Spiele • Switch

Nintendo Labo Toy-Con 04: VR-Set

Mehr zum Spiel:

Nintendo Labo VR-Set befördert die gesamte Familie in neue Welten

Update: Wie erwartet wurde das VR-Set nun auch für den europäischen Raum angekündigt.

In den vergangenen Monaten deuteten immer mehr Hinweise darauf hin, dass Nintendo an einem VR-Konzept für Nintendo Switch arbeitet. Spätestens seit der Vorstellung von Nintendo Labo dürften viele damit gerechnet haben, dass der Hersteller eine ähnliche Technik nutzen würde, wie auch schon Google zuvor, und genau so sieht es nun auch aus.

Das insgesamt vierte Toy-Con-Set von Nintendo Labo ist das VR-Set und soll Kindern und Familien eine erste VR-Erfahrung ermöglichen. Dabei dürfen insgesamt sechs Kreationen gebaut werden, wovon eine die Brille darstellt, die für die Nutzung der anderen benötigt wird. Passenderweise gibt es diese im Starter Set zusammen mit einem Blaster, während das erste Erweiterungsset aus einer Kamera sowie einem Elefanten besteht. Das zweite Set bietet einen Vogel und ein Windpedal, natürlich kommen alle auch mit entsprechenden Spielen daher, die bislang noch nicht präsentiert wurden. Wer direkt das gesamte Paket ergattern möchte, kann alle Teile auch zusammen als Set erwerben. 

Das Nintendo Labo Toy-Con 04: VR-Set erscheint am 12. April. Der amerikanische Händler Best Buy bietet das Gesamtpaket für 79,99 US Dollar an und das Starter Kit für 39,99.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread
Weitere Infos im Hub

Nintendo Labo

Basteln, Spielen und Entdecken

Bisher gibt es 27 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 08.03.2019, 04:48
    Ich bin vor allem froh das Nintendo VR nur als LABO Gimmick rausbringt und nicht versucht mit auf den "Flavor of the Month" Zug aufzuspringen wie es z.B. Sony mit Playstation VR versucht hat.

    Ein komplettes, richtiges VR Erlebnis wird man auf der Switch mit der Bildschirmauflösung eh nicht haben können. Wer jemals ein altes Occulus Rift DevKit genutzt hat weiß wie wichtig eine entsprechende Auflösung UND die geschwindigkeit des Displays ist.

    Außerdem: Wer jemals Full Scale Roomtracking mit der HTC Vive + entsprechende Controller mit den richtigen Spielen erleben durfte (BeatSaber und Superhot sind da Paradebeispiele) will eh zu nix anderem zurück.

    EDIT:
    Gegen ein Remake der wenigen guten Virtual Boy Spiele (diesmal bitte in Farbe), die man dann mit dem VR Kit zocken könnte, hätte ich nichst einzuwenden und würde mich zum Kauf bewegen. Auch wenn ich da seit dem 3ds vergeblich drauf hoffe...
  • Avatar von Balki
    Balki 07.03.2019, 16:09
    Schon klar. Ist einfach nur eine weitere Schädigung, die durch (mehr oder weniger) exzessiven Gebrauch von Technik auftreten kann. Beim 3DS gibt es ja auch die Warnung, das Kinder den 3D-Effekt nicht nutzen sollen, da sich das Auge noch in der Entwicklung befindet.
  • Avatar von HeyDay
    HeyDay 07.03.2019, 15:34
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Eh. Eltern setzen ihre Kinder permanentem Mobilfunk und „Handystrahlung“ aus. Bekommen sie zusätzlich zum möglichen Tumor halt noch 'ne Seh-/Wahrnehmungsstörung.
    Das sind zwei unterschiedliche Dinge.
    Bei Smartphone-Nutzung hat man schließlich eine ganz andere Sicht als bei VR-Nutzung.
    Es geht wohl darum, dass das sich entwickelnde Auge empfindlicher gegenüber Sichtänderungen ist, als das Auge eines Erwachsenen.
  • Avatar von Garo
    Garo 07.03.2019, 11:08
    Zitat Zitat von DureaL Beitrag anzeigen
    2. Hab ich ja geschrieben.
    Ich weiß! Und ich halte dagegen. Dass das nur Minispiele sind und somit die Sorge unberechtigt ist. Wahrscheinlich baut Nintendo auch wieder irgendwas wie bei den 3DS-Zelda-Titeln ein im Sinne von "Jo, mach mal Pause."
  • Avatar von Balki
    Balki 07.03.2019, 11:01
    Zitat Zitat von DureaL Beitrag anzeigen
    Ist zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, aber VR kann speziell bei Kindern bei zu langer Nutzung zu Schäden an den Augen führen. Bin mal gespannt ob Nintendo das Set ab 12 Jahren freigeben wird.
    Eh. Eltern setzen ihre Kinder permanentem Mobilfunk und „Handystrahlung“ aus. Bekommen sie zusätzlich zum möglichen Tumor halt noch 'ne Seh-/Wahrnehmungsstörung.
  • Avatar von DureaL
    DureaL 07.03.2019, 10:59
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    1.
    2. Das sind kleinere Minispiele. Schäden treten erst bei längerfristiger Nutzung auf.
    3. @padlord: Jo, wenn hier extra was von "VR-Modus" steht, scheint das, was die Seiten schreiben zu stimmen.
    1. Interessant.
    2. Hab ich ja geschrieben.
  • Avatar von Garo
    Garo 07.03.2019, 10:47
    Zitat Zitat von DureaL Beitrag anzeigen
    Ist zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, aber VR kann speziell bei Kindern bei zu langer Nutzung zu Schäden an den Augen führen. Bin mal gespannt ob Nintendo das Set ab 12 Jahren freigeben wird.
    1.
    2. Das sind kleinere Minispiele. Schäden treten erst bei längerfristiger Nutzung auf.
    3. @padlord: Jo, wenn hier extra was von "VR-Modus" steht, scheint das, was die Seiten schreiben zu stimmen.
  • Avatar von Neino
    Neino 07.03.2019, 10:37
    Nett, aber nix für mich
  • Avatar von DureaL
    DureaL 07.03.2019, 10:35
    Ist zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, aber VR kann speziell bei Kindern bei zu langer Nutzung zu Schäden an den Augen führen. Bin mal gespannt ob Nintendo das Set ab 12 Jahren freigeben wird.
  • Avatar von Garo
    Garo 07.03.2019, 10:23
    Zitat Zitat von padlord Beitrag anzeigen
    Haben mehrere News Seiten geschrieben.
    Hatte mir Nintendo eigene Seite dazu aber nicht angeschaut.

