "Und es ist ja jetzt auch nicht das erste free-to-play-Spiel auf dem Markt..."? Du sagst weiterhin "wie Naska mir in den Mund legen wollte.", du erwähnst ja nur das es andere Spiele gibt die das schon länger machen, wozu dient das sonst wenn nicht das Leute aufhöhren drüber zu sprechen?

    Ich gehöre halt auch zu denjenigen die schon seid Jahren über f2p meckern...
    Nicht das ich wirklich vol drüber stehen würde, bin da eher wie es in South Park gelaufen ist mit Manbearpig.

    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Bei Fortnite muss man wohl stärker zwischem dem Original-Fortnite ("Rette die Welt") und dem "Battle Royal" unterscheiden.
    Auch ein guter Punkt.

    Ansonsten kann ich zu Greg nur abschließend sagen das ich Fortnite nicht für das schlimmste der Art halte.
    Meine Aussage ist eher das steter Tropfen den Stein höhlt was eine potenzielle Gefahr ist aber immerhin gab es ja nun einen aufschrei bei Gamern gegen erste besonders negative Beispiele.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 20.01.2019, 15:13
    Zitat Zitat von KlnFresh Beitrag anzeigen
    Aber bei Fortnite liegt der Fall ja nochmal anders. Ich kann das Spiel ja in seiner Gänze spielen, ohne irgendetwas bezahlen zu müssen. Nur wer unbedingt die Skins haben möchte, muss halt was dafür bezahlen. Aber wenn es das manchen Leuten auch wert ist, können sie das doch gerne machen. Jeder so, wie er eben mag.
    Bei Fortnite muss man wohl stärker zwischem dem Original-Fortnite ("Rette die Welt") und dem "Battle Royal" unterscheiden.

    "Rette die Welt" ist eben gerade kein Free-to-Play-Titel, sondern kostet 40€ als Download, was für einen Early-Access-Titel mit Online-Zwang (d.h. Verfallsdatum) ein ziemlich stolzer Preis ist. Dennoch wird permanent, insbesondere nach jeder Mission, die In-Game-Währung und die Microtransaktionen beworben.

    Die Mikrotransaktionen bieten hier auch nicht bloß Skins, sondern dienen auch zum Kauf von Ressourcen – und genau an diesem Punkt beginnen die Mikrotransaktionen ins Gameplay einzugreifen, da das Gameplay natürlich angepasst wird, damit man Pay-to-Shortcut auch nutzt.

    Für mich ist das ziemlich enttäuschend, da Rette-die-Welt ansonsten eine ziemlich coole Mischung aus Crafting, Shooter und Tower-Defense-Spiel ist. Ich habe nur überhaupt keine Lust darauf, wenn ich für das Spiel zusätzlich zum Fast-Vollpreis auch noch regelmäßig Kleinstbeträge bezahlen soll.
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 20.01.2019, 14:20
    Zitat Zitat von Greg Beitrag anzeigen
    Was genau ist eigentlich dein Problem? ^^
    Mein Problem ist, dass du ein Problem mit etwas hast, was eigentlich nicht problematisch ist. Hast du etwa ein Problem damit?
  • Avatar von KlnFresh
    KlnFresh 20.01.2019, 13:16
    Ich sehe das ein bisschen differenzierter, ehrlich gesagt.

    Wenn ein Free to Play gut gemacht ist und mir auch Spaß macht, sehe ich es überhaupt nicht kritisch, wenn ich am Ende dann doch auch was dafür zahlen muss. Schließlich hat es mich auch eine Weile unterhalten, warum muss es das kostenlos tun?
    Ehrlich gesagt hätte ich den Fall aber noch nicht, dass ich bei einem Free to Play dann irgendwann tatsächlich in den Bezahlbereich gekommen bin. Dafür hat mich dann doch keins stark genug gereizt.

    Aber bei Fortnite liegt der Fall ja nochmal anders. Ich kann das Spiel ja in seiner Gänze spielen, ohne irgendetwas bezahlen zu müssen. Nur wer unbedingt die Skins haben möchte, muss halt was dafür bezahlen. Aber wenn es das manchen Leuten auch wert ist, können sie das doch gerne machen. Jeder so, wie er eben mag.

