Der neueste und seit Jahren erwartete Ableger der Star Fox-Reihe für die Wii U sollte ursprünglich bereits im letzten November erscheinen. Aus Qualitätsgründen wurde Star Fox Zero jedoch auf April dieses Jahres verschoben. Ein weiteres Mal sprach der Co-Director Yusuke Hashimoto von PlatinumGames über die Zusammenarbeit mit Nintendo sowie über die Herausforderungen bei der Entwicklung des Weltraum-Shooters.

Als Director von Bayonetta 2 dachte Hashimoto, sein Team müsse unbedingt irgendeine Form von Cross-Over oder Hommage zu bekannten Nintendo-Klassikern ins Spiel integrieren. Erste Ideen dazu sollten aber nicht nur im neuesten Ableger, sondern auch in der Wii-U-Portierung des Originals Verwendung finden. Der Schöpfer und Director des ersten Teils, Hideki Kamiya, kam auf die Idee, diverse Kostüme entwerfen zu lassen. Anstelle eines Mario-Outfits, wie Kamiya es ursprünglich wollte, bekam die attraktive Hexe jedoch unter anderem ein Peach-Kostüm. Das reichte Hashimoto allerdings nicht. Als Director des zweiten Teils fragte er sich, ob nicht noch mehr möglich wäre und was er selbst dafür tun könne. Diese Überlegungen führten unter anderem zu einem weiteren Kostüm, welches nur in Bayonetta 2 zu finden ist – das Fox-McCloud-Kostüm.

Abseits dieser rein kosmetischen Veränderungen wollte Hashimoto jedoch tiefer ins Spiel eingreifen und etwas bieten, das sogar das Gameplay verändert oder erweitert. So kam beispielsweise die Kettenhund-Waffe zustande. Doch auch das war dem ehrgeizigen Hashimoto noch nicht genug. Da er ein großer Fan der Star Fox-Reihe ist, wollte er den Spielern mehr als nur ein Kostüm bieten. Also beschloss er, eine komplette Mission im Stile der Weltraumballerei zu designen – den passenden Arwing inklusive. All diese Überlegungen und Arbeiten stammen vom Entwickler-Team selbst und erst hinterher dachte man sich, es sei wohl angebracht, Nintendo zu fragen, wie diese zu der Thematik stehen. Glücklicherweise war Nintendo mit alldem einverstanden.

Nun arbeitet Hashimoto an einem vollwertigen Star Fox-Spiel als Co-Director, unter anderem zusammen mit Serienschöpfer Shigeru Miyamoto. Dadurch ist die Zusammenarbeit beider Unternehmen wohl so eng wie noch nie zuvor. PlatinumGames hat offensichtlich besonders viel Erfahrung, wenn es um Action-Spiele geht, wohingegen Miyamoto und dessen Team über die Jahre Erfahrungen in allen möglichen Bereichen gesammelt haben. Dieser Umstand sei für das Team bei PlatinumGames fördernd, da permanent haufenweise Ideen umher schwirren.

Eine besondere Herausforderung bei den Arbeiten an Star Fox Zero sei es, die parallele Nutzung des Wii U GamePad und des Fernsehers unterhaltsam zu gestalten, sodass Spieler es genießen können. Das ist etwas, das laut Hashimoto bisher keine der beiden Seiten wirklich umgesetzt hat und somit für beide neu ist. Hier kommt die Kooperation beider Unternehmen zum Tragen. „Das ist es, was einen antreibt. Welche Ideen haben wir? Wie kann es umgesetzt werden, was können wir hier tun? Es macht großen Spaß, darüber nachzudenken. Wir haben lang genug an Action-Spielen gearbeitet, um zu verstehen, wie Spieler diese Titel spielen, wie sie darauf reagieren, wie sie sich bewegen werden, was sie in bestimmten Situationen tun werden. Was wir hier nun tun, ist eine völlig neue Lernerfahrung für uns und es ist spaßig, das herauszufinden.“

Über die Verschiebung des Spiels hat Hashimoto Ähnliches zu berichten, so wie Miyamoto, der damals die wartenden Fans per Videobotschaft über diese Verschiebung informierte. „Wir wollen, dass es sich so gut wie möglich anfühlt und dem Spiel das typische Platinum-Gefühl geben. Es sagt sich zwar so leicht daher, das Spiel sei verschoben worden, um dessen Qualität oder was auch immer zu erhöhen, aber das bedeutet viel und hat große Auswirkungen. Mögen diese nun das Visuelle oder die Steuerung betreffen.”

Star Fox Zero erscheint im April 2016 exklusiv für die Wii U. Einen genauen Termin für Europa gibt es bislang nicht.