Spiele • Switch

Wolfenstein: Youngblood

Mehr zum Spiel:

Bestätigt: Die Handelsversion von Wolfenstein: Youngblood kommt ohne Modul

Dass mittlerweile auch die Spiele aus dem Hause Bethesda für eine Nintendo-Konsole erscheinen, beweist, dass der Spielehersteller mit Nintendo Switch vieles richtig gemacht hat. Immer wieder sorgen allerdings die physischen Karten für Streit, sei es aufgrund zusätzlicher Downloads oder dem Preis in der Herstellung. Besonders ärgerlich ist es für viele, wenn einer Box nur ein Downloadcode beiliegt, wie nun auch bei Wolfenstein: Youngblood.

Bereits vor einigen Tagen schien Amazon es zu bestätigen, nun gab es eine offizielle Stellungnahme von Bethesda selbst. Demnach enthält die Handelsversion von Wolfenstein: Youngblood für Nintendo Switch lediglich ein Downloadcode, nicht aber ein Modul. Demnach ist ein Download in jedem Fall nötig, egal ob das Spiel in den Läden oder im eShop erworben wird.

Wolfenstein: Youngblood erscheint am 26. Juli für PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One und PC. Die Handelsversion ist zugleich die Deluxe Edition. Diese beinhaltet einen Buddy Pass, durch den man das Spiel im Koop genießen darf, selbst wenn nur einer dieses besitzt.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 18 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 15.04.2019, 19:38
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Das "verkaufen"-Argument finde ich immer irgendwie komisch. Warum kauft man Sachen mit dem Gedanken, sie wieder verkaufen zu können?
    Hier, ich. *meld*

    Ich habe kein Interesse daran, hunderte von Spielen pro Konsole zu besitzen. Meine Sammlung soll nur aus Spielen bestehen, die ich großartig finde, eine schöne Erinnerung sind, oder mich glücklich machen. Giana Sisters? Weg damit. Call of Duty? Die Ersatzhülle kann ich noch gebrauchen. Wii Play? Ab in den Mülleimer.
    Was nicht passt, wird wieder verkauft.

    Digital funktioniert das nicht. Meine Sammlungen bei Steam, GOG oder auf der XBox 360 sind voll mit mittelmäßigen Titeln, die mir im Nachhinein keinen Spaß gemacht haben. Die mich erinnern, dass ich für die Zeit verschwendet habe. Sowas zieht mich runter, das will ich nicht. Das ist einfach nur Ballast.

    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Ich habe für den Spaß bezahlt, nicht für eine Geldanlage.
    Für mich ist meine Spielesammlung keine Geldanlage, sondern eher ein Fotoalbum. Mit all den schönen Erinnerungen an Tamriel, dem Mushroom-Kingdom und Scuttle Town.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 15.04.2019, 09:59
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Physisch. Nicht Physikalisch.
    Das "verkaufen"-Argument finde ich immer irgendwie komisch. Warum kauft man Sachen mit dem Gedanken, sie wieder verkaufen zu können? Um ein Gefühl zu haben, dass man etwas von Wert gekauft hat? Eine Achterbahnfahrt kostet 3€, ich hatte dann 5min Spaß, habe aber auch keinen Gegenwert. Das ist okay. Aber wenn ich mir ein Videospiel kaufe (blöde Schätzung 30€) und dafür viele Stunden Spielspaß habe, warum brauche ich dann einen Gegenwert? Ich habe für den Spaß bezahlt, nicht für eine Geldanlage.
    Früher oder Später kommt leider die Zeit wo man sich auch mal platzbedingt von alten Sachen trennen muss - oder plötzliche finanzielle Notsituationen machen einen Verkauf erforderlich. Ggf. ist man auch Schüler mit einem geringen monatlichen Taschengeld. Für mich Persöhnlich ist das keiner der Punkte mehr relevant, aber ich kann verstehen wenn das für viele noch ein wichtiger Punkt bei der Entscheidung Retail Vs. eShop ist.
  • Avatar von Naska
    Naska 15.04.2019, 09:44
    Als ich Kind war *schwingt einen Gehstock wild durch die Luft*, da haben wir noch unsere alten Spiele verkauft um neue kaufen zu können!
    ...
    Naja stimmt bei mir nicht wirklich.
    Ich habe öfters die gebrauchten gekauft um genug Geld zu haben die behalten zu können, aber dennoch habe ich damit ja davon profitiert.
    Das und weil ich so zB an Final Fantasy Legend 2 oder Chrono Trigger gekommen bin, bestellen durfte ich nicht damals :/... darum hab ich kein Original FF2(4)/3(6).
  • Avatar von Parker
    Parker 15.04.2019, 09:40
    Ich sehe den Sinn eher darin, die Spiele zu verleihen, oder eben zu verkaufen, wenn‘s doof ist.
  • Avatar von Garo
    Garo 15.04.2019, 09:29
    Zitat Zitat von Kadji Beitrag anzeigen
    Ich sehe den einzigen Sinn in Retail Käufen das man ein physikalisches Spiel in den Händen hällt welches man bei bedarf wieder verkaufen kann.
    Physisch. Nicht Physikalisch.
    Das "verkaufen"-Argument finde ich immer irgendwie komisch. Warum kauft man Sachen mit dem Gedanken, sie wieder verkaufen zu können? Um ein Gefühl zu haben, dass man etwas von Wert gekauft hat? Eine Achterbahnfahrt kostet 3€, ich hatte dann 5min Spaß, habe aber auch keinen Gegenwert. Das ist okay. Aber wenn ich mir ein Videospiel kaufe (blöde Schätzung 30€) und dafür viele Stunden Spielspaß habe, warum brauche ich dann einen Gegenwert? Ich habe für den Spaß bezahlt, nicht für eine Geldanlage.
  • Avatar von Kadji
    Kadji 15.04.2019, 08:54
    Ich sehe den einzigen Sinn in Retail Käufen das man ein physikalisches Spiel in den Händen hällt welches man bei bedarf wieder verkaufen kann. Aber wenn jetzt nurnoch ein Code beiliegt...

