Spiele • Switch

Metroid Dread

Mehr zum Spiel:

Sakamoto bestätigt: Metroid Dread ist eine Wiederbelebung des abgebrochenen DS-Projekts

Bei der heutigen Ankündigung von Metroid Dread werden sich Serienfans verwundert die Augen gerieben haben – und zwar nicht nur, weil dies nicht jene Metroid-Enthüllung war, die sie sich für die E3 2021 eigentlich erhofft hatten: Unter demselben Namen war vor einiger Zeit ein DS-Ableger der Actionreihe in der Entwicklung. Ab 2005 mehrfach in Gerüchten erwähnt, ist Metroid Dread nie gezeigt worden, war aber dennoch ein in Entwicklung befindliches Projekt, denn 2010 wurde seine Existenz in einem Interview bestätigt. Es reiht sich damit in eine Linie mit besonders geheimnisvollen unveröffentlichten Nintendo-Spielen wie Super Mario 64 2 ein. 2010 äußerte Yoshio Sakamoto, der Produzent hinter den 2D-Teilen der Metroid-Reihe, dass er irgendwann einmal die Arbeiten an Dread gerne wieder aufnehmen möchte.

Im Treehouse-Live-Stream hat Sakamoto Näheres über die Herkunft des neu angekündigten Switch-Titels verraten. Demnach geht es tatsächlich auf das Konzept des abgebrochenen DS-Spiels zurück, das bereits 15 Jahre alt sei. Die Idee habe sich, wie man glaubte, mit der zur Verfügung stehenden Technik nicht umsetzen lassen, sodass sie damals vorerst verworfen worden sei. Später habe sich Nintendo, so Sakamoto weiter, ein zweites Mal an das Konzept gewagt, musste das Projekt aber erneut abbrechen. Möglicherweise bestätigt dies Angaben des Videospieljournalisten Liam Robertson, wonach auf der E3 2009 hinter verschlossenen Türen ein spielbarer Prototyp zu Metroid Dread in Entwicklerkreisen gezeigt worden sei.

Vor einigen Jahren tat sich Nintendo dann mit MercurySteam zusammen und brachte unter dem Titel Metroid: Samus Returns ein Remake des zweiten Serienteils für den 3DS hervor (ausführlich zur Hintergrundgeschichte in Inside Nintendo 146: Die Geschichte eines Comebacks – die Entstehung von Metroid: Samus Returns). Es war die erste Zusammenarbeit mit dem spanischen Entwickler – diese aber hat anscheinend einen sehr guten Eindruck bei Nintendo hinterlassen, denn sie ermutigte den Konzern dazu, das Konzept von Metroid Dread wiederzubeleben. Das Ergebnis habe jene Erwartungen von vor 15 Jahren inzwischen übertroffen, sagte Sakamoto.

Metroid Dread für Nintendo Switch wird von Nintendo und MercurySteam entwickelt und bereits am 8. Oktober 2021 auf den Markt kommen.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es sieben Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Garo
    Garo 16.06.2021, 00:02
    Zitat Zitat von _Alucard_ Beitrag anzeigen
    Das Nahkampf Konter System ist übrigens in Dread auch wieder drin.
    Zumindest sieht es so aus.
    Stimmt! Hab's beim zweiten Ansehen auch gesehen. Damn!
    Zitat Zitat von _Alucard_ Beitrag anzeigen
    Ich persönlich bin kein großer Fan von einer permanenten Bedrohung von der man weglaufen muss.
    Hier in dem Fall diese E.M.M.I. Roboter.
    Aber mal sehn wie es umgesetzt wird und wie oft die dann wirklich auftauchen.
    Bei Metroid Fusion fand ich die kurzen Abschnitte, wo man vor dem SA-X davonlief klasse. Die haben Druck erzeugt und gezeigt, wie krass unterlegen man war. Ich verstehe aber deine Bedenken und fände es auch nervig, wenn das so sein sollte, dass man die E.M.M.I. ständig herumstromern hat.
  • Avatar von _Alucard_
    _Alucard_ 15.06.2021, 23:07
    Das Nahkampf Konter System ist übrigens in Dread auch wieder drin.
    Zumindest sieht es so aus.

    Ich persönlich bin kein großer Fan von einer permanenten Bedrohung von der man weglaufen muss.
    Hier in dem Fall diese E.M.M.I. Roboter.
    Aber mal sehn wie es umgesetzt wird und wie oft die dann wirklich auftauchen.
  • Avatar von Garo
    Garo 15.06.2021, 22:24
    Zitat Zitat von Neino Beitrag anzeigen
    Garo bei allem Respekt, Samus Returns war ein tolles Spiel, sie waren nur von einem mauen Original eingeschränkt.
    Hier haben sie die Chance richtig einen drauf zu legen! Bin sehr gehypt, ist wohl mein E3 Spiel für dieses Jahr!
    Zu sehr auf Action ausgelegt, komisches Nahkampf-Konter-System, zu wenige unterschiedliche Bosse (warum nur der Robo und Ridley, warum nicht noch mehr?), Ton des Spiels (Genozid) komplett verfehlt, natürlich das dumme Wegrennen der Metroids und diese komischen Aeion-Kräfte. Und dann sperrt man noch den schwersten Modus hinter einem amiibo.
    Ne, Samus Returns war kein gutes Spiel und mMn von den moderneren Titeln nur von Other M unterboten.
  • Avatar von Soren
    Soren 15.06.2021, 22:14
    Hab Samus Returns nicht beendet, aber mir hat es auch gefallen. Mir gefällt auch, dass sie sich hier am actionlastigeren Kampfsystem von Returns orientieren.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 15.06.2021, 21:36
    Zitat Zitat von Neino Beitrag anzeigen
    Garo bei allem Respekt, Samus Returns war ein tolles Spiel, sie waren nur von einem mauen Original eingeschränkt.
    Hier haben sie die Chance richtig einen drauf zu legen! Bin sehr gehypt, ist wohl mein E3 Spiel für dieses Jahr!
    Halo ist nicht mehr mein Highlight der E3
  • Avatar von Neino
    Neino 15.06.2021, 21:24
    Garo bei allem Respekt, Samus Returns war ein tolles Spiel, sie waren nur von einem mauen Original eingeschränkt.
    Hier haben sie die Chance richtig einen drauf zu legen! Bin sehr gehypt, ist wohl mein E3 Spiel für dieses Jahr!
  • Avatar von Garo
    Garo 15.06.2021, 19:52
    Argh, da sitzt also wieder Mercury Steam dran? Die haben ja Samus Returns ordentlich verpfuscht. Na ja, mal sehen, ob sie jetzt was besseres abliefern.