    Hier z.b. ziemlich weit unten.
    https://www.playm.de/2019/03/nintend...endigt-441483/
    Da wüsste ich aber gern, woher die die Infos nehmen. Ich hab auf der offiziellen Seite nichts entdecken können.

    Zitat Zitat von CNTSY Beitrag anzeigen
    Die Brille muss man dann sozusagen die ganze Zeit an den kopf halten da sie ja augenscheinlich nicht befestigt werden kann?
    Jo, das ist auch nicht so geil. Aber wohl auch so gewollt. Wenn die Kinderchen das nicht vertragen, müssen sie es ja auch schnell wieder abnehmen können, ohne erst eine Lasche zu lösen. Außerdem ist das alles letzten Endes nur Pappe.
  • Avatar von padlord
    padlord 07.03.2019, 10:11
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Und das weißt du woher?

    Sagte ich doch: Nicht begeistert, nicht enttäuscht.
    Haben mehrere News Seiten geschrieben.
    Hatte mir Nintendo eigene Seite dazu aber nicht angeschaut.

    Hier z.b. ziemlich weit unten.
    https://www.playm.de/2019/03/nintend...endigt-441483/
  • Avatar von CNTSY
    CNTSY 07.03.2019, 10:08
    Die Brille muss man dann sozusagen die ganze Zeit an den kopf halten da sie ja augenscheinlich nicht befestigt werden kann?

    Ich weiß nicht so recht ich hatte bisher einmal eine VR Brille auf das war eher nichts für mich wenn das bei Nintendo aber ein Stück weiter geht und vielleicht Mario kart als VR Version kommt das wäre schön ziemlich geil!

    Hier in dem Fall weiß ich noch nicht ob man sich das holen sollte.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 07.03.2019, 10:08
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    könnte eines der werbebilder sein
  • Avatar von Balki
    Balki 07.03.2019, 10:04
    Zitat Zitat von padlord Beitrag anzeigen
    [...] Keine Lösung irgendeiner Konkurrenz ist dermaßen umständlich und unbequem wie Nintendos hier.
    Sehe ich anders.
    Zitat Zitat von padlord Beitrag anzeigen
    Und keine der Bilder sieht aus wie der Virtual Boy und es geht um Virtual Reality, etwas womit der Virtual Boy 0 zu tun hatte.
    Auch das sehe ich vollkommen anders. einige Bilder ähneln eindeutig der Handhabung des VB. War auch nirgends die Rede davon, dass es beim VB um VR ging.
  • Avatar von Garo
    Garo 07.03.2019, 09:58
    Zitat Zitat von padlord Beitrag anzeigen
    Vor allen da die Spiele auch ohne VR gespielt werden können.
    Und das weißt du woher?
    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Im letzten Geschäftsbericht hieß es, dass die Verkäufe und die allgemeine Aufnahme von Labo in etwa den Erwartungen entspricht und weitere Projekte kommen.
    https://nintendo-online.de/switch/ne...artnerschaften

    Wobei sich Nintendo vermutlich dennoch mehr erhoffte.
    Sagte ich doch: Nicht begeistert, nicht enttäuscht.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 07.03.2019, 09:57
  • Avatar von padlord
    padlord 07.03.2019, 09:53
    Sieht einfach umständlich aus, vor allen für Kinder die die Zielgruppe sein soll. Alles über 10 hat Handys die bessere VR können als das hier. Für alles drunter wird es zu umständlich.
    Immersion wird es hier 0 geben. Vor allen da die Spiele auch ohne VR gespielt werden können.