    Ich bin selber kein Sammler aber weder Anleitung, noch Modul sondern nur ein Zettel mit einem Key drauf? Gibt es wirklich Hardcore-Sammler die selbst in dem Fall zur Ratil greifen?

    Wie ist das eigentlich in so einem Fall mit den Goldpunkten? Bei Retail Versionen bekommt man ja weniger als bei eShop varianten.
    Zählt das dann als eShop Titel? Oder wird der Kunde doppelt "verarscht"?
  • Avatar von Naska
    Naska 13.04.2019, 22:48
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Ich dachte eher an Spiele, die es hier im Laden gibt. Meist bekommt man die Spiele im Handel ja 5 - 10€ unter der UVP, besonders kurz nach dem Release.

    Aber ja. Ich hab jetzt auch 60€ für Final Fantasy X/X2 gezahlt, nur damit ich beide Spiele auf Modul bekomme. Das ist dann allerdings auch eher der Sammler in mir, weniger der Gamer. Das ist sicherlich nicht allgemeingültig.
    Nur weil ich mitunter etwas mehr zahle werde ich es nicht ablehnen wenn ein Spiel mal 5-10€ günstiger ist im Laden.
    Ich kann verstehen das die meisten nicht bereit sind mehr zu zahlen um es physical zu haben... wie auch du bin ich auch Sammler und nicht nur Spieler.
    Dennoch stimmt es wenn ich sage das es vorkommt das ich ab und an mehr zahle für den Luxus es physical zu haben. FF X-2 (hab es noch nicht und tragbar > konsole) ist für mich da auch noch ansprechend... das und Okami HD :/.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 13.04.2019, 17:17
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Habe Chocobo's MD aus Japan bestellt, das war etwas teurer als e-shop, genauso kommt Versand drauf wenn du Limited Run ect aus den USA bestellst, aber das ist es mir ab und an schon Wert.
    Ich dachte eher an Spiele, die es hier im Laden gibt. Meist bekommt man die Spiele im Handel ja 5 - 10€ unter der UVP, besonders kurz nach dem Release.

    Aber ja. Ich hab jetzt auch 60€ für Final Fantasy X/X2 gezahlt, nur damit ich beide Spiele auf Modul bekomme. Das ist dann allerdings auch eher der Sammler in mir, weniger der Gamer. Das ist sicherlich nicht allgemeingültig.

    Zitat Zitat von FuroTheKidd Beitrag anzeigen
    Vom ökologischen Aspekt her finde ich das absolut unverantwortlich, und sowas gehört absolut verboten und bestraft.
    Seh ich überhaupt nicht so. Die seltenen Erden, die in so einer Gamecard stecken, bedeuten vermutlich mehr Umweltschäden als das bisschen Plastik vom Keepcase.

    Zitat Zitat von FuroTheKidd Beitrag anzeigen
    Ich kann mir sowas nur erklären, dass es dort entweder mit dem Einzelhandel Vereinbarungen gibt, wo sich die Publisher dazu verpflichtet haben, ihre Spiele auch als "physische Version" in deren Läden anzubieten.
    Vermutlich geht es darum, gesehen zu werden. Der Downloadcode bedeutet für Bethesda, dass die Händler und Kunden Geld dafür zahlen, dass Bethesda im Laden werben darf. Sie erreichen so auch die Zielgruppe, die den eShop nicht aktiv nutzt.

    Wobei das mittlerweile kompliziert geworden ist. Toki oder Asterix&Oberlix2 haben vermutlich ja auch nur Collector-Editionen, damit man die Spiele überhaupt noch in der Masse wahrnimmt.