    Wie gesagt, ich denke es gibt da ganz andere Beispiele von spielbeeinflussenden oder content beinhaltenden Zusatzinhalten...


    Wollte aber gar nicht so die riesige Welle hier starten, sondern einfach nur sagen: Bevor Ihr Euch zu sehr aufregt über ein Spiel, das die Dinge gar nicht mal schlimmer umsetzt als andere, lasst es doch einfach links liegen und spielt was anderes. Diese Wut kostet doch nur Energie und gute Laune
    Und das heißt nicht, dass man nicht sachlich Kritik üben darf, wie Naska mir in den Mund legen wollte. Das meiste, was man so liest, ist aber einfach keine sachliche Kritik und viel zu emotional geführt (auch schon hier im Thread...).
  • Avatar von Greg
    Greg 20.01.2019, 13:09
    Was genau ist eigentlich dein Problem? ^^
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 20.01.2019, 13:02
    Mir ging es nur darum, dass ein Spiel wie Fortnite durchaus seine Daseinsberechtigung hat, wenn es genug Leute gibt, die es spielen. Ich würde mir auch wünschen, dass diese Leute lieber auf qualitativere Spiele umsteigen, aber wenn sie auf "Rotzspiele" stehen, ist es halt so. Dieses haten gegen Spiele, die man nicht mag, bringt doch überhaupt nichts, vor allem, wenn man in der Minderheit ist. Ihr könnt es natürlich tun, aber irgendwann ist auch mal gut.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 20.01.2019, 12:51
    Zitat Zitat von Starkirby Beitrag anzeigen
    Warum dürfen die "pubertären Pickelgesichter" und manch Mittzwanziger, denn keinen Spaß an dem Spiel haben? Ich kann LoL zum Beispiel auch nicht leiden, aber wenn ich sehe, wie viel Spaß mein kleiner Bruder daran hat, macht es mir überhaupt nichts aus.
    Wer hat hier in irgendeiner Form was gegen die Personen dies Spielen gesagt? Die Spiele sind Rotz, nicht die Spieler.
  • Avatar von Greg
    Greg 20.01.2019, 12:45
    Ich hab ja auch nichts gegen die Leute persönlich, mich nervt halt das Gesamtgebilde aus Game, Hype und Fans.
  • Avatar von Starkirby
    Starkirby 20.01.2019, 12:41
    Warum dürfen die "pubertären Pickelgesichter" und manch Mittzwanziger, denn keinen Spaß an dem Spiel haben? Ich kann LoL zum Beispiel auch nicht leiden, aber wenn ich sehe, wie viel Spaß mein kleiner Bruder daran hat, macht es mir überhaupt nichts aus.
  • Avatar von Greg
    Greg 20.01.2019, 12:26
    Fortnite nervt mich grundsätzlich auch. Einfach wegen dem Hype der von pubertären Pickelgesichtern getragen und sogar von manch Mittzwanziger noch legitimiert wird. Dann nervt mich der Hype generell und die grafische Darstellung. Und zuguterletzt nerven mich diese Tänze.

    Hier aber das Game an sich wegen der Microtransactions zu kritisieren ist einfach Unsinn, da das Game kostenlos ist und auch ohne jemals was zu zahlen, ohne jeglichen Nachteil gezockt werden kann. Dann auch noch zu meinen, dass durch Fortnite die Microtransactions in Vollpreisspielen salonfähig gemacht werden könnten, grenzt schon an Schizophrenie, denn das gab es schon fast 10 Jahre bevor es Fortnite gab.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 20.01.2019, 12:18
    Keine Sorge. Fortnite ist nicht das erste Free to Play Spiel das mir, auf gut Deutsch, auf den Sack geht. Meine Meinung zu League of Legends zB ist ähnlich, wenn auch nicht so extrem. Hat allerdings auch damit zu tun, dass mich LoL nicht mal ansatzweise so nervt wie Fortnite.
  • Avatar von KlnFresh
    KlnFresh 20.01.2019, 10:05
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Zu dem Rest kann man auch einiges sagen aber das ist einfach mal absoluter Fail als Argument.
    Ist nicht der erste Mord, dann braucht man da ja nichts gegen tun wär das selbe Prinzip. (überzogenes Beispiel um es zu verdeutlichen)
    Ab wann muss man denn etwas gesagt haben? Und wieso genau ab dann?

