Spiele • Switch

Splatoon 3

Mehr zum Spiel:

Splatoon 3: Umfangreiche Customization und Revierkampf-Kartenspiel vorgestellt

Wie die beiden Vorgänger wird auch Splatoon 3 es euch erlauben, verschiedene Gegenstände auszurüsten, die nicht nur schick aussehen, sondern euch auch besondere Boni verleihen. Die Gegenstände könnt ihr in Splatsville in verschiedenen Geschäften erwerben. Wer zwar mit dem eigenen Style zufrieden ist, allerdings nicht mit den damit zusammenhängenden Boni, kann seiner Kleidung bei Sid stattdessen einen Effekt seiner Wahl hinzufügen. Außerdem können Sets angelegt werden, um die eigene Kleidung schneller tauschen zu können. 

Wer seinen eigenen Style zur Schau stellen möchte, wird sicher auch einige Zeit in der Spindhalle verbringen. Dort stehen sowohl euer eigener Spind als auch die anderer Spielerinnen und Spieler. Die Inhalte eures eigenen Spindes könnt ihr dabei frei anpassen und selbst die Außenwand mit stylischen Stickern schmücken. Die entsprechen Items dafür findet ihr im Deko & Co.-Geschäft Hotlantis. Um euch auch in Kämpfen zu präsentieren, könnt ihr sogenannte Splashtags bearbeiten, die aus Banner, Abzeichen und Titel bestehen und vor jedem Gefecht angezeigt werden. Auch das Emote nach einem Sieg kann angepasst werden. Items könnt ihr durch den spielinternen Katalog aus Hotlantis freischalten, indem ihr Kämpfe gewinnt. Der Katalog wird dabei regelmäßig geupdatet.

Außerdem wurde in der heutigen Präsentation mit Revierdecks ein kompetitiver Deckbuilder vorgestellt, der als eine Art Minigame in Splatoon 3 spielbar sein wird. Mit über 150 verschiedenen Karten geht es wie im Revierkampf darum, das Spielfeld mit der eigenen Farbe zu bekleckern. Weitere Informationen zu diesem Modus sollen in Zukunft folgen.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Das sagen unsere Leser

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.