Spiele • Switch

Pentiment

Mehr zum Spiel:

Kommen weitere Xbox Spiele auf Nintendo Switch und PlayStation?

Inmitten fortlaufender Anpassungen der Xbox-Strategie bei Microsoft und der Vorbereitung auf eine große Sommerpräsentation hat die Führungsriege einen bedeutenden Führungswechsel zu verzeichnen. Kareem Choudhry, eine langjährige Führungskraft bei Microsoft, verlässt das Unternehmen nach mehr als 26 Jahren. Sein Weggang, der heute von Windows Central besttätigt wurde, löst eine Neuorganisation einiger Teams innerhalb der Xbox-Abteilung aus. Dieser Schritt folgt auf größere Umwälzungen in der Xbox-Führungsebene vor sechs Monaten und fällt in eine Zeit, in der Microsoft seine Gaming-Strategie weiter anpasst.

In den letzten Monaten konzentrierte sich Choudhry auf die Integration von KI-Technologien bei Xbox, einschließlich der Entwicklung eines neuen Xbox-KI-Chatbots, über den The Verge exklusiv berichtete. Zudem spielte Choudhry eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung der Abwärtskompatibilität der Xbox und trug maßgeblich zur Einführung des Xbox Cloud Gaming als xCloud im Jahr 2019 bei.

Microsoft ordnet das bisherige Team von Choudhry, Xbox Emerging Tech, nun dem Bereich der Xbox-Hardware zu, geleitet von Roanne Sones. Darüber hinaus wurde das neue Team Xbox Experiences and Platforms ins Leben gerufen, das unter der Leitung von Ashley McKissick und Kevin Gammill steht. Ziel ist es, das Xbox-Erlebnis sowohl auf Windows als auch auf den Xbox-Konsolen zu verbessern.

Diese neueste Umstrukturierung bei Xbox erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem Microsoft weiterhin strategische Änderungen für seine Gaming-Division in Betracht zieht. Anfang des Jahres wurden mehrere bisher Xbox-exklusive Spiele für PS5 und Nintendo Switch zugänglich gemacht, wobei Sea of Thieves am 30. April auf der Sony-Konsole erscheinen soll.

Quellen, die mit den Plänen von Microsoft vertraut sind, berichten, dass das Unternehmen die Möglichkeit weiterer Xbox-exklusiver Spiele für PS5 und Switch prüft. Sea of Thieves soll dabei als wichtiger Test für die Erweiterung auf andere Plattformen dienen.

Microsoft arbeitet zudem an der nächsten Generation der Xbox-Hardware. Phil Spencer, Leiter des Gaming-Bereichs, spielte in einem kürzlichen Interview mit Polygon auf die Möglichkeit einer tragbaren Xbox-Konsole an. Spencer deutete auch an, dass Xbox möglicherweise PC-Stores wie den Epic Games Store und Itch.io integrieren könnte, was darauf hindeutet, dass Microsoft größere Änderungen seiner Xbox-Strategie in Erwägung zieht.

Während Microsofts Xbox-Strategie weiterhin Entwicklungen durchläuft und Choudhrys Weggang weitere Umstrukturierungen nach sich zieht, laufen die Planungen für das große Summer Showcase auf Hochtouren. Dieses soll am Sonntag, den 9. Juni stattfinden, wobei die Ankündigung eines neuen Spiels der Gears of War-Reihe erwartet wird. Neben Gears of War werden auch Veröffentlichungstermine für kommende Xbox-Spiele wie Microsoft Flight Simulator 2024, Avowed, Indiana Jones and the Great Circle und natürlich das neue Call of Duty erwartet.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es drei Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Marlonius
    Marlonius 10.04.2024, 00:51
    Rare Replay wäre einfach so nice gewesen.
    Ist das einzige Xbox One Spiel, welches ich im Regal habe, ohne überhaupt irgendeine Xbox nach 360 zu besitzen.
  • Avatar von Jannes
    Jannes 08.04.2024, 16:16
    Danke für deine Rückmeldung. Tatsächlich bezieht sich nur ein Absatz auf die Möglichkeit, weitere Spiele für Switch/PS:

    "Quellen, die mit den Plänen von Microsoft vertraut sind, berichten, dass das Unternehmen die Möglichkeit weiterer Xbox-exklusiver Spiele für PS5 und Switch prüft. Sea of Thieves soll dabei als wichtiger Test für die Erweiterung auf andere Plattformen dienen."

    Die anderen Absätze beziehen sich auf die u.a. personellen Umstrukturierungen bei Microsoft, um Zusatzinformationen zu liefern.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 08.04.2024, 15:53
    In der News geht es eigebtlich um alles, nur nicht um mehr (bisher unangekündigte) Spiele für Nintendo-Konsolen.

    Und abgesehen davon, dass ein Honk Microsoft verlässt (vermutlich weil er keinen Bock hat, alles mit KI zuzukleistern), ist es dann auch bor allem reine Spekulation.