    Tatsache ist die mögen es nicht, wieso ist absolut egal die sollten es genauso sagen dürfen wie jeder der es mag sagen darf.
    Du hast natürlich recht, dass man nicht das erste Fehlverhalten kritisiert haben muss, um irgendwann merken zu dürfen, dass es irgendwie falsch ist.
    Trotzdem würde ich auch in Deinem Beispiel die Glaubwürdigkeit hinterfragen, wenn jemand 99 Morde nicht kritisiert und beim 100. dann plötzlich merkt, dass Morden nicht korrekt ist...

    Zu dem zweiten Teil kann ich Dir nur zustimmen. Natürlich muss man auch kritisieren dürfen. Habe ich, glaube ich, bisher auch nicht negiert...
  • Avatar von Greg
    Greg 20.01.2019, 05:49
    Nein ich finde Microtransactions in Vollpreisspielen ganz und gar nicht okay und schon gar nicht, wenn dadurch mehr als nur kosmetischer Inhalt versteckt wird. Aber darum geht’s hier doch mal überhaupt nicht. Fortnite ist komplett kostenlos und man braucht keinen Cent investieren. Verstehe nicht, wieso du hier Querverbindungen zu Vollpreisspielen ziehst.

    Also nochmal: Fortnite kostet nichts und wenn man da Geld ausgibt, dann nur für kosmetische Inhalte. Ich sehe hier kein Problem. Es gibt ja bereits seit Jahren Vollpreistitel, in denen man für Geld nochmal sogar teils relevante Inhalte kaufen kann oder muss. DAS finde ich richtig scheisse! Aber wieso redest du davon, dass Fortnite sowas salonfähig machen könnte, wenn es das sowieso schon lange vor Fortnite gab und außerdem Fortnite ein ganz anderes Modell verfolgt - nämlich kostenlos zu sein und hinter der Paywall
    eben KEINE wichtigen Inhalte zu verbergen. Insofern macht deine ganze Aussage schlicht und ergreifend, von vorne bis hinten, KEINEN SINN! ^^
  • Avatar von Naska
    Naska 19.01.2019, 23:09
    War grade dabei es ohnehin nochmal zu überarbeiten und habe es etwas umgeschrieben aber im großen und ganzen finde ich es eben eklig wie solche Sachen in den Raum geworfen werden als würden sie etwas Aussagen.

    Wenn du Microtransactions in "Vollpreistiteln/Tripple A" ok findest ist das deine Entscheidung, zeigt aber auch das es immer mehr "akzeptiert" wird was der Kern war den ich rüber bringen wollte.
    Habe grade den letzten Satz aber nochmal überarbeitet.

    edit: So hoffe das es sich jetzt deutlich besser liest.
  • Avatar von Greg
    Greg 19.01.2019, 22:58
    Ich glaube du verzettelst dich da in total belanglose Dinge und dramatisierst unnötig Sachen, die überhaupt nicht dramatisch sind.

    Dein letzter Satz ^^
    Fortnite ist kostenlos und du redest von Vollpreisspielen, wobei Microtransactions in Vollpreisspielen schon seit Jahren Realität sind. Irgendwie kann ich dich nicht ernst nehmen, sorry.
  • Avatar von Naska
    Naska 19.01.2019, 22:55
    Zitat Zitat von KlnFresh Beitrag anzeigen
    Und es ist ja jetzt auch nicht das erste free-to-play-Spiel auf dem Markt...
    Zu dem Rest kann man auch einiges sagen aber das ist einfach mal absoluter Fail als Argument.
    Ist nicht der erste Mord, dann braucht man da ja nichts gegen tun wär das selbe Prinzip. (überzogenes Beispiel um es zu verdeutlichen)
    Ab wann muss man denn etwas gesagt haben? Und wieso genau ab dann?

    Tatsache ist die mögen es nicht, wieso ist absolut egal die sollten es genauso sagen dürfen wie jeder der es mag sagen darf.

    Ich hab früher WoW Classic + erstes Add On gespielt...
    Aber WoW ist dennoch ein Spiel das ich hasse für den Einfluss den es auf die MMORPG Szene hatte, alles wurde langweiliger Einheitsbrei.