    Wobei ich gespannt bin, welche Spielchen Nintendo sich hier ausgedacht hat.


    Zitat Zitat von Balki Beitrag anzeigen
    Ja, sieht umständlich und unbequem aus – VR halt.
    Aber immerhin feiert der Virtual Boy seine Rückkehr!
    Keine Lösung irgendeiner Konkurrenz ist dermaßen umständlich und unbequem wie Nintendos hier.
    Und keine der Bilder sieht aus wie der Virtual Boy und es geht um Virtual Reality, etwas womit der Virtual Boy 0 zu tun hatte.
  • Avatar von Balki
    Balki 07.03.2019, 09:35
    Im letzten Geschäftsbericht hieß es, dass die Verkäufe und die allgemeine Aufnahme von Labo in etwa den Erwartungen entspricht und weitere Projekte kommen.
    https://nintendo-online.de/switch/ne...artnerschaften

    Wobei sich Nintendo vermutlich dennoch mehr erhoffte.
  • Avatar von Garo
    Garo 07.03.2019, 09:30
    Ich verstehe LABO an dieser Stelle nicht mehr so ganz. Als Nintendo auf die VKZ abgesprochen wurde, zeigten sie sich nicht allzu begeistert, wenn auch nicht allzu enttäuscht. Das wäre vermutlich genug, um Firmen wie EA das Projekt einstampfen zu lassen. Aber Nintendo macht weiter. Ist Dad mittlerweile so eine Art Passionsprojekt? Nicht falsch verstehen, ich hab nix dagegen, finde das sogar ganz cool.
    Sooo, also VR jetzt? LABO Ist vermutlich der einzige Weg, VR auf Switch zu bringen. Der Bildschirm hat eine viel zu geringe Auflösung. Selbst die doppelte Auflösung von 1080p Welle für manche Leute zu wenig, um über längere Zeit ohne Motion-Sickness spielen zu können. Deshalb ist es ziemlich clever, das in kürzeren LABO-Minispielen zu verpacken.
    "Baby's First VR" sozusagen.
  • Avatar von Balki
    Balki 07.03.2019, 09:29
    Wer bei Labo (Zielgruppe Kinder) und einem Preis von 80 US-Dollar große umwerfende Dinge erwartet, macht etwas falsch. Das wird vermutlich in die restliche Labo-Sparte gehen: interessant, innovativ, Spielerei. Cool, ist, dass es offenbar unterschiedliche Interaktionsmöglichkeiten geben wird und sich das Ganze nicht schlicht auf einen Controller beschränkt (Labo halt).
  • Avatar von HeyDay
    HeyDay 07.03.2019, 09:27
    Habe mich vorhin schon mit Kollegen darüber unterhalten.
    Klar, wird jetzt nicht das mega geile VR-Erlebnis. Aber für Minispiele für Kinder reichts doch vollkommen. Dafür ist Labo ja konzipiert. Und solange sie sich grafisch simpel halten und es schaffen, ihre 60FPS stabil zu halten, sollte das mit der Hardware zumindest keinen Schwindel verursachen.
  • Avatar von fearly
    fearly 07.03.2019, 09:21
    Habt bloss nicht zu grosse Erwartungen daran. Es ist hauptsächlich für Kinder.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 07.03.2019, 09:04
    Kommen jetzt bald die ganzen News, wie toll und innovativ VR dich ist?
  • Avatar von *jaspis*
    *jaspis* 07.03.2019, 09:01
    Ich freue mich drauf, hoffe auf paar Updates bei Spielen, MK8 mit VR, sicherlich ganz nice.
  • Avatar von Shodan
    Shodan 07.03.2019, 08:12
    Sieht aus wie aus den 80ern
  • Avatar von Balki
    Balki 07.03.2019, 06:55
    Ja, sieht umständlich und unbequem aus – VR halt.
    Aber immerhin feiert der Virtual Boy seine Rückkehr!
  • Avatar von bananenbär
    bananenbär 07.03.2019, 06:43
    Sieht umständlich aus und ist sicher auch nicht so bequem zu nutzen. Kartonkanten im Gesicht, ich weiß ja nicht....

    Aber gut, dass Nintendo sich grundsätzlich diesem Thema widmet.