Spiele • Switch

Metroid Dread

Mehr zum Spiel:

Metroid Dread Report Vol. 2: Diese mächtigen Gegner haben es in sich

Die Ankündigung von Metroid Dread war sicher eine der größten Überraschungen, die aus der Nintendo Direct-Ausgabe zur E3 2021 hervorging. Nintendo veröffentlichte hier einen Ankündigungstrailer und die erste Ausgabe des so genannten Metroid Dread Reports. Den zweiten Teil, mit dem Titel "Die E.M.M.I.", schickte man nun hinterher.

Hierin wird einiges zu den neuen Gegnertypen, die als übermächtige Einheiten fungieren, verraten. Unter anderem geht daraus hervor, dass sich die E.M.M.I. stets in einem bestimmten Bereich und nicht frei bewegen. Als Spieler kann man den Gemütszustand der Widersacher anhand der Lichtanzeige erkennen. Blau bedeutet, der Roboter hat euch nicht wahrgenommen, gelb zeigt euch, dass ihr euch in Acht nehmen solltet und bei rot ist die E.M.M.I.-Einheit in Alarmzustand.

Sollte es zu letzterem kommen, gibt es zwei Optionen: Verstecken beziehungsweise Flucht, was mittels neuem Phantomumhang möglich ist, oder Angriff. Ist man im Besitz der Omega-Kanone, besteht die Chance den Schutzpanzer des Gegners zu brechen.

„Wenn Sie von den E.M.M.I. erwischt werden, besteht vielleicht noch eine Chance zu entkommen – wenn auch eine sehr geringe! Schlagen Sie rechtzeitig mit einem Melee-Konter zu, sobald ein E.M.M.I. eine Angriffsfläche bietet. Das Zeitfenster dazu ist allerdings so schmal, dass ein Erfolg beinahe unmöglich ist – es ist viel sinnvoller, die Situation um jeden Preis zu vermeiden.
„Allerdings ist immer ein Checkpoint in der Nähe, von dem aus man neu starten kann. Für den Fall, dass etwas schiefgeht und Samus gefangen wird, ist das recht praktisch.“

„Samus kann nicht weiterlaufen, während der Omega-Blaster aufgeladen wird. Wenn ein tödlicher E.M.M.I. sich nähert, werden Sie Ihre Angst überwinden müssen, den Omega-Blaster aufladen und dann abfeuern, um den Todesstoß setzen zu können. Dadurch baut sich Spannung auf und wenn der Spieler erfolgreich ist, wird das umso aufregender.“
Wird der Omega-Blaster aufgeladen, wechselt die Perspektive.

Weitere Informationen könnt ihr dem kompletten Metroid Dread Report Vol. 2 entnehmen. Zu Teil Eins kommt ihr unterdessen hier.

Metroid Dread könnt ihr bei Amazon vorbestellen.


Nintendo-Online.de ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir eine variable Provision. Für dich als Endkunde entstehen keine Zusatzkosten.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Das sagen unsere Leser

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.