    Im Fall von Fortnite mag es nicht unbedingt das schlimmste Beispiel sein... aber zusammen mit den Spielen die es schlimmer machen kann man es immer etwas weiter verschieben.
    Sowas ähnliches macht man zB auch in einigen Geschäften, ein überteuerter PC neben einen normal teuren und dann wirkt der normale wie ein Schnäppchen.

    So gab es früher Cosmetics für gutes Spielen und Achivments.
    Mitlerweile ist es für viele ok in Vollpreisspielen.
    Was kommt als nächstes?
  • Avatar von KlnFresh
    KlnFresh 19.01.2019, 21:48
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    @KInFresh
    Fortnite wirft wegen millionen von süchtigen Kindern ein schlechtes Bild auf das Medium Videospiele. Epic Games verdient sich dumm und dämlich mit kosmetischen Downloads und andere Publisher und Entwickler machen es nach. Dieses free to play (ernsthaft, rette die welt spielt keiner) Prinzip ist genau weil es "free" ist so gefährlich. Klar liegt die Verantwortung im Endeffekt bei den Eltern. Aber die Eltern die den scheiß mit machen sind auch die ersten die auf die Medien hören dass Videospiele scheiße seien und dadurch wird Fortnite zur verbotenen Frucht und zieht noch mehr Kids an.

    Und das macht mich einfach nur krank. Deswegen verabscheue ich dieses Spiel. Wohlgemerkt nicht die Spieler, auch wenns gut und gerne anders klingt. Fortnite ist Müll.
    Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass viele Eltern heutzutage Fortnite = Videospiele setzen. Ich beobachte es bei Kollegen, die ältere Kinder als ich haben, die das Spiel bereits fleißig spielen, auch tatsächlich nicht. Dass ihre Kinder viel Zeit mit Videospielen verbringen können, haben die auch schon bei vorherigen Spielen erlebt und Geld konnte man auch bei FIFA (u. a.) lassen.

    Ich verstehe auch nicht ganz, was der genaue Vorwurf an Fortnite ist. Dass es ganz offensichtlich dermaßen den Geschmack der Zielgruppe trifft, dass das Spiel von so vielen Spielern gefeiert wird? Welche Firma versucht nicht, eine möglichst große Spielerzahl abzusprechen?! Und es ist ja jetzt auch nicht das erste free-to-play-Spiel auf dem Markt...
    Sie holen ihr Geld halt von Spielern rein, die bereit sind, für rein kosmetische Inhalte, Geld auszugeben. Ist doch freiwillig und wenn es Leute gibt, die das gerne machen, doch auch ok. Sie verstecken ja keinen wirklichen Content oder Spiel-Vorteile hinter einer Paywall...

    Also ich kann da echt nichts Dramatisches entdecken. Wenn es nicht Dein Spiel ist, „egale“ es doch einfach, das kostet weniger Energie und Du musst Dich weniger ärgern, was doch auch ganz schön ist.

    Ich spiele es ja auch nicht. Nicht, weil ich es so schlecht finde, sondern weil es so viele andere Spiele gibt, die ich einfach lieber spiele...
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 16.01.2019, 13:09
    Pass auf, er macht dich Messer
  • Avatar von Greg
    Greg 16.01.2019, 13:02
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Ruf doch Polizei!
    Komm doch Einzelkampf!!!1!1
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 16.01.2019, 01:28
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Geh mir nicht mit deinem Geblubber auf die Eier!
    Oh nein. Garo hat nen Joke nicht gerallt. Ruf doch Polizei!
  • Avatar von mithos630
    mithos630 16.01.2019, 00:53
    Hab noch nie was von Fortnite gehört. Aber Breath of the Wild hab ich gezockt, jedoch auf der U.
  • Avatar von Garo
    Garo 15.01.2019, 23:45
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Eieieiei hol mal den Kopf aus dem Arsch, Karltoffel hat das sicherlich TODESERNST gemeint...
    Geh mir nicht mit deinem Geblubber auf die Eier!