    Zitat Zitat von FuroTheKidd Beitrag anzeigen
    Trotzdem bleibe ich dabei, dass sowas verboten gehört. Es würde die Produktion von Abfall reduzieren (jedes bißchen zählt). Wenn sie Keys verkaufen wollen, sollen die das an den Kassen, wo der Key dann am Ende auf dem Kassenbon gedruckt ist.
    Nintendo hat solche Download-Karten mal groß angekündigt aber nie veröffentlicht. Sony will die jetzt aus dem Handel nehmen. Das scheint also nicht zu funktionieren – bei einem Stück bedruckter Pappe wird jedem sofort klar, dass er keinen echten Gegenwert erhält (außer Pappe). Ein Keepcase erzeugt dagegen ein Gefühl von Wertigkeit – zumindest vor dem Bezahlvorgang.

    ... und man kann solche Downloadcode-Boxen später auch bei Rebuy verkaufen. Ich frag mich immer, wer sowas gebaucht kauft.
  • Avatar von FuroTheKidd
    FuroTheKidd 13.04.2019, 13:32
    Vom ökologischen Aspekt her finde ich das absolut unverantwortlich, und sowas gehört absolut verboten und bestraft.

    Mag sein, dass sowas beim PC gängige Praxis ist. Das macht es aber auch nicht besser.

    Ich kann mir sowas nur erklären, dass es dort entweder mit dem Einzelhandel Vereinbarungen gibt, wo sich die Publisher dazu verpflichtet haben, ihre Spiele auch als "physische Version" in deren Läden anzubieten.

    Oder die Publisher (die solche leeren Boxen verkaufen) wollen einfach nicht auf die "gratis" Werbeflächen in den Geschäften verzichten.

    Es stehen dann ja nicht nur überall deren Verpackungen rum, sondern die Spiele tauchen auch noch in deren Verkaufscharts auf (meistens in Form von Postern oder extra ansortierten Regalen).

    Trotzdem bleibe ich dabei, dass sowas verboten gehört. Es würde die Produktion von Abfall reduzieren (jedes bißchen zählt). Wenn sie Keys verkaufen wollen, sollen die das an den Kassen, wo der Key dann am Ende auf dem Kassenbon gedruckt ist.

    Ich möchte hier nicht als Moralapostel rüberkommen, immerhin ist der Großteil meiner Spielesammlung physisch, aber ich würde nie so eine leere Box kaufen.
  • Avatar von Naska
    Naska 13.04.2019, 13:28
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Versteh ich nicht. Auf der Switch ist Retail doch sogar günstiger als Download.
    Habe Chocobo's MD aus Japan bestellt, das war etwas teurer als e-shop, genauso kommt Versand drauf wenn du Limited Run ect aus den USA bestellst, aber das ist es mir ab und an schon Wert.
  • Avatar von topix
    topix 13.04.2019, 11:30
    Gibt es denn auf dieser Art überhaupt die Möglichkeit, die unzensierte Version des Spiels zu kaufen? Über ausländischen Eshop zb.? Hat vielleicht schon Mal jemand probiert..
  • Avatar von Greg
    Greg 13.04.2019, 11:23
    Richtig dumm
  • Avatar von Noriko
    Noriko 13.04.2019, 02:44
    Das ist doch bescheuert...
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 12.04.2019, 20:09
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Ja, der Grund wieso ich Retail vorziehe ist weil die Spiele auf einem Modul sind... dafür zahle ich mitunter auch mehr als bei digital fällig wär.
    Versteh ich nicht. Auf der Switch ist Retail doch sogar günstiger als Download.

    Egal. Ich zahl weder 40€ für ein bisschen gar nichts, noch für ein Stück Papier. Schade eigentlich, dass Bethesda es auf der Switch wiedermal derart versaut – sind sie doch der einzige große AAA-Publisher auf der Konsole.

    Gleichzeitig gilt wie immer: Schuld ist Nintendo. Die Gamecard sind teuer. Schlägt ein Publisher die Kosten dafür auf den Retailpreis drauf, muss er auch den Download teuer anbieten – womit er das Digitalgeschäft quasi abwürgt. Schlägt er den Preis nicht oben drauf, verdient er an Retail kaum noch etwas.
    Abseits von Vollpreistiteln funktioniert Nintendos Preispolitik einfach nicht.
  • Avatar von Duplikator
    Duplikator 12.04.2019, 19:24
    Entweder Hülle mit dem Catridge drin, oder nur als download im E-shop. Nur lehre Hülle ohne alles braucht kein Mensch.
  • Avatar von fearly
    fearly 12.04.2019, 17:58
    So unsinnig...
  • Avatar von Naska
    Naska 12.04.2019, 17:48
    Ja, der Grund wieso ich Retail vorziehe ist weil die Spiele auf einem Modul sind... dafür zahle ich mitunter auch mehr als bei digital fällig wär.
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 12.04.2019, 17:07
    Unverständlich das hier dann überhaupt eine Retail Version gebracht wird. Sammelwahn hin oder her. Es wird schon genug Müll produziert. Da muss man nicht noch eine Leere Hülle durch die Welt schicken