    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    @KInFresh
    Fortnite wirft wegen millionen von süchtigen Kindern ein schlechtes Bild auf das Medium Videospiele. Epic Games verdient sich dumm und dämlich mit kosmetischen Downloads und andere Publisher und Entwickler machen es nach. Dieses free to play (ernsthaft, rette die welt spielt keiner) Prinzip ist genau weil es "free" ist so gefährlich. Klar liegt die Verantwortung im Endeffekt bei den Eltern. Aber die Eltern die den scheiß mit machen sind auch die ersten die auf die Medien hören dass Videospiele scheiße seien und dadurch wird Fortnite zur verbotenen Frucht und zieht noch mehr Kids an.

    Und das macht mich einfach nur krank. Deswegen verabscheue ich dieses Spiel. Wohlgemerkt nicht die Spieler, auch wenns gut und gerne anders klingt. Fortnite ist Müll.
    Interessante Ansicht. Ich glaube aber nicht, dass Fortnite da so eine große Rolle spielt.
  • Avatar von Greg
    Greg 15.01.2019, 21:45
    Fortnite sieht einfach nur kacke aus und gehört alleine schon für seine kellerwürdigen Tänze verboten.
  • Avatar von Balki
    Balki 15.01.2019, 21:42
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    [...] @KInFresh
    Fortnite wirft wegen millionen von süchtigen Kindern ein schlechtes Bild auf das Medium Videospiele. [...]
    Ist schon sehr nah an dem Prinzip mit dem auch die Argumentation „Ego-Shooter/Gewaltspiele rufen (Massen)Morde hervor.“ gebracht wird. Was war der Sündenbock vor Fortnite? Und davor? Und und und…
    Sehe ehrlich gesagt nicht, dass die gesamte Videospielindustrie und Spielerschaften anders behandelt/betrachtet werden als vor Fortnite.
  • Avatar von Phondrason
    Phondrason 15.01.2019, 21:18
    Jede Menge Buhu wähwäh wegen einem Spiel zu lesen...

    Lasst die Leute zocken was sie wollen und können...
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 15.01.2019, 21:11
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Man kann's auch übertreiben. Es gibt bestimmt eine Klausel in den AGB, die Nintendo gestattet, anonymisierte Nutzerdaten zu sammeln und zu verarbeiten.
    Eieieiei hol mal den Kopf aus dem Arsch, Karltoffel hat das sicherlich TODESERNST gemeint...

    @KInFresh
    Fortnite wirft wegen millionen von süchtigen Kindern ein schlechtes Bild auf das Medium Videospiele. Epic Games verdient sich dumm und dämlich mit kosmetischen Downloads und andere Publisher und Entwickler machen es nach. Dieses free to play (ernsthaft, rette die welt spielt keiner) Prinzip ist genau weil es "free" ist so gefährlich. Klar liegt die Verantwortung im Endeffekt bei den Eltern. Aber die Eltern die den scheiß mit machen sind auch die ersten die auf die Medien hören dass Videospiele scheiße seien und dadurch wird Fortnite zur verbotenen Frucht und zieht noch mehr Kids an.

    Und das macht mich einfach nur krank. Deswegen verabscheue ich dieses Spiel. Wohlgemerkt nicht die Spieler, auch wenns gut und gerne anders klingt. Fortnite ist Müll.
  • Avatar von Geckolord
    Geckolord 15.01.2019, 21:09
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Äh ... Auf welcher Rechtsgrundlage sammelt Nintendo diese Daten?
    Auch, wenn du es möglich nie lesen wirst:
    Entweder hast du wahrscheinlich im Rahmen der Verknüpfung deiner Konsole mit einem Account dabei eingewilligt oder Nintendo hat ein berechtiges Interesse, dass Nutzungsverhalten zu analysieren, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Kenne zwar das Spiel nicht genau, aber nur, weil du das Spiel gespielt hast, sollten hier noch keine Rückschlüsse möglich sein (außer natürlich beim Kauf des Spiels, muss man nachweisen, welche sexuelle Orientierung man hat, ansonsten gibt es das Spiel nicht).

    Außerdem würde ich aufgrund einer 6 Zeilen News nicht bewerten wollen, ob hier überhaupt ein Personenbezug herrscht.
  • Avatar von KlnFresh
    KlnFresh 15.01.2019, 20:30
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    immer diese Hater !

    für mich gibt es da eigentlich nur 2 kleine Überraschungen
    [...]
    2. Party und Tennis weit unten , sogar hinter Paladins und Stardew (wird halt Zeit für Strikers oder Golf)
    Zumal sich Mario Party ja so gut verkauft hat... Liegt vielleicht daran, dass man es hauptsächlich mit Freunden lokal spielt und das eben etwas seltener vorkommt als alleine Singleplayer oder online...
  • Avatar von VSV_Alfast
    VSV_Alfast 15.01.2019, 19:39
    Fortnite ist auch bei mir das am meisten gespielte Spiel mit 165 Stunden , dann kommt Zelda mit 130 Stunden, Rocket League und Mario Kart mit 90 Stunden und Splatoon mit 50 Stunden, alles andere Siedelt sich bei 10 bis 30 Stunden ein
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 15.01.2019, 19:15
    immer diese Hater !

    für mich gibt es da eigentlich nur 2 kleine Überraschungen
    1. Diablo 3 nicht dabei (reimt sich)
    2. Party und Tennis weit unten , sogar hinter Paladins und Stardew (wird halt Zeit für Strikers oder Golf)
  • Avatar von Greg
    Greg 15.01.2019, 18:31
    Solange es anonyme Daten sind, ist das doch wirkl egal. Bezweifle allerdings, dass da überhaupt irgendwas wirklich anonym ist.
  • Avatar von Garo
    Garo 15.01.2019, 18:15
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Äh ... Auf welcher Rechtsgrundlage sammelt Nintendo diese Daten?
    Spätestens seit dem Release von "Pure Electric Love" dürften meine Spielgewohnheiten Rückschlüsse auf sexuelle Orientierung geben, und unterliegen somit besonders hohen Datenschutzauflagen ...
    Man kann's auch übertreiben. Es gibt bestimmt eine Klausel in den AGB, die Nintendo gestattet, anonymisierte Nutzerdaten zu sammeln und zu verarbeiten.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 15.01.2019, 17:59
    Äh ... Auf welcher Rechtsgrundlage sammelt Nintendo diese Daten?
    Spätestens seit dem Release von "Pure Electric Love" dürften meine Spielgewohnheiten Rückschlüsse auf sexuelle Orientierung geben, und unterliegen somit besonders hohen Datenschutzauflagen ...
  • Avatar von Garo
    Garo 15.01.2019, 16:53
    Zitat Zitat von KlnFresh Beitrag anzeigen
    Tatsächlich bin ich immer wieder überrascht, dass so wenige Menschen anderen Menschen ihren Geschmack lassen können.

    Dieses unaufhörliche Fortnite-Bashing verstehe ich einfach nicht. Wer es nicht mag, spielt es halt nicht. Ist ja nicht so als hätte man keine Alternativen... Zumal sie bei dem unbestrittenen Erfolg auch nicht alles falsch machen können...

    Und nein, ich spiele es selbst nicht.
    Stimme voll und ganz zu.
  • Avatar von KlnFresh
    KlnFresh 15.01.2019, 16:49
    Tatsächlich bin ich immer wieder überrascht, dass so wenige Menschen anderen Menschen ihren Geschmack lassen können.

    Dieses unaufhörliche Fortnite-Bashing verstehe ich einfach nicht. Wer es nicht mag, spielt es halt nicht. Ist ja nicht so als hätte man keine Alternativen... Zumal sie bei dem unbestrittenen Erfolg auch nicht alles falsch machen können...

    Und nein, ich spiele es selbst nicht.
  • Avatar von Greg
    Greg 15.01.2019, 16:36
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Fortnite ist wie die Beulenpest.
    Ich fremdschäme mich für jeden, der das Game feiert und zockt.
  • Avatar von Leonardron
    Leonardron 15.01.2019, 15:28
    Zitat Zitat von Dedenne Beitrag anzeigen
    Bin ich denn der einzige der Diablo 3 auf der Switch suchtet?
    Nee, ich suchte es auch auf der Switch. mittlerweile bin ich bei 90 Stunden für unterwegs ist das genau das richtige für mich auf der Switch. Hab es damals schon auf dem PC gesuchtet und hab damit kein Problem, dass das Spiel auf anderen Plattformen schon in die Jahre gekommen ist. Spiele auch immer wieder mal auf dem PC Diablo3, aber für unterwegs ist die Switch halt die bessere Wahl.

    Von meinen mehr als 100 FC´ler spielt es aber kaum einer. Derzeit spiele ich zwar mehr solo., aber da man auch online gegen Nicht-FC´ler spielen kann ist mir das egal, dass es z.B. hier kaum einer spielt.

    Von der Liste habe ich folgendes gespielt:
    The Legend of Zelda: Breath of the Wild
    Super Mario Odyssey
    Splatoon 2
    Mario Kart 8 Deluxe
    Xenoblade Chronicles 2
    The Elder Scrolls V: Skyrim
    Mario + Rabbids: Kingdom Battle
    Stardew Valley
    Octopath Traveler
    Super Smash Bros. Ultimate
    Super Mario Party

    Für Fortnite kann mich aber keiner begeistern, aber jeder/jedem was sie/er mag.
  • Avatar von Shodan
    Shodan 15.01.2019, 13:44
    Auch vier Spiele. Dass Fortnite so weit vorne ist, überrascht mich!
  • Avatar von Balki
    Balki 15.01.2019, 12:58
    Keines der Spiele gespielt. Weder letztes Jahr noch davor.
  • Avatar von kingm
    kingm 15.01.2019, 12:51
    Ich hab vier der Spiele gespielt, davon nur 2 auch wirklich 2018, ... Da fall ich wohl etwas aus der Rolle.
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 15.01.2019, 10:49
    Aus der Liste hab ich letztes Jahr folgende gespielt:
    The Legend of Zelda: Breath of the Wild
    Super Mario Odyssey
    Splatoon 2
    Mario Kart 8 Deluxe
    Pokémon: Let’s Go, Eevee
    The Elder Scrolls V: Skyrim
    Mario + Rabbids: Kingdom Battle
    Pokémon Quest
    Stardew Valley
    Octopath Traveler
    Super Smash Bros. Ultimate
    Super Mario Party
    Mario Tennis Aces
    Jetzt wird mir auch bewusst warum ich kaum Zeit finde an die Playstation zu gehen
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 15.01.2019, 10:43
    Heute scheint die Leseschwäche besonders stark ausgeprägt zu sein.
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 15.01.2019, 10:37
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Vor sieben Jahren wärst du nicht der einzige gewesen
    Wenn man von der Switch absieht. War ich vor knapp 7 Jahren auch nicht der einzige.
    Habs schon aufm PC und auf PS4 durchgeballert.

    Zumindest im direkten umfeld habe ich noch 3 weitere die es auf der Switch zocken.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 15.01.2019, 10:16
    Developer haben es aber trotzdem schon vor 7 Jahren "gespielt"
  • Avatar von Laritou
    Laritou 15.01.2019, 10:00
    Aber sonst hätte der Witz keinen Sinn ergeben Oh man Garo, du bist echt ein Klugscheißer. Dann halt vor 6 Jahren...
  • Avatar von Garo
    Garo 15.01.2019, 09:51
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Wieso? Als es (2012) rauskam haben es doch viele gespielt, oder nicht?
    Du hast eiskalt den essentiellen Teil aus dem Zitat rausgeschnitten, denn eigentlich fragte Dedenne, ob er/sie der einzige sei, der es auf Switch spielt. Den Sinn einer Aussage beim Zitieren zu ändern, ist ein No-Go.
    Und um genau zu sein: Vor sieben Jahren war Januar 2012 und Diablo III erschien im Mai.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 15.01.2019, 09:32
    Wieso? Als es (2012) rauskam haben es doch viele gespielt, oder nicht?
  • Avatar von wal
    wal 15.01.2019, 09:24
    Ihr spielt viel zu wenig Tennis!
  • Avatar von Garo
    Garo 15.01.2019, 09:04
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Doch, wäre er.
    Und ein kleines Wunder noch dazu.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 15.01.2019, 09:01
    Zitat Zitat von Laritou Beitrag anzeigen
    Vor sieben Jahren wärst du nicht der einzige gewesen
    Doch, wäre er.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 15.01.2019, 09:00
    Zitat Zitat von Dedenne Beitrag anzeigen
    Bin ich denn der einzige der Diablo 3 suchtet?
    Vor sieben Jahren wärst du nicht der einzige gewesen
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 15.01.2019, 08:59
    Bin ich denn der einzige der Diablo 3 auf der Switch suchtet?
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 15.01.2019, 08:53
    Fortnite ist wie die Beulenpest.